Die Dienstagsumfrage: Verwendest Du einen Bildschirmschoner?

  • Verwendest Du einen Bildschirmschoner? 23

    1. Ja, ich nutze einen Bildschirmschoner (5) 22%
    2. Nein, ich nutze keinen Bildschirmschoner (18) 78%

    Ja und schon wieder ist Dienstag und Zeit für eine neue Dienstagsumfrage. :D Heute greife ich einen Vorschlag von unserem Mitglied JochenPankow auf. Verwendest Du auf Deinem Rechner einen Bildschirmschoner? Zu Zeiten der alten Röhrenbildschirme konnte es passieren, dass sich bei längeren Arbeitspausen das Bild einbrannte. Ein Bildschirmschoner sollte genau das verhindern, indem ein bewegliches Bild angezeigt wurde, wie Formen und Muster, die Uhrzeit, ein Sternenhimmel oder später auch komplexere Darstellungen wie z.B. ein Aquarium, in dem verschiedenste Fische umher schwammen. Auf den heutigen modernen Bildschirmen kann das Bild sich nicht mehr einbrennen, und eigentlich sind Bildschirmschoner daher nicht mehr notwendig. Beliebt sind sie allerdings weiterhin, und daher lautet die heutige Frage: Verwendest Du einen Bildschirmschoner?


    Übrigens findet man eine Menge Bildschirmschoner u.a. auf den beiden nachfolgenden Seiten zum Download. Meist sind sie kostenlos, es gibt aber auch kostenpflichtige Angebote.
    - https://www.heise.de/download/…sktop%2Fbildschirmschoner
    - https://www.welt.de/wirtschaft…schoner-zum-Download.html


    - Die abgegebene Stimme kann nicht verändert werden.
    - Das Ergebnis ist erst nach Abgabe der Stimme sichtbar.
    - Die Teilnehmer sind nicht sichtbar.
    - Die Umfrage läuft 1 Woche, bis Dienstag, 0:00 Uhr.

  • Ich habe mit Nein gestimmt.


    Zu meinen Anfängen mit der Computerei habe ich das ganz amüsant gefunden wenn sich da etwas auf dem Bildschirm tat.
    Entweder die integrierten Schoner von Windows oder welche die man installieren konnte.
    In Erinnerung ist mir da ein Aquarium im dem verschiedene Fisch schwimmen wie schon in der Einleitung von Jörg geschrieben.
    War ganz nett weil ja auch neu.
    Zumal es damals ja noch nicht so viele gab.
    Heute ist das unüberschaubar. Was soll man da nehmen?


    Jetzt sehe ich darin keinen Sinn mehr.
    Denn den größten Teil der Zeit arbeite ich am PC und brauche daher den Bildschirm.
    In der übrigen Zeit mache ich ihn einfach Dunkel.
    Ausschalten nach xx Minuten.
    Bei berühren der Maus ist der Bildschirm wieder da.

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    ASUS Viviobook 15 Laptop (2022) - Intel® Core™ i5 (3,60 GHz) - 8 GB RAM - 512 GB SSD - Intel® UHD Graphics - Windows 11 22H2 Home 64-Bit
    Vodafone-Kabelglasfaser-Netz - Firefox 107.0.1 - Thunderbird 102.5.1 - LibreOffice 7.4.1 - uBlock Origin - Skype - [Drucker HP Officejet Pro 8610]

    [PB-EasyNote TE69KB - Win 10 (2013)] [Tablet Lenovo A10]

  • Ein Bildschirmschoner ist bei den heutigen Bildschirmen unnötig und deshalb nur "Spielerei"!

    Internetter Gruß
    Günther ...Oldie But Even Goldie....
    Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!

    Einmal editiert, zuletzt von Guepewi ()

  • Morgen... :saint:


    ich habe einen Ordner mit eigenen Bildern bestimmt. Habe ich schon gefühlt seit 100en von Jahren so gemacht. :)


    Mein Bruder hatte lange Zeit diesen "Haltestellen-Schoner". Bezahlversion, wo er selbst Änderungen vornehmen konnte. Das fand ich immer sehr kreativ :top:

    LG Mac 8)


    "Mein Dorf" ist älter als die Zeitrechnung 8o

  • Beim Aufräumen von alten Unterlagen im Rahmen des Frühjahrsputzes fand ich die Lizenz-Keys für meine Bildschirmschoner wieder. Und so fragte ich mich, ob diese heute noch genutzt werden.


    Ich habe dann die neuesten Versionen runtergeladen und unter Windows 10 HOME 64 bit installiert. Näheres siehe auch hier ..

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Ja, bei mir läuft unter Win 10 der defaultmäßig installierte Bildschirmschoner. Notwendig ist es natürlich nicht wirklich, aber er sieht nicht schlecht aus und man sieht beim Vorbeigehen am Arbeitszimmer nicht gleich woran ich arbeite (oder welche Patience ich ich gerade spiele ;) ).


