Massive WLAN Probleme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Massive WLAN Probleme

      Moin zusammen,

      ich hoffe ihr könnt mir helfen. Wir haben leider schon länger WLAN-Probleme. Einige der Geräte verlieren immer mal wieder die Verbindung.

      Zählt man alle WLAN-Geräte zusammen kommt man auf so ca. 20 (Tablets, Handys, Echo Dots, Fire TV-Sticks, 2x Repeater AVM310, Notebooks, ebook-Reader usw.). Aktuell sind wir gerade von der Telekom (Speedport-Hybrid) zu einem lokalen Glasfaser-Anbieter gewechselt. Ich habe erstmal das O2-Branding der noch vorhandenen Fritzbox 7330SL entfernt und diese eingerichtet.

      Die beschriebenen Probleme sind (sporadisch keine Verbindung bei einzelnen Geräten) sind jetzt noch häufiger der Fall. Die Telekom hatte mir, während der Hybrid-Zeit, dazu geraten den Funkkanal manuell festzulegen. Dies habe ich getan, allerdings hat es nicht das Problem gelöst. Sobald es aufgerten ist, habe ich immer mal wieder den Kanal geändert und/oder den Router neu gestartet. Das hat natürlich sehr genervt.

      Jetzt bei der Fritzbox habe ich auch schon beides (Autokanal und manuelle Kanalvergabe probiert). Da die Box ja schon älter ist kann sie ja nur 2,4 GHz. Aktuell steht Sie auf Autokanal und WLAN n+g. Ich weiss einfach nicht wie ich das Problem beheben kann. Die Anzahl an Geräten sollte eine Fritzbox doch problemlos verwalten können oder? Da ich mir nicht mehr zu helfen weiss und das so kein Zustand ist habe ich nun die Fritzbox 6490 Cable ins Auge gefasst. Ich würde aber gern wissen ob eine Umstellung auf eine aktuelle Fritzbox überhaupt Aussicht auf Erfolg hat. Ansonsten kann ich mir das ja sparen.

      Wäre wirklich sher dankbar wenn ihr mir hier helfen könntet, da das so echt kein Zustand ist.


      Viele Grüße
      Gladbacher
    • Einfache Antwort, neue Fritzbox mit Mesh kaufen, deine ist "schon lange"aus dem Support und damit ein offenes Tor für Schädlinge. Ich meine auch, sie ist einem schnellen Internet nicht gewachsen, da reicht das innere, die Technik nicht mehr dafür.


      Repeater AVM310, bekommt noch das aktuelle Update 7.12. Sollte aber ebenfalls (ich weiß nicht welche Leistung dein Anschluss hat) durch neuere Geräte ersetzt werden.

      Es gibt auch noch andere Lösungen Klick


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von SAW ()

    • und wenn die Meshfähige Fritte im Betrieb genommen wurde, 2-3 1750e Repeater (sind meshfähig) zulegen, und per LAN(!) ins Mesh-Netzwerk einbinden und im Haus/Hof geschickt verteilen.

      Durch die LAN-Brücken wird die WLan-Last auf mehrere Accesspoints verteilt und sorgen für ein blitzschnelles und stabiles WLan, weil jeder Point die Daten über das schnellere, sicherere und stabilere LAN-Kabel an die Fritte befördert.
      Die Fritte selbst wird entlastet und muß sich nicht mit 20 WLangeräten rumquälen (Bandbreite sinkt durch viele WLan-Geräte enorm - dazu gehören auch Repeater, die per WLan-Brücke arbeiten).
      Sie bekommt also nur einem kleinen Teil - je nach dem, wie geschickt und wieviel 1750e-Points du verteilst.

      Der einmalige Aufwand, erstmal zu jedem 1750e-Point ein Kabel zu legen lohnt sich auf jedem Fall. (wenn man nicht grade eine extreme Kabel-Phobie hat). Alternativ könntest du auch auf PowerLan-Verbindungen ausweichen, falls eine LAN-Kabelverlegung unmöglich ist.

      Aber wenn du mit einer Bohrmaschine vertraut bist & keine Hemmungen hast paar Löcher durch Wände oder Decken zu bohren und Cat 6 Verlegekabel kaufst (ohne Stecker), geht es ganz gut.
      Zum Auflegen müssen auch keine festen WandDosen sein - gibt ensprechende Module, die du als Endbuchse(oder auch Stecker) relativ komfortabel & Werkzeuglos anschliessen kannst. Von dort dann per kurzem CAT6 Patchkabel direkt an die 1750e-Points oder 1000-er Switch, falls noch andere Netzwerkgeräte am Zielort ran sollen.


