Windows 10 Version 19H1 kommt Ende Mai und ermöglicht Rückstellung von Funktionsupdates

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Windows 10 Version 19H1 kommt Ende Mai und ermöglicht Rückstellung von Funktionsupdates

      Das neue Funktionsupdate für Windows 10 erhält nun offiziell den Namen Windows 10 Mai Update 2019 und soll Ende Mai ausgerollt werden. Das Frühjahrs-Update wird aber der kommenden Woche im Release Preview Ring verfügbar gemacht und verbleibt dort für über einen Monat, bevor es dann Ende Mai ausgerollt werden soll. Vorausgesetzt natürlich, dass während des letzten Monats keine gravierenden Fehler bekannt werden, die dann noch repariert werden müssen. Microsoft lässt sich also ganz bewusst die Zeit das neue Update nochmals ausreichend lange zu testen. Ein Debakel wie zuletzt beim Herbst Update 2019 darf sich auf keinen Fall wiederholen.

      Mit dem Frühjahrs-Update wird eine neue Funktion kommen, über die sich sicherlich viele Anwender freuen werden. Microsoft hat seine Update-Politik überdacht und hört nun endlich auf die zahlreichen Wünsche und Verbesserungsvorschläge seiner Anwender. Mit der neuen Version wird es nun möglich sein, selbst zu entschieden wann das Update heruntergeladen und installiert werden soll. Das Funktionsupdate (häufig auch als Feature-Update bezeichnet) wird künftig unter Windows Update seperat aufgelistet und erst geladen und installiert, wenn es vom Anwender explizit angestoßen wird. Eine automatische Installation erfolgt erst, wenn sich die aktuell eingesetzte Windows 10 Version dem Supportende nähert, die dann auch nicht mehr mit Sicherheitsupdates versorgt würde. Aktuell wären das Anwender die auf Ihrem System immer noch mit dem Fall Creators Update vom Herbst 2017 unterwegs wären. Am 9. April 2019 endet die Unterstützung für das Fall Creators Update 1709 nach 1,5 Jahren.

      Aber wenn wir gerade beim Thema Update sind. Auch die normalen Updates können künftig auch von Windows 10 Home-Anwender bis zu 35 Tage zurückgestellt werden. Bisher war das nur ab Windows 10 Pro möglich. So kann der versierte oder auch verunsicherte Anwender künftig abwarten und neue Updates auf 35 Tage verzögern, bzw. die halbjährlichen Funktionsupdates auf lange Zeit blockieren.

      Die Möglichkeit die großen Frühjahrs- und Herbst-Updates künftig zurückzuhalten wird aber auch dazu führen, dass die Anwender mit sehr vielen verschiedenen Windows-Version unterschiedlichen Alters unterwegs sein werden. Speziell im Forum werden wir also bei Hilfestellungen künftig immer nach der eingesetzten Windows-Version fragen müssen, denn mitunter hängt der Anwender bis zu 18 Monaten hinterher.

      Quelle: blogs.windows.com/windowsexper…quality-and-transparency/
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Ich sehe das mit den Funktionsupdates so ein bisschen mit gemischten Gefühlen. Der normale Anwender wird dann gar nicht mehr mitbekommen wenn ein neues Funktionsupdate ansteht und es entsprechend auch nicht installieren. Irgendwann läuft dann ein Update auf das andere auf und es kommt der Tag, an dem das inzwischen 1,5 Jahre zurückliegende Funktionsupdate dann doch automatisch installiert wird. Dann werde sich wieder viele beschweren und der Begriff des "Zwangsupdate" wird wieder die Runde machen. Das zieht sich dann alles auseinander und wir haben künftig mindestens 3 verschiedene Windows-Versionen am Start. Aber die Mehrheit der Anwender möchte bei den Updates wieder mehr Kontrolle haben und so hat dann eben alles seine zwei zu beachtenden Seiten. Warten wir mal ab wie sich das entwickeln wird.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Du hast recht, aber da bin ich jetzt mal ganz egoistisch und auch etwas überheblich. Mein Rechner ist mir erstens am nächsten und ich bin zweitens diszipliniert genug, um das im Griff zu haben:

      Schwabenpfeil! schrieb:

