Frage zum Drucker

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Frage zum Drucker

      Neu

      Hallo,
      ich habe einen etwa 4 Jahre alten Epson XP-520. Immer Originalpatronen benutzt, und mit der Druckqualität sehr zufrieden. Aber seit einiger Zeit schmiert er das Papier auch auf der Rückseite ein und das Druckbild zeigt Fehler.
      Habe schon mehrfach die Reinigung durchgeführt, aber das Ergebnis ist nur von kurzer Dauer. Außerdem scheint mir der Tinteauffangschwamm schon ziemlich vollgesaugt.
      Meine Frage: ich überlege, ob ich den Drucker in einem Fachgeschäft reinigen lassen soll. Lohnt sich das und ist das von Dauer?
      Mein ( neuer ) Referenzdrucker wäre der XP-5100 für ca 76,00 Euro- das wäre das Vergleichsbudget.
      Vielen Dank für einen Tipp.
    • Neu

      Ja mittlerweile gibt es für Dein Budget von ca. 76 Euro gute All in One Geräte.
      Ab wann eine Reparatur lohnt lässt sich pauschal nicht sagen.
      Das dürfte wenn dann wohl nur bei mittel bis hochpreisigen Geräten der Fall sein.

      In Deinem Fall wie Günther schon schreibt bist Du mit einem neuen Gerät besser bedient.

      Ist leider so das wir in einer Wegwerfgesellschaft leben.
      Bei vielen Geräten lohnt eine Reparatur nicht bzw. lassen sich gar nicht Reparieren.
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - 1803 [64 Bit] Firefox 68.0.2 - Thunderbird 60.8.0 - ABP 3.5.2 - MBAM 3.8.3 - Tablet PC-LifeTab
    • Neu

      Mir scheint, als ob da sehr oft (öfter als Notwendig) eine Druckkopfreinigung gemacht wurde. Das passiert auch immer, wenn man das Gerät, ganz vom Strom nimmt. So verschleißen auch unnötig schnell die Druckköpfe.

      Mein Vorschlag wäre, billige Patronen z.B.hier kaufen, alles reinigen und einsetzten. Papiereinzug korrekt und gerade einstellen und ausprobieren.

      Übrigens hat mein Epson, noch nie teure Patronen gefuttert, der funktioniert auch mit den günstigen einwandfrei.
      Gruß Maco

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SAW ()

    • Neu

      Ich nutze schon lange nur noch günstige Patronen.
      Da gibt es meist Spar-Sets die ungefähr dem Preis einer Patrone vom Original Hersteller entsprechen.

      Vor kurzem ein 5er Spar-Set bestellt.
      2x Schwarz, 1x Rot, 1x Blau, 1x Gelb.
      Mit 20% Gutscheincode und gratis Artikeln.
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - 1803 [64 Bit] Firefox 68.0.2 - Thunderbird 60.8.0 - ABP 3.5.2 - MBAM 3.8.3 - Tablet PC-LifeTab
    • Neu

      Wenn ich das richtig verstanden habe, wird die auch Rückseite des Papiers beschmiert. Das passiert, wenn Tinte auf die Transportwalzen geraten ist. Schau mal in einem Druckeraufruf, also wenn Du eine Seite drucken willst, in die Einstellungen. Dort sollte sich ein neues Fenster öffnen. Dort auf Wartung und dann Bodenplatte reinigen oder Transportwalzen reinigen. Kann je nach Druckermodell etwas anders heißen. Den Vorgang mal ausführen, dabei werden ein oder mehrere Blätter Papier benötigt. Näheres sagt Dir dann die Funktion schon.

      Gruß Volkmar
    • Neu

      SAW schrieb:

      Mir scheint, als ob da sehr oft (öfter als Notwendig) eine Druckkopfreinigung gemacht wurde. Das passiert auch immer, wenn man das Gerät, ganz vom Strom nimmt. So verschleißen auch unnötig schnell die Druckköpfe.
      Ich möchte den Drucker nur einschalten — am Netz lassen — wenn ich ihn brauche.
      Ist es denn betr. Druckkopfreinigung ein Vorteil, wenn ich ihn nur am Gerät ausschalte und am Netz lasse? Gegenüber Ausschalten u n d vom Netz trennen?
      (Ich nutze für den ganzen PC Elektropark eine schaltbare Verteilerleiste.)
    • Neu

