Feedback Hub führt die Möglichkeit ein, die Schwere von Problemen anzugeben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Feedback Hub führt die Möglichkeit ein, die Schwere von Problemen anzugeben

      In Folge der Oktober-Update-Panne führt Microsoft die Möglichkeit ein, künftig die Schwere von gemeldeten Problemen angeben zu können. Zur Erinnerung: die Update-Panne wäre definitiv zu vermeiden gewesen, da nachweislich mehrere Meldungen zu diesem Problem vor der Veröffentlichung des Updates im Feedback Hub eingegangen sind. Über die Gründe warum Microsoft diese Meldungen ignoriert hat, kann man nur spekulieren. Viele Möglichkeiten gibt es aber eigentlich nicht, entweder hat man die Meldungen schlicht übersehen, oder aber man war der Meinung, dass sie einfach nicht wichtig genug wären, weil der Fehler zu selten auftritt. Aber auch wenn Microsoft verlauten lies, dass nur ein Hundertstel eines Prozentes aller die das Update auf die Version 1809 bereits installiert haben, von einem Datenverlust betroffen waren, ist jeder einzelne Fall einfach ein Fall zu viel.

      Ab sofort hat man also als aktiver Windows Insider die Möglichkeit eine Einschätzung abzugeben, wie wichtig der gemeldete Fehler wohl sei. Vereinfacht ausgedrückt darf man nun hoffen, dass Microsoft bei Fehlern mit einem hohen Schwergrad besonders Aufmerksam hinschauen wird. Gleichzeitig bedeutet das aber auch, dass Fehler mit einem geringeren Konfliktpotential wohl kaum in den Fokus der Entwickler geraden werden. Bleibt die Frage, ob diese neue Bewertungsmöglichkeit nicht vielleicht am Ende dazu führt, dass Probleme tendenziell als zu schwerwiegend eingestuft werden, damit sie mehr Beachtung finden. Man wird es wohl einfach mal abwarten müssen. Microsoft schreibt: Wir glauben, dass wir dadurch die wirkungsvollsten Probleme besser überwachen können, selbst wenn das Feedbackvolumen gering ist. Um dies so schnell wie möglich an die Kunden weiterzugeben, haben wir diese Funktion nur auf Englisch aktiviert. Das Team arbeitet daran, es bald in weitere Sprachen zu bringen.

      Die Aussage, dass die Funktion bisher nur auf Englisch aktiviert wurde, ist ein bisschen ungenau. Eine fehlende Übersetzung wäre nicht so tragisch, allerdings ist die Funktion in meinem deutschsprachigen Feedback Hub noch gar nicht vorhanden.

      Quelle: insider.windows.com/en-us/arti…icate-severity-of-issues/
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Über die Gründe warum Microsoft diese Meldungen ignoriert hat, kann man nur spekulieren. Viele Möglichkeiten gibt es aber eigentlich nicht, entweder hat man die Meldungen schlicht übersehen, oder aber man war der Meinung, dass sie einfach nicht wichtig genug wären, weil der Fehler zu selten auftritt.
      Oder aber, und da bin ich nicht der einzige mit der Meinung, dass Microsoft dezent drauf pfeift was man dort als Problem, oder Vorschlag publik macht.
    • IdefixWindhund schrieb:

      da bin ich nicht der einzige mit der Meinung, dass Microsoft dezent drauf pfeift was man dort als Problem, oder Vorschlag publik macht.
      Genau das ist mir beim Lesen untenstehenden Satzes von Jörg auch durch den Kopf geschossen!

      Schwabenpfeil! schrieb:

      Über die Gründe warum Microsoft diese Meldungen ignoriert hat, kann man nur spekulieren...oder aber man war der Meinung, dass sie einfach nicht wichtig genug wären, weil der Fehler zu selten auftritt

      Schwabenpfeil! schrieb:

      ist jeder einzelne Fall einfach ein Fall zu viel.
      Richtig, da gibts nichts daran zu rütteln!

      Schwabenpfeil! schrieb:

      Microsoft schreibt: Wir glauben, dass wir dadurch die wirkungsvollsten Probleme besser überwachen können, selbst wenn das Feedbackvolumen gering ist. Um dies so schnell wie möglich an die Kunden weiterzugeben, haben wir diese Funktion nur auf Englisch aktiviert. Das Team arbeitet daran, es bald in weitere Sprachen zu bringen.

      Die Aussage, dass die Funktion bisher nur auf Englisch aktiviert wurde, ist ein bisschen ungenau. Eine fehlende Übersetzung wäre nicht so tragisch, allerdings ist die Funktion in meinem deutschsprachigen Feedback Hub noch gar nicht vorhanden.
      Und wieder wird einem was vorgelogen!
      Unglaublich.
      Gruss, Martin



      Anstatt zu klagen, was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient.
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Die Aussage, dass die Funktion bisher nur auf Englisch aktiviert wurde, ist ein bisschen ungenau. Eine fehlende Übersetzung wäre nicht so tragisch, allerdings ist die Funktion in meinem deutschsprachigen Feedback Hub noch gar nicht vorhanden.
      Die richtige Aussage müsste wohl lauten " ... bisher nur im englischsprachigen Feedback Hub aktiviert wurde".

      buena_vista2 schrieb:

      Und wieder wird einem was vorgelogen!
      Da wird einem dann auch nichts vorgelogen.
      Ich bin immer artig. Mal eigenartig, mal unartig, aber immer einzigartig. ;-)
    • IdefixWindhund schrieb:

      Oder aber, und da bin ich nicht der einzige mit der Meinung, dass Microsoft dezent drauf pfeift was man dort als Problem, oder Vorschlag publik macht.
      Vor allem, sind User über ein Problem angepisst, werden sie ihr Problem eh höher priorisieren als es vielleicht eigentlich ist. Da sitzen auch nur Menschen hinter, aber solche Fehler dürfen einfach nicht passieren!

      Die Umstellung des Feedback-Hub's dient doch eher zur Beruhigung. Microsoft weiß, dass sie hier gewaltig scheiße gebaut haben und wollen somit Schadensbegrenzung betreiben. Die sollten lieber ihre Update/Upgrade Politik überdenken und den Dingen mehr Zeit geben!

      Zum Feedback-Hub habe ich damals meine Meinung geäußert, sie hat sich keineswegs verbessert. Ich meide das Ding weiterhin.

      EstherCH schrieb:

      Da wird einem dann auch nichts vorgelogen.
      Da wird Schadensbegrenzung betrieben. :-D
      ♫ Sie verbieten uns alles, Bruder, sie machen uns mundtot, doch wir steh'n dagegen, wieder alle vereint,
      beseitigen grundlos, so als wären wir untot, doch macht euch keine Sorgen, wir bring'n alle zu Fall.
      Wir zusammen gegen 13! Wir lassen sie einseh'n, dass sowas keiner will und dafür müssen sie einsteh'n.
      Jeder weiß, diese Welt ist gefickt, doch mit so einer Scheiße, da helft ihr hier nicht! ♫
    • IdefixWindhund schrieb:

      Oder aber, und da bin ich nicht der einzige mit der Meinung, dass Microsoft dezent drauf pfeift was man dort als Problem, oder Vorschlag publik macht.
      Wenn ihnen die Meldungen egal wären, dann würden sie doch einfach das Programm wieder einstellten. Microsoft steckt Arbeitskräfte und Geld in das Insider-Programm. Wozu sollte man das machen wenn einem die Ergebnisse dann eh egal wären? Als Presige- oder Werbeprojekt taugt das Programm nicht, dazu ist es viel zu unbekannt und zu wenige sind aktive Windows Insider. Also die Aussage ergibt nach kurzem nachdenken wirklich keinen Sinn.

      buena_vista2 schrieb:

