Google und AdBlock Plus - eine verhängnisvolle Kooperation

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Google und AdBlock Plus - eine verhängnisvolle Kooperation

      Wer möchte das die eigene Werbung beim Kunden angezeigt wird, muss dafür tief in die Tasche greifen und sich quasi frei kaufen. Nur dann wird man auf die Liste der akzeptablen Werbung gesetzt und nur dann lässt der Blocker die Werbung durch. Nach diesem Geschäftsmodell arbeitet u.a. der wohl bekannteste Werbeblocker, AdBlock Plus. Ein kurioses Modell, denn AdBlock Plus blockiert Werbung, könnte ohne Werbung aber nicht überleben. Google lebt ebenfalls von Werbung und natürlich ist es dem Konzern schon seit langem ein Dorn im Auge, dass ihre Werbung ebenfalls ausgefiltert wird. Was liegt also näher als den größten Konkurrenzen einfach ins eigene Boot zu holen und eine für beide Seite gewinnbringende Kooperation anzustreben? Genau das scheint sich nun anzubahnen.

      Google besitzt mit dem Browser Chrome aktuell ein sehr starkes Argument für eine Kooperation mit AdBlock Plus. Chrome ist weltweit der Marktführer unter den Browsern und nun hat man sich etwas ausgedacht um die andere Werbeblocker auszustechen und nur noch AdBlock Plus zuzulassen. Man muss hier wirklich nur 1 und 1 zusammenzählen, um auf das Ergebnis Zusammenarbeit zu kommen. Wenn Chrome AdBlock Plus lieb hat, wird AdBlock Plus im Gegenzug die Werbung von Google nicht mehr blockieren. ;-)

      Technisch soll das ganze über eine neue API umgesetzt werden. Der Teil der API (webRequest-API), der von Werbeblocker genutzt wird, könnte wohl auch zur Manipulation einer Webseite missbraucht werden. Hier wird gesteuert, welche Inhalt der Seite geladen werden. Eine neuen API, die declarative NetRequest-API soll nun künftig die Aufgabe übernehmen und kontrollieren, was geladen wird und was eben nicht. Beliebte Erweiterungen, wie Ghostery oder uBlock Origin würden dann künftig nutzlos werden. Laut GoogleWatchBlog ist die Änderung noch nicht final bestätigt.

      Quelle: googlewatchblog.de/2019/01/das-aus-werbeblocker-google/

      Update vom 25.01.2019, 17:14 Uhr
      Eben habe ich bei den Kollegen von Dr. Windows gelesen, dass sich Sebastian Noack, einer der Entwickler von AdBlock Plus zu Wort gemeldet hat und erklärte, dass die Änderungen auch AdBlock Plus betreffen würden. Er zweifel zudem an, dass die technische Änderung wirklich ein Sicherheitsplus ergibt. Quelle: drwindows.de/news/google-und-a…r-es-ist-nicht-so-einfach
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Guepewi ()

    • Man kann ja nichts gegen Werbung haben. Sie ist in unserem Leben überall und sicherlich meist auch nötig. Nur darf sie nicht lästig werden. Ein sehr schlechtes Beispiel ist die Werbung auf dem Smartphone, wenn plötzlich und ungewollt Werbung das Display überdeckt und nach Entfernen sofort wieder erscheint. Ich frage mich, ob dadurch nicht das Gegenteil erreicht wird, von dem was der Werbende eigentlich beabsichtigt!
      Internetter Gruß
      Günther ...Oldie But Even Goldie....
      Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!
    • Naja! So wirklich Neu ist dies aber auch nicht und schon seit Jahren haben die Entwickler von AdBlock Plus eigentlich zugegeben, das Gelder fließen. Nur über die Höhe und die Anzahl der Kunden wird halt geschwiegen. Und es ist nicht nur Google, die fleissig zahlen.

      AdBlocker sind also auch nur eine Veralberung der Massen.

