Zertifikat aktualisieren - Sie nutzen GMX mit einem veralteten Android-Betriebssystem auf Ihrem Smartphone

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Zertifikat aktualisieren - Sie nutzen GMX mit einem veralteten Android-Betriebssystem auf Ihrem Smartphone

      In den letzten Wochen werden GMX-Nutzer per Mail darauf hingewiesen, dass sie doch bitte zeitnah ein Sicherheitszertifikat erneuern sollen. Betroffen sind Anwender die GMX über ihr Smartphone oder Tablet nutzen und auf ihrem Gerät eine veraltete Android-Version nutzen. Der Text der Nachricht lautet:

      Sie nutzen GMX mit einem veralteten Android-Betriebssystem auf Ihrem Smart­phone oder Tablet. Bis zum 25. Juni 2019 müssen Sie Ihre Sicherheits­zertifikate* aktuali­sie­ren, um weiterhin über Ihr Mobil­gerät auf Ihr GMX Postfach zugreifen zu können:


      * Erklärung: Unsere Services werden durch eine vertrauens­würdige Stelle zerti­fiziert – in unserem Fall die Telesec der T-Systems GmbH. Diese Zertifikate müssen von Zeit zu Zeit erneuert werden. Bei neueren Ge­räten bzw. Betriebs­systemen sind solche Zertifikate vorinstalliert, bei älte­ren Ver­sionen müssen diese nach­gerüstet werden

      Damit Sie Ihr Postfach weiterhin über die GMX App oder den mobilen Browser nutzen können, installieren Sie bitte die entsprechenden Zertifikate auf Ihrem Android-Gerät.

      Als sicherheitsbewusster Anwender stellte man sich bei solch eine E-Mail natürlich gleich die Frage nach der Echtheit. In der Nachricht finden sich diverse Links zum Download der Zertifikate. Prinzipiell ist die Nachricht tatsächlich von GMX und die Links führen auch auf offizielle Seiten, dennoch ist Vorsicht geboten! Kriminelle nutzen die Vorlage und ändern einfach nur die Linkziele. Es ist daher nicht möglich die Nachrichten pauschal als unbedenklich einzustufen, da just in diesem Moment schon die erste gefälschte Mail im Umlauf sein könnte.

      Brauche ich das Zertifikat wirklich?

      Mobiler Browser: Wer GMX-Mail nutzt und diese tatsächlich auch über das Smartphone oder das Android-Tablet abruft, sollte im ersten Schritt die eingesetzte Android-Version prüfen. Wer GMX über den mobilen Browser aufruft und Android in der Version 4.4.x oder früher verwendet, der muss das Sicherheitszertifikat für den mobilen Browser erneuern.

      GMX Mail-App: Anwender der Mail-App benötigen mindestens Android 4.2. Wer darunter liegt muss auch für die App ein neues Zertifikat installieren.

      Um im Bedarfsfall auf Nummer Sicher zu gehen, sollte man nicht den Links aus der E-Mail folgen, sondern die offizielle Zertifikatsseite von GMX über diesen Link aufrufen: zertifikat.gmx.net/
      Auf der Seite findet man nun Download-Links für die Zertifikate und aktuelle Anleitungen dazu.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Also Geräte mit Android 4.x sind ca. 6 Jahre alt. Mit 2.x vermutlich ca. 7. 3 war ja so ein Zwischending für die ersten Tablets.

      Vermutlich betrifft das daher eh nur ganz wenige Anwender, weil diese Geräte vermutlich auch wegen der Akkus eh schon längst ausgemustert sind.

      Gute Smartphones: Ist halt ne Frage, was man unter gut versteht. FÜr manche ist es ein iPhone, mir reichen auch Geräte für unter 200 EUR.


