Apple will eigene Reparatur an Apple-Geräten verhindern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Apple will eigene Reparatur an Apple-Geräten verhindern

      Ist das ein verspäteter Aprilscherz? In den USA ist ein Gesetz geplant, das Hersteller verpflichtet, Reparaturhandbücher, Werkzeuge und Original-Ersatzteile zu fairen Preisen zu liefern. Dagegen schießt der Apple-Konzern, indem behauptet wird, das würde Hackern Tür und Tor öffnen. Auch könnten sich Personen bei einer Reparatur verletzen.

      Wie Apple ein solches Gesetz verhindern möchte, lese man auf ZDNet
      Internetter Gruß
      Günther ...Oldie But Even Goldie....
      Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!
    • Ich kann es mir sowieso nicht leisten, " veräppelt " zu werden :grinz: lasse ich mal so stehen :grinz:

      Das Problem ist doch noch ein ganz anderes, wie lange will sich die Menschheit noch den Raubbau an Ressourcen gönnen, bevor man aufwacht ........ :8O:

      Hier müssten noch ganz andere Aktionen gefahren werden. Mit einer deutlichen Update-/Garantieverlängerung wäre schon einmal ein Anfang gemacht.
      Gruß Maco

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SAW ()

    • Bei den Preisen, die Apple aufruft; erwarte ich schon eine längerfristige Update-Politik zugunsten auch älterer Geräte, so wie von pascha45 berichtet...

      Bei meinem SONY Tablet Z2 SGP521 ist der Ofen schon lange aus: Im Frühjahr 2014 mit Android 4.4 auf dem Markt gekommen, ein Jahr später im Rahmen eines Vertrages erworben gab es Updates auf 5.01 und 6.01. Es blieb bei 6.01 mit Sicherheits-Patch-Stand vom 01.05.2016. Lediglich von Google erhalte ich Updates auf deren Apps sowie für Apps von Drittanbietern im Play Store.
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.
    • Mir geht es generell darum, dass Geräte länger genutzt werden sollten.Das mit den langen Updates ist da schon mal sehr löblich bei Apple.Aber ich würde mir eben auch bei allen Herstellern eine längere Garantie und nicht nur Gewährleistung wünschen. Den auch Updates, die lange zur Verfügung stehen, kann man nur auf funktionierende Geräte Installieren ;-) und auch das neuste Update, macht auf einem Akku-lahmen Ding, keine Freude.
      Leider ist ja oftmals so konstruiert, dass eine Reparatur unwirtschaftlich wird. :-(
      Gruß Maco
    • Heutzutage hat man Glück, wenn Geräte vor dem Ende der Garantie sterben.

      Inzwischen ist doch alles verklebt. Es wird kaum noch ein Notebook verkauft, das nicht auch verklebt ist. Keine Wartungsklappen mehr für Reinigung/RAM und Plattentausch, kein wechselbarer Akku. Hat auch nichts mit dem Preis zu tun, selbst die teuren Geräte haben das Problem.
    • DerUnwissende90 schrieb:

      Kater schrieb:

      Meine Meinung, ein Akkutausch zb. beim Ipad ist gut dokumentiert schon alles andere als leicht. Aber die Geräte leider geil.
      Was soll an denen besser sein?Man ist gezwungen deren weitere überteuere Hardware zu kaufen.
      Also ich sehe nichts, was ich bei Apple gut finden könnte.
      Aha du weist aber schon das ein Apple iPad, iPod, iMac und iPhone usw. auch ein Lifestyle Produkt ist?

      Um beim PC zu bleiben, ein Apple Macbook Pro ist einfach ein super dünnes und super stylisches Produkt. Es ist Windows 10 bei weitem überlegen, es ist auf Linux Niveau nur ohne das komplizierte Einrichten.

      Edit: Kurz zu mir selbst: paules-pc-forum.de/forum/user/27058-kater/#about
    • Halte ich für ein Gerücht. MacOS X ist anders, aber Windows nicht überlegen.

      Es gab mal Zeiten, da hätte ich dir zugestimmt.

      Ende der 80er habe ich auf einem Mac + entwickelt und auch meine Diplomarbeit geschrieben.

      Der Mac war damals aus einem Guss, alles an Software arbeitete perfekt miteinander.

      Die PC-Technik war damals noch bei DOS.

      Da stimmt der Vergleich. Aber heutzutage ist das nicht mehr so.
    • Vor wenigen Jahren, 1-3, las ich einen Artikel von einem Journalisten, der wissen wollte, was an den Applegräten dran sei. Weil sie so oft benannt werden. Sein Ergebnis: Gut verarbeitet und grosses Prädikat: Die Zusammenfunktion/Synchronisierung von allen Geräten laufe sehr gut.

      Klar ist apple zu teuer.
    • Kater schrieb:

      Aha du weist aber schon das ein Apple iPad, iPod, iMac und iPhone usw. auch ein Lifestyle Produkt ist?
      Ja ja deswegen zahlen auch alle den hohen Preis. Was ich dumm finde.
      Das nur die eigenen gehen, sehe ich sogar als Marktverzerrung an.

      fori schrieb:

      Die Zusammenfunktion/Synchronisierung von allen Geräten laufe sehr gut.
      Das ist aber nur auf Apple Hardware bezogen.
      Hardware anderer Firmen werden ja komplett blockiert.
      (Zumindest ist das mein jetziger Wissenstand)