Problem mit Windows Update

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Problem mit Windows Update

      Hallo Windows-User,

      ich (und nicht nur ich) habe zurzeit das Problem unter Windows 8.1, dass sich das Update 2018-07 Sicherheits- und Qualitätsrollup für NET Framework xxx nicht installieren lässt und Windows Update nicht mehr reagiert. Es wird bereits seit Stunden installiert...

      Siehe auch hier: borncity.com/blog/2018/07/11/n…lerhaft-error-0x80092004/

      Ich habe einfach nicht (mehr) die Zeit und die Lust, stundenlang auf irgendwelche Updates zu warten und meine Zeit damit zu vergeuden und anschließend noch eine halbe Stunde zu warten, bis der PC bereit ist, um dann wieder neuzustarten und das Ganze dann zu wiederholen... Dann erneut: Fehlgeschlagen...

      Das passiert, wenn man mal wieder Windows nutzt... (Mein derzeitiger Hauptrechner und 2 andere PCs laufen bereits seit Langem erfolgreich mit Linux, aber leider bin ich auf Windows 8.1 noch angewiesen, da einige Anwendungen und Spiele nur dort laufen.) Da fragt man sich (wieder einmal), ob MS die Updates überhaupt testen (MS = Bleeding Edge???) Mittlerweile mache ich den MS-Rechner nur noch an, wenn ich länger frei habe, um einfach die Zeit einzuplanen, damit das System wieder funktioniert...


      MFG, MOON44
      Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral.
    • Ich würde versuchen, das NET-Framework separat zu installieren, also erst die anderen Updates ohne dieses. Danach das NET-Framework. So ging es jedenfalls unter Windows 7 und war auch so vorgesehen.
      Gruß Thomas
      Meine Hardware
      Wenn ich lügend sage, dass ich lüge, lüge ich oder sage ich Wahres?
      ComputerInfo für PPF

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EstherCH ()

    • Hi, danke Dir.

      Habe ich leider auch schon erfolglos probiert...

      Dann das Update ausgeblendet (es tauchte dann noch ein Language-Paket auf - auch ausgeblendet), jedoch wurden die Updates wieder automatisch eingeblendet und automatisch installiert und sind erneut fehlgeschlagen...


      MFG, MOON44
      Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral.
    • Hi @ AHT:

      Windows Update fehlgeschlagen - Updates sind jetzt deaktiviert - im Wartungscenter sind nun hunderte Fehlermeldungen mit .debug am Ende...

      Hi@ EstherCH: in der Registry steht was von 4.0...

      Ich werde mich morgen vermutlich von Windows nun komplett verabschieden - mich kotzt es an, Spiele und Anwendungen sind mir jetzt egal, etwas Vergleichbares wird auch Linux bieten... Ich habe jetzt endgültig die Schn... Nase voll von Microsoft - jedesmal zum Patchday diese Probleme - statt zu arbeiten nur reparieren... Auch unter Win 10 läuft bei mir nicht das, was ich brauche - nicht mal der Drucker funktioniert da... Ich brauche ein BETRIEBSSystem und kein REPARIERSystem... Ich will nicht basteln, ich will es nutzen!!!


      MFG, MOON44
      Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral.
    • Aha...

      MOON44 schrieb:

      NET Framework xxx

      MOON44 schrieb:

      in der Registry steht was von

      MOON44 schrieb:

      .debug am Ende...

      MOON44 schrieb:

      sind nun hunderte Fehlermeldungen
      ...was denkst du - wie viel kann man genau mit solch extrem präzisen Fehlermeldungen anfangen, um das Problem zu lokalisieren oder zu lösen?
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT
    • Folgendes Update ist bei mir zur Zeit standardmäßig unter 8.1 deaktiviert:
      • Microsoft .NET Framework 4.7.2 für Windows 8.1 für x64 (KB4054566)


      Unter Windows8.1 ließ sich bei mir das Update installieren. Als Virenscanner verwende ich dort den WindowsDefender

      Ich teste noch einmal unter Windows7.
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von AHT ()

