Das war der Grund für die Verzögerung des Frühjahrsupdate 1803

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Das war der Grund für die Verzögerung des Frühjahrsupdate 1803

      [IMG:https://s1.imagebanana.com/file/171123/cHE8qklm.png] Vor einer Woche hätte das Spring Creators Update für Windows 10 ausgeliefert werden sollen, wenngleich dieser Termin nie von Microsoft bestätigt wurde. Warum das Update zurückgehalten wurde, wurde ebenfalls nicht kommuniziert und so wurden die wildesten Gerüchte in Umlauf gebracht. Am späten Montagabend hat Microsoft nun den Grund für die Verzögerung genannt. Offenbar wurde ein Zuverlässigkeitsproblem erkannt, welches auf machen PCs zu einer höheren Zahl von Bluescreens hätte führen können. Ins Details was genau das für ein Problem gewesen war, ging man aber nicht. Dona Sarcar, die Leiterin des Windows Insider Programms schrieb:


      Hallo Windows Insider!

      Heute veröffentlichen wir Windows 10 Insider Preview Build 17134 (RS4) für Windows Insider im Fast Ring. Diese Version hat keine neuen Funktionen und enthält die Korrekturen von KB4100375 sowie einige Korrekturen für die allgemeine Zuverlässigkeit des Betriebssystems. Als Build 17133 durch die Ringe ging, entdeckten wir einige Zuverlässigkeitsprobleme, die wir beheben wollten. In bestimmten Fällen hätten diese Zuverlässigkeitsprobleme beispielsweise zu einem höheren Prozentsatz (BSOD) auf PCs führen können. Anstatt ein kumulatives Update-Paket zu erstellen, um diese Probleme zu beheben, haben wir uns entschlossen, ein neues Build mit den enthaltenen Korrekturen zu erstellen. Dies bestärkt uns darin, dass Windows Insider uns helfen, Probleme zu finden und zu beheben, bevor sie Feature-Updates für alle unsere Kunden veröffentlichen, also vielen Dank!

      Keine Ausfallzeiten für Hustle-As-As-A-Service,
      Dona <3

      Übersetzt mit DeepL.com/Translator

      So dürfte also nun die Build 17134 die ab sofort im Fast-Ring verfügbar ist, die neue RTM sein. Es ist damit zu rechnen, dass Microsoft in den nächsten Tagen mit der Auslieferung des Funktionsupdates beginnt. Warum Microsoft es weiterhin vermeidet ein Datum für die Veröffentlichung zu nennen, bleibt unklar.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Für mich klingt das ja irgendwie ein bisschen nach einer typischen Marketingaussage. ;-) Zu schreiben man habe Zuverlässigkeitsprobleme entdeckt und wollte diese noch korrigieren, hört sich so an, als wenn ihnen die Qualität des Updates entsprechend wichtig war und sie eben keine halben Sachen ausliefern wollte. Das klingt deutlich besser als der Hinweis, dass man womöglich eine schwere Sicherheitslücke entdeckt habe und dadurch zum Handeln gezwungen wurde. ;-)
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Für mich klingt das ja irgendwie ein bisschen nach einer typischen Marketingaussage. ;-) Zu schreiben man habe Zuverlässigkeitsprobleme entdeckt und wollte diese noch korrigieren, hört sich so an, als wenn ihnen die Qualität des Updates entsprechend wichtig war und sie eben keine halben Sachen ausliefern wollte. Das klingt deutlich besser als der Hinweis, dass man womöglich eine schwere Sicherheitslücke entdeckt habe und dadurch zum Handeln gezwungen wurde. ;-)
      Tja, man muss sich zu verkaufen wissen, Jörg! :-D
      Gruss, Martin

      Alle möchten so sein wie ein Schweizer, aber keiner schafft es! :-D
      Hollywoodstar Bill Pullmann
    • Man darf auch nicht vergessen, dass Microsoft ja auch überhaupt kein Datum für die Veröffentlichung genannt hat. So gesehen darf es auch keinen stören, wenn ein vermutetes Datum nicht eingehalten wurde. Natürlich ist es auch besser zu warten und erkannte Fehler zu beheben. Man stelle ich den Aufschrei vor, wenn Microsoft das Update wissentlich mit schweren Fehlern ausgeliefert hätte. ;-)

      Trotzdem klingt es irgendwie komisch. ;-)
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Zu schreiben man habe Zuverlässigkeitsprobleme entdeckt und wollte diese noch korrigieren, hört sich so an, als wenn ihnen die Qualität des Updates entsprechend wichtig war und sie eben keine halben Sachen ausliefern wollte.
      Für mich klingt das sehr logisch. Es hat sich, wie gesagt, einiges im Handling der Registry geändert. Probleme - besonders in Verbindung mit anderer Software - sind da sehr wahrscheinlich. Gibt es da Probleme, werden auch an mehreren Stellen Sachen überarbeitet werden müssen.
      In dieser Version scheint sich intern im System einiges verändert zu haben. Da weiterhin von der Firma her sehr vorsichtig an die Sache heranzugehen, ist auch vollkommen richtig. Diese Veränderungen, von denen ich spreche, sind scheinbar so groß, wie sie seit sehr langer Zeit nicht mehr gewesen sind.
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT
    • Plausibel ist die Aussage von Microsoft auf jeden Fall, keine Frage. Aber genau dafür ist die sehr lange Testphase ja da. Unterem Strich ist der ganze Vorgang völlig normal abgelaufen. Man findet Fehler in der Preview und korrigiert diese. Für den normalen Windows-Anwender spielt es ja auch keine Rolle ob das Update nun heute oder morgen kommt, sondern nur ob es fehlerfrei ist oder eben nicht. Man kann Microsoft da also keinen Vorwurf machen. Am Ende ist die Aussage aber auch nicht wirklich belastbar, denn ein Zuverlässigkeitsproblem bedeutet irgendwie alles und auch nichts. Ist nicht irgendwie jedes Problem ein Zuverlässigkeitsproblem. ;-)

      Wie auch immer, die Spekulationen über den neuen Erscheinungstermin reißen nicht ab. Noch diese Woche oder vielleicht doch erst in der nächsten? Wir warten es einfach gemütlich ab. :-)
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Für mich klingt das ja irgendwie ein bisschen nach einer typischen Marketingaussage. ;-) Zu schreiben man habe Zuverlässigkeitsprobleme entdeckt und wollte diese noch korrigieren, hört sich so an, als wenn ihnen die Qualität des Updates entsprechend wichtig war und sie eben keine halben Sachen ausliefern wollte. Das klingt deutlich besser als der Hinweis, dass man womöglich eine schwere Sicherheitslücke entdeckt habe und dadurch zum Handeln gezwungen wurde. ;-)

      War das dann wohl doch eher eine Frage der Sicherheit?

      Google-Forscher machen ungepatchte Windows-10-Lücke öffentlich