Was geht in Deutschland zur Zeit eigentlich ab?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Information: Wir verlosen 9 Kinderbüchlein von Microsoft Mein Papa arbeitet bei Microsoft. Und ich darf mit!

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • ravenheart schrieb:

      Aber wie sieht's denn mit Straftaten GEGEN Flüchtlinge aus:
      (Selbe Quelle wie oben, Seite 56)
      2014 - 199
      2015 - 1.031
      2016 - 995
      2017 - 312
      Uups... Guckst Du! Ein WENIG hat er also DOCH Recht. Da sind sie Straftaten tatsächlich rapide nach oben gegangen... GEGEN Flüchtlinge.
      War das etwa SO gemeint? 8-) :pfeifend:
      Das ist das schöne an Statistiken, man kann sie sich immer drehen so wie man es braucht. Nur ein Hinweis: 2014/15/16 war der Höhepunkt der Flüchtlingskrise. Da kamen mal satte 1,5 Millionen Neubürger ins Land. Dass da natürlich auch automatisch ein Ansteigen von Straftaten gegen Flüchtlinge zu verzeichnen ist, das muss dann auch nicht verwundern. Prinzipiell reicht es da schon aus, wenn EIN einziger Tatverdächdiger auf eine Gruppe von Flüchtlingen losgeht, um hier eine regelrechte Lawine von Straftaten zu begehen. Und wenn mehr Gruppen in irgend einer Form (verbal?) angegriffen werden, umso schneller hat man auf dem Papier eine förmliche Explosion von Straftaten. Man sollte also bitte nicht jeder Zahl blind vertrauen.

      Und wenn man aus Deiner geposteten Quelle dann noch nur die Gewalttaten nennt:

      2014 - 18
      2015 - 177
      2016 - 169
      2017 - 46

      dann ergibt sich schon ein anderes Bild. Was die anderen Straftatbestände angeht, die passieren in riesiger Zahl jeden Tag hundert- und tausendfach und werden fast nie angezeigt. Würde man jedes einzelne dieser Delikte korrekt erfassen, dann könnte sich die Statistik sogar entscheident drehen. Denn inzwischen (und das ist zweifelsfrei nachgewiesen) gibt es alleine an Schulen mehr solche Vorfälle gegenüber deutschen Schülern, als gegenüber Schülern mit nichtdeutschen Wurzeln.
      Gruss Alex
      Mein persönliches: Einstellungs- und Fehlerbehebungstool für Windows 10
    • Adell Vállieré schrieb:

      Genau, aber was wissen wir schon?
      Nach einem durchlebten 1000 jährigen Reich könnte man das eigentlich annehmen - das ist aber ganz offensichtlich nicht so. Es stehen scheinbar immer noch eine ganze Menge Leute auf einen Orgasmus dieser Art.

      areiland schrieb:

      Denn inzwischen (und das ist zweifelsfrei nachgewiesen) gibt es alleine an Schulen mehr solche Vorfälle gegenüber deutschen Schülern, als gegenüber Schülern mit nichtdeutschen Wurzeln.
      Vollkommen richtig. Zu meiner Zeit haben sich deutsche Schüler selbst verletzt und umgebracht, weil sie von deutschen Schülern gemobbt wurden. Bei bei zu 40 Schülern wären maximal drei in der Klasse, die keine deutschen Wurzeln hatten. Populistisch ist das aber nicht gut verwertbar.

      Mutter allen Übels ist leider nicht eine bestimmte Gruppe, die man am Aussehen leicht erkennen kann. Das darf sie definitiv auch niemals wieder offiziell sein.

