Vorschläge für neue Dienstagsumfragen

  • Ist doch irgendwie dasselbe?

    Muss ich wohl überflogen haben. :D
    Habs mal angepasst. Irgendwie ist bei mir alles durcheinander.

  • Soll aber kein Ersatz für Adells Vorschlag sein, weil den finde ich auch sehr interessant.


    Wieviel Geld gebt Ihr jährlich für Software aus?
    Es zählt jeweils der Jahresbeitrag, bei Mietsoftware oder ähnlich.



    1. Spiele:


    Ich gebe kein Geld aus für Spiele.
    Ich gebe bis zu 20€ im Jahr für Spiele aus.
    Ich gebe bis zu 50€ im Jahr für Spiele aus.
    Ich gebe bis zu 100€ im Jahr für Spiele aus.
    Ich gebe bis zu 200€ im Jahr für Spiele aus.
    Ich gebe über 200€ im Jahr für Spiele aus.



    2. Anwendungen (Office, Grafik, Video oder Sound)


    Ich gebe kein Geld aus für Anwendungen.
    Ich gebe bis zu 20€ im Jahr für Anwendungen aus.
    Ich gebe bis zu 50€ im Jahr für Anwendungen aus.
    Ich gebe bis zu 100€ im Jahr für Anwendungen aus.
    Ich gebe bis zu 200€ im Jahr für Anwendungen aus.
    Ich gebe über 200€ im Jahr für Anwendungen aus.



    3. Tools (Dateimanager, Packer, Backup, Tuning, Antivirus usw.)


    Ich gebe kein Geld aus für Tools.
    Ich gebe bis zu 20€ im Jahr für Tools aus.
    Ich gebe bis zu 50€ im Jahr für Tools aus.
    Ich gebe bis zu 100€ im Jahr für Tools aus.
    Ich gebe bis zu 200€ im Jahr für Tools aus.
    Ich gebe über 200€ im Jahr für Tools aus.

  • Adells Vorschlag kommt dran, wenn er wieder hier ist. Im Moment ist er eine Zeitlang verhindert.


    Unterteilen kann man das in der Umfrage leider nicht so gut, weil ich da keine Zwischenüberschriften einsetzen kann. Aber ich kann es leicht anpassen, z.B.


    Anwendungen: Ich gebe bis zu 20€ im Jahr aus.
    Anwendungen: Ich gebe bis zu 50€ im Jahr aus.
    ...
    Spiele: Ich gebe bis zu 20€ im Jahr aus.
    Spiele: Ich gebe bis zu 50€ im Jahr aus.
    ...
    usw.


    Ist notiert für die kommende Umfrage! :top:

  • Soll aber kein Ersatz für Adells Vorschlag sein, weil den finde ich auch sehr interessant.

    Ich finde Ihre Frage auch sehr interessant. Ich denke auch nicht, dass Adell diese Frage als Ersatz betrachten würde. Er ist zurzeit eh nicht persönlich anwesend. Eine eigentlich stille Leserin, wie ich es bin, würde es ebenfalls sehr interessant finden, was besonders Leute im höheren Alter, so wie Sie es sind, für Ausgaben im Bezug auf Soft/Hardware haben. Vor allem auch, ob man diese Ausgaben für ein Hobby nutzt oder beruflich.


    Lg
    Cecily

  • Wenn sie anonym sind, was bringt das?
    War mir wirklich entgangen.

  • Wenn sie anonym sind, was bringt das?

    Meine ganz persönliche Neugierde wird befriedigt :P


    So eine Statistik bringt doch für jeden etwas. Sei es nur zu Wissen, ich gebe mehr/weniger für Spiele aus. Für mich wäre es z.B. interessant, was den Leuten mehr Wert ist, Spiel, Anwendung oder Tool oder lohnt es sich, so was zu entwickeln (als Programmierer) und was kann man dann erwarten. Oder man gibt tausende von Euros für einen Gamer-PC aus, aber ist nur bereit bis 50€ im Jahr für Spiele auszugeben. Es gibt hier unendlich viele Möglichkeiten, wie jeder die Infos für sich verarbeitet.

