Backup Programm

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Backup Programm

      Hallo, ich habe als BU-Programm sowohl für Windows als auch für Mac jahrelang Acronis verwendet, das Programm wird aber von Jahr zu Jahr überladener mit div. Funktionen, die Kernaufgabe, ein simples BU zu erstellen, ist unter Catalina mit Acronis 2020 gar nicht mehr möglich. Sechs Wochen Hin- und Hergeschreibsel mit dem überforderten Support, Ergebnis Geld zurück, d.h. sie können unter macOS 10.15 dzt. kein BU.

      Was könnt ihr empfehlen, brauche einen anderen Hersteller, für Windows und mac, Paragon hat einen Festplattenmanager für mac, der kann aber auch nur bis Mojave ...
    • Versuch mal Macrium Reflect, in deutsch einstellbar:

      macrium.com/reflectfree

      Geht für Mac nicht, denke ich. Alternativen evtl. hier:
      formac.informer.com/macrium-reflect
      Gruß Eisbär
      Kein Backup? Kein Mitleid!
      Je älter ich werde, desto mehr erkenne ich,
      dass ich keine Lust mehr auf Stress, Konflikte und Dramen habe.
      Ich brauche gutes Essen, viel Schlaf und Menschen, die mich so mögen, wie ich bin.

      Vergessen, ich kommentiere nicht zwanghaft jeden Beitrag.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eisbär ()

    • Für WINDOWS-Systeme:

      Ich habe jahrelang Acronis 7 benutzt, weil diese Version sich auf das Wesentlichste beschränkte.
      Irgendwann brach sie laufende (manuelle) Sicherungen einfach ab und wurde für mich untragbar.

      Und dann wird's spaßig:
      wenn man Acronis ganz sauber von der Platte putzen will, hat man richtig Arbeit, denn es frißt sich mächtig tief ins System ein.
      Erst nach langer Suche habe ich eine wunderbare Anleitung gefunden, in der man zwar (nach der normalen Deinstallation über "Software") noch mächtig "Hand anlegen" mußte (hier wird jetzt aber bitte nicht gelacht!), aber am Ende war Alles sauber deinstalliert.

      Ich habe mich dann lange nach einer neuen Backup-Software umgesehen.

      Und hier habe ich einen wahren Geheimtipp für Euch, denn diese Software braucht nicht installiert zu werden.
      Es ist eine .exe-Datei, die einfach nur gestartet werden muß.

      Sie ist zwar auf Englisch, aber völlig einfach zu bedienen und man kann sie sogar auf einem Stick mitnehmen.

      Ich habe bislang alle Betriebssysteme damit sichern können, bei mir angefangen von Windows 2000 bis einschließlich W10.

      Sie frißt sich somit nicht ins System, ist transportabel, schnell und einfach zu bedienen.

      Es ist keine Software für User, die bunte Bildchen und allerlei "Klickibunti" für die Optik benötigen, aber sie arbeitet 100% zuverlässig.

      Es gibt zudem genügend Anleitungen im Netz, auf der Homepage, bei Youtube pp..

      Es handelt sich um die Software "Drive Snapshot" von Tom Ehlert!!!

      Man kann sie kostenlos testen und ich glaube, wenn man sie dann kaufen möchte, kostet sie ca. 35,-€ für 1 PC.

      Der Mail-Support, falls man ihn benötigt, ist übrigens schnell und hervorragend!

      Wenn Ihr diese Backuplösung, die das System in keinster Weise belastet und Euch auch die Registry nicht "verunstaltet", einmal benutzt habt, dann nehmt Ihr nichts Anderes mehr.

      Google hilft für Interessierte weiter und führt Euch auch zur Homepage!!!

      Gebt hier ruhig mal Rückmeldung, wenn Ihr sie getestet habt und glaubt mir: sie ist GRANDIOS!!!
      <3 Liebe Grüße, Claudia! <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von =Claudia= ()

    • OK, ihr habt recht. Ich habe die "normale Version" mit der Serverversion verwechselt! :-(
      Das Tool wird eigentlich sehr gut bewertet: capterra.at/software/171215/drive-snapshot-1-45
      Internetter Gruß
      Günther ...Oldie But Even Goldie....
      Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Guepewi ()

    • @=Claudia=

      Snapshot ist ja ein tolles, einfaches Programm. Danke für deinen Tipp!
      Du schreibst, es hat beim Anlegen der Sicherung immer geklappt.
      Das stimmt, habe es eben getestet.
      Für mich ist interessant, wie die Rücksicherung klappt. Nur das zählt. :-D
      Aus lfd. System heraus ist das für das Betriebssystem nicht möglich.

      Ich habe so meine Probleme mit den sogenannten DOS-Befehlen.
      Die kann ich mir absolut nicht merken.
      Gruß Eisbär
      Kein Backup? Kein Mitleid!
      Je älter ich werde, desto mehr erkenne ich,
      dass ich keine Lust mehr auf Stress, Konflikte und Dramen habe.
      Ich brauche gutes Essen, viel Schlaf und Menschen, die mich so mögen, wie ich bin.

