Die Dienstagsumfrage: Kaufst Du gebrauchten Rechner (PC, Notebook oder Tablet)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Die Dienstagsumfrage: Kaufst Du gebrauchten Rechner (PC, Notebook oder Tablet)

      Kaufst Du gebrauchten Rechner? (PC, Notebook oder Tablet) 25
      1.  
        Nein, ich kaufe nur neue Geräte (16) 64%
      2.  
        Ja, Händler oder Privat ist mir dabei egal (5) 20%
      3.  
        Ja, aber nur vom Händler (4) 16%
      4.  
        Ja, aber nur von Privatpersonen (0) 0%

      Am heutigen Umfragetag möchte ich gerne an die lebhafte Diskussion zum Thema Gebrauchtgeräte kaufen? anknüpfen. Kaufst Du gebrauchte Computer? Vielleicht ja, aber dann nur vom Händler oder nur Privat? Oder kaufst Du Computer nur als Neuware?

      - Die abgegebene Stimme kann nicht verändert werden.
      - Das Ergebnis ist erst nach Abgabe der Stimme sichtbar.
      - Die Teilnehmer sind nicht sichtbar.
      - Die Umfrage läuft 1 Woche, bis Dienstag, 0:00 Uhr.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Ich kaufe zwar nur neue Geräte, aber keine Komplett-PCs, sondern einzelne, auf meine Bedürfnisse und meine Geldbörse zugeschnittene Einzelkomponenten, weil jeder PC ist nur so gut, wie die schlechteste Komponente! Hierbei werden nicht nur die Eckdaten berücksichtigt, sondern auch so Sachen wie Gehäuse, Netzteil, Lüftung usw., die IMHO genauso wichtig sind im Hinblick auf Stromverbrauch, Wärmeentwicklung und Wartbarkeit.
      Gruß Thomas
      „Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Aufgabe zu erledigen, und eine
      davon in einer Katastrophe endet oder sonstwie unerwünschte
      Konsequenzen nach sich zieht, dann wird es jemand genau so machen.“ Murphys Gesetz
      ComputerInfo für PPF
    • Früher hatte ich einige gebrauchte Laptop's bei Ricardo.ch gekauft und bin immer sehr gut gefahren.
      Aber jetzt kaufe ich, wenn ich was brauche, nur noch Neugeräte.

      Also habe ich mit Nein grstimmt.
      Gruss, Martin



      Anstatt zu klagen, was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient.
    • Die ersten Computer, C/16 Plus4, C64 ..., habe ich im Geschäft , damals ganz schön teuer, neu gekauft.
      Dann kamen die ersten beiden PC die ich im Geschäft (Händler) auch neu gekauft habe.

      Dann wollte ich mal sehen wie das mit den selbst auf meine Bedürfnisse zusammen gestellten PC aussieht.
      Mir war klar das ich da unter Umständen etwas mehr ausgeben muss.
      Da ich aber keine großen Ansprüche stelle habe meinen nächsten (PC) Laptop wieder neu gekauft.

      Kam auch günstiger.

      Vor kurzem hab ich mir das LIFETAB Tablet E10320 mit Andoid 4.2.2, das in unserer Tausch und Verschenkbörse jemand zum verschenken angeboten hat, zugelegt.
      Also nicht gebraucht gekauft dafür gebraucht geschenkt.
      (War auf Werkseinstelllung zurückgesetzt)


      Würde ein Laptop gebraucht angeboten, Händler vor Ort oder Online, und meinen Bedürfnissen sowie Preis entsprechen, würde ich den kaufen.
      Daher habe ich mit Ja, Händler oder Privat ist mir dabei egal abgestimmt.
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - 1903 [64 Bit] Firefox 69.0.3 - Thunderbird 68.1.2 - uBlock Origin - Tablet PC-LifeTab
    • Ich habe ebenfalls mit Nein, ich kaufe nur neue Geräte gestimmt. Viele Läden, beispielsweise in einem An- und Verkauf, können keine richtige Garantie auf das Gerät geben, zumindest keine Herstellergarantie. Maximal bieten einige den Service an, ihre Geräte ein Jahr lang abzusichern, kommt wohl bei denen der Garantie gleich. Auch können sehr viele Gebrauchtwaren nicht mitversichert werden, weil hier der Versicherungsgeber nicht sicher sein kann, was mit dem Gerät im Vorfeld passiert ist. Daher kaufe ich meine Ware IMMER neu, um mich auch selbst abzusichern.
    • Werde mir wenn mein Netbook nicht mehr durchhält ein gebrauchtes Thinkpad T400 holen oder etwas ähnliches. Gebraucht vom Händler.

      Das Netbook habe ich gebraucht von meiner Mutter übernommen.

      Bin also grundsätzlich positiv eingestellt gegenüber gebraucht Hardware, nur das System werde ich immer nach In-Besitznahme neu aufsetzen.
    • *Nobbi* schrieb:



      Dann wollte ich mal sehen wie das mit den selbst auf meine Bedürfnisse zusammen gestellten PC aussieht.
      Mir war klar das ich da unter Umständen etwas mehr ausgeben muss.
      In meinem Fall vor 9 Monaten hat sich´s gelohnt, weil ich u. a. als zu gut hörender Träger von Cochlear-Implantaten mit den recht lauten Netzteilen neuer Fertiggeräte überhaupt nicht mehr klar kam. So habe ich einen sehr gut angestimmten Desktop-PC .