      AHT schrieb:

      Ein guter Populist schiebt anderen Menschen ihre eigenen Gefühle so tief in den Arsch, dass sie der Meinung sind, den besten Sex ihres Lebens zu haben.
      Gefühle sind eine ganz merkwürdige Sache. Als die Flüchtlingswelle damals anlief, waren wir im Urlaub in Bayern. Da saßen wir an einem Stammtisch, an dem sich die Leute über die ankommenden Asylanten unterhalten haben - wie dreckig die sind, wie kriminell die sind, wie faul die sind - Wortführerin war die Kneipenwirtin.
      Ich habe dann im ganzen Umfeld des Ortes gesucht und gesucht und gesucht (wir sind da auch mit dem Auto längere Strecken gefahren) - ich habe aber irgendwie nicht einen einzigen Menschen gesehen, der aussah, als wäre der ein Ausländer. :-( :0ahnung:
      In meinem Teil von Deutschland, in dem ich lebe, kann man im Prinzip seit Jahrzehnten nicht auf die Straße gehen, ohne mal eben mal jemanden zu sehen, der ein Kopftuch trägt. Mit manchen arbeitet man seit Jahren zusammen. Da höre ich niemanden so reden, wenn ich in der Kneipe sitze.
      Komisch... :hmmm:
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von AHT ()

    • areiland schrieb:

      Und wenn man aus Deiner geposteten Quelle dann noch nur die Gewalttaten nennt:

      2014 - 18
      2015 - 177
      2016 - 169
      2017 - 46

      dann ergibt sich schon ein anderes Bild.
      Hmm... irgendwie leben wir beide nicht in gleichen Welten, denn das Bild ist fast identisch, nur dass der Anstieg noch krasser ist (verzehnfacht statt verfünffacht).
      Wir sprechen hier aber über Staftaten allgemein. Daher sind die Gewalttaten allein nicht so relevant... )

      areiland schrieb:

      Da kamen mal satte 1,5 Millionen Neubürger ins Land. Dass da natürlich auch automatisch ein Ansteigen von Straftaten gegen Flüchtlinge zu verzeichnen ist, das muss dann auch nicht verwundern.
      Du meinst wahrscheinlich: Weil mehr da sind, sind auch mehr Opfer von Straftaten?
      So weit erst mal korrekt.
      Du hast aber nicht genau hingesehn!

      Die Zahlen sind Straftaten (oder Gewalttaten) gegen Asyl-UNTERKÜNFTE

      Damit läuft Deine Logik leider in's Leere. Wer nachts am Bahnhof Leute überfällt, erwischt auch mehr Flüchtlinge wenn mehr da sind.
      Wer aber gezielt zu einer Flüchtlings-Unterkunft geht und da Scheiben einwirft o.ä., richte diese Straftat gezielt gegen diese Gruppe.
      Also NIX mit "... natürlich auch automatisch"...

      Rabe
      Computer setzen logisches Denken fort!
      Unlogisches auch....
    • @ravenheart
      Dann lies mal den Artikel: welt.de/politik/deutschland/ar…-ueberrepraesentiert.html und setze das in Relation zum jeweiligen Bevölkerungsanteil.

      Das ist eine Realität, die keiner sehen will und jeder versucht zu relativieren - damit er ja nicht in den Verdacht gerät, er könnte aus der Political Correctness ausscheren und das Weltbild so manches Politikers hinterfragen.

      Genauso wurde die Realität auch im Zusammenhang mit Chemnitz und den sogenannten "Hetzjagden" beschönigt, wenn nicht sogar manipuliert. Auch jetzt noch wird manipuliert. Zeigte das "Hase-Video" schon nicht wirklich aussagekräftiges, gibt es auf Twitter ein Video, in dem Zeugen offenbar öffentlich die Vorgeschichte des "Hase-Videos" schildern: twitter.com/Sekina84/status/1038737269404983297?s=09. Und in der kommen die "Verfolgten" nicht so gut weg. Auch in anderen Quellen wird offenbar eine andere Geschichte geschildert, als sie für das "Hase-Video" angenommen wird. Das ZDF soll ein entsprechendes Video veröffentlicht haben, in dem Zeugen aus den Reihen der Zuwanderer die Aussagen aus dem Twitter Video bestätigt haben.

