Gebrauchtgeräte kaufen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Gebrauchtgeräte kaufen?

      JochenPankow schrieb:

      Kauf Dir mal besser vernünftige Kisten mit aktueller Hardware, als noch mehr Kohle für weitere "Gebrauchte" zu verbrennen.
      Wer sich gebrauchte Systeme kauft, dem ist eh meistens nicht mehr zu helfen. Man weiß nicht, was mit der Hardware schon einmal im Leben war, kaum Garantie vorhanden, meistens keine genaueren Daten usw. Hatte Mal einen angeboten bekommen, bei dem nicht mal Wärmeleitpaste drauf war, der wollte den tatsächlich ohne verkaufen und hat ihn als funktionstüchtig beschrieben. Solche Geräte kauft man nicht gebraucht!
    • Adell Vállieré schrieb:

      Wer sich gebrauchte Systeme kauft, dem ist eh meistens nicht mehr zu helfen.
      Ich kaufe mir nur noch gebrauchte Systeme, seit ich mit einem Neugerät mit Serienfehler gewaltig auf die Nase gefallen bin.
      Mit meiner Entscheidung, mir nichts absolut neues mehr zu kaufen, fahre ich sehr gut.
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AHT ()

    • Adell Vállieré schrieb:

      Wer sich gebrauchte Systeme kauft, dem ist eh meistens nicht mehr zu helfen.
      Ich habe mir schon mehrfach gebrauchte Rechner gekauft und noch nie Probleme damit gehabt. Die Aussage von Dir ist viel zu oberflächlich und einfach auch falsch. Wenn Du die Sachen über einen Händler kaufst, hast Du nebenbei auch eine Garantie.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Ich habe mir schon mehrfach gebrauchte Rechner gekauft und noch nie Probleme damit gehabt. Die Aussage von Dir ist viel zu oberflächlich und einfach auch falsch. Wenn Du die Sachen über einen Händler kaufst, hast Du nebenbei auch eine Garantie.
      Reden wir hier wirklich von Garantie oder von Gewährleistung? Das wird beides gerne in einen Topf geworfen. Bei gebrauchten Kisten weiß man nie was damit im Vorfeld passiert ist. Es gibt Fälle, wo die Grafikchips ausgetauscht wurden (aus einer alten GT Karte wurde dann plötzlich eine GTX, kennt man von billigen Chinakarten) oder es gibt auch Fälle, wo Defekte vorliegen, die nicht direkt ersichtlich sind und erst nach langer Zeit erkannt werden. Der Normale User erkennt nicht was ihm da untergejubelt wird Ein An- und Verkauf hat damit bei uns beispielsweise Bekanntschaft gemacht, der Laden ist nun dicht. In Bonn & Aachen sind mir beispielsweise zwei Läden bekannt, die auf ihren Verkaufsschildern die Bezeichnungen der Hardware verändern oder auch Chinakarten billig einbauen und die Geräte als "stark" betiteln. Also falsch ist die Aussage keineswegs, vielleicht betrifft dies nur nicht die Allgemeinheit.

      EstherCH schrieb:

      Du kennst die Hintergründe nicht, weshalb sich jemand gebrauchte Geräte kauft. Also kein Grund, beleidigend zu werden.
      Ist nicht beleidigend. Ich betone auch hier besonders "meistens". Oft lassen sich viele Fehler von außen nicht erkennen. Nicht jeder User hat jemanden in seinem Kreis oder ist in einem Forum angemeldet. Somit kann man den Leuten oftmals nicht helfen. Ich kaufe auch kein Auto ohne vorher die Bremsen prüfen zu lassen, selbst wenn es TÜV hat.

      Ob jemand sich gebrauchte Dinge kauft oder nicht, ist mir völlig egal. Nur sollte man von gebrauchter Hardware nichts erwarten. Viele Geräte lassen sich auch gebraucht nicht versichern, auch ein wichtiger Punkt.

