Microsoft stellt Cortana für iOS und Android ein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Microsoft stellt Cortana für iOS und Android ein

      Der Rückbau Cortanas ist weiter im vollen Gange. Zum 31. Janaur 2020 wird Microsoft die Cortana-Apps für iOS und Android einstellen und die Integration Cortanas in den Microsoft Launcher streichen. Für Windows 10 bleibt Cortana noch erhalten, warum das so ist, darüber lässt sich nur spekulieren. Microsoft hat das Scheitern der Sprachassistentin bereits zugegeben, und ein konsequenter Ausbau der Funktion aus Windows 10 wäre nun eigentlich der nächste logische Schritt. Stattdessen entfernt man Cortana aus allen Ecken und belässt sie ausgerechnet dort, wo sie vermutlich am wenigsten benötigt wird. Die Anwender möchten nicht mit ihrem Computer sprechen, keine Termine per Sprache verwalten und den Rechner auch nicht bei jeder Gelegenheit nach der Uhrzeit oder dem Wetter fragen. Hinzu kommt, dass viele neuen Funktionen stets nur für die USA ausgerollt wurden und nie, oder zumindest erst mit langer Verzögerung, in andere Sprachen umgesetzt wurden. So gab es praktisch bei jedem Funktionsupdate für Windows 10 auch neue Fähigkeiten für Cortana, über die man aber hierzulande nie sprach, da diese hier noch nicht unterstützt wurden. Nun also baut Microsoft die Sprachassistentin weiter zurück und berichtet, dass man die verbliebenen Funktionen in Office 365 integrieren möchte. Hier soll Cortana dann u.a. ankommende E-Mails vorlesen. Warum sollte sie da wohl besser ankommen? Fast schon würde ich wetten wollen, dass wir im Laufe des kommenden Jahres die Meldung schreiben werden, die besagt, dass Cortana nun auch aus Windows 10 entfernt wird.

      Quelle: DrWindows.de
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EstherCH ()

    • EstherCH schrieb:

      Ich mache mich nun vermutlich wieder mal unbeliebt, aber wäre das sooo dermassen schlimm?

      Guten Abend!

      NEIN und NEIN!
      Ich bewundere das Talent von Microsoft, jede aktuelle Enwicklung der letzten Jahre verschlafen zu haben. Dafür haben sie ein gutes Händchen bewiesen. Wird also Zeit, das sie dieses nun auch in Windows und ihre eigenen Dienste einfliessen lassen!

      UweF
      UweF



      ---------------------------------------------------------------------------------------------------
      Wer den Bock zum Gärtner macht, muss sich nicht wundern, wenn keine Blumen blühen.
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------
    • So geht es mir auch, auch mein Navi nutzte ohne Stimme, das geht mir auf den Kecks :8O:
      Gruß Maco
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Hüte dich vor allzu großen Höhen, nicht selten wird es eine Erfahrung, nach der nichts mehr kommt.
    • Richtig, die Mitarbeiter hören das stichprobenartig ab.
      Aber die Alexa ist ja kein Mensch.


      Frage an Alexa:
      Alexa bist Du ein Mensch?
      Antwort von Alexa:
      Nein ich bin kein Mensch. Zumindest nicht aus Flesch und Blut.


      Bevor ich den Blick von der Straße nehme um auf das Navi zu schauen, lasse ich mir die Wegbeschreibung lieber vorlesen.
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - [64 Bit]
      Firefox 71.0 - Thunderbird 68.3.0- uBlock Origin - Tablet PC-LifeTab
    • Also ich finde die Idee eines Sprachassistenten weiterhin sehr interessant und finde es schade, dass es nun schon wieder zu Ende ist. Es ist halt wie so oft, gut meint ist halt nicht auch immer gut gemacht. Mit dem PC zu sprechen oder besser gesagt ihm Anweisungen zu geben finde ich weiterhin ungewohnt, aber ich nutze genauso wenig die Assistenten wie Siri und Co. auf dem Handy. Mir würde nicht einfallen meinen Suchbegriff für Google laut in der S-Bahn oder im Café einzusprechen. Das könnte mitunter ja auch peinlich werden. :-D

      Was mich persönlich mehr stört ist einfach, dass das Mikro eben immer eingeschaltet sein muss und ich mich dann stets abgehört fühle. Daher habe ich auch keine Alexa zu Hause stehen. Per Sprache den Rechner, das Licht oder das Radio zu steuern, wie Captain Picard auf dem Raumschiff Enterprise, hätte schon was. ;-) Aber für ein richtiges Gespräch sind die Dinger am Ende halt zu doof und damit macht das auch keinen Spaß.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Ich werde es nicht vermissen, da ich es noch nie benützt habe.

      Gruß
      Bosco
      Gruß
      Bosco

      Warum unglücklich sein über etwas, das man ändern kann? Und was hilft es, unglücklich zu sein, wenn es sich nicht ändern lässt?
      Shantideva
      (Ein Königssohn aus Südindien, der in der ersten Hälfte des achten Jahrhunderts lebte und Mönch im Großkloster Nalanda wurde.)
      [/size]