Suche Kaufempfehlung für guten WLAN Drucker, Tintenstrahldrucker

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Suche Kaufempfehlung für guten WLAN Drucker, Tintenstrahldrucker

      Hallo,

      nachdem mein Epson Workforce WF2660 von heute auf morgen kein schwarz mehr druckt, ich kriege es nicht hin, muss ein neuer Drucker her.

      Ich suche einen, dem es nicht ausmacht, wenn er mal 1 Woche nichts druckt, der nicht zu teuer ist und den ich problemlos mit Fremdtinte betreiben kann. Es sollte ein Multifunktionsdrucker sein, also drucken, scannen, kopieren, Fax muss nicht sein, ich faxe via Scan und Internet. Es muss ein WLAN Drucker sein.

      Danke für Rat.
      lieben gruß

      blauelfe
    • blauelfe schrieb:

      Ich suche einen, dem es nicht ausmacht, wenn er mal 1 Woche nichts druckt,
      Das Problem wirst Du wohl mit jedem "Tinten-Drucker" haben, die wollen nämlich regelmäßig "beschäftigt" werden; sonst "verwelken" die Düsen... ;-)

      Aus diesem Grund hatte ich vor etwas über 20 Jahren meinen letzten "Tinten-Tropfer" gehabt und setzte seitdem auf bewährte Laser-Technologie.

      Derzeit ist es seit fast einem Jahr ein Brother MFC-L2700DW . Zwar nur S/W (monochrom), ein sehr gut funktionierendes Multifunktionsgerät (MFG), das sonst alles hat, was Du brauchst. In der Anschaffung zwar sicher deutlich teurer als ein "preiswertes Tinten-MFG", dessen Düsen bei geringem Gebrauch wieder schnell eintrocknen.

      Und mal überlegen, wie oft Du zu welchen Anlässen Farbe benötigst...?!

      Die Entscheidung liegt selbstverständlich bei Dir alleine....
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.
    • Ich hatte und habe bis dato nichts anderes gehabt als Multifunktionsgeräte von CANON.
      Aktuell diesen: canon.de/printers/pixma-ts5050-series/

      JochenPankow schrieb:

      setzte seitdem auf bewährte Laser-Technologie.
      Nix gegen die Technologie, mir sind die Dinger einfach zu klobig.
      Vom Preis mal ganz abgesehen.

      JochenPankow schrieb:

      Das Problem wirst Du wohl mit jedem "Tinten-Drucker" haben, die wollen nämlich regelmäßig "beschäftigt" werden; sonst "verwelken" die Düsen.
      Regelmäßig habe ich meine Drucker noch nie beschäftigt, auch länger als zig Wochen nichts gedruckt, eingetrocknet ist bei mir noch nie etwas.
      R.I.P. ♥





      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oldviking ()

    • Für mich sind einfach die Laserdrucker zu groß, das sind richtige Klopper!
      Meine Erfahrungen:
      Wenn man den Drucker nicht über die Steckdosenleiste ausmacht, sondern maximal im Standby, also mit dem Netz verbunden lässt, halten sich die Reinigungsvorgänge nach dem Aufwecken in Grenzen und er druckt auch vernünftig.

      Die Stromeinsparungen beim kompletten Abschalten stehen in keinem gesunden Verhältnis zum Tintenverbrauch bei nötigen Reinigungsvorgängen.
      Ich habe einen WLAN-Drucker von Brother DCP-J315W.
      Gruß Eisbär

      Wenn jemand ein Problem mit mir hat, darf er es ruhig behalten.
      Es ist ja schließlich seins.
      Kein Backup? Kein Mitleid!
    • Eisbär schrieb:

      Ich habe einen WLAN-Drucker von Brother DCP-J315W
      Jo, ich habe einen Brother MFC-J880DW seit ca. 3 Jahren.

      -Hat wLan UND LAN (welches ich bevorzuge - ist aber Geschmackssache)
      -Verwende Fremdtinte von Inkswiss (Druckerzubehör.de)
      -Noch nie eingetrocknet (Er putzt sich in regelmäßigen Abständen von selbst (funzt natürlich nur im Standby))
      -Und löppelt sogar unter Linux (inclusive Scanfunktion)
      -Sehr kompakt

      Setup unter Windows sehr angenehm und benutzerfreundlich
      Bei Linux mußte ich bissl nachforschen, aber dann letztendlich sehr leicht hinzukriegen.

      Bin also (bis dato) zufrieden & kann ihn empfehlen.

      Tip:
      Ich habe den Drucker von Anfang an über die Fritzbox für den Internetzugriff gesperrt. Könnte sein, das neuere Firmware die Fremd-Tintenpatronen nicht mehr akzeptiert. (Reine Vorsichtsmaßnahme, weil ich in dieser Richtung schon einiges gelesen habe...)
      Gruß Jörg

      Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
      XProfan X2.1, X3.1, X4.1 - XP-Pro SP2/3 & W7-Pro 64 - Mint Mate, AntiX
    • Eisbär schrieb:

      Wenn man den Drucker nicht über die Steckdosenleiste ausmacht, sondern maximal im Standby, also mit dem Netz verbunden lässt, halten sich die Reinigungsvorgänge nach dem Aufwecken in Grenzen und er druckt auch vernünftig.

      JörgG schrieb:

      -Noch nie eingetrocknet (Er putzt sich in regelmäßigen Abständen von selbst (funzt natürlich nur im Standby))
      Das muss man erst mal wissen! Hab mich schon lange nicht mehr mit "Tinte" beschäftigt - siehe auch Post #3... :P
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JochenPankow ()

    • Dazu möchte ich auch sagen das ich meinen Canon so 2 -3x im Monat beschäftige und habe noch nicht festgestellt das etwas eingetrocknet ist. Ich schau halt immer wenn ich mir einen Drucker kaufe zuvor ins Internet mit welchen Patronen und wie teuer die sind. Der Drucker selbst kostet ja nichts. Ich habe auch noch nie Originalpatronen verwendet. Bis jetzt habe ich 3 Satz Patronen gebraucht.
      Einfach alles ausprobieren ist spannender als jedes PC-Spiel.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MichiW ()

    • Vermutlich ist neben den "Putzgewohnheiten" des Druckers auch die Wahl der Fremdtinte ausschlaggebend.
      Mit InkSwiss zb. mache aktuell im Brother gute Erfahrungen.
      Der gleiche Hersteller kombiniert mit einen Canon brachte eher mäßige Erfolge. (paar Jahre her)

      Aber da gibt es ja noch zB. DigitalRevolution und andere Tintenhersteller.
      Mich würde interessieren, welche Erfahrungen ihr mit Fremdtinte bestimmter Hersteller gemacht habt. Und ob ihr in dieser Richtung Empfehlungen habt, die man vllt. mal aufgreifen kann.
      Oder auch der umgekehrte Fall (also in einem bestimmten Kontext NICHT zu empfehlen)
      Gruß Jörg

      Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
      XProfan X2.1, X3.1, X4.1 - XP-Pro SP2/3 & W7-Pro 64 - Mint Mate, AntiX
    • JörgG schrieb:

      Mich würde interessieren, welche Erfahrungen ihr mit Fremdtinte bestimmter Hersteller gemacht habt. Und ob ihr in dieser Richtung Empfehlungen habt, die man vllt. mal aufgreifen kann.
      Ich verwende seit Jahren für meinen Brotherdrucker die Patronen von hier:
      druckerzubehoer.de/shop/subcat…-J+315+W/site/1/lng/de_DE

      Davon die Billigschiene.
      Gruß Eisbär

      Wenn jemand ein Problem mit mir hat, darf er es ruhig behalten.
      Es ist ja schließlich seins.
      Kein Backup? Kein Mitleid!
    • Ich bestelle mir meine Druckerpatronen immer bei Ebay und da klicke ich an "niedrigster Preis inkl.Versand"
      Mache das schon jahrelang und bin bis jetzt immer zufrieden gewesen. Auf den jetzigen Patronen steht nur "kompaktible for " und dann die Nummer.
      Einfach alles ausprobieren ist spannender als jedes PC-Spiel.
    • Hallo,

      also, einen S/W Laserdrucker kann ich nicht gebrauchen, wir drucken viel in Farbe, für die Schule und anderes. Er ist mir auch ein wenig zu klobig.

      Ich habe auch 3 Jahre Fremdtinte benutzt, bis mein Epson nun gestreikt hat.

      Ich weiß nicht, woran das liegt, hatte sonst mit Fremdtinte eigentlich keine Problem. Die Farbdrucke waren einwandfrei.
      Ich habe immer hier bestellt: Tintendiscount


      Ich schaue mir mal den Canon Drucker an, mein Drucker sollte nach Möglichkeit nicht mehr als 100 Euro kosten. HP ist ja auch nicht schlecht, aber da habe ich bisher vergeblich nach Fremdtinte gesucht, oder könnt ihr da welche empfehlen?
      lieben gruß

      blauelfe
    • Canon ist von der Farbqualität schon sehr gut. Gute, kompatible Tinte gibt es bei pearl in erstklassiger Qualität. Nennt sich iColor.
      Wenn Du etwas mehr sparen möchtest, dann würde ich Tinte ohne Chip, sowie einen Chip-Resetter empfehlen.