      Bei einem Gerät, was mal 1000 EUR gekostet hat, fällt es einem natürlich nicht so leicht.
    • meierkurt schrieb:

      In diesem Fall sollte man eher das Smartphone bzw. Android erneuern als das Zertifikat. Gegen Android 4 und kleiner ist XP ja noch ein Hort der Sicherheit.
      Nee klar, wenn Du mir bitte das nötige Kleingeld dazu spendierst.... :P

      Mein Tablet SONY Z2 SGP521 wurde 2015 mit Android 4.4 ausgeliefert und blieb bei 6.01 (Sicherheits-Patch-Level von 01. Mai 2016) hängen. Die Apps von Google und Drittanbietern und auch Teile vom Android-System (View und Web z. B.) werden immer noch regelmäßig aktualisiert. Mir ist schon klar, dass auch hier das Ende der Fahnenstange blüht....
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.
    • Ich meine auch, den finanziellen Aspekt darf man dabei nicht unterschätzen. Rund 150 Euro sollte man wohl schon ausgeben um ein technisch vernünftiges Smartphone zu erhalten. Wir haben ja auch hier im Forum immer wieder Diskussion über Geräte mit wenig Arbeitsspeicher, schwachen Akkus oder schlechten Displays, bis hin zur insgesamt schwachen Performance. Billige Geräte sind nicht selten auch ein Sicherheitsrisiko. Gerade bei den Billig-Geräten steht man dann meist sehr schnell wieder vor dem Problem der veralteten Software und der fehlenden Möglichkeit dieses auf den neusten Stand zu bringen.

      Das hat alles immer zwei Seiten. Warum das Handy entsorgen und damit unnötig Elektronikschrott produzieren, wenn es ansonsten doch noch wunderbar funktioniert?
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Das hat alles immer zwei Seiten. Warum das Handy entsorgen und damit unnötig Elektronikschrott produzieren, wenn es ansonsten doch noch wunderbar funktioniert?
      Ich konnte vor zwei Monaten ein iPhone 6S mit 64 GB Speicher und 2 GB RAM von meinem damals noch Arbeitgeber zu einem Schnäppchenpreis kaufen. Vor ein paar Tagen habe ich das aktuellste Update des Betriebssystems bekommen. Ich bin nun nicht gerade ein Apple-Fan, aber dass es nach knapp vier Jahren immer noch mit Updates des Betriebssystems versorgt wird, ist nicht ganz ohne. Da stellt sich halt dann schon die Frage, ob sich eine höhere Investition für ein Smartphone nicht doch lohnt. Das ändert aber nichts an meiner Meinung, dass die Preise für neue iPhones jenseits von Gut und Böse sind.
      Ich bin immer artig. Mal eigenartig, mal unartig, aber immer einzigartig. ;-)
    • EstherCH schrieb:

      Da stellt sich halt dann schon die Frage, ob sich eine höhere Investition für ein Smartphone nicht doch lohnt.
      In Bezug auf ein iPhone vielleicht schon, aber gerade bei den aktuellen Flagschiffen von Samsung und Co. kauft man sich für um die 800 bis xy Euro eben wieder ein Android-Handy. Wenn der Hersteller dann keine Updates bereitstellt, hat man viel Geld ausgegeben und hält nach 2-3 Jahren eben doch wieder ein veraltetes Gerät in der Hand. :-(
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      In Bezug auf ein iPhone vielleicht schon, aber gerade bei den aktuellen Flagschiffen von Samsung und Co. kauft man sich für um die 800 bis xy Euro eben wieder ein Android-Handy. Wenn der Hersteller dann keine Updates bereitstellt, hat man viel Geld ausgegeben und hält nach 2-3 Jahren eben doch wieder ein veraltetes Gerät in der Hand.
      Man muss aber auch bedenken, dass die Flagschiffe auch meist das neuste Android drauf haben. Es wird also sehr lange dauern, bis es da zu Problemen kommt. :-D
    • EstherCH schrieb:

      Adell Vállieré schrieb:

      Es wird also sehr lange dauern, bis es da zu Problemen kommt.
      Nein, eben nicht sehr lange, sondern - wie Schwabenpfeil geschrieben hat - nur zwei bis drei Jahre. Wobei nur bei Android One-Geräten Updates während mindestens 24 Monaten garantiert sind.
      Ziehe doch bitte nichts aus dem Zusammenhang. Es geht hier um die Android Version in Zusammenhang mit dem Startpost und dem Zertifikat. Bis es da bei neuen Handys zu Problemen kommt vergeht nun mal etwas Zeit. Wie sind im Sommer bei Android Q (10), ist also noch Zeit.
    • Hallo Schwabenpfeil,

      ich komme grundsätzlich IT-mäßig sehr gut klar und löse meine Problem in der Regel selber. Nur hier scheitere ich und weiß nicht wieso. Vielleicht kannst du mir auf die Sprünge helfen.