      Kleiner Nachtrag: Viele kaufen sich auch Gebrauchtwaren, weil sie günstiger sind. Es gibt jedoch viele Möglichkeiten an sehr gute und günstige Hardware zu kommen. Derzeit findet man da sehr viel.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Adell Vállieré ()

    • EstherCH schrieb:

      Adell Vállieré schrieb:

      Wer sich gebrauchte Systeme kauft, dem ist eh meistens nicht mehr zu helfen.
      Du kennst die Hintergründe nicht, weshalb sich jemand gebrauchte Geräte kauft. Also kein Grund, beleidigend zu werden.
      Klar hat das durchaus Gründe! Z. B. fehlendes Kleingeld - was ich aus eigener Erfahrung besonders sehr gut verstehe. Ich hatte das Glück, dass eine finanzkräftigere Sponsorin aus dem Kreise meiner Familie mich beim kompletten Neukauf in diesem Jahr ununterstützte. Sorry fürs OT hier...
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.
    • ...ich persönlich gebe lieber 500€ dafür aus, um mir 10 Notebooks zu kaufen, die weit mehr als zehn Jahre durchhalten, als 500€ für ein Notebook was nach etwas über zwei Jahren irreparabel schrottreif ist....

      @Woody 1: Mich würde interessieren, was genau das für Geräte sind und welche Probleme die jetzt machen. Eventuell kannst du ja mal zu den Geräten eigene Beiträge eröffnen.

      Das ein Gerät kurz nach einem Update für Windows10 abgeraucht ist, habe ich bislang nur einmal erlebt. Grund dafür war ein (Serien-)Fehler auf dem Chipset - von dem wusste ich aber vorher schon. Ich hatte eigentlich nur darauf gewartet, dass das passiert. Das hatte sich schon angekündigt.
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT
    • AHT schrieb:

      Ich kaufe mir nur noch gebrauchte Systeme, seit ich mit einem Neugerät mit Serienfehler gewaltig auf die Nase gefallen bin.
      Mit meiner Entscheidung, mir nichts absolut neues mehr zu kaufen, fahre ich sehr gut.
      Neu und Aktuell sind aber zwei paar Stiefel! Ich würde auch keine aktuelle Hardware kaufen, aber ein zwei Generationen ältere Neuware immer - und das nicht aus Kostengründen. Dagegen würde ich nie gebrauchte Geräte kaufen, denn ich weiss nie ob mir der Verkäufer die Wahrheit sagt und genausowenig kann man beurteilen wie sehr das Gerät geschunden wurde.
      Gruss Alex
      Mein persönliches: Einstellungs- und Fehlerbehebungstool für Windows 10 4.6.0.0 für Windows 10
    • Na ja - kaufe ich es mir gebraucht, weiß ich, dass es bereits geschunden wurde. Bei mir hat das noch wesentlich mehr auszuhalten und das über sehr lange Zeit. Mir ist da wichtig, dass es das definitiv schafft. Ein Gerät, bei dem keine Nachteile geschildert werden kaufe ich mir sowieso nicht. Die Geräte, die ich mir kaufe, sind sehr genau ausgesucht.
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT
    • Ich formuliere es mal anders. Wenn ich einen gebrauchten Rechner von einer Privatperson z.B. über eBay kaufe, also gekauft wie gesehen, oder gekauft wie beschrieben, ohne Garantie und ohne Rückgabemöglichkeit, gehe ich natürlich schon ein Risiko ein und in solch einem Fall würde ich von einem gebrauchten Rechner eher Abstand nehmen. Da hätte ich dann Bedenken was der Vorbesitzen vielleicht schon alles im Gerät herumgefuchtelt hat.

      Wenn ich gebraucht kaufe, dann nur über einen Händler, der mir eine Garantie und eine Rückgabemöglichkeit gibt. Ich habe schon einige Rechner z.B. bei diesen beiden Händlern (remarketing-direkt.de/ und afb-group.de/shops/shops/afb-shop-stuttgart/) gekauft und die Geräte waren alle in einem hervorragenden und geprüften Zustand. Wenn ich das Ding zu Hause stehen habe und es macht Probleme, werfe ich ihm das Teil am nächsten Tag wieder über den Ladentisch.

      Adell Vállieré schrieb:

      Reden wir hier wirklich von Garantie oder von Gewährleistung?
      1 Jahr Garantie.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Von gebrauchten Notebooks o. ä. halte ich nicht viel. Der Wert lässt sich grob überschlagen:
      - höchstens 50% vom letzten Verkaufspreis, nicht vom UVP.
      - neuer Akku vom Hersteller (gebrauchte Akkus haben keinen Wert und werden im allg. auch nicht bezahlt).
      - Gebrauchsspuren.

      Dazu ist noch zu beachten:
      1 Jahr Gewährleistung bei Gebrauchtgeräten, normal keine Garantie oder ähnlich.

