Wer nutzt VPN?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Schon einige Zeit benutze ich den CactusVPN Anbieter. Es handelt sich über einem guten und ziemlich sicheren Anbieter. Hat eine stabile Geschwindigkeit egal wo man sich befindet, in Deutschland oder in einem anderen Land. Neben das, hat dieser Anbieter einem hervorragendem Sicherheitsmodus den ich ziemlich oft für Online-Spiele verwende. Die meisten VPN Anbieter bieten heute eine monatliche und jährliche Abonnements an. Aber der CactusVPN macht das auf eine komplett andere Art. Bei den wählt man einfach eine Dienstleistung an die Sie hier vpnclient.de/rezensionen/cactusvpn/ im Angebot haben und bezahlen nur für diese Option, die ihr benutzen. Auch eine Kostenlose Variante steht euch zur Verfügung, die man meine Meinung noch verbessern kann. Am Ende kann ich nur sagen, das der CactusVPN empfehlenswert ist.
      Wenn du auf der Schattenseite der Welt bist, denke daran: Die Erde dreht sich.
    • Auch wenn dieses Thema schon ausreichend beantwortet wurde, so möchte ich doch auch noch ein paar wichtige Dinge zum Thema VPN, Anonymität und Privatsphäre beitragen.

      Eine VPN ist eine Software, die den Datenverkehr einpackt, verschlüsselt und zu einem VPN Server eures Anbieters schickt. Dort wird das Paket entschlüsselt und an die Zieladresse weitergeleitet. *Hier im Forum habe ich mehrmals davon gelesen, dass es Schwachsinn sei, weil euer Internetanbieter ja eh alles sehen würde. Diese Behauptung ist aber schlichtweg falsch! Mehr dazu etwas später.

      Dasselbe passiert natürlich auch auf umgekehrten Weg. Hier ein Beispiel: User A macht über Google eine Suchanfrage. Der Datenverkehr wird von der VPN-Software gepackt, verschlüsselt und zu einem VPN-Server geschickt, wo das Paket wieder entschlüsselt wird. Die Anfrage läuft also über die IP-Adresse des VPN-Server. Vom VPN-Server geht die Anfrage anschließend an Google. Das Ergebnis wird dann dem VPN-Server mitgeteilt. Auf dem VPN-Server wird der Datenverkehr wieder gepackt, verschlüsselt und zum Rechner des Users geschickt, wo das Paket anschließend entpackt wird.

      Nun denken sich die meisten, dass man auf diesem Weg schon anonym sei. Das ist aber falsch!

      *Zuerst gilt jedoch, dass der Anbieter nicht sieht wohin eure Daten am Ende gehen. Entgegen der Behauptungen, die hier im Forum schon mehrfach geäußert wurden, sieht der Provider nur den verschlüsselten Datenverkehr vom Client zum VPN-Serverund umgekehrt!Die Inhalte sind dem Provider auf beiden Wegen NICHT bekannt.

      Dennoch ist eine VPN nicht einmal die halbe Miete! Heute werden Nutzer nur noch selten anhand der IP-Adresse identifiziert. Anbieter identifizieren die User oftmals ganz klassisch über Cookies oder aber auch, wenn man zum Beispiel einen privaten Tab verwendet oder allgemein seine Verläufe löscht, über sogenannte Fingerprints. Dies ist ein persönlicher Fingerabdruck des Systems/Browsersund wird durch viele Merkmale errechnet und ermöglicht es den User einwandfrei zu identifizieren. Damals geschah dies über die Schriftarten, aber heute macht man dies gerne über HTML Canvas. Dagegen wehren kann man sich indem man beispielsweise bekannte Fingerprint-Skripte blockiert, was viele Addons auf Basis einer Blacklist können. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass man Zufallsdaten hinzufügt, somit wäre der Abdruck ebenfalls nicht mehr zu gebrauchen. Zuletzt können User auch Java Script deaktivieren, aber es besteht die Möglichkeit, dass einige Seiten dann nicht mehr korrekt funktionieren.

      Empfehlenswerte Addons hierfür sind beispielsweise: CanvasBlocker (Firefox) oder auch Privacy Badger.

      Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass eine VPN nicht dafür sorgt, dass dritte euren Inhalt nicht lesen können. Es stimmt zwar, dass vom Client zum Server alles verschlüsselt ist, aber ist euer Ziel eine http Adresse und somit von Anfang an nicht verschlüsselt, dann können die Daten auch hier noch abgefangen werden.

