Rechner unter WIN10 steigt immer wieder aus

  • Guten Tag zusammen,


    hab seit längerer Zeit mal wieder eine Frage an die User. Meine Kiste lief seit längerer Zeit, auch nach dem Umstieg auf WIN10, völlig problemlos. Seit einiger Zeit jedoch steigt der Rechner ohne Vorwarnung und ohne irgendwelche beep-Töne oder so einfach aus. Einen crash-Report habe ich im Anhang mitgeschickt. Ganz kurz: WIN10Pro 64 bit aktuell mit allen updates: Betriebssystembuild 18362.267 Version 1903, unter Gerätemanager keine Meldungen, habe auch diverse Tools ausprobiert und nichts gefunden. U.a. auch die Dism ... Check und Restore Tools unter der Power Shell Administrator. Alles ohne Erfolg.


    Bitte schaut Euch den Report an, den ich über Systemsteuerung <System .... <Problemdetails erzeugt habe. Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben, woran das "Aussteigen" des Rechners liegen könnte. Wenn der Rechner aussteigt wird der Bildschirm unvermittelt schwarz, das System fährt aber nicht herunter. Nachdem ich das System über die Powertaste ausgeschaltet habe, kann ich den Rechner wieder ganz normal starten und alle Anwendungen sind wieder völlig normal verfügbar.


    Bin für jede zielführende Antwort dankbar.


    Gruß terry9000

  • Hast du den Arbeitsspeicher mal geprüft? Ich bekomme deinen Screenshot nicht groß genug, zum richtig lesen.

    Einmal editiert, zuletzt von SAW ()

  • Danke Thomas für Deine Antwort. Hier in meinem Büro im Gartengeschoss hatte ich auch während der "Bullenhitze der letzten Woche" kaum mehr als 23 Grad. An der Raumtemperatur sollte es also nicht liegen.
    Gruß terry9000

  • Könnte evtl. am Treiber der Grafikkarte liegen. Aktualisiere den mal.


    Und mit COMODO Internet Security scheint Dein Rechner auch ein Problem zu haben. Nur als Gedankenanstoss: Unter Windows 10 braucht es kein zusätzliches AV-Programm. Der Windows Defender ist absolut ausreichend.

  • Gemeldet wird ein Hardwareproblem als Ursache. Jetzt müßte jemand wissen, was Code 141 bedeutet :0ahnung: Und ob es immer die gleiche EXE (Comodo) ist, die da aussteigt. Wenn ja, dann dürfte die der Verursacher sein, steuert möglicherweise was falsch an.


    Gruß Volkmar

  • Der genannte Code 141 wird vielfach mit dem Grafikkartentreiber in Verbindung gebracht.

  • Das ist ja auch über 10 Jahre alte Hardware. Irgendwann ist eh Schicht am Schacht.


    Wurde der Rechner mal gründlich entstaubt? Wenn nein, das mal nachholen.



    Nachtrag:


    Also der Recher scheibt von 2006 zu sein. Siehe auch:


    https://ark.intel.com/content/…-66-ghz-1066-mhz-fsb.html


    Viel Zeit würde ich da nicht mehr investieren.

  • Ob es da überhaupt noch was zum Download gibt?


    Ich würde erst mal mit Comodo anfangen. Das löschen, der Defender reicht ja aus. Dann das Gerät entstauben. Von mir aus auch nach einem anderen Grafikkartentreiber schauen.


    Wenn das nicht hilft, könnte man statt Windows noch das Gerät mit Linux testen.


    Und wenn das alles nicht hilft, was neues / gutes gebrauchtes kaufen.

  • Hallo terry9000,


    der Fehler kommt von der Hardware.


    Poste mal die Sensorwerte Temperatur und Spannungen.


    -> HWINFO (portable)


    Benutze die portable Version und beobachte die Werte mal 1 Stunde lang.


    Tschau

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für die Hinweise. Werde zuerst mal Comodo deinstallieren und den Treiber für die Grafikkarte NVIDIA 2000 aktualisieren. Gründlich entstaubt habe ich das Teil bereits.


    Die Sensorwerte und Spannungen werde ich auch mal beobachten. Ansonsten, wenn's immer noch Probleme gibt, kommt ein neuer Rechner her.


    Vielen Dank nochmal an alle.


    Gruß terry9000

  • danke für den Hinweis denke das werde ich testen. Hab inzwischen comodo deinstalliert und einen neuen Treiber für die NVIDIA 2000 installiert. Rechner läuft jetzt seit einiger Zeit ohne Probleme. Mal sehen ob's so bleibt. Danke und GRUSS terry9000

  • Noch ein kleiner Hinweis zum post von MeierKurt.


    Hallo Kurt - das mit der alten hardware ist nicht zu leugnen. Allerdings habe ich den Rechner als refurbished-Maschine bei Harlander gekauft. Die testen die Rechner ehe sie in der Verkauf kommen auf Herz und Nieren. Was irgendwie auffällt wird getauscht. Habe eine neue 500 GB FP dazu bestellt und die Grafikkarte NVIDIA 2000 habe ich im Zuge des Umstiegs auf WIN10 selbst getauscht, da die alte GRAKA nicht WIN10 kompatibel war. Insofern ist die alte hardware einigermaßen angepasst worden. Und es wäre schade um den für meine Zwecke durchaus einigermaßen flotten und stabilen Rechner.


    Wie ich schon gepostet habe, läuft der Rechner seit ein paar Stunden wieder völlig störungsfrei, nachdem Comodo rausgeflogen ist und ein aktueller Treiber für die GRAKA installiert wurde. Werde weiter berichten, wenn noch was vorkommt.


    Vielleicht kann jemand die Ergebnisse der GPU-Z Tests deuten und mir berichten.


    Nochmal herzlichen Dank an alle, die mir mit ihren Hinweisen geholfen haben.


    Gruß terry9000

  • Noch was. Nach der Deinstallation von Comodo müsste sich der Windows Defender selbst aktiviert haben. Solltest Du aber für alle Fälle noch checken.

  • Hallo Esther, danke für den Hinweis, habe ich sofort nach dem Neustart gecheckt. Der Defender ist aktiv.


    Gruß in den Kanton Bern - von terry9000
    (habe Verwandte im Berner Oberland Interlaken/Grindelwald).

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!