      Ich bevorzuge neue Ware, soweit es finanziell geht.
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.
    • Ich habe mir schon sehr oft Laptops und Tablet PCs gebraucht zugelegt. Sowohl vom Händler, als auch von Privat.
      Die schlechtesten Geräte kamen dabei vom Händler. In der Regel hatten die Macken, die die von den Privatpersonen nicht hatten (bei gleicher Hardware). Bezahlt habe ich bei den Verkäufern ebenfalls mehr.
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT
    • Die Umfrage habe ich gestern gar nicht gesehen, kam wohl Spät Online!?!?

      So Liebe Leut,
      wer mich nicht fleißig ignoriert, kennt eigentlich meine Antwort. Geeenau, mein Vielgeschreibsel in einem anderen Thread.

      Ich kaufe mittlerweile fast nur noch gebrauchte PC, Laptops, Server. Ob von privat oder einem Händler ist mir je nach dem egal. Beim Händler habe ich halt noch ein ruhiges Gewissen, da Sie Gewährleistung geben müssen. Dies macht aber insbesondere alte Hardware ziemlich teuer.

      Mein Problem, bzw. der Hintergrund darin:
      Ich mache mir jetzt keine Freunde damit, aber ich mag Windows 10 nicht. Was bleibt mir da in diesem Sinne übrig als auf Hardware, Laptops zu setzen, die Windows 7 unterstützten. Server kaufe ich gebraucht, weil ich mir neue nicht leisten will, für meine Zwecke. Nun kommt aber hinzu, ich bin total nostalgisch. Das rattern einer alten IDE Platte ist wie Musik in den Ohren. Dass das 14 - 15" Laptop so viel wiegt wie ein >=17" Gaming Laptop, ist mir egal, so wenigstens standfest. Und per Jumper noch div. Einstellungen vornehmen, was heute bequem über (UEFI-) BIOS geht, macht viel mehr Spaß. Ausloten was geht, Jumper umstecken, geht immer noch, Jumper umstecken, ... . Auch sind gerade alte PCs/ Laptops aus den 90er erstaunlich robust.

      Neu kaufe ich wirklich nur, wenn es mit Windows 7 läuft, oder wenn ich die aktuelle Leistung neuer CPU/ GPU/ RAM brauche, wie bei meiner neuen Workstation (da hab ich aber Windows 7 draufgeprügelt), und meinem Windows 10 Laptop.
    • Echt sympatisches Posting. Bei mir muss in der Regel nicht nur Windows7 drauf laufen.
      Mein Hauptrechner muss zwingend alle Betriebssysteme bis XP runter verkraften - einschließlich Windows10. Manche andere Rechner sogar 2000 und bis Windows98 runter. Geschwindigkeit ist mir ziemlich egal. Ich brauche zum Proggen in der Regel Geräte, die nicht die absoluten Raser sind.

      IdefixWindhund schrieb:

      Dies macht aber insbesondere alte Hardware ziemlich teuer.
      Meine wirklich besten Geräte habe ich für unter 50€ bei einem Nichthändler bekommen. Eines davon ist zur Zeit mein Hauptrechner - das andere fungiert als Ersatzgerät für den Notfall.
      Bei den 50€ Geräten muss man in der Regel aber noch Sachen reinstecken - neuen Akku zum Beispiel, (kostenlos) ein gesetztes BIOS Passwort entfernen, eine passende Festplatte reinbauen oder mal für 10€ ein Netzteil dazukaufen.

      Dafür bekomme ich dann aber auch Geräte, die auch bei meiner Beanspruchung einfach nicht kaputtzukriegen sind - also fast 24 Stunden Dauerbetrieb, teilweise über Stunden höhere Prozessorauslastung, Katzenhaare, Staub und teilweise unsanfter Transport. Meinen Hauptrechner habe ich vor kurzem mal ausgewechselt. Aber nicht weil mir die Hardware abgeraucht war, sondern weil ich das Ding in besser bekommen habe. Der alte Rechner läuft zur Zeit als Drittgerät für Musik und zu Testzwecken. Auf dem tippe ich das hier gerade.
      Garantie oder Gewährleistung sind mir komplett egal. Was ich mir kaufe, das läuft auch. Und das in der Regel sehr viel länger, als irgendeine Gewährleistungs- oder Gerantiezeit geht. Mein ältestes Gerät, was ich zur Zeit noch nutze, ist ein 486iger mit 333MHz (Compaq 1750). Das Gehäuse fällt so langsam ein bisschen auseinander, weil die Katzen immer vom Wohzimmerschrank da drauf springen. Der läuft aber immer noch problemlos. Ich nutze das Teil hier als Server, um mir Malwaredateien bei einer Analyse direkt auf diesen Rechner zu ziehen.
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AHT ()

    • Mein letztes "Altgerät" war ein Schnäppchen von 20€. Ein Gericom 1st Supersonic 1000MHz, mit Intel Pentium III 1000B MHz, 256 SD-RAM, Trident Onboard Grafik, 18GB IDE HDD, Disketten-, und DVD Laufwerk, wo Windows 2000 Pro drauf läuft, mit original Gericom Treiber (!). Einzig, reinigen musste ich das Gerät. Und dabei habe ich die alte Wärmeleitpaste herunter gekratzt (war fest gebrannt), und durch eine neue ersetzt.