      Man kann hierzu einen ganzen Artikel über mehrere Seiten schreiben, aber dies wäre sehr viel Arbeit. :-)

      LG C
    • ItsOnlyC schrieb:



      Man kann hierzu einen ganzen Artikel über mehrere Seiten schreiben, aber dies wäre sehr viel Arbeit. :-)


      Hallo,

      passend zu den ganzen Black Friday Deals würde ich den Thread doch gerne etwas weiterführen. Und wenn hier alle etwas mitmachen, sollte sich die Arbeit in Grenzen halten (lassen). :pfeifend: :-D

      Das Thema ist ziemlich interessant, aber ich finde in den Posts viel zu kurz gekommen.

      Es geht ja nicht nur darum, wer welchen VPN-Anbieter nutzt, wichtig ist auch der Sinn und Zweck dahinter. Und da gibt es leider immer wieder Missverständnisse.

      • VPN-Anbieter und Internetprovider - wer sieht was? Wem vertraue ich mehr?
      • Warum nutzen viele VPN für Mailabruf am Flughafen? Reicht doch HTTPS? (evtl. Ausflug: HTTPS und DPI auf der Arbeit)
      • Was sagen die jeweiligen AGBs - Stichwort Logfiles. Gibt es wirklich einen Anbieter, welcher, sogar zum Selbstschutz, keine LOGs hat?
      • IPv4 und IPv6 Leaks?
      • Warum will ich überhaupt eine VPN-Verbindung? Was verspreche ich mir davon oder will ich nur Cool sein? Warum will ich Anonym sein und vor wem?
      • Wie anonym ist anonym? Fingerprinting und Co.
      • ...


      Fragen über Fragen, garniert mit ein paar Mythen.

      CU
    • newbie123 schrieb:

      Was sagen die jeweiligen AGBs - Stichwort Logfiles. Gibt es wirklich einen Anbieter, welcher, sogar zum Selbstschutz, keine LOGs hat?
      Logs gibt es immer. Irgendwie muss festgestellt werden welcher Zugang zur welcher Zeit aktiv war. Das sind sogenannte Zeitstempel. Ich habe bereits an anderer Stelle einmal beschrieben, wie wir feststellen konnten, dass zumindest ein Anbieter keine detaillierten Logs aufgezeichnet hat bzw. diese nicht herausgab.

      newbie123 schrieb:

      Warum will ich überhaupt eine VPN-Verbindung? Was verspreche ich mir davon oder will ich nur Cool sein? Warum will ich Anonym sein und vor wem?
      VPN-Verbindungen werden gerne genutzt, um Geo-Blocking zu umgehen. Bei Spielern wird die Verbindung gerne genutzt, um eventuell Spiele früher laden oder spielen zu können. Andere benutzen die Verbindung, um ihre Aktivitäten zumindest etwas zu verschleiern. Bei Torrents und Filesharing ist klar, dass hier die Technik genutzt wird, um nicht erwischt zu werden bzw. man die Ermittlung zur eigenen Person erschweren will. Jeder hat ein Recht darauf anonym sein zu dürfen. Hierfür braucht man aber, ähnlich wie beim Virenschutz, ein Konzept. Was es einem bringt? Mir läuft es kalt den Rücken herunter, wenn ich daran denke, dass an jeder Ecke und Kante des Netzes mich jemand beobachtet oder Daten von mir will. Es gibt Dinge, wie beispielsweise auf Instagram, die teil ich freiwillig. Wenn ich aber nach gewissen Dingen im Netz suche, dann möchte ich verhindern, dass ich kategorisiert werden kann.

      Aber die Du schon schriebst, da gibt es unzählige Dinge die beachtet werden müssen. Man muss auch unterscheiden vor wem genau man sich anonymisieren will. In Foren reicht es vielleicht einfach nur einen anderen Namen, Beruf, Alter und Co. anzugeben. An anderen Stellen sieht es schon anders aus.

      LG C
    • Hallo ItsOnlyC,

      natürlich gibt es immer LOGs. Jeder Admin hat LOGs um den reibungslosen Betrieb seinen Server zu überwachen. Wie könnte er sonst Einbruchsversuche, Hardwareprobleme, ... feststellen. Daher finde ich Aussagen wie "Wir haben keine LOGs" immer sehr interessant. Man sollte vielleicht die verschiedenen LOGs differenzieren. Aber welcher "einfach gestrickte" Endanwender macht das? Er liest "keine LOGs" und ist glücklich (selbst wenn diese Widersprüche in den AGBs zu finden sind, aber die liest ja auch keiner).

      Ich habe VPN z.B. genutzt um im Urlaub auf die Mediathek zugreifen zu können. Mir ging es da überhaupt nicht um Anonymität o.ä., nur Geoblocking.
      Recherchiere ich auf evtl. dubiosen Webseiten über ein Thema, dann würde mir das z.B. nicht mehr reichen.

      Daher auch mein Satz, dass es durchaus interessant ist, wofür ich den VPN-Zugang möchte.

