Bundeskartellamt fordert von Facebook eine innere Entflechtung der Daten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Bundeskartellamt fordert von Facebook eine innere Entflechtung der Daten

      Neu

      Das Bundeskartellamt möchte Facebook in die Schranken weisen und verlangt eine innere Entflechtung der gesammelten Daten. Gemeint ist damit, dass Facebook mit den Profilen seiner Nutzer nicht mehr so einfach Daten aus anderen Quellen verknüpfen darf. Facebook arbeitet daran, Daten von seinen Diensten wie WhatsApp, Instagram und eben Facebook selbst, miteinander zu verknüpfen. Zwar ist dies prinzipiell nicht verboten, es bedarf aber einer ausdrücklichen Zustimmung der Nutzer. Nach Ansicht des Bundeskartellamts missbraucht Facebook hier seine marktführende Position und würde sich durch die Zusammenlegung der Daten einen wettbewerbsrelevanten Vorteil verschaffen. Erwartungsgemäß hat der Konzern nun eine Beschwerde eingelegt und es wird nun auf einen Rechtsstreit hinauslaufen, der sich durchaus über mehre Jahre hinziehen kann. Sollte sich das Kartellamt durchsetzen, müsste Facebbok für deutsche Nutzer eine geänderte Plattform anbieten, die keine Daten aus anderen Quellen verknüpft. Es bleibt allerdings die ungeklärte Frage, wie man diese interne Verflechtung der Daten überhaupt kontrollieren möchte.

      Quelle: tagesschau.de/inland/facebook-kartellamt-109.html
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EstherCH ()

    • Neu

      Ja, Facebook interessiert das wohl nicht besonders und ein Verknüpfungsverbot scheint mir eben auch nicht wirklich kontrollierbar zu sein. Ich bin wirklich gespannt wie sich das Entwickelt und wie das Kartellamt künftig seine Position behaupten möchte.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Neu

      Schwabenpfeil! schrieb:

      Das Bundeskartellamt möchte Facebook in die Schranken weisen
      Kommt das wirklich so vom Bundeskartellamt?
      Das Bundeskartellamt muss so etwas fordern.
      Kann das Bundeskartellamt so etwas nicht beschließen unter Androhung zum Beispiel einer hohen Geldstrafe?
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Laptop/Notebook Lenovo V130 - Celeron® Prozessor - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - 1803 [64 Bit] - Firefox 65.0.1 - Thunderbird 60.5.1 - ABP 3.0.4 - NoScript 10.1 - MBAM Premium 3.3.1 - Tablet PC-LifeTab
    • Neu

      Ja, das können sie schon, aber man muss die Einhaltung ja irgendwie kontrollieren. Ich glaube nicht, dass das Kartellamt technisch in der Lage ist diese internen Abläufe zu kontrollieren. Da müssten sie Programmierer haben, die alles durchleuchten.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.