      Ich persönlich halte von solchen Geräten gar nichts, schon gar nicht um diese Produktiv einzusetzen.
      Gruß Thomas
      „Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Aufgabe zu erledigen, und eine
      davon in einer Katastrophe endet oder sonstwie unerwünschte
      Konsequenzen nach sich zieht, dann wird es jemand genau so machen.“ Murphys Gesetz
      ComputerInfo für PPF
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Wenn ich gebraucht kaufe, dann nur über einen Händler

      Das ist auch Ansichtssache. Ich kaufe lieber von Privatpersonen. Beim Händler erhalte ich in der Regel schlechtere Geräte.


      ts-soft schrieb:

      Dazu ist noch zu beachten:
      1 Jahr Gewährleistung bei Gebrauchtgeräten, normal keine Garantie oder ähnlich.
      Wenn ich weiß, dass ich ein Gerät problemlos 10 Jahre nutzen und zur Not selbst reparieren kann, verzichte ich sehr gere auf jede Garantie und Gewährleistung.
      Erst Recht, wenn ich nur 10% des Preises eines Neugerätes bezahlen muss.
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AHT ()

    • Schwabenpfeil! schrieb:

      1 Jahr Garantie.
      Dir ist aber anscheinend nicht klar, was dies bedeutet? :-D
      Für Gebrauchtwaren ist im Normalfall 1 Jahr Gewährleistung vorgeschrieben. Herstellergarantie wäre da noch interessant, aber eine zusätzliche Händlergarantie dient im allg. nur um die Gewährleistung einzuschränken um z.B. 3x Nachbesserung o. ä. zur AGB hinzufügen zu können.

      Ist also im allg. nichts positives aber sehr Werbewirksam!
      Gruß Thomas
      „Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Aufgabe zu erledigen, und eine
      davon in einer Katastrophe endet oder sonstwie unerwünschte
      Konsequenzen nach sich zieht, dann wird es jemand genau so machen.“ Murphys Gesetz
      ComputerInfo für PPF
    • Die Gewährleistung lässt sich eigentlich meines Wissens nach nicht einschränken.
      Die Händler nehmen aber die Herstellergarantie in der Regel dazu, nicht auf Gewährleistungskosten sitzen bleiben zu müssen.

      Aber, wie gesagt:
      Gewährleistung und Garantie nutzen überhaupt nichts, wenn das Gerät erst mal 'nen Monat wegen Garantiereparatur unterwegs ist und danach, wenn Gewährleistung und Garantie abgelaufen sind, das Gerät erneut defekt ist.
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT
    • AHT schrieb:

      Die Gewährleistung lässt sich eigentlich meines Wissens nach nicht einschränken.
      Außer bei gebrauchten Artikeln! Ansonsten hast Du natürlich recht.

      AHT schrieb:

      Die Händler nehmen aber die Herstellergarantie in der Regel dazu, nicht auf Gewährleistungskosten sitzen bleiben zu müssen.
      Auch hier hast Du recht, aber es handelt sich bei dem Beispiel von Schwabenpfeil nicht um Herstellergarantie!
      Gruß Thomas
      „Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Aufgabe zu erledigen, und eine
      davon in einer Katastrophe endet oder sonstwie unerwünschte
      Konsequenzen nach sich zieht, dann wird es jemand genau so machen.“ Murphys Gesetz
      ComputerInfo für PPF
    • Herstellergarantie ist meist was schönes und auch länger als Gewährleistung. Hab vor vielen Jahren, da hatte ich auch kaum Geld, ein Handy gekauft, für 1€. Am zweiten Tag hatte es Aussetzer. Ich zum Laden (ein großer Elektronik-Discounter, der inzwischen wohl Pleite ist :P ) und wollte das Gerät umtauschen. Das ginge nicht, so der "Verkäufer", aber ich könnte ein generallüberholtes Handy für kleines Geld erwerben. Ich raus aus dem Laden (richtig wütend :-D ) um mich Schlau zu machen. Ein Anruf beim Hersteller hat das Problem aber fix gelöst. Ich musste nur Akku und Sim entfernen und dann das Gerät beim Paketboten (am nächstem Tag) direkt tauschen. Hätte der Verkäufer mir das erzählt oder für mich gemacht, wäre ich vielleicht noch öfter in den Laden gegangen, aber so bin ich dort niemals mehr eingekehrt :flopp: . Der Hersteller war übrigens Motorola.
      Gruß Thomas
      „Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Aufgabe zu erledigen, und eine
      davon in einer Katastrophe endet oder sonstwie unerwünschte
      Konsequenzen nach sich zieht, dann wird es jemand genau so machen.“ Murphys Gesetz
      ComputerInfo für PPF
    • AHT Vor 2 Stunden
      ...ich persönlich gebe lieber 500€ dafür aus, um mir 10
      Notebooks zu kaufen, die weit mehr als zehn Jahre durchhalten, als 500€
      für ein Notebook was nach etwas über zwei Jahren irreparabel schrottreif
      ist....