      Mein Tip:

      sobald es die Situation zulässt, LAN-Kabel zu verwenden, ist dies immer(!) die erste Wahl. WLan also nur für die wirklich mobilen Geräte verwenden. Ist zugegeben mit einmalig etwas höheren Aufwand verbunden, wird aber mit einem schnellen, stabilen & sicheren Netzwerk belohnt.
      Gruß Jörg

      Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
      Win7-Pro / Linux Mint

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von JörgG ()

    • Gladbacher schrieb:

      Einige der Geräte verlieren immer mal wieder die Verbindung.


      Zählt man alle WLAN-Geräte zusammen kommt man auf so ca. 20 (Tablets, Handys, Echo Dots, Fire TV-Sticks, 2x Repeater AVM310, Notebooks, ebook-Reader usw.). . Die Anzahl an Geräten sollte eine Fritzbox doch problemlos verwalten können oder?
      Naja, bei 20 ! Geräten ist es kein Wunder. <X
      R.I.P. ♥ Es gibt nichts Gutes-außer man tut es !









    • Oldviking schrieb:

      Gladbacher schrieb:

      Einige der Geräte verlieren immer mal wieder die Verbindung.


      Zählt man alle WLAN-Geräte zusammen kommt man auf so ca. 20 (Tablets, Handys, Echo Dots, Fire TV-Sticks, 2x Repeater AVM310, Notebooks, ebook-Reader usw.). . Die Anzahl an Geräten sollte eine Fritzbox doch problemlos verwalten können oder?
      Naja, bei 20 ! Geräten ist es kein Wunder. <X
      Warum? In unserem Haushalt hängen wesentlich mehr Geräte im WLAN und die Box hat keine Probleme.

      An den TE: Ich würde Dir auch zu einer neuen Box raten. Die Gründe hierfür wurden Dir schon genannt.

      LG C
    • Werde mir diesen Beitrag mal merken und verfolgen ob eine neue Box das Problem gelöst hat.
      Schönen 3. Advent !
      P.S.
      ItsOnlyC, die Haushalte sind gleich bzw.die Gegebenheiten sind gleich, denn es spielt auch die bauliche Substanz eine Rolle.
      Das WLAN - Signal wird unter 20 ! Geräten aufgeteilt.
      Aber das weißt Du ja sicher alles.
      R.I.P. ♥ Es gibt nichts Gutes-außer man tut es !









      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oldviking ()

    • Die bauliche Substanz ist sehr wichtig, korrekt. Hierzu hat der TE sich aber bisher nicht geäußert. Es ging mir eher um Deine Aussage, dass es bei 20 Geräten kein Wunder sei, dass nichts mehr funktioniert, weil dies einfach nicht der Tatsache entspricht. Auch Dir einen schönen 3. Advent. :nikolaus2:

      Zur Limitierung kann ich übrigens nichts finden: avm.de/service/fritzbox/fritzb…zeitiger-IP-Verbindungen/

      Alternativ einemal die DCHP-Range prüfen. Ist aber eher unwahrscheinlich, dass dort das Problem liegt. :-(

      LG C
    • eine konkrete Limitierung gibt es so eigtl. nicht. Jedoch sinkt die Bandbreite bzw. Verbindungsqualität pro Gerät, je mehr Geräte gleichzeitig per WLan an einem WlanRouter/AP eingeloggt sind.

      Das hängt dann natürlich wieder davon ab, was die einzelnen Geräte gerade so treiben - also welchen Traffic sie gerade erzeugen/beanspruchen.

      Und dann kommen noch solche Faktoren wie die bauliche Umgebung, wieviel 2,4 GHz Netze noch in der Nähe sind, ob man auf 5 GHz ausweichen kann oder nicht dazu.
      Und das summiert sich letztendlich zum "Kollaps".

      ItsOnlyC schrieb:

      In unserem Haushalt hängen wesentlich mehr Geräte im WLAN und die Box hat keine Probleme.
      und die laufen bei dir alle per WLan über eine einzige Box und sind gleichzeitig aktiv?
      Gruß Jörg

      Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
      Win7-Pro / Linux Mint
    • JörgG schrieb:

      eine konkrete Limitierung gibt es so eigtl. nicht. Jedoch sinkt die Bandbreite bzw. Verbindungsqualität pro Gerät, je mehr Geräte gleichzeitig per WLan an einem WlanRouter/AP eingeloggt sind.