      Auch heute wieder veröffentlicht Fokus Online ein Video, das die Hexenjagd aus einem anderen Blickwinkel zeigen soll: focus.de/politik/deutschland/n…ngsszenen_id_9579188.html, zu sehen ist darin bloss nichts was Aufschluss über die Geschehnisse geben könnte.

      Mit anderen Worten: Die Desinformationskampagne geht unvermittelt weiter und jedesmal, wenn angebliches Material auftaucht, kommt man wieder nicht umhin, dem BVS Präsidenten Maaßen recht geben zu müßen. Denn zusammen mit allen von mir eingesehen Quellen ergibt sich für die Szene aus dem "Hase-Video", dass hier die Reaktion auf gezielte Provokationen aufgenommen wurde und als Hexenjagd dargestellt wurde. Man kann also durchaus zum Schluss kommen, dass dieses Video bewusst verkürzt benutzt wurde, um eine Falschinformation zu transportieren.

      Und die PKS stellt ebenfalls nur ganz vorsichtig und mühsam verdeckt heraus, dass die Straftaten von Zuwanderern gegen Leib und Leben, gemessen an ihrem Bevölkerungsanteil, 140 mal so hoch ist, wie die Zahl der Straftaten gegen Leib und Leben von Deutschen im Verhältnis zu ihrem Bevölkerungsanteil und das obwohl hier teilweise Sondereffekte wie der German Wings Absturz das Verhältnis zugunsten der Zuwanderer verfälschen, was irgendwo auch wieder verschämt erläutert wird.

      Und dieses krasse Missverhältnis fällt den Menschen irgendwann auch auf, obwohl sie allabendlich durch Heute, Tagesschau, HeuteJournal und Tagesthemen gehirngewaschen und weichgespült werden.

      Von daher würde ich mit den reinen Zahlen nicht operieren, um nachzuweisen dass die Deutschen ja so furchtbar böse und rechts sind. Denn die Masse ist verfassungs- und rechtstreu und nur wenige sind wirklich rechts und auf Krawall gebürstet.
      Gruss Alex
      Mein persönliches: Einstellungs- und Fehlerbehebungstool für Windows 10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von areiland () aus folgendem Grund: Korrektur!

    • Zeit schrieb:

      ZEIT ONLINE und andere Medien konnten keine Hinweise auf eine Fälschung des Videos finden. Journalisten vor Ort und andere Augenzeugen bestätigten, dass es rassistische Angriffe gegeben hat. Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden prüft weiterhin die Vorfälle vom 26. und 27. August. Auch der Verfassungsschutz erklärte, dem Verdacht auf Hetzjagden weiter nachzugehen.
      Dann mal bis Dienstag warten...

      Zeit schrieb:

      Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sagte, sein Informationsstand sei mit dem von Maaßen identisch. Allerdings konnte auch der Minister nicht erklären, worauf die Einschätzung des Verfassungsschutzpräsidenten konkret beruht.
      :lol2:
      Das ist echt nur große Komik...
      :oops: Ich dachte eigentlich immer, ein Informationsstand setzt Informationen voraus :0ahnung: .... :hmmm:
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT
    • areiland schrieb:

      Und dieses krasse Missverhältnis fällt den Menschen irgendwann auch auf, obwohl sie allabendlich durch Heute, Tagesschau, HeuteJournal und Tagesthemen gehirngewaschen und weichgespült werden.
      Ist das so?

      Stichwort 'Medienkompetenz'

      Die gescholtenen Medien haben ohne Frage ihre großen Fehler, müssen aber nicht im Sinne von Aktiengesellschaften und somit profitorientiert berichten sondern haben auch einen Bildungsauftrag. Werbefreie Sender sind da nur ein Beispiel dieser Errungenschaft für die ich gerne meine Rundfunkgebühr bezahle obwohl ich mich nicht selten ärgere.

