Revo Uninstaller

    • Systemprogramme/Tools

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Information: Wir verlosen 9 Kinderbüchlein von Microsoft Mein Papa arbeitet bei Microsoft. Und ich darf mit!

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Moin,
      wenn schon derartige Diskussionen über Software entbrennen die den Großteil der Reste einer installierten Software entfernen sollen warum greift ihr dann nicht direkt zu Software die sich bereits bei der Installation einer Software mit einklinkt srich diese überwacht & auch mithilfe diese wieder sauber deinstalliert werden kann oder habe ich da jetzt evtl. etwas grundlegendes nicht mitbekommen?
      hier werden Sie geholfen
    • Human schrieb:

      die sich bereits bei der Installation einer Software mit einklinkt srich diese überwacht & auch mithilfe diese wieder sauber deinstalliert werden kann
      Aber nur in der Theorie :-D . In der Praxis werden da Registry-Einträge gespeichert, die sich im Laufe der Zeit ändern, zum Beispiel Verknüpfungen mit Dokumenten. Sollte z.B. das vorhergehende Programm zwischenzeitlich auch deinstalliert sein, bzw. ein anderes Programm als Default eingestellt, wird dies natürlich nicht mehr registriert und es wird eine Verknüpfung zu einem nicht mehr vorhandenem oder falschem Programm erstellt, was natürlich auch erstmal zu fehlern führt. Dies ist nur ein Beispiel von vielen.

      Es können also nur die eigenen Programmteile sauber deinstalliert werden und die kann nunmal keiner besser als der Original-Programm Autor und nicht der von Revo-Uninstaller oder sonst irgeneinen fremden Uninstaller. Eventuelle Programm-Reste sind beabsichtigt und für weitere Installationen nützlich. Eine Deinstallation ist auch bei Überwachter Installation gefährlich, es sei denn sie erfolgt sofort.

      Jeder der hier schreibt, er hat gute Erfahrungen gemacht, versteht das ganze nicht. Es geht natürlich evtl. mehrere 100x gut, aber es heißt ja nicht, das es einmal doch in die Hose geht und dann steht man nämlich da, weil das System neu aufzusetzen ist, weil es ein einziges mal schiefgegangen ist. Und der Aufwand wegen ein paar KB ungenützer Dateien?, die kein Brot gefressen hätten!
      Gruß Thomas
      Meine Hardware
      Programmieren ist wie Küssen: Man kann darüber reden, man kann es beschreiben, aber man weiß erst was es bedeutet, wenn man es getan hat.
      ComputerInfo für PPF
    • Human schrieb:

      warum greift ihr dann nicht direkt zu Software die sich bereits bei der Installation einer Software mit einklinkt srich diese überwacht & auch mithilfe diese wieder sauber deinstalliert werden kann
      Ich vermute mal, weil es diese Software nicht wirklich gibt.
      Grund, auch gekaufte Programme, wie z.B. Total Uninstall ( martau.com/de/ ),
      schaffen es nicht, alles wieder rückgängig zu machen nach einer Installation.

      Weil z.B. DLL-Dateien von mehreren Programmen gleichzeitig genutzt werden und in mehreren Versionen abgelegt sind.
      Das manuelle Absuchen der Registry nach Resten, die eigentlich gelöscht sein sollen, zeigt das.
      (eigene Erfahrungen)
      Gruß Eisbär

      Wenn jemand ein Problem mit mir hat, darf er es ruhig behalten.
      Es ist ja schließlich seins.
      Mein aktuelles System
      Kein Backup? Kein Mitleid!
      Unterbrich nie eine Frau, wenn sie nicht redet! :-D
    • Der beste Weg ist immer noch die Deinstallationsroutine des jeweiligen Programmes und alles andere in Ruhe lassen. Die paar KB/MB sollten bei Festplatten im GB/TB Bereich keine Rolle spielen.

      Schlimm geworden ist alles mit AntiVirus. Da sollte man nicht leichtfertig eines nach dem anderen testen. Eigentlich macht man eine AV-Deinstallation am besten durch eine Windows Neuinstallation :-)

      Wenn man ein AV deinstallieren will, dann immer am besten beim jeweiligen Hersteller nach einem speziellen Uninstaller suchen. Und vor allem die Hinweise lesen. Je nach Tool ist da schon mal der abgesicherte Modus notwendig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Guepewi ()