Gehackte Daten: Einfache Schritte zum Schutz vor Hackerangriffen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Man darf aber auch nicht immer nur den Staat in die Pflicht nehmen. Was soll die Politik denn machen wenn ein Nutzer als Twitter-Passwort 1234 auswählt und private und intimste Informationen preis gibt?
      Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, also Personen des öffentlichen Lebens sind, geben nun einmal einige Details preis. Die Personen des öffentlichen Lebens haben garantiert kein Passwort wie "hallo123 oder 1234" gehabt. Die Betroffenen haben sich nämlich längst zu Wort gemeldet. Hier wurden Lücken bei GMX und auch bei Google ausgenutzt, so konnte das Passwort zurückgesetzt werden. Auch darüber wurde bereits öffentlich gesprochen. Hier muss man den Staat in die Pflicht nehmen. Viele unserer älteren Politiker betrachten das Internet als eine große Ansammlung von Lexika. Sie kennen natürlich auch Facebook und Co. das will ich nicht abstreiten. Der Staat betrachtet das Internet teilweise völlig falsch und kann gewisse Dinge gar nicht verstehen, die wir aber ohne Probleme verstehen. Solche Dinge sieht man ja gut beim Thema Artikel 13, Killerspielen usw. Und ich sage nicht, dass der Staat jetzt alles drehen und wenden muss! Ich sage, der Staat muss jetzt endlich mal den Arsch hoch kriegen und realisieren, dass dies eben die Zukunft ist! Die Ermittler haben hier total versagt, weil eben Nachrichten per Twitter, Aufklärungsvideos auf Youtube, die zeigten, dass es diverse Parallelen zum jetzigen Fall und dem von 2016, wo die Youtuber "gehackt" wurden, einfach ignoriert und als Schwachsinn betitelt werden. Lustig ist ja, die Daten wurden veröffentlicht und direkt aus der Szene kamen die Stimmen, es sei wohl wie 0rbit/nullr0uter. Man hätte sich vieles sparen können.

      Aber das ist nur meine Sicht der Dinge, die muss niemand teilen.
    • Adell Vállieré schrieb:

      Vielleicht sind die Alten aber auch so bescheuert, dass sie noch mehr Kontrolle vorschreiben.
      So wird es leider kommen. Es geht um Macht. Wie seit Jahrhunderten eine wichtige 'Droge'. Die zunehmend mehr werdenden autorkratischen Staaten zeigen es exemplarisch.


      Schwabenpfeil! schrieb:

      Was soll die Politik denn machen wenn ein Nutzer als Twitter-Passwort 1234 auswählt und private und intimste Informationen preis gibt?
      Na das ist liegt für mich auf der Hand was die Politik machen soll: Zunächst(!) mal jede Schnüffelei, egal wie offen die Tür steht, als Hausfriedensbruch zu bestrafen. Mein PC geht niemanden etwas an! So simpel.
      Glaube mir, dass eine Stunde der Begeisterung mehr gilt, als ein Jahr einförmig dahin ziehenden Lebens. " ( Christian Morgenstern )
    • V40 schrieb:

      Na das ist liegt für mich auf der Hand was die Politik machen soll: Zunächst(!) mal jede Schnüffelei, egal wie offen die Tür steht, als Hausfriedensbruch zu bestrafen. Mein PC geht niemanden etwas an! So simpel.
      Nach der Sache wird sich jedenfalls etwas ändern. Man kann unserem Staat bzw. dessen Regierung vieles vorwerfen, aber wir geben ihnen diese Macht. Ohne und sind sie machtlos.
    • Adell Vállieré schrieb:

      Ohne und sind sie machtlos.
      Wenn das mal jedem bewusst wäre!

      Die perfekte Diktatur wird
      den Anschein einer Demokratie machen, einem Gefängis ohne Mauern, in dem
      die Gefangenen nicht einmal davon träumen auszubrechen. Es ist ein
      System der Sklaverei, bei dem die Sklaven dank Konsum und Unterhaltung
      ihre Liebe zur Sklaverei entwickeln.
      Aldous Huxley
      Glaube mir, dass eine Stunde der Begeisterung mehr gilt, als ein Jahr einförmig dahin ziehenden Lebens. " ( Christian Morgenstern )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von V40 ()

    • Hallo,

      Schwabenpfeil! schrieb:

      Das schließt sich nicht zwingend aus. Ein Täter und ein Mitwisser. Wobei ich die Glaubwürdigkeit des Kollegen auch nicht so wirklich hoch einschätze.
      Naja, der Kollege war jetzt aber im Fernsehen. :top:

      - Andere essen dafür Würmer u.ä. 8-)

      Adell Vállieré schrieb:

      Die Personen des öffentlichen Lebens haben garantiert kein Passwort wie "hallo123 oder 1234" gehabt.
      Dein Wort in Gottes Ohr. ;-)

      Adell Vállieré schrieb:

      Die Ermittler haben hier total versagt, weil eben Nachrichten per Twitter, Aufklärungsvideos auf Youtube, die zeigten, dass es diverse Parallelen zum jetzigen Fall und dem von 2016, wo die Youtuber "gehackt" wurden, einfach ignoriert und als Schwachsinn betitelt werden. Lustig ist ja, die Daten wurden veröffentlicht und direkt aus der Szene kamen die Stimmen, es sei wohl wie 0rbit/nullr0uter. Man hätte sich vieles sparen können.
      Da fehlen noch die Russen und Chinesen als Übeltäter, oder sogar Nordkorea wurde in den Medien erwähnt.
      Upps, dann noch der Verdacht in Richtung AFD.

      fori schrieb:

      Barley benutzt zwei Faktor Authentifizierung
      Cool, das ist narürlich sicher. :-D

      Tschau

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oldi-40 ()

    • Oldi-40 schrieb:

      Dein Wort in Gottes Ohr.
      Dürfen sie vertraglich nicht. Netzwerke stehen hinter ihren Webvideoproduzenten und bekommen diese Auflagen mitgeteilt. Außerdem, was ich ja auch schrieb, haben die Leute sich öffentlich sowohl 2016, als auch im jetzigen Fall, bereits dazu geäußert. Wie man an die Accounts gelang ist ebenfalls bereits erklärt worden.

      Oldi-40 schrieb:

      Da fehlen noch die Russen und Chinesen als Übeltäter, oder sogar Nordkorea wurde in den Medien erwähnt.
      Upps, dann noch der Verdacht in Richtung AFD.
      Widerspricht auch niemand. Russland, China oder sogar Nordkorea könnte die Daten geklaut und irgendwo, irgendwann mal angeboten haben. Die haben aber mit der jetzigen Situation, also was 0rbit/nullr0uter betrifft, absolut nichts zu tun.
      Warum der Verdacht bei der AfD liegt kann ich dir sogar sagen. 0rbit war dafür bekannt islamfeindliche Kommentare an gewissen Stellen niederzuschreiben. Dazu war er, wie auch seine "Online-Kollegen" berichtet haben, immer sehr rechts gesinnt. Er war ein Befürworter der AfD.
      Mehr findest du hier: welt.de/politik/deutschland/ar…mutmasslichen-Hacker.html