#SaveYourInternet Demonstrationen und Geschehnisse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Ich mache hier einmal zur späten Stunde weiter. :-)

      Julia Reda hat in einem Interview auf YouTube über die neusten Geschehnisse berichtet und auch erklärt, was in Frankreich derzeit bezüglich der Reform passiert.

      Hier zum Video:




      LG C
    • Ich möchte einmal die Gelegenheit nutzen, um auf ein paar interessante Dinge hinzuweisen, weil die Medien dem Thema wenig Beachtung schenken. Die Umsetzung der Urheberrechts-Richtlinie beginnt so langsam. Es gibt auch bereits einen ersten Entwurf, ob dieser aktuell ist, kann ich nicht bestätigen, aber ich vermute schon. Folgendes wird in Artikel 15 (Leistungsschutzrecht) niedergeschrieben:

      § 87g Rechte des Presseverlegers

      (1) Ein Presseverleger hat das ausschließliche Recht, seine Presseveröffentlichungen im Ganzen oder in Teilen für die Online-Nutzung durch Anbieter von Diensten der Informationsgesellschaft öffentlich zugänglich zu machen und hierzu zu vervielfältigen.


      (2) Die Rechte des Presseverlegers umfassen nicht:
      1. die private oder nicht kommerzielle Nutzung einer Presseveröffentlichung durch einzelne Nutzer,
      2. das Setzen von Hyperlinks auf eine Presseveröffentlichung und
      3. die Nutzung einzelner Wörter oder sehr kurzer Auszüge einer Presseveröffentlichung


      (3) Einzelne Wörter oder sehr kurze Auszüge eines Beitrags in einer Presseveröffentlichung können insbesondere umfassen:
      1. die Überschrift,
      2. ein kleinformatiges Vorschaubild mit einer Auflösung von bis zu 128 mal 128 Pixeln und
      3. eine Tonfolge, Bildfolge, Bild- und Tonfolge mit einer Dauer von bis zu drei Sekunden.


      (4) Die Rechte des Presseverlegers sind übertragbar. Die § 31 und 33, des UrhG, gelten entsprechend.

      Meiner Auffassung nach ist dies kein guter Start für die Umsetzung. :-(

      Besonders kritisch ist natürlich zu betrachten, dass Vorschaubilder nur noch eine Größe von 128x128 Pixeln haben darf, was furchtbar aussieht und alles unkenntlich macht. Drei Sekunden scheinen noch für ein Gif gerade zu reichen, was aber dennoch maßlos übertrieben ist!

      In Zukunft wird es also nur möglich sein, wenn der Entwurf so bestehen bleibt, eine Überschrift, paar Worte und Pixel zu setzen. Ich befürchte ja, dass Google und andere Anbieter wie in Frankreich reagieren.

      Gerne bleiben wir hier weiter am Ball. :-)

      LG C

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ItsOnlyC ()

    • Es ist einfach traurig mit ansehn zu müssen, wie das Internet in Deutschland herruntergewirtschaftet wird, weil unsere Regierung überwiegend von alten Menschen geführt, die den scheiß den die verzapfen eh nie mit erleben werden und die Materie nicht verstehen. 128x128 Pixel, just wow. Mir soll die Reglung egal sein, wird nicht beachtet und fertig.
      Welcome to the wild, no heroes and villains.
      Welcome to the war, we've only begun.
      Pick up your weapon and face it.
      There's blood on the crown, go and take it
      You get one shot to make it out alive.
    • Oldviking schrieb:

      Alte Menschen haben Deutschland aufgebaut. :applaus:
      Und viele Demonstranten der FFF sollten das nach der Schule machen, damit Deutschland nicht mangels Bildung den Bach runtergeht.
      Klar haben alte Menschen das Land aufgebaut. Okay... Man hat sich auch unzählige Arbeitskräfte aus dem Ausland geholt, aber mitgeholfen wurde von allen, kein Thema. Was hat dies aber mit dem Fakt zu tun, dass unsere Regierung nicht mit der Zeit geht und alles zurück reguliert? Das mit FFF ist nochmal ne andere Sache, aber allgemein gilt, dass alte Menschen ihr Wissen und ihre Weisheit weitergeben sollten, um eine Weiterentwicklung und Verbesserung zu fördern. Stattdessen soll alles so bleiben wie es ist und am besten noch so wie vorgestern. Bevor ein Land wegen mangelnder Bildung untergeht, und die Geschehnisse zeigen, dass die Leute nicht ungebildeter werden und sich langsam für korrekte Dinge einsetze , müssen noch ganz andere Dinge passieren.
      Welcome to the wild, no heroes and villains.
      Welcome to the war, we've only begun.
      Pick up your weapon and face it.
      There's blood on the crown, go and take it
      You get one shot to make it out alive.
    • Nach dem Krieg gab es Trümmerfrauen und keine Gastarbeiter.
      Und das Wissen der Alten interessiert die Jüngeren nur bedingt.
      Da wird oft abgewunken, meine eigenen Erfahrungen.
      In diesem Sinne, ab auf die Straße und die Welt retten.
      P.S. In der Tierwelt lernen die Jungen auch von den Alten, klappt wunderbar.
      R.I.P. ♥ Es gibt nichts Gutes-außer man tut es !