      ItsOnlyC schrieb:

      In unserem Haushalt hängen wesentlich mehr Geräte im WLAN und die Box hat keine Probleme.
      und die laufen bei dir alle per WLan über eine einzige Box und sind gleichzeitig aktiv?
      Eben, das würde mich auch interessieren. :repekt:
      R.I.P. ♥ Es gibt nichts Gutes-außer man tut es !









    • Danke erstmal

      Moin nochmal zusammen,

      und vielen Dank für eure Antworten. Ich werde dann mal checken ob die 6490 cable, die ich rausgesucht habe, verwendbar ist.
      Was haltet ihr grundsätzlich von der? Die Besonderheit ist das die Glasfaserleitung in ein Gerät vom Anbieter geht. Dieses ist dann mit nem Netzwerkkabel mit unserem Router verbunden. Festnetz haben wir nicht (mehr), weil alles übers Handy läuft. Keine Ahnung ob der 6490 Cable geht oder nicht aber das wird mir ja der Anbieter sagen können. Als Standardrouter verwendet die jedenfalls der den 7490.

      Also viele Netzwerke die stören könnten sind hier schonmal nicht, zwei bis drei weitere sind es so im Empfangsbereich. Unser Haus ist jetzt ca. 6 Jahre alt und der Anschluss inkl.der Box steht nach meinen Infos ungünstig im Erdgeschoss. In der Nähe ist nämlich ein Kühlschrank und auch der Stromverteiler. Die Decke zwischen EG und dem Obergeschoss ist aus Beton. Hab ich noch irgendwelche nötigen Infos vergessen?

      Den genannten Repeater gucke ich mir auch nochmal an und halte euch auf dem Laufenden.


      Viele Grüße
      Gladbacher
    • JörgG schrieb:

      und die laufen bei dir alle per WLan über eine einzige Box und sind gleichzeitig aktiv?
      Genau. Die Geräte sind alle via WLAN verbunden und je nach Tageszeit mehr oder weniger alle aktiv, weil sich darunter auch Smart-Home Geräte befinden. Derzeit sind es genau 20 Geräte, die via WLAN verbunden sind. Im laufe der nächsten Woche werden es noch ein paar mehr. Müsste dafür weiter ausholen, aber dies ist hier ja nicht das Thema.

      LG C
    • Hab doch noch ne Frage: Ist es denn erklärbar das das selbe Problem (in abgeschwächter Form) auch mit dem Speedport Hybrid vorhanden war? Der Router ist ja definitiv aktueller als die 7330 SL.

      1750E hab ich mir gerade auch schon angesehen. Klingt alles gut. Der Preis ist dafür aber auch recht sportlich ;-)
      Naja, wenn danach alles stabil läuft ist das trotzdem gut investiertes Geld :-)
    • ItsOnlyC schrieb:

      Warum? In unserem Haushalt hängen wesentlich mehr Geräte im WLAN und die Box hat keine Probleme.
      Klingt ja schon fast mach "Strahlen-Junkie" ... :-D
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.
    • Na dann nimm die 7590. Ist zwar kein Schnäppchen, aber soll ja auch eine gute Basis für die Zukunft sein. Mußt halt Stück für Stück investieren.


      ItsOnlyC schrieb:

      ...alle aktiv, weil sich darunter auch Smart-Home Geräte befinden. Derzeit sind es genau 20 Geräte, die via WLAN verbunden sind. Im laufe der nächsten Woche werden es noch ein paar mehr...
      Oh - hätt ich nicht gedacht. Bei 20 Geräten und mehr, wo dann teilweise noch parallel gestreamt wird... :8O:
      Und keine AccessPoints?
      Dann haste aber zumindest einen Dualband-Router und deine Geräte entsprechend gut mit 2,4 und 5 GHz verteilt bzw. mehr hin zu 5 GHz oder?
      Vllt. erzeugen die meisten ja auch nicht so den Hammer-Traffic. Aber Ok...
      Welche Hardware haste denn als WLan-Zentrale im Einsatz?
      Gruß Jörg

      Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
      Win7-Pro / Linux Mint