    • Folgendes Update ist bei mir zur Zeit unter Windows7 standardmäßig deaktiviert:
      • Microsoft .NET Framework 4.7.2 für Windows 7 für x64 (KB4054530)
      Es ließ sich auch da problemlos installieren. Welcher Fehlercode wird im Updateverlauf genau bei dir angezeigt?
      Um welches KB handelt es sich genau?
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT
    • 2018-07 Sicherheits- und Qualitätsrollup für .NET Framework 3.5, 4.5.2, 4.6, 4.6.1, 4.6.2, 4.7, 4.7.1, 4.7.2 unter Windows 8.1 und Server 2012 R2 für x64 KB4340558, so hieß das Teil und war 75,3 MB groß, Fehler 0x800F0902 und 0x80092004...

      Installierte Version ist 4.7.03062 laut Angaben in der Registry. Ich habe es erneut noch 5x versucht zu installieren, jedes Mal fehlgeschlagen.

      MOON44 schrieb:

      Siehe auch hier: borncity.com/blog/2018/07/11/n…lerhaft-error-0x80092004/
      Es ist schon seltsam, dass man die Version erst in der Registry heraussuchen muss, damit man weiß, was installiert ist - ich frage mich, warum das nicht unter Programme und Features aufgeführt ist... Wie gesagt, ich brauche ein System, was ich nutzen kann, da ich nicht basteln will. Und wenn ich ein Update ausblende, verstehe ich nicht, warum Windows Update es wieder einblendet und jedes Mal wieder neu installiert, was dann wieder nicht funktioniert...

      MFG, MOON44
      Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MOON44 ()

    • Update-Problem

      Deine Update-Probleme werden nach meiner Ansicht an deiner Grundeinstellung zu den Microsoft-Betriebssystemen liegen.
      Also sind häufig selbst gemacht.
      Aufgrund des ständigen Versuches, persönliche Daten abzugreifen, sind ständig Updates nötig.
      Ich würde mir auch wünschen, dass ein System 1x eingerichtet, lange Zeit läuft ohne wenn und aber.
      Leider ist es nicht so.
      Wenn du mit Linux besser klar kommst, was ich nicht verstehe, dann wechsele doch einfach komplett. ;-)
    • MOON44 schrieb:

      0x80092004
      Der ist wichtig.
      Da gibt es irgendwelche Probleme mit einem Zertifikat. Da wird auch ein manuelles Update nicht helfen.
      Welche Fehler sind in der Ereignisanzeige zu finden?
      Es kann sein, dass innerhalb einer DLL, die im Updatepacket liegt, etwas nicht korrekt signiert ist.
      Es kann auch sein, dass etwas mit den Zertifikaten auf dem Rechner nicht passt.
      Der Fehler 0x80092004 scheint aus der crypt32.dll zu stammen. Dort heißt der Fehler CRYPT_E_NOT_FOUND - siehe auch hier: docs.microsoft.com/en-us/windo…ssuercertificatefromstore

      Als Fehler bedeutet das:

      Microsoft schrieb:

      No issuer was found for the subject certificate.
      Das sieht so aus, als wäre ein Zertifikat für den Aussteller eines anderen Zertifikats auf dem Rechner nicht gefunden worden. Das kann ein Zertifikat für einen Server sein, mit dem verschlüsselt Kontakt aufgenommen wird - oder aber auch die Signatur einer im Paket mitgelieferten DLL sein, die deshalb nicht anerkannt wird, weil ein Fehler im Zertifikatskatalog von Windows oder in der Signatur dieser DLL besteht.

