Die Dienstagsumfrage: Wie zufrieden bist Du mit Windows 10 (Version 1709)?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Die Dienstagsumfrage: Wie zufrieden bist Du mit Windows 10 (Version 1709)?

      Wie zufrieden bist Du mit Windows 10 (Version 1709)? 28
      1.  
        Note 1 (sehr zufrieden) (4) 14%
      2.  
        Note 1,5 (3) 11%
      3.  
        Note 2 (6) 21%
      4.  
        Note 2,5 (2) 7%
      5.  
        Note 3 (3) 11%
      6.  
        Note 3,5 (1) 4%
      7.  
        Note 4 (4) 14%
      8.  
        Note 4,5 (2) 7%
      9.  
        Note 5 (0) 0%
      10.  
        Note 5,5 (1) 4%
      11.  
        Note 6 (sehr unzufrieden) (2) 7%
      [IMG:https://s2.imagebanana.com/file/171121/ywEOUGw5.png]Die heutige Dienstagsumfrage richtet sich an alle Windows 10-Anwender. Windows 10 wird stetig weiter entwickelt und verbessert, wobei natürlich nicht jede Neuerung auch wirklich von jedem Anwender als Verbesserung eingestuft wird. Das Ergebnis der Frage heute kann sich also im Frühjahr wieder ändern, wenn Microsoft das Update 1803 veröffentlichen wird. Ich möchte gerne wissen, wie zufrieden Ihr mit Windows 10 in der Version 1709 seid. Hierfür vergebt bitte eine Schulnote von der 1 (sehr zufrieden) bis zur 6 (sehr unzufrieden). Die Nutzer aus der Schweiz müssen ein bisschen umdenken, denn dort ist die Wertung ja genau umgekehrt. ;-)

      - Es ist nur eine Antwort möglich.
      - Abgegebene Stimmen können nicht verändert werden.
      - Das Ergebnis ist erst nach Abgabe der Stimme sichtbar.
      - Die Teilnehmer sind nicht sichtbar.
      - Die Umfrage läuft 1 Woche, bis Dienstag, 0:00 Uhr.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Da das nach dem Schulnotenprinzip geschieht vergebe ich die Note 2,5 .
      Sehr gut ist Windows (noch) nicht und wird es wohl auch nicht werden. (100% tige Zufriedenheit) :hmmm:
      Und ganz schlecht ist es auch nicht.


      Die 2,5 da es noch "viel" Luft nach oben gibt.
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Laptop Packard Bell - AMD Dual - Core E1 - 2500 - 1,4 GHz - 2 GB DDR3 L - 320 GB HDD - Windows 10 Home - 1803[64 Bit] - Firefox 61.0.1 - Thunderbird 52.9.1 - Avira Free Antivirus - ABP 3.0.4 - NoScript 10.1 - MBAM Premium 3.3.1

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von *Nobbi* ()

    • Das einzige, was mich bei Windows 10 bisher begeistert, ist die Taskleiste, bzw deren Handling um Umgang mit mehreren Monitoren.

      Das es ein vernünftiges Kernel bekommen hat, setze ich mal bei einem neuen Windows voraus, so das dies kein Bewertungskriterium sein sollte.
      APPs, Cortana und noch so einige "Verbesserungen" machen Windows 10 nicht wirklich besser, nur weil sie drauf sind. Das ist für mich Bloatware und für so etwas kann es nur eine Note geben.
      Die undurchsichtigen Datenschutz- und Nutzungsbedingungen die beim Upgrade auf die 1709, welche ja noch nicht einmal angezeigt werden, trotz das sich vermutlich wieder einige Dinge geändert haben, können auch nicht Gut abschneiden.
      Und die vielen "Dienste" die im Hintergrund mitlaufen, von denen man ja noch nicht einmal erkennen kann, für was sie eigentlich Gut sind, machen das ganze BS dann auch noch Intransparent, was dann auch nur eine Note mit sich führen kann.

