Suche günstiges Smartphone für meine Mutter zu Weihnachten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Sylvia2004 schrieb:

      Vielleicht hilft es schon, sie höher und frei zu positionieren, das werde ich mal ausprobieren.
      Geschrieben am 26.12.2018:

      Eisbär schrieb:

      Der Router als Ausgangspunkt muss so aufgestellt werden, dass er maximal streuen kann. Dabei ist die unmittelbare Sicht entscheidend.

      Wer den Router im Schrank versteckt, braucht sich wegen schwacher WLAN-Leistung nicht zu wundern.
      :-)
      Ich bin immer artig. Mal eigenartig, mal unartig, aber immer einzigartig. ;-)
    • Sylvia2004 schrieb:

      Die Box bei meinen Eltern ist allerdings ein Speedport Smart (1. Version)
      Deswegen ja der Hinweis. Der leistet im N-Modus 600 MB/s, im AC Modus 1700, während der von Dir gewählte Repeater lediglich schwache 150 MB/s leistet und über keinen AC Modus verfügt, also keine ähnliche Leistung!

      ts-soft schrieb:

      das der Repeater ähnliche WLAN-Leistung wie der Router bringen sollte.
      Aber der Aufstellungsort des Routers bzw. Repeaters ist natürlich genauso wichtig.
      Gruß Thomas

      "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
      ComputerInfo für PPF
    • Wenn ich das mal kurz zusammenfassen darf: Du hast eigentlich weder mit dem Router noch mit dem Samsung Smartphone Probleme, sondern nur mit dem Billigteil aus China.

      Stimmt das so? Wenn ja, tja, da würde ich glaube ich eher mal das China-Billigteil tonnieren.

      Wie man hier sieht, krankt es immer noch an genauen Angaben: Wie ist die Wohnung geschnitten, wo steht der Router, wo ist mit welchem Gerät schlechter Empfang?
      Lieber arm und reich als krank und gesund. Wer den Pfennig nicht ehrt, der kennt seinen Wert.
    • meierkurt schrieb:

      Wenn ich das mal kurz zusammenfassen darf: Du hast eigentlich weder mit dem Router noch mit dem Samsung Smartphone Probleme, sondern nur mit dem Billigteil aus China.

      Stimmt das so? Wenn ja, tja, da würde ich glaube ich eher mal das China-Billigteil tonnieren.

      Wie man hier sieht, krankt es immer noch an genauen Angaben: Wie ist die Wohnung geschnitten, wo steht der Router, wo ist mit welchem Gerät schlechter Empfang?
      Hallo Kurt,
      was auch nicht funktioniert mit WLAN ist der TV. Der spielt vollkommen verrückt, ein LOEWE Bild 3.40 Full HD (von Thomas ausgesucht). Ansonsten ein Superteil. Vielleicht liegt es tatsächlich an dem ungünstigen Standort des Routers? Die Probleme mit dem WLAN sind übrigens auch in dem folgenden Strang erwähnt:
      paules-pc-forum.de/forum/threa…intuner-gesucht/?pageNo=3

      Gruß
      Sylvia
    • Und sind jetzt die Probleme mit dem WLAN im gleichen Raum beim Smartphone und beim TV?


      Ich empfehle dir jetzt mal eine in meinen Augen sinnvolle Lösung:

      amazon.de/TP-Link-TL-WPA4220KI…/dp/B00C2ICYPC/ref=sr_1_3?

      Damit wird das Netzwerk über die Stromleitung durchgereicht.


      Der kleinere Stecker kommt in eine Wandsteckdose in der Nähe des Routers. Ein Netzwerkkabel vom Router in diesen Stecker.


      Der größere Stecker kommt in eine Wandsteckdose in der Nähe des Fernsehers. Dann ein Netzwerkkabel von diesem Stecker zum Fernseher.

      Damit hätte der Fernseher Netzwerkzugang über ein Netzkabel, besser als WLAN.