      Aber eins sollte Dir klar sein, nach ca. 3 Jahren wird auch hier wahrscheinlich die Hardware sagen, es geht nichts mehr. Das hat aber nichts mit der Tinte zu tun, dies ist heutzutage fast normal, auch bei anderen Herstellern (hast ja gerade erlebt bei Deinem EPSON :-D ).
      Gruß Thomas
      Meine Hardware
      ƃᴉɹǝᴉʍɥɔs ʇsᴉ ɥɔɐɟuᴉǝ
      ComputerInfo für PPF
    • Thomas, jahrelang hatte ich eine Chipresetter. Seit ich aber einen neuen Drucker gekauft habe habe ich keinen mehr da es schon beim alten Drucker so war das die Patronen ohne chip fast nicht mehr zu finden waren.Man kabräuchte den Resetter nur wenn man die Patronen selber auffüllt. War immer eine mords Sauerei und der Resetter für den neuen Drucker ist auch sehr teuer. Ich glaube nicht das der Drucker so lange hält bis sich so einer rentiert.
      Einfach alles ausprobieren ist spannender als jedes PC-Spiel.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MichiW ()

    • So ein Chip-Resetter für Canon kostet 8 - 10 €. Wechsel ich eine Patrone, so setze ich den Chip der alten Patrone zurück und nutze diesen dann in der neuen Patrone. Wichtig ist hier natürlich, die Chips der verschiedenen Farbpatronen nicht durcheinander zu bringen, weil das ist von Außen nicht erkennbar. Korrekt eingesteckte Farbpatronen werden auch immer gefunden. Hier gibt es manchmal ausgelutschte Fassungen, wo es dann Kontaktschwierigkeiten gibt. Das hat aber nichts mit den Patronen zu tun, die passen!

      Patronen selbst befüllen musste ich bisher nur bei HP und das gab trotz aller Vorsicht, meist eine Riesensauerei :-D

      Edit: Beim Chip-Resetter drauf achten, das dieser seine Stromversorgung per USB-Kabel bekommt. Modelle mit Batterie-Stromversorgung sind oftmals schnell leer und die Knopfzellen auch nicht immer wechselbar!
      Gruß Thomas
      Meine Hardware
      ƃᴉɹǝᴉʍɥɔs ʇsᴉ ɥɔɐɟuᴉǝ
      ComputerInfo für PPF

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ts-soft ()

    • Man kann Patronen mit Chip oder Ohne bestellen. Die Patronen Ohne Chip sind billiger, aber genau dieselbe Tinte. Man muss nur den Chip selber resetten.

      blauelfe schrieb:

      die Chip Resetter bei ebay
      Dann Scroll den Link von MichiW mal ganz nach unten ;-) , dort findest Du die Resetter ab 8 €! Die ersten Angebote auf der Seite für fast 40 € kannste natürlich in die Tonne treten :-D
      Gruß Thomas
      Meine Hardware
      ƃᴉɹǝᴉʍɥɔs ʇsᴉ ɥɔɐɟuᴉǝ
      ComputerInfo für PPF
    • Wir haben seit letzten Jahr einen neuen HP ENVY 4528 Drucker. Der war grad im Angebot um € 50,-- . statt 70,--
      Mein Mann hat vom Sm.Ph.aus schon über Wlan was ausgedruckt, hat nach den richtigen Einstellungen gut geklappt.
      Die Patronen hatten wir im Original dazu gekauft, man braucht ja 2, eine in schwarz und eine farbige. (beide Nr.302) die schwarze kostet ca. 15,--€ und die farbige
      ca. 19,--€ . Wegen Alternativen haben wir noch nicht geschaut.
      LG eve
    • eve17 schrieb:

      man braucht ja 2
      Das gilt aber nur für sehr preiswerte Drucker! Etwas bessere Drucker brauchen da schon mehrere Patronen und haben dadurch auch ein besseres Druckbild ;-)

      Außerdem ist dann, wenn eine der 3 Farben alle ist, die ganze Patrone zu tauschen. Insgesamt ist das ganze IMHO teurer. Lediglich für absolute Gelegenheitsdrucker ohne Ansprüche geeignet.

      Aber selbst wenn ich z.B. 4 Patronen benötige, die kosten das Stück um 1,50 - 3,00 €, sind diese noch günstiger ;-)

      Selbst wenn man die Qualität außer Acht lässt, sind die Druckkosten je Seite bei HP mit am höchsten.
      Gruß Thomas
      Meine Hardware
      ƃᴉɹǝᴉʍɥɔs ʇsᴉ ɥɔɐɟuᴉǝ
      ComputerInfo für PPF

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ts-soft ()