Microsoft-Konto wird nun offenbar doch zur Pflicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Info! Wir verlosen 3 x das Nacken- und Schultermassagegerät Optimus New Generation Jade! - Spiel mit!

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Microsoft ist ein Riesen-Apparat, der auch verschiedene Gebiete mal gut und mal schlechter behandelt. Ich nörgel auch gerne über Microsoft, aber mehr dort, wo sie es verdient haben, bzw. es besser machen könnten. Leider kommen hier viele Leute aus Ihrer Windows-Dunstglocke nicht heraus, weil Sie meist auch gar nichts anderes als Windows kennen, also beschützten Sie es, ob zu Recht oder zu Unrecht.
      Die meisten hier, sind Gewohnheitsmenschen, von denen man auch nicht mehr erwarten kann, also das nur Windows grundlegend bedient werden kann. Eine Diskussion auf dem Level halte ich sowieso nicht für so ergiebig. Es sei dann auch noch gesagt, das jedes OS einer eigenen Philosophie folgt. Da ist dann sowieso meist jede Diskussion sinn- und zwecklos.

      Ich nutze Windows, weil es so verbreitet ist und ich damit als Software-Entwickler ein größeres Publikum habe, und weil es ein paar wenige, gute Programme, leider nur für Windows gibt, ansonsten ziehe ich Linux vor. MacOS habe ich leider keine Erfahrung, wäre mir auch zu kostspielig jetzt dort noch Erfahrungen zu sammeln.
      Gruß Thomas

      "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
      ComputerInfo für PPF
    • Ich werfe hier zum Thema Windows 10 Datenschutz einen Kommentar eines MVP-Kollegen ein. Ich teile nicht alle seine Argumente, gerade was die DSGVO angeht muss Microsoft noch nachbessern. Aber lest selbst: windowsarea.de/2018/05/windows-10-datenschutz-vorbild/
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Besonders das Schlusswort ist sehr amüssant.
      Microsoft ist zu einem Vorbild im Datenschutz geworden. Es ist Zeit, dass das Unternehmen auch in einem solchen Licht gesehen wird. Microsoft hat als Sündenbock für Datenschutz-Verstöße ausgedient.
      Gruß Eisbär
      Kein Backup? Kein Mitleid!
      Je älter ich werde, desto mehr erkenne ich,
      dass ich keine Lust mehr auf Stress, Konflikte und Dramen habe.
      Ich brauche gutes Essen, viel Schlaf und Menschen, die mich so mögen, wie ich bin.


    • Ja, das kann ich so auch nicht teilen. ;-) Microsoft kommt den Anwendern wirklich deutlich mehr entgegen als Google, Apple oder Facebook. Dennoch werden Daten übertragen die nicht transparent gemacht werden. Solange Microsoft hier nicht kommuniziert was genau und warum übertragen wird, werden sie weiterhin genau daran gemessen und zu recht dafür kritisiert.
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Ja, das kann ich so auch nicht teilen. ;-) Microsoft kommt den Anwendern wirklich deutlich mehr entgegen als Google, Apple oder Facebook. Dennoch werden Daten übertragen die nicht transparent gemacht werden. Solange Microsoft hier nicht kommuniziert was genau und warum übertragen wird, werden sie weiterhin genau daran gemessen und zu recht dafür kritisiert.
      Richtig, Microsoft kommt den Anwendern viel mehr entgegen. Aber gemessen an Google, Apple und auch Facebook, ist dies auch nicht sonderlich schwer. Microsoft hat sich um eine Schulnote verbessert. (von einem ungenügend auf ein mangelhaft)

      LG C
    • ItsOnlyC schrieb:

      Aber gemessen an Google, Apple und auch Facebook, ist dies auch nicht sonderlich schwer.
      Aber warum scheint man es bei den anderen zu akzeptieren?
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      ItsOnlyC schrieb:

