IT-Sicherheit: Die Wirtschaft ruft nach dem Staat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Da bin ich etwas gespalten, viele Firmen behandeln die Sicherheit, aufgrund der hohen Kosten nur Stiefmütterlich. Der Staat selbst arbeitet ja gerne mit veralteten Systemen und Computern. Da sollte erstmal der Hebel angesetzt werden, bevor man die Allgemeinheit um Hilfe bittet.
      Gruß Maco
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Hüte dich vor allzu großen Höhen, nicht selten wird es eine Erfahrung, nach der nichts mehr kommt.
    • SAW schrieb:

      Da bin ich etwas gespalten, viele Firmen behandeln die Sicherheit, aufgrund der hohen Kosten nur Stiefmütterlich.
      Ich muss zugeben, dass ich diesbezüglich etwas "vorbelastet" bin. Bei uns mussten auch die Mitarbeiter mindestens zweimal jährlich einen Kurs bezüglich Datensicherheit und Datenschutz absolvieren.
      Ich bin immer artig. Mal eigenartig, mal unartig, aber immer einzigartig. ;-)
    • Die Firmendaten sind mir als Kunde da egal, wenn die zu blöd sind, sich um ihre Sicherheit zu kümmern.
      Sorry für das Wort blöd, aber anders kann es nicht mehr sagen!
      Wer Digital sein möchte, muss man auch dafür vorbereitet sein!
      Dazu gehört auch die Sicherheit, was überall leider nicht großgeschrieben wird!
    • Solange professioneller IT-Support dem Staat und die Wirtschaft möglichst "billig" sein soll oder noch besser nichts kosten soll, wird sich an diesen Zuständen nichts ändern!

      Finde es nahezu grotesk bis "lustisch", dass ausgerechnet die in vielen Sachen "geizgeile" Wirtschaft nach'm Staat ruft, der in diesem Punkt auch keenen Deut besser isss.... :-)
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.
    • Technisch haben wir heute eh ziemlich viele Probleme. Alles muss immer funktionieren, solange es funktioniert stört uns auch nichts. Den Schutz der Kundendaten sollte jedes Unternehmen ernst nehmen. Leider werden diese Dinge oftmals so simpel abgesichert, dass selbst Leute an die Systeme kommen, die nicht gerade die größten Genies sind. Ich finde auch, dass Unternehmen für Diebstähle von Kundendaten eine Strafe auferlegt werden sollte. Zuerst sollten aber die Unternehmen gesetzlich verpflichtet werden, die Daten von Kunden unter einem gewissen Sicherheitsstandard zu schützen. Da muss dringend nachgebessert werden.

      LG C