      Windows 10 wird für mich erst interessant, wenn ich entscheiden kann, was ich benötige.
      Für den Grund: einen Browser fürs Internet, Taschenrechner, einfaches Malprogramm, einen kleinen Editor, ..., diverse Systemeinstellungstools, ...! Kommt mir irgendwie aus Win7 - XP ja eigentlich schon bekannt vor!
      Wenn ich mich für die Dienste von MS entscheide, kann ich mir ja auf den Seite von MS auch die entsprechenden Tools, wzB den Store, etc. herunterladen.
    • Also eigentlich ist die Frage schon an die Anwender gerichtet, die Windows 10 auch wirklich nutzen und entsprechend auch wissen, was sie bewerten.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      die Windows 10 auch wirklich nutzen
      Was genau ist damit gemeint? Ich nutze Windows 10, zwar nicht als alleiniges OS, sondern neben Linux. Ich nutze manche Möglichkeiten vom OS gar nicht, weil ich da IMHO bessere Alternativen zu habe, z.B. Explorer - TotalCommander, Windows Suchindex - Everything, Bildvorschau - XnviewMP, Edge - Firefox usw.
      Kein Cortana, weil ich auch kein Alexa oder ähnlich Nutze, weil der Lautsprecher meist Stumm geschaltet ist und meine Privatsphäre mehr zählt.

      Trotzdem denke ich, ich nutze Windows 10, wenn es auch nicht viel für mich gibt, das es besonders macht.
      Gruß Thomas
      Meine Hardware
      Wenn ich lügend sage, dass ich lüge, lüge ich oder sage ich Wahres?
      ComputerInfo für PPF
    • ts-soft schrieb:

      Trotzdem denke ich, ich nutze Windows 10, wenn es auch nicht viel für mich gibt, das es besonders macht.
      Klar, dann nutzt Du es. Aber es gibt halt viele, die das System bewerten, obwohl sie es gar nicht richtig kennen. Allerdings merkt man das auch meist schnell an den schwachen und leicht widerlegbaren Kritikpunkten.


      Kater schrieb:

      Ich fände die Umfrage super: Installiert ihr Systeme (zb. Windows,Linux) selbst auf eurem Rechner?
      Ja, das klingt interessant! Welche Antwortmöglichkeiten sollte man anbieten?
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Ein Vorschlag wäre, so es denn eines von Dir gibt, mit einem Buch Schritt für Schritt. :hmmm:
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Laptop Packard Bell - AMD Dual - Core E1 - 2500 - 1,4 GHz - 2 GB DDR3 L - 320 GB HDD - Windows 10 Home - 1803[64 Bit] - Firefox 61.0.1 - Thunderbird 52.9.1 - Avira Free Antivirus - ABP 3.0.4 - NoScript 10.1 - MBAM Premium 3.3.1
    • krasus, deine Unkenntnis zu Windows 10 hast du in führeren Beiträgen auch schon eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

      krasus schrieb:

      APPs, Cortana und noch so einige "Verbesserungen" machen Windows 10 nicht wirklich besser, nur weil sie drauf sind.
      Doch, das macht Windows 10 besser.

      krasus schrieb:

      Das ist für mich Bloatware und für so etwas kann es nur eine Note geben
      Und der Browser fürs Internet, Taschenrechner, einfaches Malprogramm, einen kleinen Editor, ..., diverse Systemeinstellungstools bezeichnest du unter Windows 10 als Bloatware und unter Windows 7 ist es ok?

      krasus schrieb:

      Die undurchsichtigen Datenschutz- und Nutzungsbedingungen die beim Upgrade auf die 1709, welche ja noch nicht einmal angezeigt werden,
      Die Datenschutzeinstellungen werden beim Upgrade anzeigt, sogar mit Erklärungen und weiterführenden Links. Außerdem hat Microsoft die Einstellungen in aller Ausführlichkeit erläutert. Die Tatsache, dass Windows 7 inzwischen mehr Telemetriedaten sammelt als Windows 10, ignorierst du einfach?

      krasus schrieb:

      Und die vielen "Dienste" die im Hintergrund mitlaufen,
      Auch hier gibt es für jeden Dienst eine Erklärung und diese Dienste laufen auch auf Windows 7

      krasus schrieb:

      Windows 10 wird für mich erst interessant, wenn ich entscheiden kann, was ich benötige.
      Das kannst du schon lange.
    • Martina G. schrieb:

      Und der Browser fürs Internet, Taschenrechner, einfaches Malprogramm, einen kleinen Editor, ..., diverse Systemeinstellungstools bezeichnest du unter Windows 10 als Bloatware und unter Windows 7 ist es ok?
      Es sind blöderweise ja nicht nur solche Anwendungen. Da sind viele Apps von Haus aus installiert die man wahrscheinlich gar nicht will oder gar nicht braucht. Ob hier der Begriff Bloatware passt muss jeder für sich selbst entscheide, ist wohl Ansichtssache. Aufgebläht finde ich persönlich die ganzen Apps nicht, eigentlich eher umgekehrt. Ob man sowas aber alles braucht steht auf einem anderen Blatt. Ein Punkt an dem Microsoft arbeiten sollte. Lasst den Kunden entscheiden was er haben will.