      Weitere Aufklärung könnte da der Inhalt folgender Datei bringen: C:\Windows\WindowsUpdate:LOG


      Ich muss echt mal schauen, dass ich mal selbst die Updatefehler decodiere. Eventuell schreibe ich dafür noch ein Tool...
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von AHT ()

    • Eisbaer schrieb:

      Deine Update-Probleme werden nach meiner Ansicht an deiner Grundeinstellung zu den Microsoft-Betriebssystemen liegen.
      Also sind häufig selbst gemacht.
      Nee. Ich hab das Update nicht versemmelt - MS war es - siehe o.g. Link zum Thema bei Borncity.com. Meine Grundeinstellung zu MS hat damit wohl kaum etwas zu tun. Ich benutze MS-Betriebssysteme seit DOS-Zeiten, habe alle Systeme von 3.1 bis 8.1 durch und kann sagen, dass die Update-Politik von MS leider schlechter geworden ist - nach einem Patchday war es oft so, dass manche Updates den Windows-Rechner lahm gelegt haben. Ich habe in den ganzen Windows-Jahren immer häufiger das System neu aufsetzen müssen oder Wiederherstellungen machen müssen und das bei Windows 7 und Windows 8.1 jeweils nach von MS versemmelten Updates.

      Eisbaer schrieb:

      Wenn du mit Linux besser klar kommst, was ich nicht verstehe, dann wechsele doch einfach komplett.
      Linux macht viele Dinge anders und eben auch besser, zum Beispiel auch die Update-Politik (wenn man nicht gerade die Bleeding-Edge-Variante nutzt). Bei MS komme ich mir bisweilen vor, als würde MS Bleeding Edge verwenden und dann darfst Du nach einem Update-Prozess, der bei MS im Vergleich zu Linux unendlich viel Zeit in Anspruch nimmt, ggf. das System danach neu installieren. Ich wäre auch gern bei Windows 10 angekommen, jedoch funktionieren in meinem Falle wichtige Komponenten dort nicht für mich, aber unter Linux dagegen bestens. Jedoch bin ich eigentlich noch auf Windows 8.1 angewiesen, da ich einige Anwendungen und Spiele besitze, die nur unter Windows 8.1 laufen, aber nicht unter Linux und aber auch nicht unter Windows 10. Für Linux habe ich aber bereits Alternativen dazu ins Auge gefasst, so dass ich mich demnächst von Windows als Produktivsystem auch komplett verabschieden werde. Ich werde es dann genau anders herum handhaben als viele Windows-Nutzer: Linux als Daily Driver und Windows ggf. nur noch in einer VM zum Testen und Spielen (und ärgern natürlich auch...). Ich verwende bereits seit einiger Zeit Linux auf mehreren PCs standalone und ich möchte es nicht mehr missen - auch die meisten meiner favorisierten Spiele laufen dort mittlerweile genauso gut wie unter Windows und das komplett ohne Windows-Umgebung wie Wine oder PlayOnLinux.

      MFG, MOON44
      Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MOON44 ()

    • Zusammengefasst: Windows ist der totale Schrott, Linux ist/kann/macht alles besser.

      Ich verstehe deshalb Deinen Ärger nicht, die Lösung ist doch ganz einfach, Eisbär hat es auch ja bereits vorgeschlagen.

      Entsorge Windows lieber heute als morgen und erfreue Dich an Linux.

      Oder würdest Du evtl. den Ärger vermissen? ;-)
      Ich bin immer artig. Mal eigenartig, mal unartig, aber immer einzigartig. ;-)
    • Es gibt (leider) im Computeruniversum auch mehr als nur Windows... Man kann Linux jederzeit in sämtlichen Distributionen ausprobieren - es kostet nichts und man kann es als Live-CD mal testen.

      Ich habe nie etwas von MS=Schrott geschrieben, oder? Ich habe auch geschrieben, dass Linux vieles besser macht, bspw. in der Update-Politik, aber auch anders ist... Und dass ich gute Erfahrungen mit Linux gemacht habe und dass eben auch nicht alles, was auf Windows läuft, unter Linux läuft - so wie bei mir, aber eben auch nicht alles, was unter Windows 8.1 läuft unter Windows 10 läuft, aber auch Dinge bei mir unter Linux funktionieren, die unter Windows 10 bei mir leider nicht funktioniert haben. Da entscheidet man sich doch für etwas, das besser für einen funktioniert als für das, womit ich ständig in letzter Zeit Probleme hatte. Ich habe auch geschrieben, dass ich gerne auch zu Windows 10 gewechselt wäre, hier aber leider einige Dinge nicht gepasst haben (bspw. Drucker, Scanner, Software), die ich wirklich nun mal für die Arbeit benötige, die aber unter Linux funktionierten und auch sehr gute Alternativen boten, so dass ich damit auch arbeiten kann. Linux ist nicht das absolute Non-Plus-Ultra, aber das ist Windows nun mal auch nicht.