      Der 2. Stecker spannt ein weiteres WLAN-Netz aus im Wohnzimmer. Damit könnte dann das Smartphone ins Netz gehen.


      Diese Sets gibt es von verschiedenen Herstellern, mit verschiedenen Geschwindigkeiten zu verschiedenen Preisen. Das herausgesuchte ist bereits das preiswerteste, weniger geht nicht.

      Wenn man nicht genug Wandsteckdosen hat, kann man auch ein Set kaufen, was die Steckdose durchreicht. Kostet halt mehr. Bsp.:

      amazon.de/TP-Link-TL-WPA8630P-…/dp/B01F44TDI6/ref=sr_1_7?
      Lieber arm und reich als krank und gesund. Wer den Pfennig nicht ehrt, der kennt seinen Wert.
    • Hallo Kurt,
      sorry, dass ich erst so spät antworte. Ja, im Eß- und Wohnbereich gibt es Probleme.

      Der erste Link, das sieht doch gut aus. Das wäre eine Überlegung wert. Nun probiere ich aber erstmal den Router sinnvoll zu placieren. Vielleicht hilft das schon? Aber ich komme gerne nochmal auf deinen Vorschlag zurück.

      Danke und Gruß
      Sylvia
    • Beachte bitte bei meinem Vorschlag, dass du 2 freie Wandsteckdosen (1 beim Router, 1 beim Fernseher) brauchst. Ansonsten halt eine teurere Version kaufen, wo die Steckdose durchgereicht wird. Die Adapter in einer Steckdosenleiste wird nicht empfohlen.
      Lieber arm und reich als krank und gesund. Wer den Pfennig nicht ehrt, der kennt seinen Wert.
    • Hallo,

      hier nur der gewünschte Bauplan des Hauses. Der Router steht im Büro. Den Router habe ich jetzt hochgesetzt, er überragt jetzt den Drucker. Allerdings ist die Verbindung zum Handy nicht wirklich besser. Gruß Sylvia

      paules-pc-forum.de/forum/attac…9e1bdd7b6af06ec63468a3b46

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sylvia2004 ()

    • Also wenn ich es richtig erkenne, sind da die Diele und ein Treppenaufgang dazwischen.Hier könnten möglicherweise Schallschutzeinbauten vorhanden sein.Um den Tritt - und Raumschall nicht weiterzuleiten und den Wohnraum von den Schlafräumen etwas schalltechnisch abzugrenzen.Es werden hierfür manche Bauteile sehr massiv ausgeführt und mittels Dämmmatten von den anderen Bauteilen wieder abgetrennt.
      Vereinfacht gesagt, könnte hier ein WLAN Signal Probleme haben, durch die dicken Bauteile oder Dämmmaterialien zu funken.Ich favorisiere die Powerlinevariante durch die Steckdose.
    • SAW schrieb:

      Also wenn ich es richtig erkenne, sind da die Diele und ein Treppenaufgang dazwischen.Hier könnten möglicherweise Schallschutzeinbauten vorhanden sein.Um den Tritt - und Raumschall nicht weiterzuleiten und den Wohnraum von den Schlafräumen etwas schalltechnisch abzugrenzen.Es werden hierfür manche Bauteile sehr massiv ausgeführt und mittels Dämmmatten von den anderen Bauteilen wieder abgetrennt.
      Vereinfacht gesagt, könnte hier ein WLAN Signal Probleme haben, durch die dicken Bauteile oder Dämmmaterialien zu funken.Ich favorisiere die Powerlinevariante durch die Steckdose.
      Hallo SAW, danke für dein Statement! Meine Eltern können sich nicht mehr erinnern, ob diese Dämmung damals beim Bauen so gemacht wurde. Immerhin wäre es eine Erklärung! Muss nochmal mit ihnen reden, wegen der Powerlinevariante. Gruß Sylvia.