"SICHERES Internet", aber wie?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • "SICHERES Internet", aber wie?

      Hallo Insikuranten, Simulanten & Cyber-Ottifanten, seid alle von mir großzügig gegrüßt.

      Mark McLaughlin, erfolgreicher CEO von Palo Alto Networks, macht sich eigene Gedanken darüber, auf welchen Weg versucht werden sollte, die Cyber-Sicherheit im Netz zu erhöhen. Ich persönlich werte dessen Überlegungen als hervorragend, und wäre dementsprechend sehr dankbar, wenn echte (sehr im Gegensatz zu mir... - schmunzel, grins, schmunzel...) "Fachkundler", seine Äußerungen hier kritisch vertiefend kommentieren würden.

      nzz.ch/wirtschaft/wir-werden-d…-sicher-machen-ld.1354187

      Herzlich Abifiz
      Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.
    • In der Tat, ein Vertipper meinerseits unterschlug mir eine Silbe des Wortes "Sichereres" im Titel. Dies wurde aber aus meinem Beitrag unmittelbar und eindeutig ersichtlich ("Erhöhung" von Sicherheit), sowie aus dessen Gesamt-Intention und meiner expliziten Bitte dazu.

      Auch das verlinkte Interview ist wiederum in dem Punkt unmißverständlich.

      Mir platzt der Kragen seit 2000, dem Jahr in welchem ich - nach Auflösung meines Sekretariats - das Internet persönlich kennenlernte. (Womit ich buchstäbliche, gravierende, peinigende Ekelgefühle und seelische Schmerzen in mir umreiße.)

      Erzogen, aufgewachsen und gebildet in einer Kultur des Zuhörens und Zulesens und Ernstnehmens, erlebe ich in meinen letzten Lebensjahren die Barbarei der Oberflächlichkeit, des Vorführens, des gezielten Mißverstehens, der Verweigerung tatsächlichen Lesens (!), letztlich einer durchgehenden Ein-Akkulturierung in die gezielt erworbene Unfähigkeit zu lesen.

      Ein ernsthaftes, wichtiges, auch für die gesamte kulturelle Entwicklung wichtiges Thema hab' ich in meinem ogbigen Eröffnungsbeitrag angesprochen.

      Einen sehr klugen, sehr überlegten Menschen habe ich dazu eingeführt, mit mir höchst lehrreich dünkenden Reflexionen zum Thema.

      Eine Bitte habe ich dazu an die Adresse wohlwollender, spezifisch kompetenter, interessierter, des Interpretierens und Abwägens Fähiger geäußert.

      Belohnt bin ich worden, durch geäußerte, schlagfertige, gekonnte Verweigerung schon des Lesens, geschweige ja des Abwägens.

      Habe mir redlich verdient. Ein weiterer Schritt zu meiner buddhistischen Voll-Erleuchtung. Danke.


      Sich dem nun anpassende Antwort meinerseits dazu:

      Ja, Du hast recht. Die Dürre in Kapstadt und die Ehekrise Trumps sind unaufhaltsam, werden aber noch durch die akute sexuelle Anziehung Martin Schulz übertroffen.
      Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.
    • Mit jeder zusätzlichen Abwehrmassnahme steigt auch die Zahl der Mitarbeiter, die sich damit beschäftigen müssen. Und trotzdem seien die Angreifer stets um eine Nasenlänge voraus gewesen, meint McLaughlin.

      Menschen bauen Attacken, nicht Computer tun das. In Bereich der Komplexität des Denkens ist ein Mensch noch jeder Maschine überlegen. Auch im Erkennen von Schwächen anderer.

      Laut McLaughlin muss der finanzielle Aufwand für die Planung und Durchführung einer Cyberattacke erheblich verteuert werden.
      Also auch die Nutzung von Computern und die des Internets. Schöne Aussichten...

      Dieses Dilemma könne nur mit einer Automatisierung und Konzertierung bei der Abwehr durchbrochen werden.
      Menschen bauen Attacken, nicht Maschinen tun das. Wie soll diese Automatisierung und Konzentrierung aussehen? Dass jede Art von Kommunikation zentral in Amerika gesammelt, untersucht und maschinell gefiltert wird? Das soll Sicherheit für alle bringen - oder was meint der da? Da hört sich eher nach klugen Worten ohne viel Sinn an. Von jemandem, der sich als Arbeitsplatz Firmen aussucht, in denen man nichts verbessern kann?
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT