Geplanter Umstieg auf Apple

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Also auf total überteuerte Technik, überschätzte Fähigkeiten, und ein Sekten ähnliches Geschäftsverhalten/ bzw. Käuferjünger. Seit dem Tod von Steve Jobs ruht man sich auf seine "Erfindungen" aus, denn vorhandenes wird minimal nur noch "verbessert". DAS NEUE GROßE Ding gab es seit dem iPhone/ Macs mit Intel CPU/ MacPro im "Mülleimer" Design nicht mehr.

      Und wer total Bock hat auf maximal 1 jährige Gewährleistung, mit nachweislich eingebauter geplanter Obsolenz, den gönn ich ein Produkt des angebissenen Apfels sehr. Da muss man sich wirklich mal die Finger verbrennen.

      Und kommt mir jetzt nicht mit "Die Entwicklung der Software ist so teuer!" - Macintosh basiert auf den Open Source Kernel Linux. Nur die GUI ... ist eine vom Äpfelchen programmierte Distribution. Die "Freiheiten" von Windows sind eh passè. Macintosh erlaubt nur das nötigste.

      Und da Apple der Hersteller des angebissenen Apfels nun stark die Wartungsfreundlichkeit einschränken möchte, kann mich der Verein mal Kreuzweise.

      Also @Oldviking "gönn dir!" :thumbsup:
      Spoiler anzeigen
      Computer sind wie Frauen - Zicken periodisch herum, man gibt ein Schweinegeld für Sie aus, investiert fast seine komplette Freizeit, keine Sau rafft was eigentlich in ihnen vor geht, machst du einmal etwas Falsch wird es dir ewig nach getragen, und sie befriedigen einen in Form von Informationsbeschaffung, soziales Miteinander, Spieltrieb, Entspannung, ... und ab und zu brauchen sie ihre Streicheleinheiten
    • Mac basiert nicht auf Linux, urban legend. Es basiert auf einer Entwicklung (Nextstep), die Jobs angestoßen hat, als er eine Zeit lang nicht bei Apple war.

      de.wikipedia.org/wiki/MacOS

      Na ja, und das bzgl. der Hardware kopiert MS gerade erfolgreich mit der Surface Reihe, bei denen Uhu einer der führenden Lieferanten ist.

      Die neuen schönen flachen Geräte haben alle das gleiche Manko: Unreparierbarkeit. Mir kommt so was nicht ins Haus.

      Aber das muss eben jeder für sich selbst entscheiden. Von mir aus kann da jeder für ausgeben was er will, seine Entscheidung.
    • @meierkurt, also Wikipedia als Quelle ist, mit Verlaub gesagt, ein bisschen zweifelhaft!

      Da kann jeder alles ohne Probleme ändern resp. umschreiben, hat Wikipedia ja auch schon zugegeben.
      Gruss, Martin

      "Die Jugend von heute mit ihren Ballerspielen, hocken nur in der Bude - wir haben früher die Leute noch draussen erschossen!" :-D


      Alle möchten so sein wie ein Schweizer, aber keiner schafft es! :P

      Hollywoodstar Bill Pullmann
    • Jo, nicht ganz falsch. Trotzdem stammt MacOS X nicht von Linux ab, sondern von NextStep.

      Beides sind unixoide Betriebssysteme. Aber eben eines nicht der Vater vom anderen.

      Ergo hat hier Wikipedia recht.

      Und noch eine Anmerkung: Im Internet darf jeder alles schreiben. Von daher ist Wikipedia so vertrauenswürdig wie jede andere Quelle.

      zdnet.de/88117622/studie-wikip…encyclopaedia-britannica/
    • Die Abstammung allen davon ist UNIX, steht auch so in Wikipedia.

      Was rein von Apple ist, ist die Distribution Darwin, sowie der Kernel. UNIX stammt nicht von Apple.

      Was man mir eventuell ankreiden kann, ich hab Linux und UNIX als ein Stück bezeichnet, bzw. Linux mit UNIX verwechselt. Linux ist "nur" ein Kernel was wiederum auf UNIX aufbaut. Es müsste also folgend heißen:
      ... Macintosh ist ein UNIX basiertes Betriebssystem. "Nur" der Kernel, die Basis ... ist vom Äpfelchen programmiert. ...

      Das ändert aber nichts, an den Argument Apple wäre so teuer wegen des Betriebssystems.
      Spoiler anzeigen
      Computer sind wie Frauen - Zicken periodisch herum, man gibt ein Schweinegeld für Sie aus, investiert fast seine komplette Freizeit, keine Sau rafft was eigentlich in ihnen vor geht, machst du einmal etwas Falsch wird es dir ewig nach getragen, und sie befriedigen einen in Form von Informationsbeschaffung, soziales Miteinander, Spieltrieb, Entspannung, ... und ab und zu brauchen sie ihre Streicheleinheiten
    • Hier wird doch nichts angekreidet. War nur als Aufklärung gedacht.

      Ich hatte mir mal eine Soundkarte kaufen wollen. Den Verkäufer im Mediamarkt spaßeshalber gefragt: Geht die unter Linux? Antwort "Klar, geht ja auch unter Mac, weil das ja von Linux abstimmt geht das."

      Das meinte ich mit urban legend.

      Bzgl. der Preisgestaltung hast du meine vollste Zustimmung. Lieber ein Android und einen schönen Urlaub als ein Iphone X. Aber es setzt halt jeder seine Prioritäten anders.
    • Das ist schon fast ein Glaubenskrieg. Der eine findet Apple gut, der andere nicht. Ich persönlich bin auch der Meinung, dass die Geräte völlig überteuert sind und würde nie auf die Idee kommen mir solch ein Gerät zu kaufen. Wer Windows nicht mag, der ist wie ich finde besser beraten, wenn er sich ein guten Laptop kauft und diesen mit einem Linux wie, z.B. Ubuntu ausstattet. Da spart man sich viel Geld und hat mehr Möglichkeiten. Aber jeder wie er will.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Geht Applern so mit Androiden. Ist halt was anderes in der Bedienung.

      Ich hatte mal ein Windows Phone, kam ich super mit klar, alle anderen im Bekanntenkreis haben sich die Füße damit gebrochen. Ist halt eben eine Frage, wie viel Zeit man bereits ist zu investieren.

      Apple hat schon seine Stärken. Eben z. B. die, dass innerhalb es Apple-Universums alles wunderbar zusammenspielt.

      Ansonsten wurde ja alles gesagt: Ist wirklich ein Glaubenskrieg und die Aussage von Schwabenpfeil, lieber ein günstiges Notebook im Bereich 400-500 EUR und ein Linux drauf, teile ich voll.
    • meierkurt schrieb:

      Hier wird doch nichts angekreidet. War nur als Aufklärung gedacht.
      Dieses böse emotionslose Internet :-D Eigentlich hätte ich damit gerechnet das nun jemand ums Eck geschossen kommt, um mir unter die Nase zu reiben dass ich Linux und UNIX verwechselt habe.

      Also nach ein paar iPhones, PowerBooks, MacBooks, einigen MacBook Pros, ein paar iMacs, ... (Ja, der Ide hat es damals krachen lassen :saint: ) bin ich sogar so weit zu sagen - "Lieber ein Leistungsmäßig gleiches, oder stärkeres Windows 10 Gerät, als wieder was von Apple!" Ja, ich bevorzuge in dem Fall klar Windows 10 :zorro:

      Alle Geräte sind binnen nach der Gewährleistung/ Garantie kaputt gegangen. Das verrückteste war mein letztes MacBook Pro 17", hab ich über Monate nicht mehr genutzt, weg gelegt, und nach Monaten eingeschaltet ---> der bekannte Grafikkarten Fehler - Streifen und verzehrtes Bild. Obwohl es nur herum lag, nie auf Last genutzt wurde. :cursing:
      Spoiler anzeigen
      Computer sind wie Frauen - Zicken periodisch herum, man gibt ein Schweinegeld für Sie aus, investiert fast seine komplette Freizeit, keine Sau rafft was eigentlich in ihnen vor geht, machst du einmal etwas Falsch wird es dir ewig nach getragen, und sie befriedigen einen in Form von Informationsbeschaffung, soziales Miteinander, Spieltrieb, Entspannung, ... und ab und zu brauchen sie ihre Streicheleinheiten
    • MichiW schrieb:

      Aber das muss man teuer bezahlen.

      Idefix bist dazwischen gekommen, wollte auf kurt seinen Betrag antworten.
      Einfach bearbeiten, und ihn zitieren. Hat sogar den Vorteil dass man bei einem Zitat eine extra Benachrichtigung bekommt, von wem man zitiert wurde. :top:
      Spoiler anzeigen
      Computer sind wie Frauen - Zicken periodisch herum, man gibt ein Schweinegeld für Sie aus, investiert fast seine komplette Freizeit, keine Sau rafft was eigentlich in ihnen vor geht, machst du einmal etwas Falsch wird es dir ewig nach getragen, und sie befriedigen einen in Form von Informationsbeschaffung, soziales Miteinander, Spieltrieb, Entspannung, ... und ab und zu brauchen sie ihre Streicheleinheiten
    • MichiW schrieb:

      Aber das muss man teuer bezahlen.

      Frage der Sicht.

      Will ich ein Highend Gerät, dann sind Google Pixel/Samsung S9 fast auf Apple Niveau.

      Der Android Bereich ist halt vielfältiger und bietet auch Klassen darunter. Die fehlen bei Apple völlig. Da gibt es eben nur teures aktuelles und ein mehrere Jahre altes Modell im (aufgrund des Alters dann) preislich oberen Mittelklassebereich.

      Als eine Stärke von Apple empfinde ich auch die lange Zeit, die ein Gerät mit Updates versorgt wird. Bei der Mehrzahl der Androiden kommt da nie was. Die neuen Nokia Modelle bzw. allgemein das Android One Programm ändern das gerade zum Glück.
    • Oldviking schrieb:

      Die Diskussion driftet ab, jetzt sind wir schon bei Android?
      Du könntest dich ja beteiligen und uns verklickern, was dich so an Apple reizt. :-)
      Schließlich hast du vor, statt auf Windows 10 lieber auf Apple umzuschwenken.
      Was allerdings eine ganz andere Liga ist.

      Welches Gerät würde dich denn interessieren?
      Gruß Eisbär

      Wenn jemand ein Problem mit mir hat, darf er es ruhig behalten.
      Es ist ja schließlich seins.
      Mein aktuelles System
      Kein Backup? Kein Mitleid!
      Unterbrich nie eine Frau, wenn sie nicht redet! :-D