Macht Bier wirklich dick?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Macht Bier wirklich dick?

      Hersteller von Bier beabsichtigen auf ihre Bierflaschen Kalorienangaben zu machen. So kann jeder Biertrinker selbst entscheiden, welchen "Dickmacher" er in sich schüttet. So ein Schwachsinn, denn Bier hat nicht, wie allgemein behauptet wird, schuld an einer Gewichtszunahme, wie etwa Cola, sondern regt einfach den Appetit an, so dass du dann mehr andere Kalorien zu dir nimmst: t-online.de/gesundheit/id_4482…ier-nicht-dick-macht.html
      Beim Zuckergehalt der Getränke und Lebensmittel würde ich eine Kennzeichnung begrüßen.

      Ich vermute , die Brauereien lassen sich auf diesen Blödsinn ein, weil der Biergenuss der Bevölkerung erheblich zurück gegangen ist. Wer möchte, kann den Artikel über die Kalorienangaben hier sich zu Gemüte führen. Ich bin 1.63 und habe z.Z. 84 kg und lasse mir das Bier zum "Vesper" nicht nehmen. Es ist mir auch Wurst, wieviele Kalorien mein Bier hat, Hauptsache, die Sorte schmeckt mir. Ansonsten kann ich kalorienarmes Wasser trinken! :-D
      Internetter Gruß
      Günther ...Oldie But Even Goldie....
      Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Guepewi ()

    • Das stimmt aber nicht so ganz!

      Alkohol wird in der Leber in Acetat umgewandelt und dient als Energiegewinnung. Dabei wird das Acetat vor allen anderen Energiegewinnungsressourcen verwendet, es wird bevorzugt. Dazu wird Alkohol gerne Abends getrunken, wo eigentlich der Körper umstellt und auf Fettverbrennung setzt. Alkohol, was tatsächlich im Artikel stimmt, veranlasst uns falsches zu essen. Das Hungergefühl wird verstärkt und so verzerren wir unnötig andere Dinge. Dazu wird die Produktion anderer Hormone eingedämmt und fördert die Produktion von Stresshormonen, die uns wieder zum Essen bringen.

      Alkohol sorgt also dafür, dass wir dicker werden. Nicht nur die Nahrung dabei spielt eine Rolle. ;-)
      Für Leute die dem aus dem Weg gehen wollen: Vor dem Trinken Eiweiß zu sich nehmen, wirkt wunder. :-)
    • ME ist Guepewis Rückschluss nicht korrekt. Er schliesst, du nähmest durch Bier veranlasst dann mehr a n d e r e Kalorien zu dir. Mag schon stimmen, aber schon vorher kommt das schwerer wiegende Malheur. Beim Zucker wird der Körper beeinflusst, noch mehr Süßes zu futtern. Und beim Bier kann der „Trinker“ auch schlecht nach der kleinen Menge aufhören, die nach dem von Guepewi verlinkten Artikel als okay benannt wird. Alkohol hat per se ne Menge Kalorien.
      Das Ergebnis schildert er ja lebendig in seinem 2.Abs.
    • Adell Vállieré schrieb:

      Das Hungergefühl wird verstärkt und so verzerren wir unnötig andere Dinge. Dazu wird die Produktion anderer Hormone eingedämmt und fördert die Produktion von Stresshormonen, die uns wieder zum Essen bringen.
      Sagte ich doch, nur nicht so genau!
      Internetter Gruß
      Günther ...Oldie But Even Goldie....
      Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!
    • da schließe ich mich Adell & fori an :-)
      Bier (und Longdrinks) machen sowohl direkt, als auch indirekt dick. Vorausgesetzt, man nimmt regelmäßig eine ausreichende Menge davon zu sich.
      Gelegentlich mal ein ordentlicher "Ölwechsel" sollte kein Problem sein :-)

      Eine Zucker- und Kohlenhydrat-Angabe auf allen Getränken würde ich begrüßen.

      Auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt einen Aufschrei auslöse :P :
      Kommt öfter vor, dass ich auf alkoholfreies Bier zurückgreife. Das Problem ist der Geschmack (der natürlich wiederum Geschmacksache ist :-) ) aber auch der Zuckergehalt. Und der ist enorm.