      Hallo fori,

      auch wenn schon 9 Jahre alt. Welches Modell?
      Hat der nicht eine Einstellung für den Standby-Modus?
      Wenn ein Druckauftrag an den Drucker gesendet wird schaltet der sich ein und druckt.
      Nach x Minuten schaltet der sich wieder in den Standby-Modus.
      So bei meinem.
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - 1803 [64 Bit] Firefox 68.0.2 - Thunderbird 60.8.0 - ABP 3.5.2 - MBAM 3.8.3 - Tablet PC-LifeTab

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von *Nobbi* ()

    • Neu

      Das war ein Epson Stylus Office BX 535 WD, schon entsorgt.
      Ich will den Standby Betrieb nicht so sehr. Ich toleriere ihn gerade noch am Fernseher. Nicht wegen des Stromverbrauches, sondern einfach aus Sicherheitsgründen. Im Urlaub ist alles AUS.
      Nicht ohne Grund ist in Hotelzimmern neuerer Bauart bei Herausnehmen der Zimmerkarte alles auf off.
      Daher meine Frage, ob beim Gerätausschalten sozusagen oder tatsächlich eine druckkpofschonende Standby Funktion vorhanden ist.
    • Neu

      Wenn Du den Drucker mit dem Ein/Aus Schalter ausschaltest ist er aus und nicht im Standby.
      Schau mal ob da irgendeine Lampe leicht glimt.

      Welchen Drucker hast du denn jetzt?
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - 1803 [64 Bit] Firefox 68.0.2 - Thunderbird 60.8.0 - ABP 3.5.2 - MBAM 3.8.3 - Tablet PC-LifeTab
    • Neu

      Eine Druckkopfreinigung nimmt der Drucker nach einer durch den Hersteller vorgegebenene Druckmenge von selbst vor. Wird er vollständig vom Netz genommen, dann "vergißt" er den Zählerstand und fängt bei Null, also einem Reinigungslauf an. Allerdings wie verursachen "zu viele" Reinigungsläufe

      diwand schrieb:

      seit einiger Zeit schmiert er das Papier auch auf der Rückseite ein
      sowas?

      Gruß Volkmar
    • Neu

      Hallo fori,

      schau mal hier in der Bedienungsanleitung auf Seite 187 (Kann man als PDF downloaden)
      Epson EXPRESSION PREMIUM XP-7100

      Energie sparen

      libble schrieb:

      Der Drucker aktiviert den Ruhemodus oder schaltet automatisch ab, wenn er für eine bestimmte Zeit nicht
      verwendet wird. Sie können die Zeitdauer, bevor sich das Energiesparsystem einschaltet, anpassen. Eine Erhöhung
      dieser Ausschaltzeitdauer wirkt sich auf die Energieefzienz des Geräts aus. Denken Sie an die Umwelt, bevor Sie
      etwaige Änderungen vornehmen.
      Je nachdem, wo der Drucker gekauft wurde, besitzt er möglicherweise eine Funktion, die ihn automatisch
      ausschaltet, wenn er 30 Minuten lang nicht mit dem Netzwerk verbunden ist.
      Quelle:
      libble.de/epson-expression-premium-xp-7100/c/675259/
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - 1803 [64 Bit] Firefox 68.0.2 - Thunderbird 60.8.0 - ABP 3.5.2 - MBAM 3.8.3 - Tablet PC-LifeTab
    • Neu

      Volkmar schrieb:

      Allerdings wie verursachen "zu viele" Reinigungsläufe
      Das hat wahrscheinlich nichts miteinander zu tun, erklärt aber vielleicht den zu vollen Restank.

      Mein Vorschlag war ja, weil sich teure Patronen und eine Reparatur nicht mehr lohnen, sich eben mal billige Patronen zu besorgen alles zu reinigen , die Patronen korrekt mit richtigem Sitz einzubauen und alles gut einzustellen. Ein paar Euro und ein bisschen Gefummel könnte sich da noch lohnen.
      Gruß Maco

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SAW ()

    • Neu

      Wenn der Tintenauffangbehälter voll ist, geben Drucker in der Regel den Geist auf. Schon mein Epson vor ungefähr 15 Jahren konnte das. Da ist ein optischer Sensor drin, der Alarm gibt, wenn das original weiße Fleece zu dunkel geworden ist. Fleece ausbauen und auswaschen würde das beseitigen, ist aber eine Riesensauerei. Ich würde auf jeden Fall erst mal die Reinigung #15 ausführen. Kostet nix außer ein oder 2 Blatt Papier.

      Gruß Volkmar