      Das Allheilmittel 'Privatisieren' von installierten Menschen wie Kohl und 'Kohls Mädchen' hat seine schlechten Folgen im Osten. RTL SAT1 und BILD, sowie die aufgekauften regionalen Tageszeitungen der konservativen Konzerne werden als 'freie Pressse' wahrgenommen und berichten im Schwerpunkt das was der Arbeitgeber will. Gegen Gewerkschaften, Minderheiten etc. gegen alles was den 'Melkbetrieb' der Großkonzerne stört.

      Kein Ostproblem allein. Russia Today oder Fox News oder Rupert Murdoch mit seinem Imperium, in Deutschland Friede Springer, Liz Mohn haben das alte römische Prinzip Cäsars von 'Brot und Spiele' verstanden um die Leute unkritisch zu halten und aufeinander zu hetzen.

      Zuhören tut immer gut :-)

      Alt aber gut:
      Glaube mir, dass eine Stunde der Begeisterung mehr gilt, als ein Jahr einförmig dahin ziehenden Lebens. " ( Christian Morgenstern )
    • @AHT
      Von einer Fälschung des "Hase-Videos" war auch nie die Rede! Dieses "Fälschung" wurde in die Aussagen des Hr. Maaßen hineininterpretiert. Es war aber offensichtlich, dass dieses Video nur einen kleinen Ausschnitt aus dem Geschehen zeigte und in dem war nicht mal was zu sehen, das einer "Hetzjagd" oder einem "Progrom" (wie NDR und Tageschau titelten und einen SPD Bürgermeister zitierten) glich.

      Wie gesagt, ich gebe nur wieder was ich persönlich aus den verschiedenen Quellen entnehmen konnte und in den einzelnen Videos sah. Und nur anhand dieses einen Videos, das auf allen Sendern wieder und wieder runtergenudelt wurde, wurden diese "Hetzjagden" und "Progrome" erkannt. Bei meiner Suche nach genaueren Informationen sind mir dann die anderen Quellen zugänglich geworden und die zeichnen für mich plötzlich ein Bild, das schon gar nicht mehr so klar ist und diese "Hetzjagden" und "Progrome" mehr als nur fraglich erscheinen lässt. Ist nur mein persönlicher Eindruck, der sich aber erst durch die zusätzlichen Quellen ergab.

      @V40
      Auch wenn Du es nicht glauben möchtest - Heute und Tagesschau sind Nachrichtenredaktionen, die genauso auf Quote schielen wie ntv, Welt, RTL, SAT1 und Co. Und speziell bei der Tagesschau ist bekannt, dass die ihre Berichte gerne mal mit besonders "eindrucksvollen" Bildern garnieren, Bildern von denen die Realität gar nicht oder geschönt abgebildet wird. Ich sag da nur "braune Kulleraugen", weil die sich in einem Bericht über Flüchtlinge eben besser machen als hundert junge Männer zwischen 18 und 28, die irgendwo über die Grenze kommen: focus.de/kultur/medien/tagessc…sbild-ein_id_5001222.html. Auch das ZDF hat da schon einige Patzer abgeliefert, indem aktuelle Berichte mit nicht gekennzeichnetem Archivmaterial unterlegt wurden, um Eindruck zu schinden.

      Beide Fälle sind belegt und wurden sogar von den beiden Redaktionen bestätigt. Sowohl die Tagesschau als auch Heute und ihre Ableger gegen 22:00 berichten sehr gerne tendenziell und ganz im Sinne der politischen Hygiene und Correctness. Wenn man, wie ich, immer quer liest und schaut (ich verfolge für mich interessante News immer bei mehreren Medien im In- und Ausland), dann fällt es einem zuweilen wie Schuppen von den Augen, wie tendenziell die Berichterstattung auf ARD und ZDF bisweilen ist. Genauso wie beide Nachrichtenredaktionen bei der Auswahl der zu sendenden News gerne mal politisch nicht opportune Meldungen übersehen.