      @Woody 1: Mich würde interessieren, was genau das für Geräte sind und welche Probleme die jetzt machen.

      Will noch beantworten,den ehrlich gesagt habe ich mich über so manches geärgert und stieg deshalb auch aus.Für die mehrfache prima Hilfe ,bedanke ich mich hier nochmals sehr herzlich.

      1. Rechner ein selbst gestrickter einer Profifirma ,i5 2500 beim kauf 20 Betriebsstunden wie neu ich hatte ihn 18 Monate im Gebrauch,beim Update 1809 ging er nicht mehr in den Ruhezustand kurz darauf starte er überhaupt nicht mehr .

      2.Rechner Lenovo 72 me i 5 3700 meine ich ,nach dem update lies er sich nicht mehr starten kein pieps Bios reset erbrachte nichts.

      3.Notrechner von LG mit intel core 7500.gleiches problem mit dem Ruhezustand.

      Den Lenovo bekomme ich nächste Woche gegen einen gleichen ausgetauscht.War ein sehr freundlicher und hilfsbereiter Hobbycomputermensch, der mir die paar Kröten auch noch 2 Std.lang super Tipps gegeben hat.
      Warum kaufe ich einen gebrauchten Computer,zum einen ist mir vor einiger Zeit ein sehr teures Laptop nach 2 Jahren und 8 Monaten kaputt gegangen ,zum anderen fehlt mir einfach die Kohle ,da immer ein paar hundert Euro auf den Tisch zu blättern.(aktuell fehlen uns dieses Jahr ,wegen Krankheit auch noch 3 volle Monatsgehälter meiner Frau ),aber das gehört ja eigentlich nicht hier hin.
      Es hat eigentlich auch immer Spaß gemacht,irgendein geschenkten oder günstigen Computer wieder so nebenbei zum Leben zu erwecken.So habe ich 2 Stück mit win 7 Jahrelang problemlos genutzt.
    • Gebrauchtgeräte müssen nicht schlecht sei, ist klar.

      Aber manches, was z. B. bei Ebay verkauft wird, spottet jeder Beschreibung. Zig Jahre alt, Akku kaputt, Festplatte ausgelutscht, CPU aus dem Pleistozän, astronomischer Preis.

      Die Helfer hier haben vermutlich gute Möglichkeiten, das in etwa einzuschätzen, ob man mit preiswerten Mitteln (sofern überhaupt nötig) ein Gerät nutzbar bekommt.

      Die meisten der Frager hier können das sicherlich nicht.

      Im privaten Kreis empfehle ich den Leuten auch eher eine Neuanschaffung. Ich helfe dann bei der Auswahl. Und wenn man nicht sofort was braucht, kriegt man mit ein paar Wochen Wartezeit meistens ein gutes und günstiges Gerät.

      Ich habe mir z. B. fürs Surfen im Wohnzimmer einen preiswerten Laptop von HP neu für 219 EUR bei Amazon gekauft. Kein Burnergerät, aber für den Anwendungszweck prima. Und das mit 2 Jahre Garantie.

      Würde ich selbst jedem Gebrauchtgerät vorziehen.
    • meierkurt schrieb:

      Ich habe mir z. B. fürs Surfen im Wohnzimmer einen preiswerten Laptop von HP neu für 219 EUR bei Amazon gekauft.
      Bei der Verwendung von Linux muss man Aufpassen das man bei sehr günstigen Geräten keines mit 32-Bit UEFI kauft, soll jetzt aber keine Kritik an deinem Gerät sein. Ach ja 32-Bit UEFI kann derzeit wohl nur das aktuelle FEDORA.

      @ts-soft

      Deine Ausführung das 1 Jahr Garantie nur ein Werbegag ist kann ich nicht nachvollziehen - da 1 od. 2 Jahre Gewährleistung bedeutet das man nur in den ersten 6 Monaten das Gerät reklamieren kann und danach gibt es die berüchtigte Beweislastumkehr.