      Nach einigen Probieren hab ich das Störtebecker "FreiBier" als meinen Favoriten erkoren.
      Ist ein herbes und zuckerarmes Bier (0,5g auf 100ml - also 2,5g pro Flasche)

      Also wenns um den Biergeschmack geht und nicht unbedingt um den Alkohol, kann ich es empfehlen.
      Gruß Jörg

      Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
      XProfan X2.1, X3.1, X4.1 - XP-Pro SP2/3 & W7-Pro 64 - Mint Mate, AntiX
    • ravenheart schrieb:

      Ich mag's nordisch herb...:
      Jo, ist auch mein Ding :top:


      ravenheart schrieb:

      BRENNWERT: 13 kcal/55 kj
      ZUCKER: 0 g
      Echt jetzt? Hätt ich nicht erwartet.
      Dann ist dieses Zuckerproblem wohl eher bei alkoholfreien Bieren ein Problem
      Gruß Jörg

      Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
      XProfan X2.1, X3.1, X4.1 - XP-Pro SP2/3 & W7-Pro 64 - Mint Mate, AntiX
    • Wenn es denn alkoholfreies Bier gäben würde :-D
      Alkoholfrei darf es sich nennen, wenn nicht mehr als 0,5% Alkohol enthalten sind. Die Deklarierung als Inhaltsstoff kann dann auch entfallen, was auch meist so ist. Selbst Malzbier enthält Alkohol! Hier mal ein Beispiel, wobei man den Text mal lesen sollte ;-)
      amazon.de/Becks-Alkoholfrei-0-3L/dp/B003ZT1Q9M
      Gruß Thomas
      Meine Hardware
      ƃᴉɹǝᴉʍɥɔs ʇsᴉ ɥɔɐɟuᴉǝ
      ComputerInfo für PPF
    • Komisch, ich nehme nicht ab und nicht zu, ob ich Bier trinke oder es sein lasse. Also was soll die Erbsenzählerei. Was den Geschmack betrifft, sind mir Süddeutsche und vor allem kleine Brauereien lieber und die gibt es haufenweise im Bayern und BW. Auf die großen "norddeutschen "Bierkonzerne", aber auch auf die großen bayrischen Konzerne und deren "Einheitsware" kann ich jederzeit verzichten. Sehr gut sind auch die tschechischen Biere und da vor allem Pilssorten mit weniger Alkohol und Kalorien.
      Internetter Gruß
      Günther ...Oldie But Even Goldie....
      Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!
    • Guepewi schrieb:

      Komisch, ich nehme nicht ab und nicht zu, ob ich Bier trinke oder es sein lasse.
      najaaa - das Bier allein hat ja nun nicht an allem Schuld ;-). Und wie so oft macht auch hier die Menge das Gift.


      ts-soft schrieb:

      Alkoholfrei darf es sich nennen, wenn nicht mehr als 0,5% Alkohol enthalten sind.
      jo - ist schon witzig. Da hab ich ehrlich gesagt noch nie drauf geachtet. Hab mal eben nachgeschaut, da steht in der Tat "Alkohol < 0,5%"
      Die Frage ist, inwieweit diese Menge eine Rolle spielt (bei Erwachsenen). Wohl kaum - es sei denn, es sind irgendwelche Medikamente im Spiel, die diese kleine Menge nicht tolerieren.

      Wenn ich innerhalb von 2 Stunden 20 Flaschen trinke, dürfte ich ja theoretisch nicht mehr fahren :-D
      Gruß Jörg

      Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
      XProfan X2.1, X3.1, X4.1 - XP-Pro SP2/3 & W7-Pro 64 - Mint Mate, AntiX
    • Guepewi schrieb:

      Komisch, ich nehme nicht ab und nicht zu, ob ich Bier trinke oder es sein lasse. Also was soll die Erbsenzählerei.
      Ist keine Erbsenzählerei. Deine Ernährung, dein Lebensstil und auch dein Stoffwechsel spielen eine wichtige Rolle. Es gibt Leute, die können alles in sich hineinstopfen und nehmen nicht zu, andere schauen nur eine Tafel Schokolade an und nehmen 1KG zu. Dazu funktioniert jeder Stoffwechsel und auch die Energiegewinn bei jedem anders. Ein Kollege von mir wollte beispielsweise abnehmen und hat Kalorien gezählt und auf Kohlenhydrate verzichtet. Er hat aber NICHT wirklich abgenommen. Bei einem Arzt Besuch kam heraus, dass sein Hauptgewinn an Energy aus Kohlenhydraten kommen MUSS. Protein hat der Körper nicht so sehr verarbeitet, er solle dann auf Fette verzichten. Seit einem Jahr zieht er das nun durch und hat schon stolze 35KG abgenommen. :top:

      JörgG schrieb:

      Echt jetzt? Hätt ich nicht erwartet.
      Dann ist dieses Zuckerproblem wohl eher bei alkoholfreien Bieren ein Problem
      Bei Produkten, wo Gerstenmalz vorhanden ist, sollte man ein genaueres Auge werfen, die sind nämlich auch nicht vollkommen harmlos. :P