      Vergessen, ich kommentiere nicht zwanghaft jeden Beitrag.
    • @Eisbär

      Ich kenne keinen einen DOS-Befehl!

      Ich habe am Anfang auch gedacht, man müsste das können, aber es läuft Alles über die einfache und schlichte Benutzeroberfläche!!!

      Halt wie jedes andere Programm auch.

      Du wirst keine Schwierigkeiten haben und benötigst keine speziellen Kenntnisse...

      Probier es aus, die ersten Male sind ja zudem kostenlos.

      Viel Spaß!
      <3 Liebe Grüße, Claudia! <3
    • Eisbär schrieb:

      Aus lfd. System heraus ist das für das Betriebssystem nicht möglich.
      Das erklär mir bitte mal, es kann nur von einem Bootmedium aus erfolgen, weil...
      den Ast, auf dem man sitzt, kann man nicht absägen. (sollte man nicht)

      Und da sind die Kenntnisse nötig, die mir nicht zur Verfügung stehen.
      Habe es eben noch einmal probiert.
      Da ich ein UEFI-System nutze, geht da gar nichts. Das wäre auch zu schön.

      Restoring fail.png

      Als Backup-Freak kann ich dir das mit ruhigem Gewissen sagen.
      Wenn das Betriebssystem nicht mehr bootet, kannst du ohne Rettungsmedium auch nichts wiederherstellen.

      Deshalb ist dieses tolle Programmm auch nur hervorragend geeignet, für alle anderen Fälle der Datensicherung für einen bedingt wissenden Benutzer..
      Gruß Eisbär
      Kein Backup? Kein Mitleid!
      Je älter ich werde, desto mehr erkenne ich,
      dass ich keine Lust mehr auf Stress, Konflikte und Dramen habe.
      Ich brauche gutes Essen, viel Schlaf und Menschen, die mich so mögen, wie ich bin.

      Vergessen, ich kommentiere nicht zwanghaft jeden Beitrag.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eisbär () aus folgendem Grund: Ergänzung mit Bild

    • Ich mach es ganz pragmatisch: Kopiere meine persönlichen Daten nativ von der System-SSD auf die eingebaute HDD und zusätzlich auf eine externe SSD. So habe ich jederzeit Zugriff meine Daten.

      Was nützt mir das beste Backup-Programm, wenn es beim Restore ( Rücksicherung) möglicherweise patzt und ich aufgrund des "Sicherungs-Dateiformats" bzw. Archiv-Formats keinen direkten (nativen) Zugriff auf diese Daten mehr habe?

      Ich installiere dann im Ernstfall das Betriebssystem und die benötigte Software lieber frisch. Ist natürlich bei Windows 10 eine Heidenarbeit - versteh ich schon... Ist auch eine der Gründe, warum ich seit zwei Monaten nur noch Linux verwende.
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.
    • @=Claudia=

      Ich habe mich jetzt mit Snapshot näher beschäftigt.
      Das Zurückführen des Betriebssystems Partition C habe ich aus lfd. System getestet.
      Es funktioniert, der Neustart wird eingeleitet und nach 8,5 Minuten war das System wiederhergestellt.
      Siehe Fotos.
      Snapshot - Dialog.png
      20191223_172849.jpg

      Das funktioniert aber nur, wenn der PC noch ins Windows bootet.
      Eine andere Möglichkeit zum Booten und Zurückführen eines Images habe ich bereits mittels eines Rettungs-Stickes ausprobiert, mit dem dann die Snapshot.exe gestartet wird.
      Den Rettungsstick kann sich jeder selbst erstellen und bietet viele Möglichkeiten zum Zugriff auf sein System.
      computerservice-mtk.de/windows-rescue-live-v10/
      Gruß Eisbär
      Kein Backup? Kein Mitleid!
      Je älter ich werde, desto mehr erkenne ich,
      dass ich keine Lust mehr auf Stress, Konflikte und Dramen habe.
      Ich brauche gutes Essen, viel Schlaf und Menschen, die mich so mögen, wie ich bin.

      Vergessen, ich kommentiere nicht zwanghaft jeden Beitrag.
    • @Eisbär

      Wunderbar, das hört sich gut an!

      Ich hatte bislang auch keine Probleme, aber ich nutze auch nur das ganz "normale" Sichern und Zurückspielen der Betriebssystem-Partition.

      Was mir persönlich halt auch gut gefällt, ist der Umstand, dass Alles nur mit dieser kleinen .exe-Datei passiert, also ohne Installation.
      Dagegen sind andere Backup-Programme ja wahre "Monster", was Installationsgröße und (überflüssigen) Umfang angeht...

      Frohe und besinnliche Festtage in die Runde!
      <3 Liebe Grüße, Claudia! <3