      Aber auch ich verstehe Deinen Ärger nicht, wenn Du konterst, dass ich mein Windows lieber heute als morgen entsorgen soll und mich an Linux erfreuen soll... Solche Aussagen finde ich... naja...

      Ganz ehrlich: Es gibt eben auch Alternativ-Betriebssysteme, die zumindest mir ein effektives und schnelles Arbeiten ermöglichen mit den Vorteilen von z.B. schnellen und sicheren Updates gegenüber Windows und es gibt eben auch den Nachteil, dass ich unter Linux nicht die Software verwenden kann, wie unter Windows - aber es gibt auch Portierungen oder Alternativen. Wie geschrieben, ich werde Windows als Produktivsystem vermeiden, weil hier einfach die Gefahr größer ist, dass defekte Updates mein Produktivsystem in Bedrängnis bringen (wie ich es eben schon in naher Vergangenheit erlebt habe). Ich habe dann einfach auch nicht die Zeit, das Windows-System wieder neu herzustellen oder zu reparieren, da die Prozesse dafür eben eine lange Zeit in Anspruch nehmen. Klar ärgert man sich, wenn wieder einmal ein Update fehlschlägt oder irgendetwas nicht funktioniert, weil ich das System ja nutzen möchte. Auch werde ich Windows 8.1 (oder eben auch Windows 10 auf einem neuen Rechner) sicherlich nicht entsorgen, wie Du es nennst, sondern einfach nicht mehr als Hauptsystem nutzen. Jedes Betriebssystem hat seine Vor- und auch Nachteile - Windows ist nun mal z.B. das perfekte System zum Spielen, Linux ist das ganz sicher nicht, Linux macht eben z.B. schnelle, sichere und komplette Updates in einem Ruck für das System und alle Anwendungen, Windows dagegen langsame, zum Teil unsichere Updates für das OS. Das ist aber, denke ich mal, bekannt.

      Ich trauere z.B. heute noch meinem Windows Phone 8.1 nach, fand dieses absolut genial und musste dann auf Android wechseln (was auf Linux basiert) und das gefällt mir vom System her eben halt nicht, damit ich hier mal deutlich mache, dass ich Microsoft nicht hasse. Mir ist es völlig Nase, was auf der Packung eines OS steht, ob Windows, OSX oder Ubuntu, Manjaro Mint, wenn man so oft Probleme damit hat, sieht man sich halt nach etwas um, das für einen besser funktioniert - aber aus Hass auf Microsoft, wie es hier dargestellt wird, bin ich nicht zu Linux gewechselt, ich habe eine Linux-Distribution gewählt, weil diese eben für mich in vielen Teilen besser funktioniert und nicht weil ich per se Microsoft "Schrott" finde. Vielleicht ist ja auch dann auch wieder ein nächstes Windows das für mich, was am besten funktioniert und Linux die schlechtere Wahl. Wer weiß? Aber vielleicht würde ich dann den Ärger mit Linux vermissen... ;-)

      MFG, MOON44
      Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral.
    • Neu

      Das ist jetzt eine Antwort wirklich nur aus dem Bauch heraus: Ich würde das Tool nicht verwenden. Wer weiss denn schon, was das Ding wirklich macht und was damit an anderer Stelle zerschossen wird.

      Vor ein paar Tagen habe ich per Zufall irgendwo im Netz gelesen, dass Microsoft an einer Lösung für dieses Problem arbeitet. Wird auch Zeit. :roll:
      Ich bin immer artig. Mal eigenartig, mal unartig, aber immer einzigartig. ;-)