Kostenfalle Antivirus Programm

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Kostenfalle Antivirus Programm

      Windows 10 bietet mit dem Defender bereits einen kostenlosen und brauchbaren Antivirus Schutz. Doch wer noch eine ältere Windows Version verwendet, sollte sich nicht auf die Microsoft Lösung verlassen. Der Defender ist für die tägliche Nutzung zwar ausreichend, wer aber der Hausmarke kein wirkliches Vertrauen schenken möchte, hat die Möglichkeit die Software Lösung eines Drittanbieters zu verwenden. Ein Basis-Schutz ist bereits kostenlos zu erhalten, doch muss man dafür häufig Eigenwerbung und eine Einschränkung im Leistungsumfang in Kauf nehmen. Leider gibt es aber auch Anbieter, die das Vertrauen ihrer Kunden ausnutzen und/oder etwas an der Preisschraube drehen.



      logitheque.com hat dazu einen sehr gut recherchierten Artikel geschrieben.


      Fazit

      Immer das Kleingedruckte lesen, Aktionspreise als Lock-Angebote betrachten und auf Abo-Fallen achten.
      Mit freundlichen Grüßen
      Michi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Guepewi ()

    • Von diesem Zeug gibt es jede Menge weiteren Schrott:

      Reimage Repair, Enigma Spyhunter, ...


      Spyhunter ist ein klasse Marketingprodukt. Wenn du nach einem Virus gezielt suchst, landest du auf den ersten Googleseiten immer auf der Spyhunter Klickfarm.

      Auf den ersten Blick gut gemachte Seiten, am Ende wartet dann immer der Tipp auf Spyhunter. Erst mal kostenlos, aber die Beseitigung kostet dann.

      Wer Malwarebefall hat, sollte sich immer an ein Fachforum wenden. Aber nicht ohne Sinn und Verstand ein Tool nach dem anderen runterladen und laufen lassen.


      Bzgl. Defender: Bei 8.1/10 ist es eine vollwertige Lösung. Bei 7 nicht. Dafür gibt es aber bei Windows 7 die MS Security Essentials:

      microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=5201


      Die kostenfreien Virenscanner außer dem Defender kann man nicht mehr empfehlen. Unglaublich, was da inzwischen für ein Unsinn beigepackt werden. Zweifelhafte Tuning Tools, unnötige Browsweraddons, Toolbars. Der Hit ist ein Best Price Addon, dass Suchergebnisse manipuliert. Bsp.: addons.mozilla.org/de/firefox/addon/avast-safeprice/

      So was sollte man sich nicht antun. Lieber den Defender nutzen.


      Generell sollte man aber sagen, das man auf Windows 10 umsteigen sollte. Windows 7 wird ab Januar 2020 nicht mehr gepflegt, es gibt dann keine Sicherheitsupdates mehr. Und da hilft dann kein(e) Virenscanner, Firewall oder Sandbox mehr. Der Umstieg ist jetzt noch kostenlos.
    • meierkurt schrieb:

      Aber nicht ohne Sinn und Verstand ein Tool nach dem anderen runterladen und laufen lassen.
      Darauf warten die Anbieter bloß nur - neben dem Geschäft mit der Angst der unbedarften Anwender.
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.
    • Da ich seit Windows 10 ausschließlich den Defender einsetze, haben "False Positives" so gut wie aufgehört. Nur könnte MS beim Handling und den Einstellungen noch nachbessern!
      Internetter Gruß
      Günther ...Oldie But Even Goldie....
      Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Guepewi ()

    • Verhältnismäßig unbedenkliche und kostenlose Antivirus Software:
      Für eine Erweiterung zu einem Antivirus Programm eignet sich:
      Windows 10 erhält hoffentlich bald eine funktionsfähige Sandbox, für ältere Windows Versionen oder solange das Microsoft Angebot noch nicht fehlerfrei arbeitet, eignet sich sandboxie.com/ (Software enthält eine Deutsche Benutzeroberfläche) als brauchbare Lösung.

      Die meisten oben genannten Softwareangebote enthalten Werbung oder zusätzliche Programme, dessen Installation während des Setups verhindert werden kann. Besonders bei kostenloser Software ist also darauf zu achten, was alles installiert wird.

