Die Dienstagsumfrage: Maus und Tastatur kabelgebunden oder kabellos?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Ich bleib gerne beim Kabel, da ist weniger Fehleranfälligkeit und sei es durch Batteriewechsel/Akkuladerei.
      Mit unserer Jeanne d‘Arc des Klimaschutzes Greta gesprochen, tu ich damit auch fürs Klima was Gutes.
      Ich sündige aber auch gerne, Akkus hab ich da, wo sie mir was bringen: eBike, Rasenmäher, Heckenschere, Motorsäge für den Garten. Vor Allem Taschenlampe für nachts mal raus, pipi. Zum Sündigen möchte ich keine weiteren Auskünfte geben
    • Lurker schrieb:

      Konsequent alles mit Kabel, schon immer und das wird auch so bleiben.
      ich nach mehrfacher Enttäuschung mit funkmäusen auch. Immer ca. halbes Jahr dann hat die nicht mehr gemacht was sie soll auch nach Batteriewechsel. Nur noch Kabel auch wenn der Kabelsalat etwas nervt.
    • fori schrieb:

      Nein, so nicht.
      Doch, so auch. Sämtlicher Strom wird absolut umweltfreundlich und klimaneutral produziert. :pfeifend: Wenn diese Göre schon nicht über die eigenen Nasenspitze hinausdenkt, so dürfen wir es trotzdem tun.
      Ich bin immer artig. Mal eigenartig, mal unartig, aber immer einzigartig. ;-)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EstherCH ()

    • Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass Peripheren wie Maus und Tastatur großartig was ausmachen am Stromverbrauch.
      Die nehmen sich den Saft ja vom Board, nicht vom Netzteil direkt und das tun die Adapter für Funkmäuse doch auch, oder? :-D
      MB: Aorus B450 Elite CPU: Ryzen 5 2600 RAM: 16(2x8)GB Ballistix Sport DDR4 3000 MHz GPU: Zotac GTX 1070 PSU: 500W be quiet! Pure Power 11 80+ Gold OS: Windows 10 Pro
    • fori schrieb:

      Ich bleib gerne beim Kabel, da ist weniger Fehleranfälligkeit
      Naja, das kann ich von meinen Mäusen nicht behaupten. Da waren die Kabellitzen durch die vielen Bewegungen, von außen nicht sichtbar, gebrochen.
      Gruß Thomas

      "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
      ComputerInfo für PPF
    • Hallo,

      also ich nutze ein inzwischen schon sehr in die Jahre gekommenes Microsoft Wireless Desktop Elite Keyboard und dazu die passende Wireless IntelliMouse Explorer 2. Also beides kabellose wie der Name schon verrät. Ich muss die Batterien der Tastatur und der Maus im Schnitt nur 1 x im Jahr tauschen und benutze den Rechner pro Tag über 8 Stunden. Gerade mal nachgesehen, der letzte Batterietausch war im Oktober 2018.

      Vielleicht auch noch Interessant. Auch vermeintliche Wegwerfbatterien können eingeschränkt wieder aufgefrischt werden. Es müssen allerdings Alkaline-Batterien sein und das geht nicht unendlich oft.
      ► Siehe: Elixia - das Ladegerät für Wegwerfbatterien und Akkus


      Gruß
      Schwabenpfeil!
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • MichiW schrieb:

      Aber nach Aufladen halten sie nicht lange
      Ja, man erreicht keine 100% mehr und das ist für machen Geräte dann nicht mehr ausreichend.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Meine Auswahlen:

      Desktop-PC: Maus und Tastatur kabellos
      Das hab ich schon seit einigen Jahren so.

      Laptop: Integrierte Tastatur, externe kabellose Maus
      Das habe ich ebenfalls schon lange so. Der Laptop hat zwar auch noch ein integriertes Touchpad, aber das benutze ich so gut wie nie.

      Meine Logitech-Mäuse (ca. 2-3 Jahre alt) sind stromsparend. Die Akkus müssen bei täglich stundenlanger Benutzung je höchstens nur zwei Mal im Jahr gewechselt werden.
      Mit Kabel möchte ich keine Mäuse mehr haben. Die Kabel hatten öfter gestört, Mäuse dagegen kann man mal spontan links, rechts oder weiter weg vom Gerät benutzen, ohne dass man dann erst das Kabel anders legen muss oder es über die Tastatur rutscht oder dass es an der Maus "zerrt".
      .
      PC & Notebook: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
      Notebook: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
      Browser: Firefox, Chrome
      WLAN-Router: Fritz!Box 7590
      Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8)
    • Hallo MichiW,


      aber man kann die Alkaline Batterien mehrmals nutzen.
      Nicht einmal nutzen und dann weg.
      Ebenso bei Akkus.
      Die ich in vielen Geräte nutze. (Wanduhr-Fernbedienung-Taschenlampe ...)
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - [64 Bit]
      Firefox 71.0 - Thunderbird 68.3.0- uBlock Origin - Tablet PC-LifeTab
    • Ich habe alles mit Kabel. Kabelbruch habe ich noch nicht bemerkt. Bei mir bricht immer das Mausrad, liegt aber sicher auch daran das ich damit interne Links im neuen Tab öffne.

      Eine Kabellose Maus mit Akku hatte ich mal samt USB-Dockingstation wo man die Maus hineinsteckt wenn der Rechner aus ist. War aber manchmal trotzdem leer.
    • Ich habe nach Batteriewechsel_Horror wieder auf Kabel umgestellt.

      Allerdings sah ich vor kurzem eine Maus, die einen eingebauten Akku hat und eine Ladestrippe, die per Magnetkontakt verbunden wird.
      Sie ist also als Kabelgebundene während des Ladens und nach Abzug des Kabels als Kabellose zu nutzen.

      Damit liebäugle ich.

      Als Vielschreiber bleibt die Tastatur aber dauerhaft an der Strippe. Ich kann es einfach nicht ab, das während des Schreibens das rote Lämpchen anfängt mich nervös zu machen. Und: die Tastatur verbrennt soviel Strom das ich da gar nicht nachrechnen möchte....
      Programmieren, das spannendste Detektivspiel der Welt.
    • Ich habe mal danach gegoogelt.
      Hört sich interessant an. Auch Preislich.
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - [64 Bit]
      Firefox 71.0 - Thunderbird 68.3.0- uBlock Origin - Tablet PC-LifeTab