Microsoft verbannte die CCleaner-URL aus seinen Foren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Microsoft verbannte die CCleaner-URL aus seinen Foren

      Optimierungstools und sogenannte Registry-Cleaner hegen seit Jahre einen zweifelhaften Ruf und spalten die Anwender. Während die eine Hälfte vom Nutzen der Tools überzeugt ist, werden sie von der anderen Hälfte als unnötig und gefährlich bezeichnet. Auch hier im Forum raten wir immer wieder von diesen Optimierungstools ab. Häufig werden Systeme damit zu Tode optimiert, und in vielen Fällen treten die Fehler erst mir einiger Verzögerung auf und sind dadurch den Tools nicht mehr ursächlich zuzuordnen. Das war aber nicht immer so, und tatsächlich fand ich zu Zeiten von Windows XP die TuneUp Utilities sehr praktisch. Zwar war ich schon immer der Meinung, dass eine Optimierung der Registry keine Vorteile bringt, viele andere Einstellungen waren aber über das Programm einfacher zu erreichen, als über die jeweiligen Windows-Einstellungen. Das ist aber lange her und viele Einschätzungen damals beruhten schlicht auf fehlendem Wissen. Dass dann ausgerechnet die großen PC-Zeitschriften ebenfalls diese Tools immer wieder empfahlen, tat ein übriges zur Beliebtheit der Programme. Heute wissen wir es aber besser - sollte man meinen. Ein Tool ist trotz aller Kritik in der Gunst der Anwender auf einem hohen und stabilen Niveau geblieben. Die Rede ist vom CCleaner.

      Ich selbst kann und konnte die Beliebtheit des CCleaners noch nie verstehen. Meiner Meinung nach ordnet sich das Programm nahtlos in die Reihe der Tools ein, vor denen wir ständig warnen. Die Bereinigung der Registry bringt keinen Geschwindigkeitsvorteil und die meisten anderen Aufgaben der Software kann Windows auch selbst ausführen. Es ist mir aber auch wichtig, an dieser Stelle darauf hinzuweisen, dass ich den Einsatz des CCleaners zwar unnötig finde, ihn aber nicht verteufle. Wer ihn einsetzen will, soll das einfach weiterhin tun. Am Ende muss das jeder Anwender für sich selbst entscheiden.

      Wenig bekannt ist, dass Microsoft eine Supportrichtlinie für die Verwendung von Dienstprogrammen zur Bereinigung der Registrierung erstellt hat. Registry-Cleaner suggerieren, dass die Registrierung regelmäßige Wartung oder Reinigung benötigt. Das ist schlicht falsch. Hinzu kommt, dass frei verfügbare Registry-Cleaner häufig mit Malware infiziert sind. Microsoft unterstützt die Verwendung solcher Tools nicht und warnt vor deren Verwendung.

      Vor ein paar Tagen las ich nun nebenan im Blog von Günter Born, dass Microsoft in seinen Foren die URL zum bekannten CCleaner auf die Zensurliste gesetzt hat. Postet ein Nutzer den Link auf die Seite des Anbieters Piriform, wird diese geblockt. In den Microsoft Foren kann jeder Fragen stellen und Antworten geben. Viele Besucher glauben aber, dass Antworten von Microsoft kämen und offizielle Antworten enthalten würden. Vielleicht war auch das ein Grund, die URL auf ein Tool zu sperren, welches man als unnötig einstuft? Heute Hü, morgen Hott. Inzwischen hat Microsoft die URL nach einem Gespräch mit Avast offenbar wieder freigegeben. Ohnehin eine seltsame Idee, denn auch ohne URL konnte man ja das Tool namentlich erwähnen, und Downloads finden sich ja auf unzähligen Portalen. Die Meldung soll zum Nachdenken anregen. Braucht man Optimierungstools, zu denen auch der CCleaner gehört, wirklich?
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EstherCH ()

    • Ich habe zu Windows XP Zeiten manchmal CCleaner verwendet und die Registry „optimiert“. Habe aber schon damals mitbekommen das es nicht so optimal ist an der Registry herumzudoktern.

      Bin dann dazu übergegangen mir (mit Infos aus dem Internet) eine kleine .bat bzw. .cmd zu schreiben die mir die Temporären Dateien löscht. Dabei ist es dann auch geblieben.

      Bin lange ohne Windows aber hier findet man it-learner.de/unnoetigen-speic…ere-verzeichnisse-leeren/

      Teil: Automatisches Löschen
    • Hallo Esther.

      Speicherplatz ist bei mir auch genug vorhanden. Trotzdem bereinige ich mit der Windows-Datenträgerbereinigung die Temporären-Dateien. Ist das denn wirklich nicht notwendig, es kommen doch einige GB zusammen. Ich dachte das würde der Festplatte gut tun? :-) Natürlich muss das jeder für sich entscheiden. Nur unnötige Sachen möchte ich eigentlich nicht machen!

      LG, Tobbi
      Die Welt hat Rätsel, aber ebenso viele Lösungen.
    • Ich mache da auch nichts dran, wenn es nicht unbedingt sein muß. Und eigentlich muß das nie sein ;-) Ein paar Dateien auf der Platte bremsen das System nicht wirklich aus. Dazu ist der Anteil dieser Dateien gegenüber der Anzahl der Dateien insgesamt viel zu klein. Und noch habe ich über 300 GB frei. Platz muß ich also auch nicht schaffen. Und besonders nachhaltig ist das Löschen von Temp-Dateien auch nicht, die werden ohnehin in den nächsten Tagen wieder da sein ;-)

      Gruß Volkmar
    • Hallo Volkmar.

      Bei mir werden jetzt 5,2 GB angezeigt. Da sind natürlich auch die Windows-Updates mit einbezogen. Wenn ich keine Bereinigung mache, sind ja mit der Zeit schnell 50 GB und mehr vorhanden. Selbst das mach meiner Festplatte nichts aus. Nur wenn ich dann mal Lust zum bereinigen hätte, würde sich dass ja etliche Stunden hinziehen!

      Gruß, Tobbi

      Hallo Esther, defragmentieren ist nicht gemeint, geht bei mir automatisch.
      Die Welt hat Rätsel, aber ebenso viele Lösungen.
    • tobbi schrieb:

      Trotzdem bereinige ich mit der Windows-Datenträgerbereinigung die Temporären-Dateien
      Hi Tobi,

      das kannst Du auch weiterhin machen, kein Problem! In der Kritik stehen die vielen Optimierungstools, die Hauptsächlich in der Registry herum pfuschen, oder auch Programme die von Windows-Fehlern sprechen, obwohl es keine gibt.

      Gruß
      Schwabenpfeil!
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.