      Das Gerät ist einfach herrlich. Die HDD rattert, und röhrt, wie ein Oldtimer. Dank neuer WLP geht der Lüfter unter Windows kaum an, und wenn rattert er nicht, oder ist trotz winziger Ausmaße nicht laut. OK, sämtliche Akkus/ und Batterien sind tot. Aber im BIOS brauche ich nur Datum, und Uhrzeit einstellen, der Rest ist ab Werk schon prima eingestellt. Schwer ist es noch, ist aber dem großen, massiven Aluminiumkühler Block geschuldet. Bleibt dafür aber leise, und kühl.

      Und was macht man damit? Das Gerät hat nicht nur USB, sondern auch RS232, und Parallelport. Das Gerät versteht sich somit mit allen TK - Anlagen, Nadeldruckern, Spezialdruckern, Spezialscannern, die so im Bekanntenkreis ab und zu zum Einsatz kommen. Besser ich komme 1x mit dem Gerät vorbei, schließe den Din A1 Drucker/ Scanner an, als für >6000€ bis >12.000€ einen neuen mit USB zu kaufen, obwohl der alte funktioniert, und aber selten genutzt wird.


      Zur Zeit suche ich verzweifelt einen Slot 1 Pentium III mit 500 - 600MHz PC. Komplett mit HDD, GPU, CPU, Gehäuse, Netzteil, RAM, optischem Laufwerk, möglichst nichts von der Stange ... die gehen bei ihBäh aber erst ab >160€ los. <X Meno :-(
    • Das war, ist und wäre eines von den Geräten, die ich mir nicht zulegen würde (hätte ich mir für den Preis aber, ehrlich gesagt, wohl auch als Virentestgerät gekauft). Akku ist dafür ausgelegt, möglichst schnell kaputt zu gehen. Beim Chipset passt mir die Grafikkarte nicht. Bei ATI kann man Glück haben, oder eben auch nicht. Hätte ich so was, würde ich auf gute Kühlung achten. Das stände auf jedem Fall nicht Platt auf dem Tisch, sondern auf einem externen Lüfter. Ist nicht ganz ohne Grund so, dass da was festgebrannt war.
      Bei Gericom kann ich mich an recht hohe Aussetzraten erinnern - deswegen wohl auch der Preis. Die sind eher nicht für die Ewigkeit gebaut.
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT
    • Ein Gericom Hummer FX5200 XL 3660E glaube ich war mein dritter selbst gekaufter Laptop. Mit einem Pentium 4 HT 3,06GHz, und eine Kühlung, so was findet man heutzutage nur noch in 1HE Servern. Und dementsprechend laut, und heiß war das Teil beim rendern in Pinnacle Studio. :love:

      Aber damals schon, ein "fast fest verbauter" Akku. Dieser ließ sich zwar entnehmen, man musste aber erst mal die Serviceklappe aufschreiben. :wacko:

      Probleme hatte ich eigentlich nur mit Asus (insbesonderes mit nVidia Grafik), Sony, und div. HP Pavillon Notebooks (Elitebooks sind dagegen gar nicht mal so schlecht). Richtige Dauerläufer sind IBM/ Lenovo (ThinkPad T und W Reihe), und Dell (abgesehen Alienware). Die kaufe ich gerne gebraucht.
    • IdefixWindhund schrieb:

      Elitebooks sind dagegen gar nicht mal so schlecht
      Bei denen bin ich hängen geblieben.

      IdefixWindhund schrieb:

      (insbesonderes mit nVidia Grafik
      Daran liegt's. NVidia hat zwischendurch mal am Material der Bumps in den Chips gebastelt. Aber auch mit ATI hatte ich schon Probleme. Die wenigsten Probleme hatte ich im Notebookbereich mit Intel. Die laufen in der Regel wie ein Uhrwerk - erst recht, wenn die Books aus dem Profibereich kommen.

      Hat wohl auch einen Grund, warum in Tablet PCs mit Windows in der Regel nur Chips von Intel drin sitzen.

      meierkurt schrieb:

      Für mich wäre das nichts, könnte ich nichts mit anfangen. Aber wenn es Spaß macht, warum nicht.
      Der ist (gebraucht) gekauft worden, als das noch ziemlich aktuell war. Wie gesagt - manche Kisten halten ewig. Und der funktioniert immer noch und ist noch für spezielle Sachen in Nutzung.
      ________________________________________________________

      PPFScanner PPFS Android MisterXMail@web.de
      Mfg AHT

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von AHT ()