      Und wieder wird einem was vorgelogen!
      Warum muss man denn immer gleich so übertreiben? Wer hat denn gelogen? Das ist einfach eine schwache Formulierung. Gelogen wäre es nur, wenn sie die angesprochene Funktion trotz Ankündigung nun doch nicht in alle Hubs einbauen würden.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Wenn ihnen die Meldungen egal wären, dann würden sie doch einfach das Programm wieder einstellten. Also die Aussage ergibt nach kurzem nachdenken wirklich keinen Sinn.
      Vielleicht will man auch nur auf sehr kundenfreundlich tun. Die Option zum hochladen eines Videos wurde ebenfalls mehrfach gemeldet. (Feedback Hub, Reddit, Twitter) Geändert hat sich nach einem halben Jahr immer noch nicht, dabei waren das auch nicht gerade wenig Meldungen. Im englischsprachigen Forum wurde Microsoft darauf angesprochen, aber auch da fehlt seit heute eine Antwort. Ich würde da nicht meine Hand ins Feuer legen.
      ♫ Sie verbieten uns alles, Bruder, sie machen uns mundtot, doch wir steh'n dagegen, wieder alle vereint,
      beseitigen grundlos, so als wären wir untot, doch macht euch keine Sorgen, wir bring'n alle zu Fall.
      Wir zusammen gegen 13! Wir lassen sie einseh'n, dass sowas keiner will und dafür müssen sie einsteh'n.
      Jeder weiß, diese Welt ist gefickt, doch mit so einer Scheiße, da helft ihr hier nicht! ♫
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Also die Aussage ergibt nach kurzem nachdenken wirklich keinen Sinn.
      In den USA mag ich dir recht geben. Aber ich rede vom deutschen Feedback Hub. Ich habe seit Windows 10 unter "meine Feedbacks" Themen, die haben >450 bis >1100 Stimmen, die sind jetzt seit Jahren dabei, und in diese Richtung hat sich bis jetzt nicht im entferntesten was in diese Richtung getan.

      Ich habe im Feedback Hub nun auch 1 - 2x gelesen, wie Feedbacks entfernt wurden, ohne die Beseitigung des Problems, oder die Implementierung des Vorschlags.

      Wenn man nun wie ich seit Jahren dabei ist, und beobachtet was Microsoft am Ende raus haut, da fragt man sich nach der Zeit schon, ... was bringt der Feedback Hub, außer das spaßige Testen von Neuerungen, und Funktionen die ich nicht brauche?

      Ich, und viele andere haben sich über die Ladegeschwindigkeit vom Feedback Hub beschwert. Wurde als amerikanisches Thema zusammen gefügt, schlecht auf Deutsch übersetzt, und haben trotzdem Stimmen dafür abgegeben. Mit dem Ergebnis dass es nun noch länger lädt, und gestern gleich ganz den Dienst eingestellt hat, und gar nichts mehr geladen hat.


      Aber mal zurück zum Thema:
      Die Funktion die Wichtigkeit anzugeben ist wie einem Hund den Sack Hundefutter offen hin zu stellen, und zu sagen "aber nicht alles auf einmal, rationiere es dir!" So wie der Hund den Sack leer mampft, so wird am Ende einfach alles als Supermegawichtig deklariert. So dass die Funktion schnell an Sinn verliert. ;-)
    • Adell Vállieré schrieb:

      Vielleicht will man auch nur auf sehr kundenfreundlich tun
      Das wäre ja aber dann eine Schnapsidee von Microsoft. So tun als würde man den Kunden ernst nehmen und dann seine Meldungen ignorieren, würde am Ende nur zu einer schlechten Presse führen und man hätte genau das Gegenteil erreicht.

      Adell Vállieré schrieb:

      Die Option zum hochladen eines Videos wurde ebenfalls mehrfach gemeldet.
      Das ist ein perfektes Beispiel der FÜR den Feedback Hub spricht. Der Fehler wurde aufgrund der Meldungen inzwischen repariert! (Wie kann man Videos über die Fotos-App auf Youtube laden)


      IdefixWindhund schrieb:

      so wird am Ende einfach alles als Supermegawichtig deklariert.
      Die Befürchtung habe ich tatsächlich auch. :-(
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Das ist ein perfektes Beispiel der FÜR den Feedback Hub spricht. Der Fehler wurde aufgrund der Meldungen inzwischen repariert!
      Das war aber eher ein Zusammenspiel und nicht alleine dem Hub zu verdanken. Er hat einen kleinen Teil dazu beigetragen, aber es war nicht ausschlaggebend. Hier muss man Microsoft loben, dass sie viele Netzwerke im Auge behalten. Es wurden nämlich Videos zu dem Problem erstellt, teils mit mehr als drei Millionen Aufrufen. Auch auf Reddit gab es ein Thema mit 17.000 Upvotes, etwas was der Feedback Hub nie erreichen wird. Auch da hat sich Microsoft gemeldet. Ändert aber nichts an zwei Tatsachen:
      1. Den Fehler zu korrigieren hat viel zu lange gedauert!
      2. Haben sie weitere Probleme weitestgehend missachtet!
      Microsoft sollte ihre Präsenz verstärken. Am meisten ist Microsoft immer noch im englischsprachigen Forum aktiv und auf Reddit. Um solche Fehler zu vermeiden, sollte Microsoft ihre Politik ändern und nur noch ein Update pro Jahr raushauen, wenn überhaupt.
      ♫ Sie verbieten uns alles, Bruder, sie machen uns mundtot, doch wir steh'n dagegen, wieder alle vereint,
      beseitigen grundlos, so als wären wir untot, doch macht euch keine Sorgen, wir bring'n alle zu Fall.
      Wir zusammen gegen 13! Wir lassen sie einseh'n, dass sowas keiner will und dafür müssen sie einsteh'n.
      Jeder weiß, diese Welt ist gefickt, doch mit so einer Scheiße, da helft ihr hier nicht! ♫
    • Hast Du mir mal kurz einen Link zum Bereich auf Reddit, in dem es offizielle Antworten von Microsoft gibt. Danke!
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Hast Du mir mal kurz einen Link zum Bereich auf Reddit, in dem es offizielle Antworten von Microsoft gibt. Danke!
      Man kann einfach nach "Microsoft Reddit" googln. :P

      Hier zum offiziellen Support Thread: reddit.com/r/microsoft/comment…_official_support_thread/

      Und hier alles weitere: reddit.com/r/microsoft/

      Dort wird auch über die heißesten Gerüchte diskutiert, ein Blick lohnt sich dort immer. Allerdings sollte man die englische Sprache gut bis perfekt beherrschen.

      Wer eher etwas nur für Windows 10 will, der kann auch in die jeweilige Sektion seines Interesses eintauchen.

      Hier direkt etwas für Windows interessierte: reddit.com/r/Windows10/

      Reddit ist eine riesen Plattform, selbst Obama hat damals zur Wiederwahl dort Fragen beantwortet. Die meisten Entwickler, Publisher und Servicedienstleister sind dort anzutreffen und reagieren dort meist schneller als irgendwelche Supporttickets. :-)

      Noch eine Info: Man sollte Themen dort, die einen interessieren, auf alle Fälle abonnieren. Sonst findet man sie irgendwann nicht mehr wieder. :-D
      ♫ Sie verbieten uns alles, Bruder, sie machen uns mundtot, doch wir steh'n dagegen, wieder alle vereint,
      beseitigen grundlos, so als wären wir untot, doch macht euch keine Sorgen, wir bring'n alle zu Fall.
      Wir zusammen gegen 13! Wir lassen sie einseh'n, dass sowas keiner will und dafür müssen sie einsteh'n.
      Jeder weiß, diese Welt ist gefickt, doch mit so einer Scheiße, da helft ihr hier nicht! ♫

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Adell Vállieré ()

    • Schwabenpfeil! schrieb:

      In Folge der Oktober-Update-Panne führt Microsoft die Möglichkeit ein, künftig die Schwere von gemeldeten Problemen angeben zu können.

      .....

      Ab sofort hat man also als aktiver Windows Insider die Möglichkeit eine Einschätzung abzugeben, wie wichtig der gemeldete Fehler wohl sei.
      Nur als aktiver Windows Insider :hmmm:
      Als "normaler" Nutzer des Feedback Hub nicht :??:
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - 1803 [64 Bit] Firefox 67.0.2 - Thunderbird 60.7.1 - ABP 3.5.2 - MBAM Premium 3.7.1 - Tablet PC-LifeTab
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      In Folge der Oktober-Update-Panne führt Microsoft die Möglichkeit ein, künftig die Schwere von gemeldeten Problemen angeben zu können.
      ...und grade wollte ich im anderen Thema noch schreiben, dass es wohl einiges an Änderungen im Feedback Hub geben muss und wird... :-D
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT