WhatsApp - Mehr Fluch als Segen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • WhatsApp - Mehr Fluch als Segen?

      Im aktuellen ashampoo Blog zeigt Sven Krumrey einige teilweise erschreckende Beispiele auf, welcher Missbrauch mit WhatsApp-Nachrichten getrieben werden kann und wird. Mich persönlich stimmt der Artikel mehr als nur ein bisschen nachdenklich.


      Aber lest selbst und bildet Euch Euer eigenes Urteil.
      Ich bin immer artig. Mal eigenartig, mal unartig, aber immer einzigartig. ;-)
    • Mir reicht schon der erste Absatz um zu verstehen, das so was auf allen Netzwerken passieren kann.
      Da kann man nicht explizit WhatsApp die Schuld geben.
      Bist du auf Facebook oder YouTube?
      Was man da alles in den Kommentaren liest, dazu sage ich mal lieber nichts.
      Da wird jeder beleidigt und diskriminiert, warum soll es dann auf WhatsApp anders sein?

      Dieser Momo Scheiß, könnte auch auf Facebook passieren, nur haben viel mehr WhatsApp.
      Ich finde es erschreckend, das es niemand hinbekommt solchen Mist den Gar auszumachen und die Verantwortlichen zu bestrafen.
    • Für mich war und ist WhatsApp als schwerhöriger Mensch immer sehr hilfreich, um schnell und einfach zu "kommunizieren". Mich macht der Bericht auch nachdenklich, aber versuche mal die Leute zu anderen alternativen Messengern zu bringen. Meistens scheitert es schon an Gewohnheit und Bequemlichkeit der Leute oder am Geiz, mal ein paar € im Jahr für einen sicheren Messenger mit Server-Standort in der Schweiz oder Deutschland zu berappen....

      Medien wurden und werden leider auch zu negativen Zwecken missbraucht, wie ein Blick auch in die Geschichte zeigt: Populärstes Beispiel sind wohl sind Rundfunk sowie Kino als Massenmedium und auch schon Fernsehen in den Anfängen während der NS-Zeit.

      Was Kinder und Jugendliche anbelangt - wundert es mich gar nicht, wenn Eltern nicht mehr richtig erziehen und aufklären können oder wollen und dass Computer & Smartphone oft auch für fehlende zwischenmenschliche Beziehungen aus verschiedensten Gründen herhalten sollen. Und wie sollen Lehrer vernünftige Medienkompetenz vermitteln, wenn Schüler und Eltern eh machen, was die wollen. Mit dem Smartphone angeben; aber zu blöde, um beispielsweise bei einem chemischen Experiment einen Bunsenbrenner anzuzünden...
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.
    • Mir macht Sorge, dass viele Eltern inzwischen jeden Mist glauben und selbst weiterleiten. Da bekomme ich z.B. mal wieder eine Nachricht über einen angeblichen 100 Euro Gutschein von dm, anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Drogeriekette. Um den Gutschein zu erhalten, soll man ihn nur an x andere Nutzer weiterleiten und sich dann bei denen registrieren. Es würde 30 Sekunden dauern mal eben Google zu befragen, dann wüsste man, dass dm 1973 gegründet wurde. Nimmt man sich nochmals ne Minute würde man herausfinden, dass dieser Kettenbrief ein dummer Betrugsversuch ist. Wenn die Eltern schon überfordert sind, wie sollte man dann von den Kindern mehr Kompetenz erwarten? Das ist einer der Gründe warum ich immer wieder die Meinung vertrete, dass es in der Schule ein Fach "Medienkompetenz" geben muss.

      Über welchen Weg dieser Mist transportiert wird, spielt keine Rolle. Das ist kein typisches WhatsApp-Problem, diese Meldungen gibt es in jedem sozialen Netzwerk und jedem Messenger.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Über welchen Weg dieser Mist transportiert wird, spielt keine Rolle. Das ist kein typisches WhatsApp-Problem, diese Meldungen gibt es in jedem sozialen Netzwerk und jedem Messenger.
      Wie wahr!

      Leichtgläubigkeit wird ja auch 'gezüchtet'. Alle Themen die längere Aufmerksamkeit benötigen und nicht durch Schlagzeilen erklärt werden können sind dann eben 'Fake News.'
      ..............

      What's App ist halt die neuzeitige Kommunikation die den Reiz hat nicht durch zu schnelle Reaktionen wie bei einem Gespräch ins offenen Messer zu laufen.
      Beruflich ist es für mich als Handwerker durch die Übersendung von Bildern schlichtweg praktisch.
      ...................
      Glaube mir, dass eine Stunde der Begeisterung mehr gilt, als ein Jahr einförmig dahin ziehenden Lebens. " ( Christian Morgenstern )
    • Auch sehr beliebt sind immer angebliche Virenmeldungen. Bsp. pcspezialist.de/blog/2018/04/2…lli-whatsapp-kettenbrief/

      Es ist wirklich so, dass viele das weiterleiten ohne mal Google zu befragen.

      Am nervigsten waren mal angeblich blinkende Whatsapp Emojis. Das bekam man nur über den Umweg, den Browser Cache zu löschen, wieder weg.

      Ist aber wirklich nichts neues, nur ein neues Medium. Der Vorläufer davon war EMail und Powerpoint.
    • DerUnwissende90 schrieb:

      das so was auf allen Netzwerken passieren kann
      Im Prinzip auf allem, was eine Plattform bietet. Das ist sogar das Betriebssystem selbst oder die Suchmaschine im Netz.
      Facebook hat ja schon gezeigt, was da alles so möglich ist und zielgerichtet bereits gemacht wird.
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT
    • Guten Morgen zusammen... ;-)

      DerUnwissende90 schrieb:

      Mir reicht schon der erste Absatz um zu verstehen, das so was auf allen Netzwerken passieren kann.

      DerUnwissende90 schrieb:

      nur haben viel mehr WhatsApp.
      Du beantwortest Dein Statement ja selbst. Es wird immer das als erstes angegriffen, was am meisten genutzt wird. ;-)

      Microsoft zb. ist lange Zeit DAS Betriebssystem mit den meisten Angriffen gewesen, Linux seltener.
      Das mag sich heute verschieben, ich denke auch Android ist Angriffen ausgesetzt. :saint:


      JochenPankow schrieb:

      Mich macht der Bericht auch nachdenklich, aber versuche mal die Leute zu anderen alternativen Messengern zu bringen.
      Mich hat die Ankündigung vor 2, 3 Jahren nachdenklich gemacht und ich habe WA gelöscht, 1 Jahr lang. Wenn ich nicht ein Gewerbe hätte, würde WA weiter vom Telefon verbannt bleiben.
      Das mit dem "Anstiften zum Wechseln" habe ich versucht, aber nichts hat da gefruchtet. :pfeifend:


      Schwabenpfeil! schrieb:

      Mir macht Sorge, dass viele Eltern inzwischen jeden Mist glauben und selbst weiterleiten.
      Ja, die Leute werden leider immer leichtgläubiger, denken nicht mehr nach und denken, dass es echt ist. Das ist ein weitverbreitetes Phänomen, was weiter zunehmen wird. Die Menschen werden aufgrund vorhandener Gesetze auch immer unselbstständiger: "Der Staat regelt das doch für uns". :pfeifend:
      LG Mac :sieg:

      Hier jetzt statt "MK70" als "Mac" :freude:


      Ich nutze nach Möglichkeit "Portable" Programme ;-)
      So kann ich vieles von A nach B mitnehmen ;-)
    • DerUnwissende90 schrieb:

      Aber stattdessen verbietet man die Handys lieber in der Schule.
      Ist auch richtig. Während des Unterrichts sollte man nicht daddeln. Des Weiteren kann man die Kisten wunderbar nutzen, um bei Arbeiten zu mogeln. Wäre ich Lehrer, würde ich die Dinger auch verbieten - weil ich selbst auch mal Schüler war. Auch auf dem Schulhof haben die eigentlich nichts zu suchen.

      Medienkompetenz ist eine recht schwer zu erlernende Sache. Die setzt in heutiger Zeit eigentlich unter anderem voraus, dass man sich selbst so gut kennt, dass man sich möglichst von nichts gefühlsmäßig einbinden lässt. Bei den meisten Menschen reicht es eigentlich schon aus, die Person nur oberflächlich zu kennen, um sie perfekt nach der eigenen Nase tanzen zu lassen. Hinzu kommt, dass Menschen alles nur mögliche tun, um es irgendwie zu vermeiden, auf das Gesicht der eigenen Person zu stoßen. Im Prinzip ist jeder manipulierbar - man muss ihn nur gut genug kennen. Der Rechner kennt dabei Personen meist besser, als es die eigene Ehefrau tut.
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT
    • Mac schrieb:

      "Der Staat regelt das doch für uns".
      Das ist auch so ein ganz wichtiger Punkt. Tatsächlich versagt der Staat bzw. die EU in vielen Bereichen kläglich. Natürlich kann man nicht auf der einen Seite verlangen, dass alle Nachrichten Ende-zu-Ende-Verschlüsselt werden müssen und dann im gleichen Satz dem Staat eine mangelnde Aufsicht und Regulierung vorwerfen, aber so wie es seit ein paar Jahren läuft, darf es eben auch nicht sein. Facebook wird immer wieder von europäischen Gerichten zu diversen Strafen verurteilt und angehalten z.B. gegen die Verbreitung von Fake-News vorzugehen. Facebook zahlt die viel zu geringen Strafen mit einem müden lächeln aus der Portokasse und verspricht die Vorgaben einzuhalten oder sogar zu übertreffen. Tatsächlich passiert aber nicht viel und sie warten einfach bis die nächste Strafe verhängt wird. So wiederholt sich das Jahr für Jahr.

      Aber WhatsApp ist halt nur das Medium, würden die Kettenbriefe über die normale Post versandt, würde es vermutlich keinen Artikel "Deutsche Post - Mehr Fluch las Segen" geben. Oder? :-)
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Was WhatsApp mit Medienkompetenz zu tun hat, steht eigentlich in dem ganz oben verlinkten Beitrag.

      Schwabenpfeil! schrieb:

      Aber WhatsApp ist halt nur das Medium, würden die Kettenbriefe über die normale Post versandt, würde es vermutlich keinen Artikel "Deutsche Post - Mehr Fluch las Segen" geben. Oder?
      Digitale Medien sind andere Medien als die Post - sie haben ganz andere Möglichkeiten und ganz andere Gefahren als die Post und Printmedien.
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT
    • MichiW schrieb:

      Was hat wats app mit Medienkomoitenz zu tun?
      Na sogar sehr viel! WhatsApp ist das Kommunikationsmedium Nr. 1 der Schüler!
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • MichiW schrieb:

      Was hat wats app mit Medienkomoitenz zu tun? Wenn das so wäre bräuchte man in der Schule kein Fach mehr, das können schon alle die schreiben und lesen können.
      Das soll ja nicht heißen, dass man den Schülern beibringt wie man eine Nachricht über WA verfasst. Das können die schon lange. Sie sollen aber den kompetenten Umgang mit diesem Medium lernen und vor allem die Gefahren kennen.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Whats app ist eine tolle Sache ,mal schnell mit dem Kollegen absprechen usw.Bei eingehenden Nachrichten verfahre ich aber genau so vorsichtig und hart wie bei Mails.lieber einmal mehr ungelesen löschen und schon gar nicht irgendetwas einfach so in den Verteiler rein oder weiterleiten.
      Ich lebe auch ganz gut ohne Facebook da wird ja angeblich auch viel ........verbreitet.
    • Bei Facebook hat man jetzt ja einige Einblicke bekommen, welche Daten da gesammelt und weitergegeben werden.
      Bei Microsoft und Google ist das eigentlich auch klar.
      Wie sieht das eigentlich bei WhatsApp aus? Hab das leider nicht. Was wird da wohl an Daten über die Nutzer gesammelt? Welche Wege gibt es da, den Menschen kennen zu lernen, der da vor dem Gerät hängt?
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      MichiW schrieb:

      Was hat wats app mit Medienkomoitenz zu tun? Wenn das so wäre bräuchte man in der Schule kein Fach mehr, das können schon alle die schreiben und lesen können.
      Das soll ja nicht heißen, dass man den Schülern beibringt wie man eine Nachricht über WA verfasst. Das können die schon lange. Sie sollen aber den kompetenten Umgang mit diesem Medium lernen und vor allem die Gefahren kennen.
      Wenigstens einer versteht was ich meine.

      Bei WhatsApp sind bzw. waren die Nachrichten angeblich verschlüsselt.
      Das ändert sich wenn Werbung gezeigt werden soll.
      Wie es mit den Daten genau aussieht weiß ich nicht, da aber Facebook hinten dran steht, wird das wohl nicht anders als bei Facebook sein.
      Wenn doch wird das sicher auch noch geändert werden.
      Denke ich mal.
    • Das ganze gilt nicht nur für WhatsApp. Das gesamte Netz ist davon betroffen. jede einzelne Information, jede Nachricht, jeder Klick kann von jemanden missbraucht werden. Aber die Leute sind ja auch selbst schuld. Wer auf Facebook und Co. seinen Namen angibt, Fotos von sich hochlädt, sein halbes Leben im Profil festhält, der ist am Ende selbst schuld. Man weiß ja immerhin wie es ist.

      Ich werde weiterhin WhatsApp nutzen. Die Nummer ist keine echte, es gibt keine Bilder, private Nachrichten werden nicht versendet und Daten werden darüber nicht ausgetauscht.

      Natürlich greift man auch meine Daten ab, allerdings wird es wohl kaum eine direkte Rückführbarkeit auf meine Person geben.
      Gamer from Germany | Head & Founder of the CPN | Head & Founder of the Artemis Network | Fighter for Freedom and Justice


      Der größte Trick des Teufels, mal abseits seiner Pläne,
      war die Menschheit glauben lassen, dass es ihn nicht gäbe...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Adell Vállieré ()