Erneute Porno-Erpressungswelle per E-Mail

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Erneute Porno-Erpressungswelle per E-Mail

      Die Polizei Niedersachsen warnt vor einer erneuten Porno-Erpressungswelle die zur Zeit unsere elektronischen Postfächer verstopft. Der Betreff der E-Mail lautet inkl. der Schreibfehler: Der Zugriff auf Ihr Konto wurde gefahrdet. Dateien auf Ihrem Gerat sind moglicherweise beschadigt oder kopiert. Erneut behauptet der Absender in schlechtem deutsch, man habe das Betriebssystem des Empfängers gehackt und sich Zugriff auf deren Daten und vor allem auf die Webcam verschafft. Über die Kamera habe man den Empfänger beim Besuch pornografischer Seiten beobachtet und davon Aufnahmen gemacht. Um den Druck zu erhöhen wird dann mit dem Versand der pikanten Bilder an auf dem Computer gespeicherten Kontakte, sowie mit der Sperrung des Rechners gedroht, sollte man sich nicht umgehend für 250 Euro freikaufen. Akzeptiert werden nur Bitcoins und natürlich wird sogleich eine BTC-Geldbörse genannt an die die Bezahlung erfolgen soll.


      Varianten der E-Mail sind zu erwarten

      Es ist davon auszugehen, dass sich der Betreff als auch der Text der Mail in weiteren E-Mails verändern wird. Möglicherweise wird auch der geforderte Geldbetrag variieren. Die Polizei Niedersachsen weist darauf hin, dass der Inhalt der Mails frei erfunden ist und es bisher keine Hinweise darauf gibt, dass tatsächlich jemand einen Computer, wie behauptet, gehackt und Daten übernommen hat. Die in der Mail genannten persönlichen Daten wie die Mail-Adresse sowie der Name und ein Passwort, stammen aus frühere Datendiebstahlen bei Unternemen, bei denen der Empfänger einmal Kunde gewesen ist, oder es vielleicht auch heute noch ist. Sollte in der Nachricht ein Kennwort genannt werden, welches Du noch immer aktiv verwendest, solltest Du dieses nun umgehend abändern.

      Spam an die Polizei melden und weiterleiten

      Egal welche Art von Spam in Euren Postfächern landet, könnt Ihr diese direkt an die Polizei zur Analyse weiterleiten. Hierzu sollte man die Mail unverändert an die Adresse trojaner(at)polizeilabor(dot)de schicken. (at durch @ und dot durch einen Punkt ersetzen). Es erfolgt auf die Mail aber keine Antwort und mit der Weiterleitung wird auch keine Anzeige erstattet! Wer zusätzlich eine Anzeige erstatten will, kann dies über das örtliche Polizeirevier vornehmen.

      Weitere Infos:
      Meldung der Polizei Niedersachsen: polizei-praevention.de/aktuell…ail-wieder-im-umlauf.html
      Spamweiterleitung an die Polizei: polizei-praevention.de/themen-…pammails-zur-polizei.html
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Eben kam wieder eine der Mails herein. Ich poste mal den Text der Mail.



      ===============================


      LETZTE WARNUNG info@...



      Sie haben die letzte Gelegenheit, Ihr soziales Leben zu retten - ich mache keine Witze !!

      Ich gebe Íhnen die letzten 72 Ştunden, um die Zahlung zu tätigen, bevor ich ein Vίdeo mit Ihrer ʍasturbation an alle Ihre Freunde schicke.

      Das letzte Mal, als Sie eine Ƿornografische Website mit Teenagern besucht haben, haben Sie Software heruntergeladen und installiert, die ich entwickelt habe.

      Mein Programm hat Ihre Kamera eingeschaltet und den Prozess Ihrer ʍasturbation aufgezeichnet. Meine Software hat auch alle Ihre E-Mail-Kontaktlisten und eine Liste Ihrer Freunde auf Facebook heruntergeladen.


