Nur noch eine Festplatte statt zwei

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Nur noch eine Festplatte statt zwei

      Hallo,

      ich möchte meine bisher zwei verbauten Festplatten durch eine neue ersetzen. Gibt es beim Austausch irgendwas zu berücksichtigen?
      PC: Windows 10 Pro, Intel Pentium G3240 @ 3.10GHz, RAM 4 GB Single Kanal DDR3, Grafik MD20433, Festplatte HDD 1 TB, Audio Sound Blaster X-Fi Xtreme Audio

      Laptop: Linux Mint 19 Cinnamon, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330
    • ts-soft schrieb:

      @Kater
      Guck mal in seine Signatur, er hat bereits 2 SSD :-)
      Sehr richtig.

      Benötige allerdings mehr Speicherplatz und eine scheint außerdem leicht einen weg zu haben.
      PC: Windows 10 Pro, Intel Pentium G3240 @ 3.10GHz, RAM 4 GB Single Kanal DDR3, Grafik MD20433, Festplatte HDD 1 TB, Audio Sound Blaster X-Fi Xtreme Audio

      Laptop: Linux Mint 19 Cinnamon, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330
    • Hi,
      wenn ich das richtig verstehe sollen die zwei kleinen Platten durch nur eine Große ersetzt werden.
      Das sollte kein Problem werden. Wenn die alte Datenstruktur erhalten werden soll, einfach
      zwei Partitionen erstellen.
      Gruss Micha
      Tätig ist man immer mit einem gewissen Lärm. Wirken geht in der Stille vor sich.
    • Oldi-40 schrieb:


      Tirian schrieb:

      ich möchte meine bisher zwei verbauten Festplatten durch eine neue ersetzen. Gibt es beim Austausch irgendwas zu berücksichtigen?
      Die neue sollte größer sein als die Summe der alten Kapazität.
      512GB sollten passen.


      Tirian schrieb:

      Benötige allerdings mehr Speicherplatz und eine scheint außerdem leicht einen weg zu haben.
      Wo ist das Problem?
      Tschau

      Gibt kein Problem, oldi. ts-40 fehlten Informationen.
      PC: Windows 10 Pro, Intel Pentium G3240 @ 3.10GHz, RAM 4 GB Single Kanal DDR3, Grafik MD20433, Festplatte HDD 1 TB, Audio Sound Blaster X-Fi Xtreme Audio

      Laptop: Linux Mint 19 Cinnamon, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330
    • Michael H. schrieb:

      Hi,
      wenn ich das richtig verstehe sollen die zwei kleinen Platten durch nur eine Große ersetzt werden.
      Das sollte kein Problem werden. Wenn die alte Datenstruktur erhalten werden soll, einfach
      zwei Partitionen erstellen.
      Gruss Micha
      Du verstehst es völlig richtig. Ich war auch der Meinung, schon eingangs alles Nötige erwähnt zu haben.

      Eine 256 GB-Platte müsste gut ausreichen, evtl. nehme ich auch eine Nummer größer. Mal sehen, wie groß die Preisunterschiede sind. Und da würde ich mir zwei Partitionen einrichten. Gegenenfalls auch drei, weil ich noch überlege, ggf. Linux (zunächst?) parallel zuz installieren.
      PC: Windows 10 Pro, Intel Pentium G3240 @ 3.10GHz, RAM 4 GB Single Kanal DDR3, Grafik MD20433, Festplatte HDD 1 TB, Audio Sound Blaster X-Fi Xtreme Audio

      Laptop: Linux Mint 19 Cinnamon, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330
    • meierkurt schrieb:

      Du willst doch dann bestimmt Windows 10 neu installieren?! 7 lohnt sich nicht mehr. Zu aufwändig und bald EOL.
      Nein, noch habe ich mich mit Win 10 in keiner Weise angefreundet. Mir ist allerdings bewusst, dass Win 7 in den letzten Zügen liegt. Aber es gibt ja Alternativen ;-) .
      PC: Windows 10 Pro, Intel Pentium G3240 @ 3.10GHz, RAM 4 GB Single Kanal DDR3, Grafik MD20433, Festplatte HDD 1 TB, Audio Sound Blaster X-Fi Xtreme Audio

      Laptop: Linux Mint 19 Cinnamon, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330
    • Nimm die 500er. Für Windows würde ich keine getrennten Partitionen einrichten. Man limitiert sich sofort wieder. Wofür das ganze?