  • Noch 'ne Frage:
    Nutzt Du eine Sandbox?
    - Ich nutze keine Sandbox
    - Generell alle Anwendungen und Internet laufen in der Sandbox
    - Spezielle Anwendungen (z.B. Softwaretest) und Internet laufen in der Sandbox
    - Internet grundsätzlich in der Sandbox
    - Nur unbekannte Internetseiten in der Sandbox


    Gruß Volkmar

  • "Try&Decide" ist glaube ich speziell von Acronis, oder? Ich kenne das nur vom Namen her. Ist das was ähnliches wie eine Sandbox?


    Man könnte sich bei dieser Umfrage ja auf die Sandbox beschränken und später in einer weiteren vielleicht auch eine VM oder anderes wie "Try&Decide" abfragen.

  • "Try&Decide" ist glaube ich speziell von Acronis, oder? Ich kenne das nur vom Namen her. Ist das was ähnliches wie eine Sandbox?

    Ja, ist von Acronis und ist vom Prinzip her, das gleiche wie eine Sandbox. Es werden alle Betriebssystem-Aufrufe abgefangen und in virtuelle Dateien geschoben. Wenn das Programm "Try&Decide" beendet wird, bzw. der Rechner, dann fragt Acronis ob die bisherigen Änderungen am System gespeichert werden sollen oder gelöscht. Ich denke, so funktioniert die Sandbox auch, die ich bisher nur in einer wesentlich älteren Version vor Jahren mal getestet habe und ich nicht mit klar kam :D .
    Unterschied: Es werden alle Änderungen nach Programm Start verfolgt und nicht nur welche in einer Sandbox, das ganze OS ist die Sandbox.
    Nachteil: Es gibt nur entweder oder ;) , also wenn ich nach Start bla und blub installiere, muss ich mich hinterher entscheiden, entweder kein bla und blub oder bla und blub ;) , dafür kann ich "Try&Decide" ja auch jederzeit wieder beenden und starten.


    Was ähnliches wäre zum Beispiel in Schulen, eine PC-Wächter-Karte. Hier gilt aber immer das Booten als Startpoint.

  • Sommerzeit, Ferienzeit. Im Juli mache ich eine kleine schöpferische Pause bei den Umfragen, starte aber pünktlich am 31.7. wieder mit neuen Fragen durch. Falls Ihr selbst Ideen für interessante Umfragen habt, lasst es mich bitte wissen! Ihr könnte Eure Vorschläge gerne hier im Thema posten. :) Alle Themen rund um die IT sind willkommen.


    Gruß
    Schwabenpfeil!

  • Spontan fallen mir tatsächlich ein paar Fragen, als Umfrage, ein:
    - Wie gefällt euch Microsoft Windows 10? Mit einer Skala von Katastrophe - Super gut.
    Da wäre für mich persönlich interessant wie hier so die Meinungen (auseinander) sind.


    - Spielt ihr mit/ auf euren Computern? Mit einer Skala von "nein", über Windows integrierte Spiele (Solitär, Schach, Mah-Jongg, ...), bis hin zu sogenannten AAA Titeln wie Battlefield, Call of Duty, Fallout, ...
    Da wäre interessant wie relevant das Thema PC Spiele hier in Forum wäre.


    - Baut ihr eure Computer selbst? Mit einer Skala von "gar nicht", über "baut jemand anderes individuell für mich", kaufe fertige PCs von der Stange, bis hin zu "ich kaufe alles einzeln und baue es selbst zusammen".
    Da wäre interessant, ein PC zusammen bauen setzt ein gewissen Grad an Hardware Kenntnisse voraus. So könnte man im Forum etwas detaillierter in die Hardware eintauchen was Sockel, CPU/ GPU, Motherboard, Speicherart, TDP, SMT, Energie Effizienz, ... angeht. Jemand der ein PC von der Stange kauft, wird sich zu 90% nicht für Details interessieren. Zumal die Verkäufer/ Hersteller nur das nötigste in der Beschreibung angeben, aber Netzteil, Motherboard, Hersteller von Speichern, und Laufwerken, ... darüber wird nichts gesagt. Je nach dem kann man sich darauf dann einstellen, im Forum nicht mit Fachwörter um sich zu werfen. Bzw. sich daran gewöhnt diese zu erklären.