      Was habe ich:
      Samsung s4 mini
      Android Version 4.4.2
      Model-Nr. GT-I9195
      Das Smartphone ist weder mit PIN noch Passwort gesichert (also der Sperrbildschirm) sondern wird durch Drüberstreichen geöffnet (das passt aus div. Gründen so für mich, falls hier Diskussionen und Empfehlungen über Passwortsicherung kommen)

      Was tue ich:
      1. Ich lade das Zertifikat runter (was nur mit Chrome geht, das ich jedoch in der Regel nicht nutze sondern Yahoo).
      2. Ich belasse der Zertifikatsnamen globalroot_class_2
      3. Bei "Verwendung der Anmeldedaten" wähle ich "WLAN", da ich weder über VPN irgendwo reingehe noch Apps benutze, auch nicht die GMX-App (es reichte mir bisher, gelegentlich meine Mails über den mobilen Browser abzurufen, da ich das sowieso nur selten mache)
      4. Tippe ich auf OK werde ich nach dem "Passwort zum Speichern der Berechtigung" gefragt.

      Und hier scheitere ich, weil kein Passwort etc. anerkannt wird.
      Was habe ich getan:
      a) meinen WLAn-Netzwerkschlüssel eingegeben
      b) eine Pin für den Sperrbildschirm angelegt
      c) ein Passwort für den Sperrbildschirm angelegt

      Jedesmal erhalte ich "Passwort nicht korrekt".

      Ich weiß nicht, welches Passwort gemeinst ist, und ich bin mit meinem Latein am Ende. Hast du noch eine Idee? Die GMX-App will ich nicht runterladen.


      OT: Deine Signatur finde ich klasse, und spricht mir als Langstreckenwanderin sehr aus dem Herzen ;-).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ellen ()

    • :-( geht auch nicht. Ohne Passwort ebenfalls nicht, das OK ist ausgegraut.

      Noch eine Idee?

      Ich bin kein Freund von Apps und benütze auch keine außer die von Momox. Ich möchte so App-frei wie möglich durch's Leben gehen und das klappte bisher auch (okay, ich bin damit wohl ein Anwendungs-Saurier, stehe jedoch dazu).

      Man sagt der GMX-App nach, dass sie ziemlich viel Speicher verbraucht und auch unnütze Sachen hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ellen ()

    • Warum nicht einfach testen? Wenn es nichts bringt, kann man die App immer noch wieder deinstallieren.

      Das grundsätzliche Problem ist ja das technisch völlig veraltete Gerät. Du kommst ja von allen Seiten ans Limit (Android Version, verfügbarer Speicher (RAM, Flash), Prozessor. Auch wenn "nur 6" Jahre alt, dies ist leider bei dem technischen Fortschritt eine Ewigkeit.

      Die Probleme werden ja nicht weniger, eher mehr.

      Evtl. solltest du mal über einen Neukauf nachdenken.
    • Die App zu installieren und zu testen wäre der Notfall, falls keiner eine Idee hat, wieso das mit dem Passwort nicht klappt, und welches GMX denn überhaupt haben will.

      Neukauf kommt nicht in Frage, da ich das Smartphone fast nur zum Telefonieren und SMS nütze. Nur wenn ich zu faul bin, den PC anzumachen, um meine Mails abzufragen, dann nütze ich das Smartphone.
    • Hallo Ellen,

      :willkommen:

      also laut Anleitung (zertifikat.gmx.net/) musst Du bei Punkt 3 Verwen­dung für "VPN und Apps" angeben. Ich vermute weil Du hier WLAN angibst, fragt er anschließend nach einem Kennwort.

      Gruß
      Schwabenpfeil!
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.