      Martina G. schrieb:

      Die Datenschutzeinstellungen werden beim Upgrade anzeigt, sogar mit Erklärungen und weiterführenden Links. Außerdem hat Microsoft die Einstellungen in aller Ausführlichkeit erläutert. Die Tatsache, dass Windows 7 inzwischen mehr Telemetriedaten sammelt als Windows 10, ignorierst du einfach?
      Es werden nicht ALLE Einstellungen angezeigt. Kamera und Mikrofone werden bei einem Upgrade oder einer Neuinstallation nicht abgefragt. Und ob Windows 7 wirklich mehr Daten sammelt ist auch weit hergeholt. Die Systeme nehmen sich da nicht mehr viel, wobei Windows 10 hier noch der Spitzenreiter sein wird. Wobei man hier MS loben muss, vieles hat sich ja bereits zum guten geändert.

      Martina G. schrieb:

      Das kannst du schon lange.
      Ihm geht es wohl eher darum, dass er entscheiden kann was installiert wird. Bei Apps braucht man beispielsweise die Software eines Drittanbieters oder muss über PowerShell die Deinstallation vornehmen. Auch hier sollte MS die Art und Weise verbessern. Lieber während des Upgrades fragen ob man sowas haben will.


      Windows 10 gefällt mir im großen und ganzen. Vieles muss aber verbessert werden. Darunter Dinge wie:
      • Upgradezyklus (Keine Lust zwei mal jährlich alles upgrade zu müssen, ich muss dies auf zwei Geräten tun)
      • Ein paar mehr Einstellungen im Windows Defender hinzufügen! (Zeitintervall der Updatesuche, Adwareerkennung usw.)
      • Verbesserung des Game Modes (Er ist eine Katastrophe!)
      Account wieder in normaler Benutzung. Account wird weiterhin von einer zweiten Person mitverwendet.

      Wer eine Maske trägt, kann nicht erwarten, dass man seine Tränen sieht.






    • Martina G. schrieb:

      Und der Browser fürs Internet, Taschenrechner, einfaches Malprogramm, einen kleinen Editor
      Der Browser dient bei mir nur dazu, einen richtigen Browser zu installieren. Das hatte MS schon mal besser gelöst, in dem man den Browser gleich auswählen konnte.
      Einfaches Malprogramm, nie benutzt, zu wenig Möglichkeiten, genauso wie der Editor, der wirklich nicht viel kann. Zumindest unterstützt er jetzt eine Codierung!
      Die Programme waren unter jeder Windows Version mehr Bloatware als Nützlich, bis auf ein paar Ausnahmen, denen die Möglichkeiten reichen.

      Martina G. schrieb:

      diese Dienste laufen auch auf Windows 7
      Es gibt auch neue Dienste, die nicht unter Windows 7 laufen, zum Beispiel: AllJoyn-Routerdienst. Der unterstützt die neuen IOT Geräte. Braucht auch nicht jeder.

      Martina G. schrieb:

      Das kannst du schon lange.
      Ich weiß ja nicht, ob Du noch das Setup von Win95/Win98 kennst, da konnte noch ausgesucht werden, was denn installiert werden soll. Jetzt kann ich nur noch anschließend über die Systemsteuerung ein paar Windows-Features aktivieren oder deaktivieren.

      Ich will jetzt nicht sagen, das dies mit anderen OS viel anders ist, aber es ist für mich viel Bloatware und Verbesserungswürdig.

      Es kommt immer auf die Ausgangssituation an und krasus hat meiner Meinung nach, nicht seine Unkenntnis zur Schau gestellt, er stellt andere Ansprüche an so ein OS, wie ich auch.