    Gruß
    Roland

    (Intel Duo E8400 3,0 GHz / 4 GB RAM / 250 GB HDD / ATI Radeon HD4770 512 MB / Windows Vista - ausgemustert zum Verkauf)
    AMD Athlon II X2 2,9 GHz / 8 GB RAM / 500 + 1000 GB HDD / ATI Radeon 3000 (onboard) / Windows 10(64) - XProfan X4


    http://www.xprofan.de

  • Also ich fand Bildschirmschoner ja irgendwie immer cool... v.a. wegen der dahinter stehenden Kreativität... EINEN habe ich sogar mal gekauft (Grabbeltisch, aber immerhin...)
    Trotzdem nutze ich schon lange keine mehr...


    Ich erinnere mich, dass es eine Zeit gab, da wurden viele zum Download ANGEBOTEN, aber in (zu) vielen Fällen nur, um Viren zu verbreiten oder heimlich kostenpflichtige Verträge zu unterjubeln...


    Da habe ich das Interesse daran verloren....


    Rabe

    Computer setzen logisches Denken fort!
    Unlogisches auch....

  • Ich hatte lange Zeit Bildschirmschoner, die ich mir aus eigenen Bildern zusammengestellt habe. Aber ich sitze ja dann nicht vor dem Bildschirm und schaue mir die Bilder an. Somit kann er auch einfach schwarz sein. ;)

  • Ja. Eine Diashow aus den Bildern aller Desktops, Towers, Laptops, Macintoshs, Server, ... die ich je hatte.


    Zwar kann sich bei TFTs nichts "einbrennen", da es keine Lochmaske gibt die mit einem starken Lichtstrahl beschossen wird. Aber die Kristalle im TFT Display können bei langem Standbild träge werden. Sie bewegen sich dann entweder sehr langsam, oder gar nicht. Den Schatten kann man aber bei TFT Displays wieder weg bekommen, indem man mehrmals zwischen weißes, und schwarzes Bild wechselt. Die Kristalle quasi zwingt sich mehrmals auszurichten.


    Den Monitor einfach in den Ruhezustand setzen, statt eines Bildschirmschoners ist auch nicht das Wahre. Wie normale Leuchtstoffröhren, Glühlampen, LED Birnen, ... sind die An/ Aus Zyklen bei Kaltlichtkathoden, oder LED Monitoren begrenzt.

  • Einen Bildschirmschoner nutze ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr. Früher mit einem Röhrenmonitor war das anders. Da lief dann bei mir zum Beispiel sowas wie "Mystify", also im Windows vorhandene Schoner. Oder auch meine Eigenbau-Experimente.


    Gruß Volkmar

  • Den Monitor einfach in den Ruhezustand setzen, statt eines Bildschirmschoners ist auch nicht das Wahre. Wie normale Leuchtstoffröhren, Glühlampen, LED Birnen, ... sind die An/ Aus Zyklen bei Kaltlichtkathoden, oder LED Monitoren begrenzt.

    Das habe mir schon fast gedacht, dass das nicht so gut ist! Also nutze ich wieder einen "Screensaver"! :P

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Nachtrag:


    Ich habe mal weiter recherchiert:


    Bildschirmschoner? :) Aber ja doch: Die Flachmänner von heute mit LCD, TTF, IPS oder OLED haben zur Hintergrundbeleuchtung sogenannte Kaltlicht-Kathoden. Und diese mögen es nicht so gerne, aus dem Standby-Modus zum Wieder-Aufwachen "erschreckt" zu werden wegen eines hohen Einschaltstromes.... Und bei OLED besteht sogar wieder die Gefahr eines Einbrennen des Bildes wie bei der alten CRT-Röhre; so las ich es vor kurzem: So schützt man OLED-Fernseher vor Einbrennen

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

    Einmal editiert, zuletzt von JochenPankow () aus folgendem Grund: Link korrigiert - Danke an Esther!

  • Jochen, Dein Link führt hier im Forum zum Dashboard ... :)

  • Danke Esther, schon korrigiert .... :)

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • @JochenPankow


    Ich hatte mal einen LCD-Monitor der eine Option "LiveTimeExpander" oder ähnlich hatte wo dann die Hintergrundbeleuchtung an blieb wenn der Monitor aus war.

    „Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.“

    ―Voltaire

  • Obwohl es mittlerweile keine Monitore neu mit Kaltlichtkathoden Beleuchtung mehr gibt. Haben Sie weiterhin dasselbe Problem, dass LEDs ebenfalls nicht ewig ein und aus schaltbar sind.


    Wie bereits erwähnt, brennen sich die Bilder weiterhin bei OLED und Plasma Bildschirmen ein.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!