      Wenn der Bildungsauftrag der ÖR darin besteht, den geneigten Zuseher und -hörer vor allzu schlimmen Nachrichten zu bewahren, dann erfüllen sie diesen durchaus. Besteht der Bildungsauftrag jedoch darin, ehrlich und ungeschminkt zu berichten, dann verfehlen die ÖR diesen Auftrag bei weitem. Denn eines ist sicher, man bekommt immer genau das serviert, was den Anforderungen des politischen Berlin gerade noch entspricht. Weiter als bis zu dieser unsichtbaren Grenze gehen die gar nicht, das ist aber nicht im Sinne ihres Bildungsauftrages - vor allem nicht gegenüber dem, der zwangsweise ihre Budgets zu zahlen hat.

      Wenn der Gebührenzahler nur kräftig vorgefilterte, an die Vorstellungen der Politik angepasste, Nachrichten vorgesetzt bekommt, dann darf man getrost von Staatsfunk und Propagandafernsehen reden.
      Gruss Alex
      Mein persönliches: Einstellungs- und Fehlerbehebungstool für Windows 10
    • V40 schrieb:

      Die gescholtenen Medien haben ohne Frage ihre großen Fehler, müssen aber nicht im Sinne von Aktiengesellschaften und somit profitorientiert berichten sondern haben auch einen Bildungsauftrag. Werbefreie Sender sind da nur ein Beispiel dieser Errungenschaft für die ich gerne meine Rundfunkgebühr bezahle obwohl ich mich nicht selten ärgere.
      Deswegen mussten ARD und ZDF sich auch immer mehr Kritik von Stimmen anhören. Auch ihre Netzwerke und zugehörigen Creator bekommen teils vorgesetzt was zu berichten ist. Muss nicht unbedingt für ALLE gelten, aber Neutralität sieht etwas anders.
    • @p. specht
      Richtig, von der Leyen arbeitet schon mal Pläne aus, wie die Beteiligung der Bundeswehr an einem Vergeltungsschlag gegen Assad aussehen könnte, wenn der es wagen sollte Chemiewaffen einzusetzen. Und die Koalition denkt ernsthaft darüber nach.

      Aus meiner Sicht wird hier die Vorbereitung eines Angriffskrieges betrieben, nur um Trump in den Hintern zu kriechen. Die Bundeswehr hat sich daran einfach nicht zu beteiligen. Aber wie wir wissen, ist vor allem Frau Merkel auch zu sowas bereit, wenn sie damit die transatlantischen Beziehungen verbessern kann. Allerdings kann hier von NATO-konform keine Rede sein, denn meines Wissens werden diese Optionen alleine von der "Achse der Willigen" erwogen, nicht aber von den zuständigen Gremien der UN, EU oder NATO. Und genau deshalb wird ein solcher Einsatz auch vom wissenschaftlichen Dienst des Bundestages als völkerrechtlich und verfassungsrechtlich nicht zulässig eingestuft. Scheint unsere Koalitionäre aber wohl auch nicht sonderlich zu jucken.

      Vor allem frage ich mich ernsthaft, mit was sich die Bundeswehr denn an einem solchen Einsatz beteiligen sollte. Umstandsuniformen und Truppenkitas werden dabei wohl eher nicht notwendig sein und mehr hat die Bundeswehr ja wirklich nicht mehr zu bieten, das funktioniert.
      Gruss Alex
      Mein persönliches: Einstellungs- und Fehlerbehebungstool für Windows 10
    • So lange es uns gut geht, in unserem Kokon, so lange wir zu essen und zu trinken haben und überall dort hinreisen können wohin wir reisen wollen, ist alles gut. Aber wenn jemand kommt und uns irgend etwas wegnimmt, und sei es nur ein bisschen Luft zum atmen, dann kriegen wir Angst. Dann fühlen wir uns bedroht. Von unsichtbaren Mächten. Dann beginnt ein Verteilungskampf, gegen Geister.