      7 ist inzwischen grottig zu installieren. Nach der Installation kommen 100te Updates.

      Ich würde direkt 10 nehmen, musst du eh irgendwann machen (Januar 2020), und jetzt geht es noch kostenlos.
    • @meierkurt:

      Nein, muss ich nicht machen.

      Ich habe seit kurzem auf meinem Laptop zum Ausprobieren Linux Mint installiert. Und meine ersten Eindrücke sind, dass das für meine ohnehin eher bescheidenen Ansprüche eine sehr gute Alternative sein könnte.
      PC: Windows 10 Pro, Intel Pentium G3240 @ 3.10GHz, RAM 4 GB Single Kanal DDR3, Grafik MD20433, Festplatte HDD 1 TB, Audio Sound Blaster X-Fi Xtreme Audio

      Laptop: Linux Mint 19 Cinnamon, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330
    • Gut zu wissen :top: !


      Abgesehen davon: ich habe noch nie etwas Negatives über das Einrichten von Partitionen gehört.
      PC: Windows 10 Pro, Intel Pentium G3240 @ 3.10GHz, RAM 4 GB Single Kanal DDR3, Grafik MD20433, Festplatte HDD 1 TB, Audio Sound Blaster X-Fi Xtreme Audio

      Laptop: Linux Mint 19 Cinnamon, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330
    • Hallo Tirian,


      meierkurt schrieb:

      Nimm die 500er. Für Windows würde ich keine getrennten Partitionen einrichten. Man limitiert sich sofort wieder. Wofür das ganze?
      Das stimmt. :top:

      Tirian schrieb:

      Eine 256 GB-Platte müsste gut ausreichen, evtl. nehme ich auch eine Nummer größer. Mal sehen, wie groß die Preisunterschiede sind.
      Eine 256 GB-Platte ist heute pro GB teurer als eine 512 GB-Platte.

      Tirian schrieb:

      Abgesehen davon: ich habe noch nie etwas Negatives über das Einrichten von Partitionen gehört.
      Wenn die Platte groß genug ist, spricht nichts gegen Partitionen.
      Bei zu kleinen Platten schafft man sich dadurch halt Probleme.

      Tschau
    • Wenn dein akt. Win7 korrekt läuft, würde ich die SSD mit Win7 auf die neue Zielplatte klonen.
      Das erspart dir schon mal das erneute aufsetzen von Win7.

      Anschließend vergrößerst du die Partition so, daß die Daten deiner 2. SSD locker draufpassen + einen (wirklich) großzügigen Puffer für zuküntfige Daten. Die Daten der 2.SSD kopiert du dann manuell auf die neue Platte.
      Eine 512er würd ich schon nehmen (wirkt sich schonender auf die Flashzellen aus).

      Den Platz für ein zukünftiges Linux läßt du am besten leer (also unbenutzt/unpartitioniert).
      Da kannst bei einer 512er Platte ca. 200 - 250 GB freilassen.

      Und dann installierst du Mint.
      Linux erkennt dann dein Win7 und den freigelassenen SSD-Platz und partitioniert diesen Platz korrekt und integriert auch gleich ein Bootmenü für Win7 + Mint. (Wenn du die Option 'Mint neben Win7 installieren' (sinngemäß) gewählt hast).

      Und dann ist alles schick :-)
      PS:
      Zum Klonen gibt es viele Möglichkeiten & Varianten - such dir einfach eine aus bzw. nimm die, die du kennst...
      Edit:
      Kann die Samsung Pro-Serie empfehlen - laufen bei mir in mehreren Geräten tadellos.
      Gruß Jörg

      Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
      XProfan X2.1, X3.1, X4.1 - XP-Pro SP2/3 & W7-Pro 64 - Mint Mate, AntiX

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JörgG ()

    • Vielen Dank für Eure Beiträge :top: !
      PC: Windows 10 Pro, Intel Pentium G3240 @ 3.10GHz, RAM 4 GB Single Kanal DDR3, Grafik MD20433, Festplatte HDD 1 TB, Audio Sound Blaster X-Fi Xtreme Audio

      Laptop: Linux Mint 19 Cinnamon, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330