ALGORITHMEN - Teil XXI: Faszinierender Schwachsinn

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Abt. Altersangaben - und was dabei mitschwingt
      ====================================
      "Wie alt bist du denn?" (Gar nicht, bin jung!)
      Details siehe Spoiler!
      Spoiler anzeigen

      -2 Monate: "Sie ist IM siebenten Monat!" (Im Juli?)
      "Jö, ein NEUgeborenes!" (Ohne Geschlecht?)
      "GERADE 2 Wochen!" (No na, schief ...)
      "BALD 4 Monate!" (Wie bald? Fehlergrenzen bitte.)
      "Jetzt SCHON ein Jahr!" (Schon?)
      "ERST drei." (Wieso ERST?)
      "Sie ist Viereinhalb." (Plötzlich zählen Halbjahre? Was ist mit 36 1/2 ?)
      "Er ist JETZT fünf." (... Und JETZT auch noch?)
      "ÜBER sechs!" ("Ich auch!" meinte Opa.)
      "Sie WIRD sieben!" (Trifft hoffentlich auch auf Vierjährige zu ...)
      "Bin Sieben." (Geht oder kommt sie in die erste Klasse??)
      "Der Junge ist Neun." (... und schläft noch mit Teddy?)
      "... schon ein grosser Junge! ..." (Die wollen was von mir!)
      "Elf VORBEI!" (Besser als ganz vorbei...) - "Und was willst Du einmal
      werden?" (Wie soll ich das wissen, 12 vielleicht ...)
      "Junger Mann: ..." (´Ich bin zwölf, du Dödel: Am Schulklo die erste Ziggi)
      "Eben dreizehn geworden!" (Happy Birthday, Stimmakrobat!)
      "14" (Ab jetzt geht die Jahreangabe mit Zahlen! Love hurts ...)
      "15" (Lehre, Mofa, heimlich ein Bier?)
      "16" (Österreicher dürfen jetzt wählen - vermutlich Strache)
      "17" (und Probeführerschein?)
      "18" (Deutsche und Schweizer dürfen jetzt wählen, vermutlich das was Papa sagt)
      "19" (Nun muss ich nichtmehr "Für Papa" sagen beim Zigarettenkauf)
      "Ich BIN 20." (Ich BIN jetzt wer!)
      "Ich HABE den 30er erreicht,! (Zeit, langsam erwachsen zu werden ...)
      "Ich GEHE auf die 40 ZU." (im Karriere-Hamsterrad - möglichst langsam)
      "MITTE 40!" (47 also! Rechtzeitig Midlife crisis zulegen!"
      "Er ERREICHT die 50!" (Als ob dort Schluß wäre, du Silberrücken!)
      "Er wird AUCH SCHON 60." (Ja, wer nicht? Eben!)
      "KÖNNTE auch schon in Pension sein!" (höchstens Invalidenpension ...)
      "Er KOMMT ins Pensionsalter!" (62 oder so, maximal Frühpension ...)
      "Im BESTEN ALTER!" (Rentner also)
      "Er gehört AUCH SCHON zu den ÄLTERN!" (66+, jetzt bloß nicht "Senioren" sagen!)
      "Wir JUNG gebliebenen ..." (70 aufwärts ...)
      "Ist ja NOCH RÜSTIG!" (77+, Kann aufstehen, wenn er hinfällt!)
      "Hat die 80 GESCHAFFT!" (Bleibt aber länger liegen, wenn er hinfällt!)
      "Weiser ALTER!" (90. Die Bettflasche in der NÄhe, das ist weise!"
      "Ein BETAGTER Mensch!" (93+ = 33968+ Tage, um genau zu sein.)
      "100" (Alles Gute für das neue Lebensjahr, vor allem GESUNDHEIT! "Waaaas?")
      Die Zahl der 100jährigen hat sich in den letzten 25 Jahren verfünffacht!
      "110" (Dafür gibt´s nichtmal mehr Glückwunschkarten!)
      "122 und 164 Tage" wurde der bisher dokumentiert älteste Mensch, eine Französin.

      Gruss

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von p. specht ()

    • Abt. Terminiologie des Vergessens
      =====================
      "Es kommt der Tag im Leben, wo man mehr vergessen hat als behalten!". Natürlich ist vorher die Frage zu klären, ob man sich das überhaupt merken wollte. Wie schwer so eine Aussage zu quantifizieren ist, zeigt sich schnell:

      * Es gibt Wissen, das wichtig ist (W), und das man sich unbedingt merken will. Wenn man´s noch weiss: Super (W+). Wenn man´s vergessen hat (W-), stellt sich die Frage: Weiss ich zumindest noch, wo ich nachsehen kann? Im Internet - klar (W-i). Aber bei branchenüblichen Tricks wird man eher selten fündig. Doch es gibt ja Bücher - nur, wo? Am Speicher oder in Bibliotheken? Finde ich das Buch (gefunden: W-b), und wenn: In welchem Kapitel stand das denn gleich? (gefunden: W-b+)