      Denn niemand kommt hier hin und bedroht uns. Wir bedrohen die Menschen die hier hin kommen. Wir zerstören ihre Heimatländer. Wir bringen sie in ihren Heimatländern um, ohne das wir uns die Finger schmutzig machen. Wir beuten sie aus, für unseren Reichtum. Wir lassen sie arbeiten für Hungerlöhne. Und wir wollen nicht das sie hier hin kommen, dass sie das gleiche Leben führen dürfen, das wir hier auch führen. Ein Leben in Frieden, in Freiheit, in Wohlstand.
      Wir sind maßlos, arrogant, degoutant. Wir blicken auf andere herab. Wir machen uns kein Bild von ihren Existenzen. Wir sehen darin Zahlen und Statistiken, Verhandlungsmasse, über Obergrenzen und strengere Gesetze an den Grenzen. Aber hat sich einer von euch mal vorgestellt, was es bedeuten würde, wenn ihr jetzt, in diesem Moment, euer Haus verlassen müsstet, weil Bomben auf es geworfen werden? Und in der selben Nacht noch, ohne Koffer zu packen, euren kleinen Arsch in ein Schlauchboot zwängen müsstet, zusammen mit eurer Familie, in Dunkelheit, bei Wind und Wetter über ein Meer schippern müsstet.

      Hat sich einer darüber Gedanken gemacht, was das bedeutet, diesen Entschluss zu treffen? Oder glaubt ihr den Scheißdreck, den die so genannten Populisten verbreiten? Dass es diesen Menschen die da flüchten, darum geht, uns auszunutzen, dass sie Schmarotzer sind, Sozialtouristen? Was für eine Arroganz! Was für eine maßlose Arroganz besitzen diese Menschen, die ihre Stimmen damit fangen, dass sie Stimmen in den Köpfen der anderen erzeugen. Halluzinationen! Und gerade die Ossis, die vor dreißig Jahren noch hinter einer Mauer gelebt haben, reißen ihre Klappe auf, als hätten sie die Demokratie erfunden.
      Terror zum Beispiel. Wir reden über Terror immer dann, wenn irgendwo in unserer Nähe was passiert. Und je näher es ist, desto mehr reden wir darüber. Eigentlich reden wir nur über unsere Angst. Dass es UNS treffen könnte. Wir sind gar nicht emphatisch. Wir denken gar nicht darüber nach, dass es andere getroffen hat, sondern wir versetzen uns in die Lage derer, um uns Sorgen über UNS zu machen.

      Der besorgte Bürger, der macht sich nicht Sorgen um andere, der sorgt sich um SICH. Eine sehr egozentrische Gesellschaft in der wir leben. Terror passiert überall jeden Tag. Menschen sterben minütlich. Als in Paris der Anschlag war, und wir gedacht haben, die Welt steht still, und Anteil nehmen wollten damit, das wir unser Facebook-Profilbild geändert haben, sind am selben Tag in Nigeria zweitausend Menschen von der Boko Haram ermordet worden. Haben wir nichts von mitbekommen. Weil es einfach zu weit weg ist und weil Bimbos, die sterben, viel schwerer mit uns zu identifizieren sind als Menschen, die in Paris auf einem Konzert sind, dem Bataclan. Grausam ist es ohnehin. Ich vergleiche den einen Toten nicht mit dem anderen, aber ignorant ist es dazu. Denn tatsächlich vergleichen wir die Toten miteinander. Tatsächlich hat ein Mensch einen anderen Wert, wenn er weit weg von uns stirbt.

      Solche Dinge machen mich verdammt wütend, der Glaube an die Menschheit sinkt wegen solcher Dinge gewaltig...
    • areiland schrieb:

      Von einer Fälschung des "Hase-Videos" war auch nie die Rede!

      Zeit schrieb:


      • "Nach meiner vorsichtigen Bewertung sprechen gute Gründe dafür, dass es sich um eine gezielte Falschinformation handelt, um möglicherweise die Öffentlichkeit von dem Mord in Chemnitz abzulenken."