      Heise.de aus dem Jahr 2014.
    • Alina schrieb:

      Naja! So wirklich Neu ist dies aber auch nicht und schon seit Jahren haben die Entwickler von AdBlock Plus eigentlich zugegeben, das Gelder fließen.
      Alina, darum geht es in der Meldung nicht. Die Geschäftspolitik von ABP ist ja schon seit Jahren kein Geheimnis mehr. Es geht um die sich anbahnende Allianz von ABP und Google.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • DerUnwissende90 schrieb:

      Wenn die einen nicht mit Werbung ohne Ende zu knallen würden
      Das ist eben der Teufelskreislauf. Die Leute installieren sich Werbeblocker und damit wird es für viele Seiten schwer sich zu finanzieren. Um das das auszugleichen erhöhen sie die Zahl der Werbeeinblendungen und gleichzeitig erhöht sich damit wieder die Zahl der Anwender, die sich einen Blocker installieren. Werbeblocker = mehr Werbung = mehr Werbeblocker = mehr Werbung ... Allerdings ist das Rad nun überdreht und mehr Werbung geht eigentlich gar nicht mehr. Daher möchte Google, und natürlich auch alle anderen Werbenetzwerke, dass ihre Werbung öfter beim Kunden ankommt. Und wieder drehen wir uns im Kreis...

      Wenn sich nun aber der Marktführer bei den Browsern der gleichzeitig ein enorm starkes Werbenetzwerk unterhält mir dem Marktführer der Werbeblocker zusammen schließt, dann ahne ich Unheilvolles.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Wenn sich nun aber der Marktführer bei den Browsern der gleichzeitig ein enorm starkes Werbenetzwerk unterhält mir dem Marktführer der Werbeblocker zusammen schließt, dann ahne ich Unheilvolles.
      Dann weicht man dem Chrome aus und nutzt uBlock Origin. :P
      ♫ Sie verbieten uns alles, Bruder, sie machen uns mundtot, doch wir steh'n dagegen, wieder alle vereint,
      beseitigen grundlos, so als wären wir untot, doch macht euch keine Sorgen, wir bring'n alle zu Fall.
      Wir zusammen gegen 13! Wir lassen sie einseh'n, dass sowas keiner will und dafür müssen sie einsteh'n.
      Jeder weiß, diese Welt ist gefickt, doch mit so einer Scheiße, da helft ihr hier nicht! ♫
    • Adell Vállieré schrieb:

      Dann weicht man dem Chrome aus und nutzt uBlock Origin
      Mache ich schon lange. Firefox hat mich vertrieben und ebenso Google Chrome. Ich nutze momentan Slimjet Webbrowser mit "eingebautem" Blocker und auch sonstigen interessanten Eigenschaften. Der nutzt auch die Technik von Chrome und ist dadurch sehr schnell.
      Internetter Gruß
      Günther ...Oldie But Even Goldie....
      Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!
    • Wieso hat dich Firefox vertrieben?


      Die soltlen statt den Kampf immer weiter zu treiben.
      Mit dem Argument kommen.
      Das sie nur wenig Werbung machen und wenn die Nutzer weiter auf die Seite nutzen möchten (Pleite gehen) sollten die sich das bisschen Werbung antun.
      Wenn es dann natürlich bei wenig Werbung bleibt.
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Alina schrieb:

      Naja! So wirklich Neu ist dies aber auch nicht und schon seit Jahren haben die Entwickler von AdBlock Plus eigentlich zugegeben, das Gelder fließen.
      Alina, darum geht es in der Meldung nicht. Die Geschäftspolitik von ABP ist ja schon seit Jahren kein Geheimnis mehr. Es geht um die sich anbahnende Allianz von ABP und Google.

      Mir ist durchaus Bewusst, das es nicht um diese Neuheit ging, sondern darum, das Google und ABP kooperieren.
      Es ging eher darum, das es nicht verwunderlich ist, das sie eine Partnerschaft eingehen. Es war nur eine Frage der Zeit, wann dies passiert! Also, wann Google sich seinen eigenen "Werbeblocker" bastelt und sich dann irgend einen Alibi-Werbeblockeranbieter aussucht, der für die nötige "offene Konkurrenz" herhalten darf.

      Aber danke, das Du mich noch mal zum nachdenken angeregt hast und ich mal meine Gedanken bis zum Ende ausführe.
    • Eben habe ich bei den Kollegen von Dr. Windows gelesen, dass sich Sebastian Noack, einer der Entwickler von AdBlock Plus zu Wort gemeldet hat und erklärte, dass die Änderungen auch AdBlock Plus betreffen würden. Er zweifel zudem an, dass die technische Änderung wirklich ein Sicherheitsplus ergibt. Quelle: drwindows.de/news/google-und-a…r-es-ist-nicht-so-einfach

      Alles recht undurchsichtig, denn das spricht ja dann eher wieder nicht für eine Allianz.

      Die Info habe ich oben im Beitrag ebenfalls nachgetragen.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.