      Normalerweise wird die Windows Lösung automatisch deaktiviert sobald ein Drittanbieter installiert wird. Dennoch ist darauf zu achten, das nur ein Antivirus Programm für den aktiven Schutz eingesetzt wird, für die oben genannten Erweiterungen gilt das allerdings nicht. Häufig ist bei der kostenlosen Antivirus Software eine Firewall nur gegen Aufpreis erhältlich, die Windows Firewall muss in dem Fall also weiterhin aktiv bleiben.
      Mit freundlichen Grüßen
      Michi

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Michi ()

    • Einspruch Euer Ehren.

      Alles mit "A" im ersten Buchstaben ist bzgl. des Verhaltens in der kostenfreien Version meiner Meinung nach untragbar. Da wird den unerfahrenen Usern, die die Haken nicht entfernen, genau das aufgedrängt, wovor das Zeug schützen soll. Toolbars, Unsinnsprogramme, ...

      Wenn kostenlos, dann ausschließlich Defender oder bei 7 die Security Essentlals.

      Vor allem: Wieso soll ich noch was anderes installieren, wenn bei Windows 10 doch schon alles dabei ist?
    • Was hat jetzt der "Alles(???)Könner" CCleaner mit einem AV-Programm zu tun? Das Einzige, was dieses Teil kann, ist die Registry dort zu optimieren, wo es gar nichts zu optimieren gibt. Ansonsten kann der den Browsercache löschen und Kekse wegschaffen, was jeder Browser selbst kann und versucht, die Datenträgerbereinigung von Windows zu imitieren.

      Gruß Volkmar
    • Ich habe vor vielen Jahren mal eine Computerzeitschrift gekauft und auf der CD die beilag war ein Sicherheitstool das auf meinem Windows PC Malware fand, ich habe das Programm natürlich gekauft um die Malware zu entfernen - Ne mal im ernst, habe die CD entsorgt da das Programm auf sämtlichen Windows Rechnern genau dieselbe Malware angezeigt hat aber sämtliche Anti-Malware Programme durchgehend nichts gefunden haben. ;-)
    • Nachtrag: Und Spybot ist inzwischen auch absolut überflüssig.

      Und MalwareBytes würde ich nicht zusätzlich mit Hintergrundwächter installieren. MalwareBytes würde ich ausschließlich bei Bedarf nutzen, z. B. mal ein Prüfscan alle 4 Wochen.

      Mit allem, was man bei Windows 10 zusätzlich installiert an "Security Gedönse", verringert man die Sicherheit.

      Wichtiger ist der aktuelle Browser, ein Werbeblocker als Addon. Und das aktuelle Windows.
    • meierkurt schrieb:

      ein Werbeblocker als Addon
      Und auch damit es wohl bald vorbei sein. Denn Google arbeitet bereits daran, Werbeblocker unwirksam zu machen.
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JochenPankow ()

    • meierkurt schrieb:

      Ein Grund mehr, Chrome nicht zu nutzen. Lieber Chromium, besser Firefox.
      Stimme ich durchaus zu. Aber was machste, wenn die Anbieter der anderen Browser möglicherweise nachziehen, wenn die "Werbe-Industrie" mit erhobenen Zeigefinger auf diese zeigt.....?

      Z. B. uBlock Origin wird schon jetzt von bestimmten Seiten ausgehebelt und ich muss es dem Teil immer wieder aufs Neue beibringen, zu blocken...


      EDIT: Und auch Windows 10-Apps können Werbe-Spam liefern:

      Microsoft Windows 10-Apps öffnen Spam-Werbeseiten
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von JochenPankow () aus folgendem Grund: Ergänzung

    • Bitte bleibt beim Thema AV-Programme. Wenn es über Browser gehen soll, machen wir dafür ein eigenes Thema auf.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • meierkurt schrieb:

      Alles mit "A" im ersten Buchstaben ist bzgl. des Verhaltens in der kostenfreien Version meiner Meinung nach untragbar. Da wird den unerfahrenen Usern, die die Haken nicht entfernen, genau das aufgedrängt, wovor das Zeug schützen soll. Toolbars, Unsinnsprogramme, ...
      Kann ich für Avast nicht bestätigen!
      Auch die Eigenwerbung zum Upgrade auf die Bezahlversion ist selten und gut zu übergehen...

      meierkurt schrieb:

      Nachtrag: Und Spybot ist inzwischen auch absolut überflüssig.
      Sehe ich anders! Spybot bietet einige gute Funktionen, die manuell kaum so hinzukriegen sind.

      Rabe
      Computer setzen logisches Denken fort!
      Unlogisches auch....