      * Dann gibt es Wissen, das völlig unwichtig ist (0): Dass das Baby von Kate M. "Archie" heisst und siebenter in der Thronfolge sein wird. Das will man vergessen. Schafft es aber irgendwie nicht (0-). Wenigstens woher man das wußte, hat man bald vergessen - immerhin! (0-q+)

      * Und dann gibt es Wissen, das man sich - glaubt man - gemerkt hat (W+). Man ist sich sicher, stellt aber plötzlich fest, dass es doch nicht so war: Gefährliches Halbwissen (W+?) - zumindest in Teilen (W+~?).

      * Diese Liste ist noch zu ergänzen um Wissen, von dem man weiss dass man es sich UNGEFÄHR gemerkt hat, nur ist man eben nicht sicher (W~). Es erhebt sich die Frage: Kann ich´s mir noch zusammenreimen, aus Logik vielleicht (W~L+)? Sollte ich wo nachschauen, oder bin ich zu faul dazu? (W~!) Und wo überhaupt? (W~b?). Ach da steht´s ja! (W~b+).

      Den oben erwähnten Zeitpunkt bestimmen zu wollen, bleibt angesichts dieser Komplexität aussichtslos - obwohl es GEFÜHLT so einen Zeitpunkt geben mag. Interessant!

      Gruss

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von p. specht ()

    • Abt. Faszinierend schwachsinnige Rätsel - FSR 3
      ====================================
      Zacharias halbiert einen bestimmten Bruch und addiert 8. Seine Schwester Zenzi verdoppelt dagegen diesen Bruch, subtrahiert 8 und - siehe da: beide erhalten das selbe Ergebnis! Wie lautet es? Vorsicht, hebt Euch keinen Bruch!
    • Aber warum...?

      Spoiler anzeigen


      nun...

      Aufgabe: x/2 + 8 = 2x - 8

      plus 8: x/2 + 16 = 2x (also x + x)
      mal 2: x + 32 = 4x (also x + x + x + x)
      minus x: 32 = 3x (also x + x + x)
      geteilt durch 3: 32/3 = x


      Probe:
      32/3 = 10,66667 (Periode), also 10,6(P)
      10,6(P) / 2 = 5,3(P) + 8 = 13,3(P)
      10,6(P) * 2 = 21,3(P) - 8 = 13,3(P)

      check...


      Rabe
      Computer setzen logisches Denken fort!
      Unlogisches auch....

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ravenheart ()

    • Korrekt, 32/3 (ein "unechter" Bruch), anders geschrieben: Wären
      es 33/3, so wären das 11 Ganze. 1/3 weniger gibt 10_2/3. :top:
      Gruss

      P.S.: Der Schwachsinn dabei liegt in der Formulierung der Aufgabe "Bruch".
      Es wird nicht darauf hingewiesen, dass es auch ein unechter Bruch sein darf.
      Das verwirrt und verunsichert viele Probanden.

      PPS: "Achie" ist das Baby von Meghan, nicht von Kate. Eine aufmerksame
      Leserin hat mich auf diesen WICHTIGEN ? Umstand aufmerksam gemacht.
      Das Symbol wäre für mich also "0~?F:W! = Wichtigkeit durch andere korrigiert." X/
      Win7-64HomPremSP1,XProfan11.2a,XPIA,JWasm,xpse,IntelCoreQuad2.5GHz/4GB/je1TB HD intern:esataBay:USB3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von p. specht ()

    • Hallo p.specht,

      die fehlenden Zahlen sind:

      In der zweiten Reihe, 34 und 55.

      Der Casus knacksus liegt in der dritten Reihe. Dort ist die gesuchte Zahl 27.

      => 89-7-28= 54
      => Die gesuchte Zahl wird aber in der zweiten Reihe 2 mal addiert.

      Ergo muss man die 54 durch 2 teilen und das Rätsel ist gelöst. :-D

      Tschau
    • Korrekt, lieber Oldi-40! Deine staunenswerte Gehirnakrobatik ließ sich durch die faszinierend schwachsinnigen Angaben nicht verwirren! Hier noch die formale algebraische Lösung.
      Spoiler anzeigen

      ____89
      __?___?
      _7__?__28

      wird zu

      ____89
      __X___Y
      _7__Z__28 ,

      was zu folgenden Gleichungen führt:

      I. X + Y = 89
      II. X = 7 + Z
      III. Y = Z + 28

      Einsetzen von II. und III. in I. liefert Z:
      7 + Z + Z + 28 = 89
      2 * Z = 89 - 28 - 7 = 54
      Z = 27

      und damit kann man X und Y nun voll konrekt krass berechnen zu:

      II. X = 7 + 27 = 34
      III. Y = 27 + 28 = 55

      sodaß die Lösung lautet:
      ____89
      __34__55
      _7__27__28
    • Lösung zu FSR 5
      ----------------
      Alle Primzahlen ausser "2" sind ungerade, sonst wären sie ja z.B. durch 2 restlos teilbar und damit keine Primzahlen. Eine Null an der Einerstelle bedeutet aber, daß es sich um eine gerade Zahl handelt. Folglich ist die Antwort auf die erste - faszinierend schwachsinnige - Rästelsfrage: 0 (Null, nada, nix, zilch, Zero).

      Die Frage, welche der ersten 100 Primzahlen an der Zehnerstelle eine 0 hat, ist deshalb verwirrend, weil man ja zuerst einmal klären muss, bis zu welcher Zahl man gehen muss, um 100 Primzahlen zu finden. Mittels dem adaptierten Programm aus Algorithmen I - Beitrag 22 kann man per Versuch und Irrtum herauskriegen, daß die Zahlen bis 545 genau 100 Primzahlen liefern. Mittels String-Bildung und Herausschneiden der 10er-Stelle ergibt sich dann, daß aufgabengemäß an der Zehnerstelle 9 mal die Null vorkommt, wie das nachstende Progi belegt. Im der Aufgabe zugrundeliegenden Mathe-Test wird offenbar erwartet, daß man die erten 100 Primzahlen auswendig kennt - Schwachsinn pur.
      Gruss

      Quellcode

      1. 'Turbo-Primzahlensuchprogramm
      2. Declare p#,PrimIndex&,m&,ActPrimel&,s&,PrimCount&,Ausgabe%,JN$,e&,x&,y&,ANZ&,ps$
      3. Cls
      4. Print " Primzahlen finden bis 545 (= Die ersten 100 Primzahlen)"
      5. m&=545
      6. UserMessages 16
      7. Dim p#,m&+1
      8. x& = sqrt(m&)+1
      9. s& = &gettickcount
      10. WhileLoop 4,m&,2
      11. Byte p#,&loop=1
      12. EndWhile
      13. WhileLoop 3,x&,2
      14. IfNot Byte(p#,&loop)
      15. y&=&loop
      16. WhileLoop y&*y&,m&,y&+y&
      17. Byte p#,&loop=1
      18. EndWhile
      19. EndIf
      20. EndWhile
      21. PrimCount& = 0
      22. ps$="":print "\n Davon haben folgende Primeln eine 0 an der Zehnerstelle:\n\n ";
      23. font 2
      24. WhileLoop 2, m&
      25. IfNot Byte(p#, &loop)
      26. Inc PrimCount&
      27. ps$=str$(&Loop)
      28. if mid$(ps$,len(ps$)-1,1)="0"
      29. inc Anz&
      30. print &Loop,
      31. endif
      32. EndIf
      33. EndWhile
      34. font 0
      35. Print "\n\n Gefundene Primzahlen bis 545: " + Str$(PrimCount&)
      36. Print " davon Primzahlen mit 0 an der Zehnerstelle: ";anz&
      37. Dispose p#
      38. Print "\n Beliebige Taste zum Beenden drücken..."
      39. WaitInput
      40. End
      Alles anzeigen
    • Abt. FSR 6
      ========
      In Alpanien soll angebli bis heite Blutrache herrschen, so sogt maan: Auge um Zahn, Zahn um Zeh, Zeh um Auge. Landessitte isaber auch, dass die Rächer dem Berächten a Chance müssn gebben: Wenn zieht er aus an Sack mit zwey Zettel (wovon einer ist markieret mit an "X") den Zettel ohne "X", dann muss man ihn laufen lassen, sonst aber derf man daschlagn.

      Nu hätt es sich begäben, dass ein Rächer wollte sicherstellen, dass der Berächte sterbt, und hat heimlich gemacht beiden Zettel a "X". Der Berächte hat aber gehabt gute Ohren und hat aus der Ferne gehert wie die Rächer habm zugestimmt. Und deswegen hat er gedacht: Diesmal komm ich davon! - und wirkli: Se ham ihn müssen laufen lassen.
      Frage: Wie hat er des gmacht?
    • Neu

      Lösung zu FSR 6
      ----------------
      Spoiler anzeigen

      Nachdem er hat gezogen aus dem Sack einen der zwei Zettel, er ißt ihm schnell auf. No, muss man nachschauen was steht am anderen Zettel, und was sieht man: Dort is a "X". Also muss der Zettel was er verschluckt hat, gewest sein ohne a "X" und man muss eam freilassen. G´scheites Bübele, wos?