      Ich habe sowohl die - Info.mp4 - mit Ihrer ʍasturbation als auch eine Datei mit all Ihren Kontakten auf meiner Festplatte.

      Sie sind sehr Ƿervers!


      Wenn Sie wollen, dass ich beide Dateien lösche und das Geheimnis behalte, müssen Sie mir Bitcoin-Zahlungen schicken.

      Ich gebe Íhnen 72 Ştunden Zeit.


      Wenn Sie nicht wissen, wie Sie mit Bitcoin bezahlen, besuchen Sie Google und suchen Sie nach dem Kauf von Bitcoin.

      Senden Sie sofort 2.000 EUR (0.2001538 BTC) an diese Bitcoin-Adresse: 44...

      (Kopieren und Einfügen)


      1 BTC = 10.125 EUR, also genau 0.2001538 BTC an die obige Adresse senden.


      Versuchen Sie nicht, mich zu betrügen!


      Sobald Sie diese E-Mail öffnen, werde ich wissen, dass Sie sie geöffnet haben.

      Diese Bitcoin-Adresse ist nur mit Íhnen verknüpft, also werde ich wissen, ob Sie den richtigen Betrag geschickt haben.

      Wenn Sie die Zahlung nicht abschicken, schicke ich Ihr ʍasturbationsvίdeoan alle Ihre Freunde aus Ihrer Kontaktliste, die ich gehackt habe.

      Hier sind noch einmal die Zahlungsdaten:

      ----------------------------------------

      Senden Sie:

      0.2001538 BTC

      an diese Bitcoin-Adresse:

      44....

      (Kopieren und Einfügen)

      ----------------------------------------

      Sie können die Polizei besuchen, aber niemand wird Ihnen helfen.

      Ich lebe nicht in Ihrem Land. Ich habe diese Nachricht in Ihre Sprache übersetzt, damit Sie sie verstehen können.

      Betrügen Sie mich nicht!

      Vergessen Sie nicht die Scham und wenn Sie diese Botschaft ignorieren, wird Ihr Leben ruiniert.


      Ich warte auf Ihre Bitcoin-Zahlung.

      Anonymer Hɑcker


      P.S. Wenn Sie mehr Zeit zum Kaufen und Senden von BTC benötigen,öffnen Sie Ihren Notizblock und schreiben Sie - 48H ++ -, und sparen Sie.

      Auf diese Weise können Sie mich kontaktieren.

      Ich werde mir überlegen, Íhnen noch 48 Ştunden zu geben,bevor ich das Vίdeo an Ihre Kontakte schicke, aber nur, wenn Sie sehen, dass Sie wirklich versuchen, Bitcoin zu kaufen.


      (((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((

      Wir sind anonym.

      Wir vergeben nicht. Wir vergessen nicht.

      Erwarte uns.

      ))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Echt eine Unverschämtheit solche Mails und ziemlich ekelhaft.

      Aber: Wer sich auf derartigen Seiten nicht herumtreibt, der wird i.d.R. sofort wissen, dass das alles Fake ist und er nichts zu befürchten hat. ;-)
      MB: Aorus B450 Elite CPU: Ryzen 5 2600 RAM: 16(2x8)GB Ballistix Sport DDR4 3000 MHz GPU: Zotac GTX 1070 PSU: 500W be quiet! Pure Power 11 80+ Gold OS: Windows 10 Pro
    • Tja die versuchen es immer wieder an das Geld anderer Leute zu kommen.
      Bei mir nicht. :-D

      Nur so nebenbei.
      Mein Programm hat Ihre Kamera eingeschaltet könnte sein :hmmm:
      Setzt aber voraus das der PC gehackt, gekapert, infiziert wurde.
      Das würde sich ja aber bestimmt bemerkbar machen.
      Und
      und den Prozess Ihrer ʍasturbation aufgezeichnet.
      Geht bei mir nicht da meine Webcam so einen Schieber hat und der immer vor der Linse ist. :-D

      liliac schrieb:

      Wer sich auf derartigen Seiten nicht herumtreibt
      Pfuiiii wer macht denn so etwas.