      Aber gemessen an Google, Apple und auch Facebook, ist dies auch nicht sonderlich schwer.
      Aber warum scheint man es bei den anderen zu akzeptieren?
      Wieso zeigt man immer mit den Fingern auf andere? Hier im Forum wird doch auch in gewissen Abständen über Pannen bei Facebook berichtet und unterhalten, wie auch über den mangenden Datenschutz. Da wird auch nicht geschaut, ob bei Microsoft nicht auch an gewissen Schrauben gedreht werden sollte. Was andere tun interessiert in dem Kontext doch absolut niemanden. Was noch hinzukommt ist die Tatsache, dass auch bei Google, Facebook und Apple Kritik aufgrund des fehlenden Datenschutzes geäußert wird. Diese Dinge muss man aber differenzierter betrachten.
      1. Facebook ist man nicht verpflichtet zu nutzen. Gleiches gilt auch für Apple und Google. Man ist nicht verpflichtet einen derer Dienste, Programme oder Systeme zu verwenden.
      2. Wenn ich einen Dienst wie Facebook oder Instagram verwende, dann weiß ich worauf ich mich einlasse. Ich teile diese Inhalte ja nicht, weil ich mir keinen Ordner auf dem PC anlegen will, sondern weil ich sie teilen möchte. Aber ich muss diesen Dienst ja nutzen. Ich nutze und teile diese Inhalte freiwillig. Bei Microsoft ist es aber so, dass ich nicht einmal genau weiß, was hier übertragen.
      3. Bei Microsoft sieht dies hier etwas anders aus. Viele Berufsfelder, Organisationen und Firmennetzwerke laufen und arbeiten nun einmal über Windows. Theoretisch habe ich hier auch die Freiheit mir mein System selbst auszusuchen, muss aber ständig darauf achten, ob meine Programme kompatibel sind. Hinzukommen viele Behörden, die erstmal einen Kurs anbieten müssen, um ihre Mitarbeiter auf ein Alternativsystem zu schulen. Auch muss sich bei Behörden, nehmen wir hier gerne mal das Jobcenter, das Einwohnermeldeamt, das Finanzamt etc. die Leute einige werden welches System verwendet werden soll, weil eben die Behörden auch untereinander kommunizieren. Wenn ich bei einer Stelle arbeite, wo Linux verwendet wird, aber mein Nachbar nutzt gerne Mac, dann kann ich ihm bei einem Problem wohl nicht helfen. Hinzu kommen noch die Probleme, ich erwähnte sie ja bereits, dass nicht jede Software auf jedem System läuft. Auch wenn es Alternativen gibt, so muss man sich erst einarbeiten und mit der Software auseinandersetzen. Windows ist nun einmal ein sehr leicht zu bedienendes Betriebssystem. Windows ist sehr benutzerfreundlich gestaltet, was auch immer ein Grund sein wird warum Leute bei Windows bleiben werden. Wenn ich aus reinem Interesse das System wechseln möchte oder eben ein anderes System kennenlernen möchte, dann geschieht dies aus freien Stücken und der Anwender ist bereit sich damit auseinanderzusetzen. Werde ich aber aufgrund einer Firmenpolitik oder einem anderen Interesse zu einem Umstieg fast gezwungen, dann sieht die Sache aber schon anders aus.


      Wenn Microsoft sich als einen guten Entwickler zeigen will, dann sollte man schnellstmöglich etwas tun und gegebenenfalls mit dem nächsten großen Update solch eine Funktion hinzufügen.

      LG C
    • Guten Tag!

      Schwabenpfeil! schrieb:

      Hast Du denn Microsoft schon mal auf etwas hingewiesen, oder reduziert sich Dein Einsatz darauf Deine Kritik in Foren kundzutun?
      Ich hab mich mit der Beta-Phase von Windows 10 sehr intensiv und vollumfänglich beschäftigt und reichlich Infos zu vielen Gebieten eingesendet. Aber es war immer das Gleiche. Keine Feedback seitens Microsoft oder auch nur mal der Hinweis, das man über die Punkte, welche ich eingebracht habe, jemals nachgedacht wurde. Ich hatte aber ehrlichgesagt auch nie damit gerechnet, jemals ein Feedback zu erhalten, weil ich eben nur eine Stimme bin. Den Standpunkt, das Microsoft ein Betriebssystem sein sollte, welches im Hintergrund arbeitet, vertrete ich Heute genau noch so wie vor 5 Jahren. Jeder sollte selber entscheiden dürfen, welche Dienste er nutzen und installieren möchte. Alles andere ist... Ich brech hier lieber ab, weil es Letzen Endes immer die gleiche Diskussion wird.
      Nur noch soviel: Windows hat halt keine Alternative. Aber das bedeutet nicht, das man jede Pille von denen auch Schlucken muss. Wenn Du des gern möchtest: Bitte! Sei ein Nutzer der stupide alles hinnimmt und seine Ansprüche hintendran stellt. Ich halte keinen davon ab!

      Wenn hier meine Meinung/Kritik als Nörgeln empfunden wird, dann bin ich wohl doch fehl am Platz.
      UweF



      ---------------------------------------------------------------------------------------------------
      Wer den Bock zum Gärtner macht, muss sich nicht wundern, wenn keine Blumen blühen.
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Guten Tag!

      EstherCH schrieb:

      Kontroverse Meinungen haben, diese vertreten und kritische Fragen stellen, nennt sich Diskussion.

      Ach ja? Siehste! Wieder etwas gelernt! Das Beste ist, wenn Du demnächst noch weiterführende Links zu derartigen Fremdwörtern anbietest, damit auch Alle dieser Argumentation folgen können.
      UweF



      ---------------------------------------------------------------------------------------------------
      Wer den Bock zum Gärtner macht, muss sich nicht wundern, wenn keine Blumen blühen.
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Dann habe ich gleich einen Link für dich Höflichkeit, das scheint für dich ein Fremdwort zu sein. Es wurde nur bemerkt, dass es hier eine Diskussion ist, nicht mehr und nicht weniger.