      Der Schwerpunkt bei MS ist inzwischen aber, der unbedarfte User, der nur noch Setup.exe anklickt und seinen Namen einträgt. Nur das Allernotwendigste wird abgefragt und alles andere wird einfach installiert, auf Gedeih und Verderb ;-)

      Wenigstens die Einstellungen (Systemsteuerung usw.) wurden teilweise verbessert und besser zugänglich. Unter Windows 7 mußte man oftmals suchen und dann noch auf die doppelte Verneinung achten, bei den Einstellungen wo man nach Möglichkeit nichts verstellen sollte :-D
      Gruß Thomas
      Meine Hardware
      Wenn ich lügend sage, dass ich lüge, lüge ich oder sage ich Wahres?
      ComputerInfo für PPF

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ts-soft ()

    • ts-soft schrieb:

      Der Schwerpunkt bei MS ist inzwischen aber, der unbedarfte User, der nur noch Setup.exe anklickt und seinen Namen einträgt.
      Ja, weil das Android und iOS vorgemacht haben und es da funktioniert, bzw. von den Anwendern angenommen wird. Vielleicht müsste man auch sagen, weil es hingenommen wird.

      Das ist halt so ein Dilemma. Wie macht man es richtig? Auf der einen Seite soll alles so einfach und funktionell wie möglich sein und auf der anderen Seite wünschen sich die ambitionierteren Anwender mehr Einstellungen und Anpassungsmöglichkeiten. Auf der einen Seite begrüßt man den Browser oder das einfache Malprogramm weil man es nützlich findet und lehnt auf der anderen Seite Tools ab, die man persönlich für unwichtig hält. Der eine findet Cortana toll, der andere deaktiviert es sofort. Wäre es standardmäßig deaktiviert, dann würden andere wieder kritisieren, dass man es erst aktivieren muss. So kann man nun die Argumente für Pro und Contra beliebig lange auflisten und Gegenüberstellen. Es findet sich für alles ein Gegenbeispiel und Niemand hat recht oder unrecht.

      Ein individuelles Windows wird es nicht geben. Das ist wir mit einer Wohnung oder einem Haus, welches man anmietet oder kauft. Der Grundriss steht und man beginnt nach dem Einzug sich das eigene Heim einzurichten. Möbel, Tapeten, Teppich oder Parkett etc. Bei Windows wird es immer eine Basisversion geben und jeder Anwender kann sich dann darin einrichten. Die Alternative wäre ein Eigenbau. Bei einem Haus wäre das möglich, beim Betriebssystem halt leider nicht. Übrigens tritt das für alle Betriebssystem zu.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Übrigens tritt das für alle Betriebssystem zu.
      Das stimmt so nicht :-D
      Es gibt z.B. ArchLinux, Gentoo Linux oder Linux From Scratch

      Und auch wenn es keiner glauben will, ArchLinux ist sehr verbreitet und unter den TopTen von distrowatch!
      Gruß Thomas
      Meine Hardware
      Wenn ich lügend sage, dass ich lüge, lüge ich oder sage ich Wahres?
      ComputerInfo für PPF
    • Ja aber das ist es doch auch so. Auch da gibt es dann Dinge die Du brauchst oder auch nicht und die dann trotzdem dabei sind. :-)
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Mehr als ein Dateisystem, was ich mir aussuche, ein Texteditor den ich mir aussuche und ein Compiler, denn ich mir aussuche, mehr braucht das System erst mal nicht :-D . Aber darüber zu Diskutieren lohnt eher nicht. Unter Windows gibt es ja was ähnliches, eine Server-Core-Installation, hier mal am Beispiel eines aktuellen Server 2016: docs.microsoft.com/de-de/windo…-started-with-server-core

      Microsoft schrieb:

      Im Gegensatz zu einigen früheren Versionen von Windows Server ist eine Konvertierung zwischen Server Core und Servern mit Desktopdarstellung nach der Installation nicht möglich. Wenn Sie Server Core installieren und später Server mit Desktopdarstellung verwenden möchten, sollten Sie eine Neuinstallation durchführen.
      Das ist fast wie DOS :-D , allerdings eher mit Powershell. Aber das wird die wenigsten hier Interessieren, also back to topic
      Gruß Thomas
      Meine Hardware
      Wenn ich lügend sage, dass ich lüge, lüge ich oder sage ich Wahres?
      ComputerInfo für PPF
    • Ich habe den Teil über die neue Umfrage mal in ein eigenes Thema gepackt. :-) Vorschläge für neue Dienstagsumfragen
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Martina G. schrieb:

      krasus, deine Unkenntnis zu Windows 10 hast du in führeren Beiträgen auch schon eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

      krasus schrieb:

      APPs, Cortana und noch so einige "Verbesserungen" machen Windows 10 nicht wirklich besser, nur weil sie drauf sind.
      Doch, das macht Windows 10 besser.

      krasus schrieb:

      Das ist für mich Bloatware und für so etwas kann es nur eine Note geben
      Und der Browser fürs Internet, Taschenrechner, einfaches Malprogramm, einen kleinen Editor, ..., diverse Systemeinstellungstools bezeichnest du unter Windows 10 als Bloatware und unter Windows 7 ist es ok?

      krasus schrieb:

      Die undurchsichtigen Datenschutz- und Nutzungsbedingungen die beim Upgrade auf die 1709, welche ja noch nicht einmal angezeigt werden,
      Die Datenschutzeinstellungen werden beim Upgrade anzeigt, sogar mit Erklärungen und weiterführenden Links. Außerdem hat Microsoft die Einstellungen in aller Ausführlichkeit erläutert. Die Tatsache, dass Windows 7 inzwischen mehr Telemetriedaten sammelt als Windows 10, ignorierst du einfach?

      krasus schrieb:

      Und die vielen "Dienste" die im Hintergrund mitlaufen,
      Auch hier gibt es für jeden Dienst eine Erklärung und diese Dienste laufen auch auf Windows 7

      krasus schrieb:

      Windows 10 wird für mich erst interessant, wenn ich entscheiden kann, was ich benötige.
      Das kannst du schon lange.


      Also wenn Du mich schon zitierst, dann mach es wenigstens Richtig und reiß keine Zusammenhänge auseiander um einen neuen Sachverhalt aufzubauen.

      Die APPs wie Kontakte oder Kalender, Cortana oder was noch so alles als "Service" vermarktet werden soll, sind für mich Bloatware. Die Begründung? Einzeln sind diese doch recht beschränkt in ihrer Funktionsweise und entfalten erst ihr Potenzial, wenn man diese mit einem MS-Konto und vor allem Online verknüpft. Noch einmal die Definition für Bloatware.

      Was haben die "Die undurchsichtigen Datenschutz- und Nutzungsbedingungen" mit den Datenschutzeinstellungen gemeinsam? Das von mir angesprochene ist der rechtlich Rahmen, den ich akzeptieren darf/kann/soll/muss. Und das von Dir genannte, ist das, was MS bereit ist Dir zu ermöglichen. Und selbst da sind sie nicht konzequent genug bei der Umsetzung, wie ich ja schon früher angeführt habe, da nirgends eine Liste angeführt ist, wohin die Daten überhaupt gesendet werden.

      "Dienste die im Hintergrund mitlaufen": Klar, da kommt dann das Wissen, was bei den meisten vermutlich fehlt oder wo sich sehr viele vermutlich gar keine Gedanken darüber machen. Aber ich nenn da mal einige:
      MessagingService_xxxxx, Kontaktdaten_xxxxx, Benutzerdatenspeicher_xxxxx, XBox Game Monitoring, Web Account Manager, Synchronisierungshost_xxxxx... usw....!

      Klar Google, Amazone oder auch Apple machen es nicht andres, aber das als Freifahrtsschein zu verwenden? Immerhin möchte MS auf seinen eigenen Seiten 149€ - 259€ für sein Win10 haben! Und komm mir jetzt bitte nicht mit "kostenlos"! Warum ist das wohl aktuell so?

      Und dann gleich noch einen Irrtum ausgeräumt: Edge, Cortane, Feedback, Support oder auch der IE müssen kein fester Bestandteil von Windows 10 sein. Dafür mal das folgende Bild, wo
      Edge und Cortane komplett fehlen. Den IE kann man sogar ganz offiziell über "Programme und Feature" entfernen. Das funktioniert sogar besser, als die anderen für mich unnützen Apps, über die PowerShell wieder los zubekommen.

      [IMG:https://s1.imagebanana.com/file/180111/8oqnnN4M.PNG]

      Aber danke für die Belehrung. Ich werde künftig keine Posts mehr zu einem System abgeben, was ich auch wirklich nicht nutzen möchte.