      Das Funktionsupdate (häufig auch als Feature-Update bezeichnet) wird künftig unter Windows Update seperat aufgelistet und erst geladen und installiert, wenn es vom Anwender explizit angestoßen wird.
      Gerade diejenigen, die sich bisher über die Zwangsupdates beschwert haben, sollten das jetzt nicht schleifen lassen. Aber meckern und dann die gewünschte Verbesserung verschlampen, liegen wohl nahe beieinander.
      Ich bin immer artig. Mal eigenartig, mal unartig, aber immer einzigartig. ;-)
    • Man muss wohl abwarten wie das tatsächlich umgesetzt wird. Erhält der Anwender vielleicht eine Meldung über ein verfügbares Funktionsupdate? Wenn nicht, dann werden die meisten Rechner künftig immer 1,5 Jahre zurückliegen, da der normale Anwender selten bis nie das Windows Update aufruft und entsprechend nichts davon mitbekommen wird.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Guten Morgen.
      Die Version 1903-18362.1 hatte ich vorab zuerst auf meinem "kleinen" (Toshiba-L830-10V) Laptop Installiert (ohne Wasserzeichen). Dort lief sie sehr gut.
      Nun auch auf meinem "großen" Laptop, bisher keinerlei Probleme.
      Natürlich nicht ohne vorher ein sauberes Systembackup zu machen, man weiß ja nie was kommt. :idee:
      Bilder
      • 001.jpg

        8,66 kB, 431×151, 392 mal angesehen
      :-) ICH ATME. PRODUKTIVER WIRD ES HEUTE NICHT MEHR. :-)
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Ich sehe das mit den Funktionsupdates so ein bisschen mit gemischten Gefühlen.
      Das ist auch mein "Gefühl". Ich fand die bisherige Lösung mit den "Service-Packs" wie unter 2000/XP/Vista/7 und den dort von Zeit zu Zeit eingefügten neuen Features mit manueller Installation in größeren Zeitabständen ganz gut für mich als Anwender....

      Aber wie heißt es so schön: "Leben bedeutet auch Veränderungen und lebenslanges Lernen."
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.
    • Da das Oktoberupdate immer noch nicht eingetrudelt ist obwohl zwischendurch immer mal wieder händisch angestoßen und deshalb immer noch Version 1803, frage ich mich ob ich es mit dem in diesem Beitrag hinterlegten Link machen soll Installationsprobleme mit dem Oktober 2018-Update (1809)
      Fehler dürften da ja wohl keine mehr drin sein.


      Oder besser auf das Frühjahr-Update warten das ab Ende Mai ausgerollt werden soll?
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - 1803 [64 Bit] Firefox 68.0.1 - Thunderbird 60.8.0 - ABP 3.5.2 - MBAM 3.8.3 - Tablet PC-LifeTab
    • Tramper schrieb:

      Die Version 1903-18362.1 hatte ich vorab zuerst auf meinem "kleinen" (Toshiba-L830-10V) Laptop Installiert (ohne Wasserzeichen). Dort lief sie sehr gut.
      Auf meinem Test-Laptop gab es bisher zum Glück auch keinerlei Probleme. Hoffentlich bleibt das so. :-)

      JochenPankow schrieb:

      Ich fand die bisherige Lösung mit den "Service-Packs" wie unter 2000/XP/Vista/7 und den dort von Zeit zu Zeit eingefügten neuen Features mit manueller Installation in größeren Zeitabständen ganz gut für mich als Anwender....
      Ja, das würde ich auch besser finden. Lieber ein großes Update/Service Pack alle 2 Jahre statt diese ständigen, halbjährlichen Spielereien. Ich gebe da tatsächlich die Hoffnung nicht auf, dass sich hier auch noch was tun könnte. Zumindest eine Reduzierung auf ein Funktionsupdate pro Jahr scheint mit nicht mehr undenkbar zu sein.

      *Nobbi* schrieb:

      Oder besser auf das Frühjahr-Update warten das ab Ende Mai ausgerollt werden soll?
      Warte auf das Frühjahr-Update! Das Oktober-Update wird Dir jetzt nicht mehr über das Windows-Update angeboten werden und eine manuelle Installation ergibt jetzt keinen Sinn mehr. Das kannst Du dann immer noch in gut 4 Wochen machen, wenn das Frühjahr-Update zur Verfügung steht. :-)
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • meierkurt schrieb:

      Ich teste im Hintergrund mal ein Update in einer virtuellen Maschine.
      Bin gespannt! :-D
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Danke! Das neue Hintergrundbild finde ich noch gewöhnungsbedürftig, wobei man das ja logischerweise ändern kann.

      Hast Du den optischen Effekt bei den Einstellungen (Menüs links) aktiviert, bzw. ist dieser per Standard bei Dir gesetzt? (Ich komme gerade nicht auf die korrekte Bezeichnung)
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • meierkurt schrieb:

      Je halbes Jahr eine DVD mit 4,3 GB.

      er wird bestimmt das installationsvolumen von win10 meinen, wenn es auf dem datenträger installiert ist. also die differrenz des verbrauch an speicherplatz von der 1507 bis hin zur 1809.

      also was die letzte funktionierende version von win10 an platz verschwendet, kann ich nicht sagen, aber die erste version, also die 1507, lag bei ca 10gb. voraussetzung: eine clean-installation von win10!


      [Blockierte Grafik: https://s16.directupload.net/images/190421/5yt7ga7e.jpg]