      So??? Welche guten Gründe sprechen denn dafür? Was ist für den Herrn ein guter Grund?
      Tut mir leid - solche Äußerungen gießen Öl in ein bereits brennendes Feuer. Wer so etwas in Deutschland anheizt, gehört definitiv nicht in eine leitende Position des Verfassungsschutzes. Der hat sich darum zu kümmern, dass der innere Friede erhalten bleibt. Der Herr sollte besser Verkehrsschilder putzen. :-)
      In gleicher Weise sehe ich die Äußerungen von Seehofer.
      Wer gerne Bundeskanzler werden möchte, der soll das auch gerne versuchen - er sollte es aber bitte unterlassen, dabei mal eben mit Menschenleben herumzuspielen, weil man damit zur Zeit am besten populistisch Wählerstimmen produzieren kann.

      areiland schrieb:

      Und die PKS stellt ebenfalls nur ganz vorsichtig und mühsam verdeckt heraus, dass die Straftaten von Zuwanderern gegen Leib und Leben, gemessen an ihrem Bevölkerungsanteil, 140 mal so hoch ist, wie die Zahl der Straftaten gegen Leib und Leben von Deutschen im Verhältnis zu ihrem Bevölkerungsanteil
      Wie bei allen Zahlen, fehlt auch da was:
      • Wer genau begeht diese Straftaten?
      • Wo werden die begangen?
      • Welchen Hintergrund haben diese Taten?
      Vor sehr vielen Jahren bin ich mal beruflich in einer Auffangstation für Asylanten gewesen. Es ist wirklich zu empfehlen,sich manche dieser Dinger mal etwas von innen anzusehen, statt die anzuzünden, wenn noch Menschen drin sind. Tut man das, kommt man vielleicht darauf, dass die Mutter allen Übels sehr viel weit gefächerter und tiefliegender ist, als nur in der Nationalität, der Hautfarbe oder der Religion begründet - und man mit manchem Verhalten erst richtig Probleme schaft, die ansonsten gar nicht da wären.
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT
    • @AHT
      Das hatten wir doch jetzt schon mal!
      Dieses Video gibt nur einen Teil des tatsächlichen Geschehens wieder und das konnte jeder erkennen. Genau darauf bezog sich Hr. Maaßen. Denn weil es sich erkennbar nur um einen Ausschnitt aus dem tatsächlichen Geschehen handelte, blieb die Vorgeschichte dieser Szene unklar und man konnte alles hineininterpretieren. Genau das taten Merkel und ihr Sprecher Seibert, sie interpretierten die 19 Sekunden Video in ihrem Sinne und ohne zu hinterfragen ob ihre Annahmen haltbar sind.

      Solch hochgebildete und erfahrene Menschen fangen in dem Moment, in dem es am wenigsten hilfreich ist, direkt an mit populistischen Phrasen um sich zu werfen. Und Hr. Maaßen versucht das noch irgendwie abzufangen. Durch dieses um sich werfen mit populistischen Phrasen hat Angela Merkel ihre gesamte Glaubwürdigkeit und die Deutschlands aufs Spiel gesetzt. So sehe ich das!

      Übrigens hatte ich zum Geschehen noch ein Detail vergessen, das ich ebenfalls recht interessant fand:
      Als die SPD "Delegation" in Chemnitz "gejagd" wurde, hat einer der Teilnehmer dies getwittert. Soweit, so interessant. Ich hätte massive Schwierigkeiten einen Tweet abzusetzen, wenn ich rennen muss wie ein Hase weil ne Horde Affen hinter mir her ist. Nun manche scheinen das zu können. Bloss, der Screenshot dieses Tweets trug als Standortangabe "Leipzig" das ~100 Km von Chemnitz entfernt liegt. Auch hier gibt es also offene Fragen bezüglich der "Authentizität".