      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oldviking ()

    • Nunja, so arm dürfte die Familie Thunberg nicht sein. Und was sie selbst zum Thema zu sagen hat:

      Wkipedia schrieb:

      Am 31. Mai 2019 kündigte sie am Rande einer Demonstration in Wien an, nach dem Abschluss zunächst ein Jahr die Schule auszusetzen (Gap Year), da sie Klimaaktivismus und Schulbesuch nicht vereinbaren könne
      Man muß schon Aspi sein, um das zu verstehen?

      Gruß Volkmar
    • Ihr könnt's drehen, wie ihr wollt.... Wann haben unsere Herrschenden jemals in unserem Sinne gehandelt?! Sicher, der Klimawandel ist vom Menschen zwar hausgemacht und in den letzen rund 200 Jahren als Folge der industriellen Revolution gewissermaßen verschärft worden...

      Ein weiteres Problem ist jedoch auch eine teilweise extreme Überbevölkerung in den aufsteigenden Industrie Nationen (z.B. Indien, China) sowie in vielen Entwicklungs- und Schwellenländern, die meiner Meinung nach nicht nur den Klimawandel zusätzlich verschärfen wird, sondern auch die "Ernährung-Ressourcen" wahrscheinlich schneller knapp werden lassen, als uns vielleicht lieb sein wird....
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.
    • Volkmar schrieb:

      Ich weiß nicht, wo und was Du arbeitest. Aber mein Chef, selbst der Umweltschutz in Person, würde mich was, wenn ich sage, ich komme nicht zur Arbeit, ich muß für die Umwelt demonstrieren.
      Ich habe vier Jahre lang in der Verwaltung eines Unternehmens gearbeitet, welches Redakteure & Journalisten vermittelt und beschäftigt hat. Anschließend war ich als Kommunikationsassistentin im selben Unternehmen tätig, jetzt Mutterschutz. Und ja, da gebe ich Dir recht! Es ist natürlich nicht korrekt, dass Schüler den Unterricht schwänzen. Mehr dazu aber gerne später.

      Volkmar schrieb:

      Nunja, so arm dürfte die Familie Thunberg nicht sein. Und was sie selbst zum Thema zu sagen hat:

      Wkipedia schrieb:

      Am 31. Mai 2019 kündigte sie am Rande einer Demonstration in Wien an, nach dem Abschluss zunächst ein Jahr die Schule auszusetzen (Gap Year), da sie Klimaaktivismus und Schulbesuch nicht vereinbaren könne
      Man muß schon Aspi sein, um das zu verstehen?
      Gruß Volkmar
      Bei solchen Dingen darf man gerne zwiegespalten sein. Wobei ich es auch nicht verwerflich finde, wenn man sich nach dem Abschluss einer anderen Aufgabe zuwendet. Dass Klimaaktivismus und Schulbesuch nicht vereinbart werden könne ist mir fremd. Meine Online-Präsenz ist relativ hoch und so stehe ich in Kontakt mit sehr vielen Menschen und Community's, aber solch einer Äußerung bin ich tatsächlich kaum begegnet. Es gibt sicherlich Menschen, die nutzen solche Demonstrationen aus, um den Pflichten zu entgehen.


      EstherCH schrieb:

      ItsOnlyC schrieb:

      Es ist traurig, dass viele einen guten Geist einfach ignorieren und niedrig halten wollen.
      Der Zauberlehrling dachte auch, er kann zaubern, und wurde dann die Geister, die er rief, nicht mehr los.
      An dieser Göre werden wir auch noch lange unsere helle Freude haben. :flopp:
      Man muss hier gewiss differenzieren können. Das Thema Greta wird von den Medien viel zu stark behandelt und sorgt so für eine zu starke Polarisierung. Dort sitzt ein Mädchen, welches gewisse Umstände auf dieser Welt anspricht und darauf aufmerksam macht, dass an vielen Stellen einfach verantwortungslos gehandelt wird. Es wurde darauf aufmerksam gemacht und kritisiert, dass Politik die Umwelt aus den Augen verliert, aber dafür der Wirtschaft immer mehr Befugnisse zukommen lässt. Das sind alles Dinge, die in der Vergangenheit von Wissenschaft und Experten bereits genannt, aber weitestgehend ignoriert wurden. Hier kommen dann auch die Medien ins Spiel. Ich habe mich viel mit meinen Kollegen unterhalten. Sowohl im Betrieb, als auch natürlich privat. Von den Chefs kam oftmals die Aufforderung gewisse Dinge überspitzter zu beschreiben. Die Medien tragen sehr viel dazu bei, dass sich dieser Hass gegen ein Mädchen immer weiter verstärkt. Auch in der Debatte der Urheberrechtsreform wurde der Druck von oben stärker, man solle auf andere Themen ausweichen. Zu diesem Zeitpunkt konzentrierte man sich verstärkt auf Dinge im Ausland. Irgendwann konnte man das Thema aber nicht mehr ignorieren, weil von allen Seiten darauf aufmerksam gemacht wurde.

