Firefox nimmt Kaspersky nicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Firefox nimmt Kaspersky nicht

      Ich hatte gestern das Problem dass Firefox irgendwie gesponnen hat, also habe ich es mit Revo Uninstaller gelöscht und nochmal ganz neu installiert.
      Eigentlich läuft alles super - nur scheint Kaspersky nicht in der Liste der Erweiterungen auf, ich kann es also nicht in Firefox aktivieren.
      Woran kann das liegen und kann ich das irgendwie ändern?
      Win 10/64.
    • Das bei Win 10 eine andere oder zusätzliche Virensoftware eher kontraproduktiv ist, wurde in einem anderen Thread schon mal besprochen.
      Revo Uinstaller löscht auf verschiedenen Levels. Möglicherweise blieben da noch irgendwo Einträge übrig, wenn du nicht intensiv, sondern z.B. moderat löschen angeklickt hast.
      Am besten nur den Windows Defender benutzen ist die beste Lösung :8O: ansonsten evtl. Kaspersky auch mal ganz neu installieren.
    • SAW schrieb:

      Das bei Win 10 eine andere oder zusätzliche Virensoftware eher kontraproduktiv ist, wurde in einem anderen Thread schon mal besprochen.
      Revo Uinstaller löscht auf verschiedenen Levels. Möglicherweise blieben da noch irgendwo Einträge übrig, wenn du nicht intensiv, sondern z.B. moderat löschen angeklickt hast.
      Am besten nur den Windows Defender benutzen ist die beste Lösung :8O: ansonsten evtl. Kaspersky auch mal ganz neu installieren.
      Ich hab bei Ravo Uninstaller intensiv ausgewählt, mache ich immer.
      Vorher hat Kaspersky bei Firefox einwandfrei funktioniert, wieso geht es jetzt nicht mehr?
      Win 10/64.
    • Das weiß der "Kasper" nur selbst. ;-)

      Ich würde wie schon empfohlen, den Kasper nochmal installieren - ohne Überwachung durch den Revo Uninstaller. Nach einem Neustart dann mit dem von Esther verlinkten kavremover deinstallieren und wieder Neustart.
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.
    • Wie lange ist denn die Lizenz überhaupt noch gültig? Wie wäre es mit "einfach vergessen" und auf den Windows Defender setzen? Kaspersky und Windows 10 ist das Schlimmste, was mir je untergekommen ist. Kaspersky hat einen Rechner dermassen untergraben, dass nur noch eine Neuinstallation half.
      Ich bin immer artig. Mal eigenartig, mal unartig, aber immer einzigartig. ;-)
    • Es herrscht hier wie in vielen anderen Foren auch allgemeiner Konsens darüber, dass seit Windows 10 der Windows Defender bzw. die seit 1903 unter "Windows Sicherheit" zusammengefassten Schutzfunktionen völlig ausreichen und den kostenpflichtigen Programmen von Drittanbietern ebenbürtig sind, wie verschiedene Tests auch belegen.

      Selbstverständlich steht es Dir letztendlich frei, welche "Schutz-Software" Du einsetzen möchtest. Gerade die hochgerüsteten "SupaDupaTolla Internet-Security-Pakete" der Drittanbieter schrotten häufig alle halbe Jahre die Funktions-Updates von Windows 10 im Frühjahr und im Herbst. Die Foren sind dann voller User - oft Eintagsfliegen - die aus vollen Rohren auf MS schimpfen und nie die Schuld bei sich selbst suchen... Denn die Software der Drittanbieter muss vor jedem "Funktions-Update" mit den jeweilig passenden "Removal Tools" deinstalliert werden. Ein bloßes Deaktivieren reicht nicht aus.