      Je weiter ich da also grabe, umso weniger eindeutige Antworten finde ich. Es tun sich im Gegenteil immer mehr Fragen auf, die auch so manchem der "guten" Protagonisten gestellt werden sollten.

      Sehr richtig, es fehlen hinter den nackten Zahlen die Vergleichskriterien, was ich ja oben schon angemerkt hatte. Es ist unmöglich nur aus den Zahlen was zu rekonstruieren, ausser eben dieses zweifellos vorhandene statistische Missverhaltnis, wenn man Zahlen zusammen mit den Bevölkerungsanteilen der Tätergruppen betrachtet. Das reicht aber auch aus, um zu sehen dass Zuwanderer deutlich öfter zu Gewalt greifen, um ihren Willen durchzusetzen und das bekegt auch mein obiger Link.

      Kann man weder wegdiskutieren noch schön rechnen, ist für mich aber jetzt kein Grund alle mit Migrationshintergrund unter einen Generalverdacht zu stellen. Dann müsste ich nämlich in meiner unmittelbaren Verwandtschaft anfangen. Naja, denen kann man eh nicht über den Weg trauen :-)
      Gruss Alex
      Mein persönliches: Einstellungs- und Fehlerbehebungstool für Windows 10
    • areiland schrieb:

      Dieses Video gibt nur einen Teil des tatsächlichen Geschehens wieder und das konnte jeder erkennen. Genau darauf bezog sich Hr. Maaßen.
      Vollkommen richtig. Man kann auch da hineininterprätieren, dass das Fakemeldungen sind - ohne das vorher zu untersuchen. Man sollte dann aber besser du oder ich sein, und definitiv nicht leitender Beamter des Verfassungsschutzes. ;-)

      areiland schrieb:

      ist für mich aber jetzt kein Grund alle mit Migrationshintergrund unter einen Generalverdacht zu stellen. Dann müsste ich nämlich in meiner unmittelbaren Verwandtschaft anfangen.
      Darauf will ich hinaus. Asylanten kommen in die Region, in der ich lebe, seit vielen Jahrzenten. Davor waren es die Türken, die hier ins Land gekommen sind. Meine Kinder spielten mit Asylanten - mein Sohn mit einem Lybier - ich mich eingewanderten Türken. Ich arbeite auch mit Moslems zusammen. Ein Grund für Generalängste besteht da gar nicht. Denke ich an mein Erlebnis in Bayern, haben eher die Leute Generalängste und sind für manche Sachen empfänglich, die dort eben keinen großen Kontakt in diese Bereiche mit Leuten anderer Herkunft haben oder vorher hatten. Schaut man auf Wahlergebnisse der AFD (Zahlen sind dabei aber immer mit Vorsicht zu betrachten), scheint das meine These zu bestätigen.
      Natürlich kann man Generalängste schüren um damit Wählerstimmen zu sammeln, wie das Herr Seehofer zu Zeit versucht. Man ändert aber mit solchen Sachen gar nichts zum Positiven - man ruft nur Probleme hervor, die es vorher gar nicht gab. Der spielt mit Sachen herum, von denen er besser die Finger lassen sollte.
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT
    • AHT schrieb:

      Denke ich an mein Erlebnis in Bayern, haben eher die Leute Generalängste und sind für manche Sachen empfänglich, die dort eben keinen großen Kontakt in diese Bereiche mit Leuten anderer Herkunft haben oder vorher hatten. Schaut man auf Wahlergebnisse der AFD (Zahlen sind dabei aber immer mit Vorsicht zu betrachten), scheint das meine These zu bestätigen.
      In Bayern und AfD? Oder verstehe ich etwas falsch?

      Weil:
      • CSU 38,8 (49,3) (-10,5)
      • SPD 15,3 (20,0) (- 4,7)
      • Grüne 9,8 ( 8,4) (+ 1,4)
      • FDP 10,2 ( 5,1) (+ 5,1)
      • AfD 12,4 ( 4,3) (+ 8,1)
      • Linke 6,1 ( 3,8) (+ 2,3)