Microsoft Surface X ab heute in Deutschland erhältlich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Microsoft Surface X ab heute in Deutschland erhältlich

      München, 19. November 2019. Ab heute ist Surface Pro X in Deutschland verfügbar. Es vereint Always-On-Konnektivität und hochwertige Verarbeitung in einem ultraleichten und schlanken Formfaktor für den mobilen Einsatz. Privatkunden erhalten Surface Pro X ab einem Preis von 1.149 Euro (UVP, inkl. MwSt.) im Microsoft Store oder über einen Surface Fachhändler. Geschäftskunden wenden sich an autorisierte Reseller.

      Surface Pro X: Entwickelt für den mobilen Einsatz
      Surface Pro X ist mit seinem kompakten Format, großen Display und LTE Advanced für die Verwendung unterwegs optimiert. Dank des eigens von Microsoft und Qualcomm entwickelten ARM-Prozessors SQ1 läuft Surface Pro X besonders energieeffizient. Es kommt in einem sehr dünnen Gehäuse, das an der schmalsten Stelle lediglich 5,3 Millimeter misst. Darüber hinaus besitzt Surface Pro X ein 13-Zoll-PixelSense-Display mit ultraschmalem Bildschirmrand, das Inhalte mit einer Auflösung von 2880 x 1920 bei 267 dpi brillant und kontrastreich darstellt. Die Grafikverarbeitung auf Basis von zwei Teraflops sorgt für ein optimales Nutzererlebnis beim Surfen oder Multimedia-Streaming und ermöglicht das Anschließen hochauflösender Bildschirme. Der mobile PC verfügt über zwei USB-C Anschlüsse sowie eine Schnellladefunktion und ist in der Farbe Mattschwarz erhältlich.

      Surface Pro-Reihe: Devices mit unterschiedlichen Schwerpunkten
      Mit Surface Pro X und Surface Pro 7 hat Microsoft gleich zwei neue Geräte mit 2in1-Formfaktor auf den Markt gebracht, die für unterschiedliche Anwendungsszenarien konzipiert sind und daher jeweils einen anderen Fokus setzen.

      „Mit Surface Pro X bieten wir Anwendern im Business-Umfeld ein repräsentatives Device, das sie mit LTE und langer Akkulaufzeit befähigt, auch unterwegs produktiv zu arbeiten“, so Robin Wittland, Leiter des Geschäftsbereichs Surface Commercial bei Microsoft Deutschland. „Es richtet sich an Unternehmen, die modernes Device Management nutzen und vor allem Cloud-basiert arbeiten.“

      Wer auf dem Weg zum nächsten Termin in Office 365 weiterarbeiten, PDFs und eBooks lesen, in OneNote Skizzen und Notizen machen, surfen oder Videos streamen möchte, ist mit Surface Pro X gut aufgestellt. Bestimmte Grafikanwendungen und CAD-Programme sowie einige Spiele werden von Windows on ARM-Geräten wie Surface Pro X noch nicht unterstützt. Nutzern, die jederzeit höchste Leistungsfähigkeit für anspruchsvolle Anwendungen benötigen, bietet Microsoft mit Surface Pro 7 das ideale Device.

      Zubehör für den Workflow “on the go”
      Als Zubehör sind das extra für Surface Pro X entwickelte Signature Keyboard und der Surface Slim Pen separat erhältlich, der sich innerhalb der Tastatur transportieren und aufladen lässt. Der Stift ermöglicht mit 4096 Druckpunkten schnelles und flüssiges Schreiben und Zeichnen wie es Anwender vom klassischen Surface Pen gewohnt sind. Den Slim Pen und das Signature Keyboard bekommen Kunden im Bundle für 294,99 Euro (UVP, inkl. MwSt.). Das Surface Pro X Keyboard ist auch als Variante ohne Vertiefung für den Slim Pen zu einem Preis von 144,99 Euro (UVP, inkl. MwSt.) verfügbar. Der Surface Slim Pen kann separat für 144,99 Euro (UVP, inkl. MwSt.) erworben werden.

      Neuigkeiten zu Microsoft Edge für ARM
      Der neue Edge-Browser auf Chromium-Basis ist ab sofort für Windows on ARM und damit auch auf dem Surface Pro X verfügbar. Microsoft Edge Insider erhalten Edge für ARM über den Canary Channel.

      [Pressemitteilung der FAKTOR 3 AG im Auftrag von Microsoft]
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Diese Windows on Arm Geräte werden garantiert Rohrkrepierer. Was nutzt die beste Hardware, wenn es an der Software mangelt.

      Also x86 Software dann in einer Emulation laufen zu lassen, das ist doch Fuddelkram. Zumal es immer weniger davon gibt, immer mehr wird auf x64 umgestellt.

      Außerdem gibt es inzwischen auch gute x86 Energiesparprozessoren.

      Ein Bericht dazu: golem.de/news/surface-pro-x-im…acht-arm-1910-144536.html

      Bereits erhältliche Geräte wie das Lenovo Yoga C630 zeigen, dass die Platform in emulierten x86-Programmen teilweise sehr hakelig arbeitet und vor allem die Akkulaufzeit merklich verringert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von meierkurt ()

    • Das kann gut sein, ja. Ich sehe das auch sehr kritisch. Aber warten wir einfach mal ab wie es sich entwickeln wird.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Wobei der Raspi mit Linux gegen Windows on Arm aber ein Vielfaches an Anwendungen mit sich bringt, das ist gut nutzbar..

      Hier das dagegen ist und bleibt eine Totgeburt, solange man nicht selbst die hauseigenen Sachen "verarmt" (also nicht als Schmalspur App, sondern das volle Programm) und auch andere Hersteller folgen.

      Wie gesagt, nichts gegen die Hardware, die wird schon gut sein.

      Aber das Gesamtkonzept ist doch krank. Man verweist auf eine ressourcenfressende x86-Emulation. Da kann man gleich das Surface 7 nehmen.