      Für den Echtzeitschutz reicht mir der Windows Defender aus und nach fast 4 Jahren damit kann ich sagen, dass der Defender recht zuverlässig Gefahren erkennt und abwehrt. Außerdem setzte ich die sehr wichtige BRAIN.EXE ein. :-)
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JochenPankow ()

    • Ich habe damals, vor vielen, vielen Jahren, schon nicht verstanden, wie man sich diese Security Pakete auf den PC schmeissen konnte!
      Ein bekanntes stammte ja von Norton, da gab es ständig nur Probleme damit.
      Und das war noch zu XP Zeiten, das System lief dermassen langsam, da habe ich es nach einem Tag wieder runter geschmissen.

      Zum Glück habe ich dafür kein Geld ausgegeben, ein Kollege wollte mir was "Gutes" tun!
      Er schwor auf solche Security Suiten, tja, bis er dann auch mal merkte, dass das System immer langsamer und langsamer wurde.
      Dann war es bei ihm auch vorbei mit solchem Mist. :P

      Ich war von Anfang an bei Avast, bis mit Windows 10 der Defender "rauskam", da bin ich dann da gelandet und wirklich zufrieden damit.
      Gruss, Martin



      Anstatt zu klagen, was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient.
    • Das Dilemma begann schon bei Win 8.1. Bereits hier gab es schon große Probleme mit den Virenscannern und Windows. Mir wurde freiwillig eines Zweijahres Lizenz zurückerstattet, weil selbst der Hersteller keine Lösung fand.
      Ich bin jetzt sehr froh darüber, ein ganzes Stück weniger Arbeit mit dem Thema Virenscanner zu haben ;-)
    • Mich würde interessieren, was du dir von diesen Plugins im Browser versprichst?

      Vor schädlichen Webseiten warnen Chrome und Firefox bereits. Normalerweise stört da anderes nur. Kaspersky klinkt sich zusätzlich ins HTTPS-Protokoll ein, eher mit Folgen, dass es unsicherer wird.

      Also mit einem aktuellen Browser inkl. Addons wie https everywhere und einem Adblocker ist man gut aufgestellt.
    • Moin
      Man sollte mit sog uninstaller oder Reinigungs Tolls wie
      CCleaner vorsichtig sein da sie tief ins System eingreifen, und im Besten Fall alles
      zerschießen.
      und @ Meierkurt man sollte noch hinzufugen das man das sog Noscript :top:
      Damit Fährt man gut und braucht auch in der Regel kein Ablocker, und im Chrome ist es momentan schwierig einen Ablocker zu installieren da ja Chrome einige Blockiert, am Besten über die Systemsteuerung deinstallieren und danach den Remover laufen lassen.

      Gruß Markus
      Update
      Mozilla bring ja mit Version 68 des FF Heraus
      Siehe im Artikel
      heise.de/security/meldung/Fire…ren-Software-4460657.html
      Meine Augen wollen nicht so meine Bewusstseinsstörungen sollen nicht so, daher sind Rechtschreibfehler auch nicht gewollt. Mehr per PN

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mark.S ()

    • Mark.S schrieb:

      Man sollte mit sog uninstaller oder Reinigungs Tolls wie
      CCleaner vorsichtig sein da sie tief ins System eingreifen, und im Besten Fall alles
      zerschießen.
      Kein Mensch hat vom Ccleaner gesprochen, nur von dem kasperskyeigenen Tool zur Deinstallation von Kaspersky. Ohne das wird man den Kaspersky nicht wirklich los.

      Mark.S schrieb:

      und @ Meierkurt man sollte noch hinzufugen das man das sog Noscript :top:
      Ja, was sollte man denn?

      Mark.S schrieb:

      am Besten über die Systemsteuerung deinstallieren und danach den Remover laufen lassen.
      Wenn Du das Kaspersky Removal Tool meinst: Da soll man nichts erst über die Systemsteuerung deinstallieren, sondern gleich das Tool von Kaspersky laufen lassen.
      Ich bin immer artig. Mal eigenartig, mal unartig, aber immer einzigartig. ;-)