Wie geht es dem Abifizium tremendum?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Leider hatte ich ab dem Sonntag am Abend zunehmenden Ärger: Prostata-Beschwerden kündigten sich an, die dann ab dem Dienstag spät sehr musikalisch wurden... Gestern war ich in der Marburger Uni-Klinik. Die Beschwerden sind noch da, sehr langsam abnehmend. Ist nicht besonders erotisch, aber aus-haltbar... Am Montag entferne ich dann den gestern mir eingesetzten Katheter.

      Im Liegen bin ich fast schmerzfrei. Beim Mich-Hinsetzen und beim Wieder-Aufstehen gibt es dann für den Bruchteil eines Jahrtausends die berühmten zugleich stechenden wie ziehenden Schmerzen, über welche in der sogenannten "Apokalypse des Johannes" schon die ersten christlichen Berichterstatter mit an-teilnehmender Bewegung in der Stimme - und noch ganz ohne Direktschaltung! - vortrugen. Meistens kurz nach ihrer plumpen Propaganda gegen Plastik-Säcke und zugunsten von Rom-Säcken. Und dazu sind eben profunde Lateinkenntnisse besonders hilfreich, weswegen ich mit meiner Krankenschwester jede erste Monatswoche (alter Zählung!!) nur Latein parliere, mit sporadischen Konzessionen dem Hurritischen gegenüber, welchem deren Geheimsehnsüchte ja gelten. "(Ödipal" und so Krumm-Zeug; Ihr wißt jetzt bescheid...)



      *******************************


      (Die Zustände der Desorganisation in der Marburger Urologie hielten ohne weiteres einen Vergleich mit Zimbabwe aus...)


      :zorro: :zorro: :zorro:

      Jetzt bin ich ja wieder in meiner Klause, nehme Analgetika und werde für den Bürgermeister von Amöneburg einen epochalen über-geharnischten Beschwerde- und Brandbrief über die männliche Bauweise im Amöneburger Becken verfassen, und ihn dem Taugenichts durch bewaffnete (!) Boten morgen bei seinem allerersten Betreten seines amtlichen Amtes aufnötigen lassen!! Basta!!!

      Daß wir uns gut verstehen: Habe nichts gegen eine meschuggene/mißratene Bauweise der männlichen Anatomie entsprechender lebeweslicher Einzel-Exemplare, solange es Buxtehude, La Paz und Tokio betrifft! Aber auf Amöneburger Boden soll solch eine Bauweise auf keinen Fall hingenommen werden!

      Entsprechende Schmerzen werden in Amöneburg allesamt verboten, sobald mein Schreiben ausgehändigt wird. Schluß!



      Tarà, tarà, tadapumm!
      Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.
    • Ja, die Schmerzen lassen allmählich nach... :zorro:

      Übermorgen entferne ich den Katheter.
      Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.
    • Am 30. hab' ich den Katheter entfernt. Und spätestens seit heute bin ich wieder der alte Stänkerer, kreuzfidel bösartig und abgefeimt verräterisch... :zorro:

      Nehmt Euch in Acht, oder auch in Neun!
      Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.
    • Es ist mir etwas zu der Äußerung von Esther im Beitrag 62 (daß es mir hoffentlich nicht nur subjektiv besser gehen möge) nun eingefallen: Es gibt einen objektiven Gesamt-Indikator!!

      Als ich vor elf Jahren erkrankte, brauchte ich eine Temperatur von 24,2°, um nicht in der Wohnung zu frieren. Dies änderte sich vor vier Jahren: Seitdem brauchte ich eine Temperatur von 23,4°, um nicht zu frieren.

      Seit zwei Jahren reicht mir eine Temperatur von 22,2°!! Ich werte diesen Unterschied als beträchtlich! (Und natürlich fühlt sich jetzt auch meine Krankenschwester in meiner Wohnung wohler... :zorro: )
      Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.
    • Hi Esther.

      Ich war in der Klinik, bin aber erneut "in alter Frische" auf freiem Fuß... :zorro:
      Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.
    • Freitag ist für mich "Großkampftag" gewesen. In der Klinik bin ich mit verschiedenen Verfahren geprüft worden. Anschließend große Beratschlagung...

      Wir sind übereingekommen, am Melphalan als Hauptmittel meiner Chemo festzuhalten, sie allerdings noch über weitere sieben Zyklen bis Anfang Juli fortzusetzen. (Mein sozialverträgliches voraussichtliches Ableben haben wir auf die Zeit nach 2222 verschoben...) :zorro:

      Nun also fange ich morgen mit dem sechsten Zyklus an...
      Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.
    • Abifiz schrieb:

      sie allerdings noch über weitere sieben Zyklen bis Anfang Juli fortzusetzen.
      Uiii ... hammerhart. :-(

      Abifiz schrieb:

      Mein sozialverträgliches voraussichtliches Ableben haben wir auf die Zeit nach 2222 verschoben...
      Aber trotz aller Widerwärtigkeiten wirst Du dieses Ziel erreichen. ;-)
      Ich bin immer artig. Mal eigenartig, mal unartig, aber immer einzigartig. ;-)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EstherCH ()