    - Was haltet ihr von den Preisen für Hardware? / - Was haltet ihr von den Preisen für Computer? Von "billig/ günstig", über "schenkt sich zu früher nichts", bis "teuer". Grund meiner Frage wäre, ich habe mir mal ein paar Videos auf Youtube von alter PC Hardware angeschaut. Wenn ich dort immer höre dass ein CD-ROM Laufwerk mit 2x Speed um die 10.000DM (5112,90€ ohne Berücksichtung der heutigen Kaufkraft) gekostet hat haut es mich fast vom Sitz. Hinzu kommt dass der Euro die Preise "halbiert" hat.


    Rechnet man nun zurück auf D-Mark, ohne Berücksichtung von Inflation/ Deflation, fällt mir auf dass zum Beispiel Laptops eher gleich viel Kosten wie zu D-Mark Zeiten. Diverse Hardware ist wohl billiger geworden, DVD - R/RW Brenner bekommt man hinterher geworfen. Aber aktuell bei Grafikkarten, und DDR4 - SDRAM ist der Preis innerhalb der Euro Zeit stark angestiegen. Obwohl ich noch von den Videos im Kopf habe, dass so eine Grafikkarte, oder eine Speichererweiterung nicht unter einem 4 stelligen D-Mark betragt zu erwerben gab.


    Unterm Strich, wäre es interessant wie andere die Preise für Hardware, oder Computer sehen. Da wir hier ja mehrere Generationen im Forum abdecken, wäre es schon interessant zu erfahren wie so die Leute denken, die aus der Zeit kommen wo Computer nur was für "reiche" Leute waren.


    Aktuell auch Diskussionsthema in einigen Foren...
    - Was haltet ihr von den aktuellen Prozessoren die immer und immer mehr Kerne (mittlerweile von 1 Kern bis 32 Kerne mit SMT) haben?
    bzw.
    - Was haltet ihr von immer mehr CPU Kerne, aber in der GHz Geschwindigkeit stagnieren die Prozessoren?
    Dort sind die Meinungen gespalten. Für den professionellen Bereich mögen die Prozessoren mit 8 - 32 Kerne irgendwo ihre Daseinsberechtigung haben. Aber für den privaten Haushalt? Selbst ein aktueller 2 Kern Prozessor reicht für Office, und Internet allemal aus. Zum Spielen reichen mangels effektiver Kerne Programmierung der Publisher 4 - 6 Kerne aus. Meine 6 Kern Workstation, mit einem schnellen Intel 6 Kern Xeon, der langweilt sich die meiste Zeit. Selbst 2 gleichzeitig rendernde Full HD Videos juckt die CPU wenig, und ich kann uneingeschränkt noch nebenher meine Zeit mit Internet surfen vertreiben. Alles auf dieser Workstation, gleichzeitig.


    Das einzige wo die 6 Kern Xeon CPU in die Knie geht ist, wenn mehrere virtuelle PCs laufen. Aber dies ist eher selten der Fall. Deswegen eine 8 Kern CPU, oder noch mehr, lohnt sich nicht. Was sich wirklich mal lohnen würde, sind CPUs mit 2 - 4 Kerne, mit SMT, mit 5GHz oder mehr. Damit auch die ganzen alten 32Bit optimierten Programme mal power untern Hintern bekommen. Aber die gibt es nicht.


    Deshalb bzw. dazu wäre mal die Meinungen anderer interessant. Da wir hier ja auch Programmierer haben (warum gibt es so wenig Software die mit >4 Kerne was anzufangen wissen), oder auch Leute aus dem Server Bereich (32 Kerne, mit SMT, also 64 Threads, geil oder? Oder selbst euch zu übertrieben?), wäre es schon interessant was Sie dazu sagen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!