      Also nur Panik mache.
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - 1803 [64 Bit] Firefox 69.0.1 - Thunderbird 68.1.0 - ABP 3.6.3 - MBAM 3.8.3 - Tablet PC-LifeTab

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von *Nobbi* ()

    • Das ist ja wirklich harter Tobak.

      *Nobbi* schrieb:

      Pfuiiii wer macht denn so etwas.
      Aber wenn man mal bedenkt, daß solche Seiten nur existieren können, weil sie auch ausreichend zahlende Besucher haben, dürften es eine ganze Menge Nutzer sein. Und es gibt in D einen Fernsehsender, der in der Zeit von 0.00 bis 6.00 sein Geld mit solchen Filmchen verdient. Macht der auch, weil er damit ausreichend Quote macht :hmmm:
      Und wenn wir uns durchringen könnten, das "Pfuiii" durch "Wers braucht" ersetzen, würden wir solchen Mailschreibern schon ganz schön Wind aus den Segeln nehmen :hmmm:

      Gruß Volkmar
    • Nun ich meine keinen TV Sender.
      Das ist ja, lass es mich mal vorsichtig ausdrücken, harmlos.
      Ich meine da bestimmte Seiten im Web.
      Denn

      liliac schrieb:

      Wer sich auf derartigen Seiten nicht herumtreibt,
      hat wohl kaum etwas zu befürchten.
      Denn da kann man sich ganz schnell etwas einfangen.
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - 1803 [64 Bit] Firefox 69.0.1 - Thunderbird 68.1.0 - ABP 3.6.3 - MBAM 3.8.3 - Tablet PC-LifeTab
    • Denke ich ja auch, daß man sich da was einfangen kann. Aber was ich meine, dieses gesellschaftliche Stigma, daß solchen Nutzern aufgedrückt wird, ist diesen Erpressern dienlich. Und wie gesagt, es sind auf jeden Fall mehr Nutzer als ein paar wenige Perverslinge, wie man gerne behauptet. Wäre dem so, wäre das Angebot nicht so groß. Deshalb meine nachdenklichen Smileys.

      Gruß Volkmar
    • Wobei es halt auch noch einen Unterschied macht ob ich solche Seite besuche oder ob ich angeblich bei eindeutigen Handlungen gefilmt wurde.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Jetzt speziell bei dieser Mail. Aber es gab ja vor Jahren auch den sog. BKA-Trojaner: Es wurde festgestellt, Sie haben Pornoseiten besucht und auf ihrem Rechner wurde pornografisches Material festgestellt ... Auch da war die Angst groß, jetzt bloßgestellt zu werden, wenn man zur Polizei geht oder sonstige Hilfe in Anspruch nimmt.

      Gruß Volkmar
    • *Nobbi* schrieb:

      Nun ich meine keinen TV Sender.
      Das ist ja, lass es mich mal vorsichtig ausdrücken, harmlos.
      Ich meine da bestimmte Seiten im Web.
      Denn

      liliac schrieb:

      Wer sich auf derartigen Seiten nicht herumtreibt,
      hat wohl kaum etwas zu befürchten.Denn da kann man sich ganz schnell etwas einfangen.

      Und genau das ist, man glaubt es kaum, nicht die ganze Wahrheit.

      Natürlich kann man sich auf Webseiten mit Einhandbedienung was einfangen, keine Frage. Und die Gefahr ist sicher auch größer als bei microsoft.de.

      Aber die Webmaster dieser Seiten haben wohl mehr Ahnung als die meisten Hobby Admins, die einen Linux Root Server für den Karnickelzüchterverein haben.

      Hier mal so ein Beispiel: t-online.de/digital/sicherheit…nter-als-pornoseiten.html

      Selbst bekannte Seiten wie chip.de wurden schon mal kompromittiert und verbreiteten Malware.

