Test der Speicherriegel mit Bordmitteln

    • Systemprogramme/Tools

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Test der Speicherriegel mit Bordmitteln

      Ich hatte den Verdacht, das etwas mit meinem Arbeitsspeichern nicht OK wäre, wollte aber kein Programm installieren, um das zu überprüfen. Deshalb versuchte ich die Überprüfung mit Bordmitteln von Windows 10.

      So geht man dabei vor:
      1. Man öffnet die Suchfunktion, trägt dort
      2. mdsched ein.
      3. Dann klickt man auf das Suchergebnis.
      4. Zum Speichertest muss Windows neu gestartet werden!
      5. Nach Neustart macht das Tool einen Standardtest mit einem blauen Bildschirm in weißer Schrift.
      6. Es erfolgen Testläufe nach der Anzahl der Riegel.
      7. Es gibt auch weitere Testverfahren: Minimal und Erweitert.
      Da bei mir der Standard keinen Fehler entdeckte, habe ich keinen erweiterten Test gemacht!

      Viel Erfolg beim Testen.
      Internetter Gruß
      Günther ...Oldie But Even Goldie....
      Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!
    • (Debug-)Protokolle der Tests können so abgerufen werden:

      • In das Suchfeld von Windows Ereignisanzeige eingeben und angezeigtes Programm starten.
      • Dort doppelt auf Anwendungs- und Dienstprotokolle klicken.
      • Doppelklick auf Microsoft (befindet sich darunter).
      • Doppelklick auf Windows (befindet sich darunter).
      • Doppelklick auf MemoryDiagnostics-Result (befindet sich darunter).
      • Debug auswählen.
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von AHT ()

    • Die Ergebnisse der Tests können so abgerufen werden:

      • In das Suchfeld von Windows Ereignisanzeige eingeben und angezeigtes Programm starten.
      • Dort doppelt auf Windows-Protokolle klicken.
      • Doppelklick auf System (befindet sich darunter).
      • Rechts auf Aktuelles Protokoll filtern klicken.
      • Unter Quellen MemoryDiagnostics-Results mit Häkchen versehen.
      • OK klicken.
      • Doppelklick auf einen der angezeigten Berichte, um die Ergebnisse zu sehen.
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AHT ()

    • Auswertung der Ergebnisse mit Powershell

      Mit folgender Powershell Scriptingzeile lassen sich die Ergebnisse der Tests abrufen:

      Quellcode

      1. Get-Eventlog -log System -source 'Microsoft-Windows-MemoryDiagnostics-Results' -newest 100 | format-list
      InmstanceId's von 1101 bzw. 1201 bedeuten:

      Eventlog schrieb:

      Das Windows-Arbeitsspeicherdiagnosetool hat den Arbeitsspeicher des Computers überprüft und dabei keine Fehler gefunden.
      InmstanceId's von 1102 bzw. 1202 bedeuten:

      Eventlog schrieb:

      Das Windows-Arbeitsspeicherdiagnosetool hat den Arbeitsspeicher des Computers überprüft und dabei Hardwarefehler gefunden
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EstherCH ()

    • Wenn Fehler gefunden werden, sollten die eigentlich nach dem Neustart angezeigt werden.Ich kann mich nicht erinnern, dass man das Logfiles manuell auslesen musste.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Nach dem richtigen Providernamen und den EventIDs habe ich mir echt einen Wolf gesucht. Die habe ich am Ende selbst ermittelt. Auch das die Ergebnisse unter "System" zu suchen sind, findet man nur schwer heraus. Wenn man zum Beispiel eine Fernanalyse per Programm machen möchte, werden diese Sachen sehr wichtig.
      Und, wie gesagt: Die Infos findet man einfach im Netz gar nicht.
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT
    • Das die Ergebnisse unter System zu finden sind, kann man schon herausfinden. ;-) U.a. steht das auch hier: pcwelt.de/tipps/RAM-testen-mit…Bordmitteln-10084022.html
      Wenn das Popup verschwindet, müsste man es eigentlich noch im Info-Center finden können, aber das weiß ich gerade nicht sicher. Auf jeden Fall aber sollte die Info aus Beitrag #4 noch dazu, wie man die Infos nachträglich noch einsehen kann. Werde ich noch entsprechend ergänzen. :-)
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Das Info Center gibt es leider erst ab Windows10.
      Der wirkliche Providername (zu ersehen aus dem Powershell Script) und die EventIDs fehlen auch in dem Beitrag.
      Die ausführlichen Ergebnisse scheinen unter EventIDs 1101 und 1102 zu finden zu sein. Windows trägt den gleichen Test mehrfach ein.


      Beispiel für so ein Ergebnis:
      Protokollname: System
      Quelle: Microsoft-Windows-MemoryDiagnostics-Results
      Datum: 02.05.2018 19:19:38
      Ereignis-ID: 1101
      Aufgabenkategorie:Keine
      Ebene: Informationen
      Schlüsselwörter:
      Benutzer: SYSTEM
      Computer: MisterX-PC
      Beschreibung:
      Das Windows-Arbeitsspeicherdiagnosetool hat den Arbeitsspeicher des Computers überprüft und dabei keine Fehler gefunden.
      Ereignis-XML:
      <Event xmlns="http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event">
      <System>
      <Provider Name="Microsoft-Windows-MemoryDiagnostics-Results" Guid="{5f92bc59-248f-4111-86a9-e393e12c6139}" />
      <EventID>1101</EventID>
      <Version>0</Version>
      <Level>4</Level>
      <Task>0</Task>
      <Opcode>0</Opcode>
      <Keywords>0x8000000000000000</Keywords>
      <TimeCreated SystemTime="2018-05-02T17:19:38.618Z" />
      <EventRecordID>147309</EventRecordID>
      <Correlation />
      <Execution ProcessID="2352" ThreadID="2356" />
      <Channel>System</Channel>
      <Computer>MisterX-PC</Computer>
      <Security UserID="S-1-5-18" />
      </System>
      <UserData>
      <Results xmlns:auto-ns2="http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events" xmlns="http://manifests.microsoft.com/win/2005/08/windows/Reliability/Postboot/Events">
      <LaunchType>Manual</LaunchType>
      <CompletionType>Pass</CompletionType>
      <MemorySize>1975</MemorySize>
      <TestType>10</TestType>
      <TestDuration>703</TestDuration>
      <TestCount>12</TestCount>
      <NumPagesTested>504481</NumPagesTested>
      <NumPagesUnTested>1319</NumPagesUnTested>
      <NumBadPages>0</NumBadPages>
      <T1NumBadPages>0</T1NumBadPages>
      <T2NumBadPages>0</T2NumBadPages>
      <T3NumBadPages>0</T3NumBadPages>
      <T4NumBadPages>0</T4NumBadPages>
      <T5NumBadPages>0</T5NumBadPages>
      <T6NumBadPages>0</T6NumBadPages>
      <T7NumBadPages>0</T7NumBadPages>
      <T8NumBadPages>0</T8NumBadPages>
      <T9NumBadPages>0</T9NumBadPages>
      <T10NumBadPages>0</T10NumBadPages>
      <T11NumBadPages>0</T11NumBadPages>
      <T12NumBadPages>0</T12NumBadPages>
      <T13NumBadPages>0</T13NumBadPages>
      <T14NumBadPages>0</T14NumBadPages>
      <T15NumBadPages>0</T15NumBadPages>
      <T16NumBadPages>0</T16NumBadPages>
      </Results>
      </UserData>
      </Event>
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von AHT ()