      Meine Hoffnung war, dass hier vielleicht ein paar ihre Post ergänzen um "warum" sie VPN nutzen, ... und dass daraus eine angeregte Diskussion entsteht (die vielleicht in einem Beitrag "Die Wahrheit über VPN" enden könnte).

      CU

      P.S. Dass Sicherheit ein Konzept und kein Stück Software ist, sollte eigentlich klar sein.
    • jamesk schrieb:

      Ich benutze VPN auf Fritzbox schon seit langem. Ich verwende derzeit ExpressVPN, was ich für Fritzbox und auch für den Schutz Ihrer persönlichen Daten am besten halte. Es ist sehr komfortabel und einfach zu bedienen. Wenn Sie ein VPN für das öffentliche WLAN wünschen, müssen Sie es ausprobieren. Es ist ein bisschen teuer, aber du wirst es lieben.

      Lesen Sie diese Anleitung, wenn Sie interessiert sind.


      Ich nutze regelmäßig VPNs hauptsächlich zum Shoppen im Ausland, wenn man z.b. als Deutscher dort eigentlich nicht bestellen könnte, wg. IP Location Tracking oder ähnlichem.
    • Hallo picoo71,

      :willkommen:

      warum fügst Du in das Zitat einen weiteren Link ein, der da nicht im Original zu finden ist? Es ist leider immer sehr unglücklich gleich in seinen ersten Beitrag Links zu platzieren, die man auch als Spam bezeichnen könnte. Noch komischer wird es halt, wenn so ein Link dann in einem Zitat "versteckt" wird. Sicher war das keine böse Absicht von Dir, dennoch habe ich den Link nun entfernt und möchte Dich bitten, keine Links mehr zu posten die einen werblichen Charakter aufweisen oder fehlinterpretiert werden könnten. Wer sich für das Thema interessiert findet über Google und Co. ja doch genügend Anbieter.

      Gruß
      Schwabenpfeil!
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Gruß Thomas

      "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
      ComputerInfo für PPF
    • Hallo picoo71

      Wenn Du direkt auf den vorherigen Beitrag antwortest, brauchst Du den nicht zu zitieren. Du hast bloss schon wieder einen Werbelink in dem Zitat versteckt! Den habe ich gelöscht und Dein Account wird gesperrt.
      Ich bin immer artig. Mal eigenartig, mal unartig, aber immer einzigartig. ;-)

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von EstherCH ()

    • Ich nutze

      • Normalerweise expressvpn.com/de als Standard VPN-Client. Gefällt mir gut wegen der hohen Anzahl an Server Standorten und dem gut gemachten Interface.
      • In Verbindung mit der "Shellfire Box" (eine Art von Hardware VPN Lösung) shellfire.de/ - gefällt mir gut, da Hardwarelösung und ermöglicht z.B. auch die Nutzung des VPNs in Verbindung mit dem Amazon Fire TV Stick.
      "The Heart Is The Strongest Muscle"
    • *Nobbi* schrieb:

      Meine Antiviresoftware bietet das.
      avira.com/de/avira-phantom-vpn
      Moin
      Habe heute Mal Den Vyper VPN auf Android Installiert und Testphase aktiviert, und brauche mal ein Paar infos zu Linux b.z.w. Zu Linuxmint
      1. Wie installiert man Vyper VPN auf Linux . und wie stellt man die Server ein.?
      2 wie stellt man unter Linux es so ein Das Vyper VPN beim Starten sich einloggt, unter Android geht das.
      @*Nobbi* weißt du ob Avira die Ganzen Logs Speichert, ich weiß es nicht habe mich mit den Thema mal auseinander gesetzt.
      lies doch mal die Datenschutz-verordnung von Avira mal durch
      avira.com/de/general-privacy
      und Avira benutzt nur Mac Android und Windows Clients
      3. Ich finde die Verschlüssung gut die Diese Benutzen. :top:
      4 Gibt ess eine Möglichkeit auch Vper auf ne Fritzbox zu benutzen.?
      5. Danke an Ts-Soft (Thomas ) für den Link zu Vper VPN :top: :top:

      Gruß Markus

      GamingGirl schrieb:

      In Verbindung mit der "Shellfire Box
      Hallo
      Du weißt das die Box ne Asus Router ist.?
      habe auch Shellfire mal probiert ,aber die geht nur auf ein Geräte
      und Gleich ne Box kaufen um Erstmal zu Testen ne
      und weiß man ob Shellfire ihre VPNs gemietet haben oder nicht.

      Gruß Markus
      Meine Augen wollen nicht so meine Bewusstseinsstörungen sollen nicht so, daher sind Rechtschreibfehler auch nicht gewollt. Mehr per PN