      Bzgl. Sicherheit gibt es also nicht nur normale und gewisse Seiten. Man sollte überall die Augen auf haben.

      Und dann eben die Standards: Programme aktuell haben, Werbung blocken, Backup.
    • Tja, so lange immer wieder Dumme auf dieser Welt drauf reinfallen... :-D

      Dazu eine Anekdote: Es war zu Zeiten von Windows 95 und 56 K-Modems sowie AOL... Trotz meiner wiederholten Warnungen und hintergründigen Erklärungen konnte es ein Bekannter sich einfach nicht verkneifen, auf russischen Pornoseiten rum zulümmeln... Irgendwann bekam er von "magenta T" eine Rechnung über mehrere Hundert DM. Er hatte sich einen fetten Dialer (Einwahlsoftware für analoge Modems) gedankenverloren runtergeladen. Dieser Dialer wählte sich anstelle der AOL-Zugangssoftware ein zum Minutenpreis von 2,99 DM und verband ihn mit der gewünschten Pornoseite in Russland. Als ich den Dialer entfernte und ihm AOL wieder einrichtete, sage ich zum ihm: "Da hättest Du im Puff von den Mädels live viel mehr gehabt!" :P
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.
    • Hallo,

      liliac schrieb:

      Aber: Wer sich auf derartigen Seiten nicht herumtreibt, der wird i.d.R. sofort wissen, dass das alles Fake ist und er nichts zu befürchten hat.
      Hust, hust.

      Die größten Malwareschleudern waren bisher Wikipedia und Wetter.com.
      -> blog.botfrei.de/2012/05/infizi…ner-so-schutzen-sie-sich/

      -> heise.de/security/meldung/Weit…f-Wetter-com-1576132.html

      Da wurde der "BKA-Trojaner" verteilt. Später wurde vom Kirchenchor bis zu Servern von einer Partei alles infiziert was nicht bei 3 auf den Bäumen war.

      Daraufhin wurde die Initiative S gegründet. Nach meiner Kenntnis waren da Pornoseiten nie ein Problem.

      Zur eigentlichen Warnung, der Gag ist doch Asbach.

      Tschau
    • Darum geht es nicht.
      Ich meine damit, dass wenn diese Betrüger ernsthaft mit der Masche Erfolg haben, dann sagt das einiges über den Empfänger aus. Denn der Schaut dann offenbar gewisse, wohl eher nicht ganz rechtmäßige, "Filmchen". Warum sollte er sich sonst angesprochen fühlen und Angst haben?
      MB: Aorus B450 Elite CPU: Ryzen 5 2600 RAM: 16(2x8)GB Ballistix Sport DDR4 3000 MHz GPU: Zotac GTX 1070 PSU: 500W be quiet! Pure Power 11 80+ Gold OS: Windows 10 Pro
    • Oldi-40 schrieb:

      der Gag ist doch Asbach.
      Und ist deswegen ist die Warnung der Polizei vor einer erneuten Erpressungswelle vielleicht unnötig? Nebenbei, für mich ist es kein Gag wenn man versucht Menschen Schaden zuzufügen. Auch wenn es in diesem Fall "nur" ums Geld geht.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Hallo,

      was ist denn an Porno-Seiten unrechtmäßig?

      Die meisten sind legal und wenn es um illegales geht, juckt die Drohung keinen User der das schaut.

      Ich habe keine Ahnung was in den Köpfen der Leute vorgeht.

      Beim "BKA-Trojaner" waren die Vorwürfe ja noch breiter gefächert.
      - Raubkopien
      - Kinderpornografie
      - Urheberrechtsverletzungen
      - usw.


      liliac schrieb:

      dann sagt das einiges über den Empfänger aus.
      :top:

      Die Leute glauben alles was im "Internetz" steht.

      Tschau

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oldi-40 ()