      Ich bin persönlich auch von diesem Greta-Hype sehr genervt, aber dieser Hype wird ja nicht von Ihr selbst erzeugt. Postet Greta etwas in sozialen Medien, dann haben wir wenige Minuten oder Stunden sehr viele Artikel darüber. Selbiges gilt auch für Merchandise Artikel von Greta. Da gehört kein Shop Ihr direkt. Da sind Leute verstärkt auf Profit aus. Mittlerweile tun dies auch wenige Veranstalter der FFF-Aktivitäten. Glücklicherweise aber nicht alle.

      LG C

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ItsOnlyC ()

    • JörgG schrieb:

      JochenPankow schrieb:

      Sicher, der Klimawandel ist vom Menschen zwar hausgemacht

      JochenPankow schrieb:

      extreme Überbevölkerung in den aufsteigenden Industrie Nationen
      und was genau sollte man daraus jetzt schlussfolgern?
      Das Trump eigentlich nicht böse, sondern unser Retter ist. Paar süße Raketen auf die Länder verteilt und wir haben ein paar Jahre Ruhe. Welche Länder es trifft, wird immer montagabends bei ner Runde Bingo entschieden. :haha:

      Spaß beiseite. Viele dieser Greta Hasser sind schlichtweg nur Trittbrettfahrer, denen Klima und Co am Arsch vorbeigeht. Wie kann eine minderjährige Göre es auch wagen zu fordern, dass wir doch auf die Wissenschaft hören und demzufolge etwas mehr für den Umweltschutz tun sollen? Schon ne riesen Sauerei, ne? Aber ernsthaft! Wir dürfen den Mist auslöfflen, der in den letzten 100 bis 150 Jahren angesetzt worden ist. Eine schmerzhafte Erfahrung, aber unsere Erde kann nicht unendlich schlucken und jeder von uns wird leider Opfer bringen müssen. Der Klimawandel ist nicht mehr zu vermeiden, sondern nur noch abzumildern. Das ist unsere Verpflichtung für künftige Generationen und hat nichts mit Greta zu tun. Das Mädchen ist nicht für die globale Erwärmung verantwortlich, sie will sich als die Retterin aufspielen und ihr Einfluss wird gerne auf den einschlägigen Seiten stark überzeichnet. In Deutschland sind letztes Jahr so viele SUVs wie nie zuvor verkauft worden und ihr Anteil bei Neuwägen steigt immer noch, ich sehe hier keinerlei Greta-Einfluss oder ähnliches.

      Oldviking schrieb:

      Und das Wissen der Alten interessiert die Jüngeren nur bedingt.
      Da wird oft abgewunken, meine eigenen Erfahrungen.
      Das ist schade. Aber kannst mir glauben, ich finde gut, was ihr alle geleistet habt. Auch euer Wissen ist Gold Wert! Meine Aussage sollte auch keine Jung vs Alt Debatte daraus machen, wir müssen an einem Strang ziehen. :top:
      Welcome to the wild, no heroes and villains.
      Welcome to the war, we've only begun.
      Pick up your weapon and face it.
      There's blood on the crown, go and take it
      You get one shot to make it out alive.
    • meine Erfahrung bzw. Beobachtung ist, dass seit 15(!) Jahren Wissenschaftler, Umweltaktivisten und Kritiker von der Masse ignoriert oder als Spinner abgekanzelt wurden & werden (letztes Beispiel siehe Greta)
      Ich habe schon sehr lange aufgegeben, mit anderen Menschen über Klima- / Umweltschutz zu reden.

      Meine Schlussfolgerung daraus ist: Fresse halten und selbst das Möglichste nach eigenem Ermessen tun. Punkt.

      Wenns viele (sprich die Masse) so machen, sollte sich ja das Klima zum guten wenden.
      Wenn nicht, dann hat eben die Masse kein Bock auf Klima- & Umweltschutz. Tja...
      Gruß Jörg

      Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
      Win7-Pro / Linux Mint
    • Wir Kleinen, würden doch gerne enorm mehr für das Klima tun. Versagt hat in erster Linie die Politik. Welcher kleine Mann kann sich Solar auf dem Dach leisten, einen Tesla kaufen...........alle 10 Jahre die neueste Heizungstechnik einbauen.....
      Die Industrie hätte schon viel früher gezwungen werden müssen, das Geräte und Fahrzeuge energiesparender sind. Hat es nicht vor mehr als 30 Jahren, schon geheißen, das Öl reicht nur noch 15-20 Jahre......
      Am Ende wird an allem gespart, das man sich eben Energie überhaupt noch leisten kann. Erst zahlten wir die Forschung, für sämtliche Kraftwerksarten, belohnten Konzerne mit Steuergeldern, danach wurden wir Jahre ausgebeutet. Anschließend müssen wir Abfindungen und Entsorgungskosten tragen......schön blöd ist das, sonst nichts. Bestes Beispiel Leipziger Strombörse, was soll das sein........... ein Instrument der Beruhigung.....