      UweF schrieb:

      Kritik als Nörgeln empfunden wird
      Was mein Empfinden betrifft, Selbsterkenntnis ist der beste Weg zur Besserung. :-)
      Gruß Maco
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Hüte dich vor allzu großen Höhen, nicht selten wird es eine Erfahrung, nach der nichts mehr kommt.
    • ItsOnlyC schrieb:

      Wieso zeigt man immer mit den Fingern auf andere?
      Ja aber genau das machst Du doch auch, indem Du erwähnst, dass das gemessen an Google, Apple und Facebook nicht sonderlich schwer wäre. ;-)
      Es geht mir dabei eigentlich eher darum die sehr einseitige Kritik an einem Konzern etwas mehr in den Vordergrund zu stellen, während man das gleiche oder gar schlimmeres Verhalten bei anderen Firmen als notwendiges Übel oder gar als Kavaliersdelikt hinnimmt. Damit meine ich jetzt nicht Dich speziell, sondern die häufig landläufige Meinung vieler.


      UweF schrieb:

      Wenn hier meine Meinung/Kritik als Nörgeln empfunden wird, dann bin ich wohl doch fehl am Platz.
      Wie man es in den Wald hinein schreit... Ich habe halt einfach den Eindruck, dass gerade bei dieser Diskussion viele mitreden wollen, die einfach nicht wissen worüber sie eigentlich sprechen. Wenn man dann unfreundlich wird weil man keine vernünftigen Argumente mehr hat, dann ist das für mich kein Meinungsaustausch mehr, sondern nur noch Nörgeln.

      Wenn Du Dich hier angemeldet hast um permanent über Windows zu meckern, dann bist Du wirklich fehl am Platz. Wenn Du den Nutzern bei ihren PC-Problemen helfen möchtest, dann bist Du weiterhin willkommen!
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Wenn Du Dich hier angemeldet hast um permanent über Windows zu meckern, dann bist Du wirklich fehl am Platz. Wenn Du den Nutzern bei ihren PC-Problemen helfen möchtest, dann bist Du weiterhin willkommen!
      Wenn er selbst Hilfe braucht und diese dann annimmt, trifft das auch zu.
      Gruß Eisbär
      Kein Backup? Kein Mitleid!
      Je älter ich werde, desto mehr erkenne ich,
      dass ich keine Lust mehr auf Stress, Konflikte und Dramen habe.
      Ich brauche gutes Essen, viel Schlaf und Menschen, die mich so mögen, wie ich bin.


    • Schwabenpfeil! schrieb:

      Microsoft kommt den Anwendern wirklich deutlich mehr entgegen als Google, Apple oder Facebook.
      Das sehe ich auch so :thumbsup:
      Was die Daten angeht, wer von uns ......... mal ganz ehrlich, hat überhaupt noch alles in der Übersicht. Kein Tag wo man nicht irgendwo im Markt beim Einkaufen, beim Laden eines Programmes ........... was Unterschreibt oder per klick abnickt.

      Wer liest den schon seitenlange AGBs .......... Von Kontrolle sind wir weit, weit weg!

      Mir ist nur eins aufgefallen, seitdem ich ein Googlekonto habe, entgleitet mir das Ganze noch mehr. Werbe und Anzeige technisch, war das vorher nur mit Windows, nicht so dolle.
      Deswegen denke ich, geht Microsoft noch einigermaßen verhalten mit den Daten um.
      Gruß Maco
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Hüte dich vor allzu großen Höhen, nicht selten wird es eine Erfahrung, nach der nichts mehr kommt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von SAW ()

    • Eisbär schrieb:

      Wenn er selbst Hilfe braucht und diese dann annimmt, trifft das auch zu.
      Ja, selbstverständlich. :-)
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • SAW schrieb:

      Mir ist nur eins aufgefallen, seitdem ich ein Googlekonto habe, entgleitet mir das Ganze noch mehr.
      Ganz genauso bei mir.
      Was habe ich mich gesträubt gegen ein Smartphone, weil ich es eigentlich nicht persönlich brauche, die Telefoniererei hätte mir gereicht.

      Akribisch die PC`s gesichert und geschützt. Das war einmal.
      Seit einigen Jahren nun schon das 2. Gerät mit Google-Konto und das wars dann mit der eigenen Absicherung.
      Alles, was vorher gesperrt war, musste jetzt freigegeben werden..., damit es funktioniert.
      WhatsApp der lieben Verwanden/Bekannten zuliebe und dann braucht keiner mehr von Sicherheit reden.
      Wenn mal ein Foto länger dauert, dann weiß man doch bereits, das wird erst gecheckt und registriert, dann weiter versendet. :-D
      Gruß Eisbär
      Kein Backup? Kein Mitleid!
      Je älter ich werde, desto mehr erkenne ich,
      dass ich keine Lust mehr auf Stress, Konflikte und Dramen habe.
      Ich brauche gutes Essen, viel Schlaf und Menschen, die mich so mögen, wie ich bin.