Bondrucker ASCII ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Bondrucker ASCII ?

      Hallo !

      Vielleichtbin ich hier auch falsch, dennoch meine Frage:

      MeinThermodrucker Citizen CBM 231 druckt sehr klein.
      Kann mandie Schriftgröße verändern ? Mit einem ASCII-Zeichen ?

      [FORMULAR]
      {ASC:29}!{ASC:32}{Tbl_Mandant.Firma1}{ASC:29}!{ASC:16}
      {Tbl_Mandant.Strasse}
      {Tbl_Mandant.Plz}{Tbl_Mandant.Ort}
      {ASC:29}!{ASC:32}Restgutschein
      {ASC:29}!{ASC:32}über{TBL_Gutschein.Restbetrag.ZAHL} EUR{ASC:27}!{ASC:1}
      einzulösenbis zum {TBL_Gutschein.GUELTIG_BIS}
      AusgestellterBetrag: {TBL_Gutschein.Betrag.ZAHL} EUR
      EingelösterBetrag: {TBL_Gutschein.EinBetrag.ZAHL} EUR
      {TBL_Gutschein.Nummer}
      Wirfreuen uns auf Ihren nächsten
      Einkauf.
      {ASC:27}i

      VielenDank !
      Hrschau "Stadt der weißen Erde" hat mit dem "Monte Kaolino" eine Attraktion besonderer Art
    • Hallo Micha !

      Hab ich schon gelesen, aber wie und wo ?

      Sollte dasso aussehen ?
      [1Bh] + [21h] + 4+5
      Oder: [1Bh] + [21h] + 4[1Bh] + [21h] + 5
      Wo einfügen, am Anfang der Sequenz oder bei jeder Zeile ?



      Specifying Collectively the Print Mode (ESC ! n)

      Code: [1Bh] + [21h] + n

      * {0 < n < FF} The data is described in Hex code.

      Printing mode is assigned. Each n bit indicates the following:

      BIT FUNCTION VALUE

      4 Double height Canceled Specified

      5 Double width Canceled Specified
      Hrschau "Stadt der weißen Erde" hat mit dem "Monte Kaolino" eine Attraktion besonderer Art
    • Aus der Bedienungsanleitung:

      Mit den 3 Zeichen ESC ! n wird der Druckmodus festgelegt:
      Code : [1Bh] [21h] n
      (Die Daten werden hier mit hexadezimalen Codes, gekennzeichnet durch das h, beschrieben)

      Das n ist genau ein Byte = 8 bit

      Ein Byte sieht bekanntlich so aus:
      Position im Byte : bit7 | bit6 | bit5 ! bit4 | bit3 | bit2 | bit1 | bit0
      Der Position ist ein Stellenwert zugeordnet: 2^7 | 2^6 | 2^5 ! 2^4 | 2^3 | 2^2 | 2^1 | 2^0 |

      Die Steuer-bit von n haben folgende Bedeutung und sind gemäß den Wünschen des Users einzustellen:
      (Ein Steuerbit "0" bedeutet üblicherweise "Ausschalten", ein Bitwert "1" bedeutet "Einschalten")

      bit0 = 1: Zeichensatz Font B verwenden
      bit0 = 0: Zeichensatz Font A verwenden

      (bit1, bit2 ... ohne Bedeutung)

      bit3 = 1: Fettdruck einschalten
      bit3 = 0: Fettdruck beenden

      bit4 = 1: Vertikale Doppelvergrößerung einschalten
      bit4 = 0: Vertikale Doppelvergrößerung ausschalten

      bit5 = 1: Horizontale Doppelvergrößerung ein
      bit5 = 0: Horizontale Doppelvergrößerung aus

      (bit6 ... irrelvant)

      bit7 = 1: Unterstreichen einschalten
      bit7 = 0: Unterstreichen beenden


      - Durch die gleichzeitige Angabe von vertikaler und horizontaler Doppelvergrößerung werden vierfache Zeichen gebildet.
      - Die gesamte gedruckte Zeichenbreite wird unterstrichen, die vom horizontalen Tabulator übersprungenen Zeichen jedoch nicht.
      - Die 90°-rechtsgedrehten Zeichen werden ebenfalls nicht unterstrichen.
      - Eine Unterstreichungsbreite wird mit "ESC - n" eingestellt (Bei Arbeitsbeginn "0").


      Der zu sendende Wert des Steuerzeichens n ergibt sich dann durch folgende Rechnung:
      n = 128*(bit7=0\1)+64*(bit6=0\1)+32*(bit5=0\1)+16*(bit4=0\1)+8*(bit3=0\1)+4*(bit2=0\1)+ 2 *(bit1=0\1)+1*(bit0=0\1)

      oder im konkreten Fall wegen der irrelevanten bits:

      n = 128 * bit7 + 32 * bit5 +16 * bit4 + 8* bit3 + bit0

      Noch konkreter:

      n = 128*Untersrheichen + 32*Horizontalvergrößerung + 16*Vertikalvergrößern + 8*Fettdruck + Font_B


      Beispiel: Nur vertikales Vergrößern: [1Bh] [21h] [16]
      (Der User-Wunsch muss aber immer alle genannten Eigenschaften definieren. Der Befehl würde also Fettdruck ausschalten)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von p. specht ()

    • Donnerwetter, das ist eine Super- Antwort, vielen Dank !

      Ich müsste jetz aber wissen, wie der Zeichensatz für doppelte Höhe und Breite ausschaut und wo ich ihn einfügen muss, beginnend wohl mit ESC ! 1


      Nochmal meine vorhandenen Druckbefehle:

      [FORMULAR]
      {ASC:29}!{ASC:32}{Tbl_Mandant.Firma1}{ASC:29}!{ASC:16}
      {Tbl_Mandant.Strasse}
      {Tbl_Mandant.Plz}{Tbl_Mandant.Ort}
      {ASC:29}!{ASC:32}Restgutschein
      {ASC:29}!{ASC:32}über{TBL_Gutschein.Restbetrag.ZAHL} EUR{ASC:27}!{ASC:1}
      einzulösenbis zum {TBL_Gutschein.GUELTIG_BIS}
      AusgestellterBetrag: {TBL_Gutschein.Betrag.ZAHL} EUR
      EingelösterBetrag: {TBL_Gutschein.EinBetrag.ZAHL} EUR
      {TBL_Gutschein.Nummer}
      Wir freuen uns auf Ihren nächsten
      Einkauf.
      {ASC:27}i ( = abschneiden)
      Hrschau "Stadt der weißen Erde" hat mit dem "Monte Kaolino" eine Attraktion besonderer Art

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von hirschau ()

    • Was davon soll denn wie vergrößert werden? Grundsätzlich gilt: Genau vor den Daten, die du vergrößert ausgeben willst, schaltest du mit der einzufügenden ESCape-Sequenz das Vergrössern ein, gleich nach den zu vergrößernden Daten schaltest du Vergrössern mit der entspechenden ESC-Sequenz wieder aus.

      Die Formel für n steht oben (Taschenrechner hat sich bewährt!):
      n = 128*Unterstreichen + 32*Horizontalvergrößerung + 16*Vertikalvergrößern + 8*Fettdruck + Font_B

      Wenn nur Vertikalvergrößerung gewünscht ist:
      n=128*0 (=Nein)+32*0 (=Keine Horizontalvergrößerung)+16*1 (=Ja, Vertikalvergrößerung ein)+8*0(=Kein Fettdruck)+0(kein FontB)
      gibt ausgerechnet: n = 16, daher ESC ! {ASC:16}

      Alle Besonderheiten wieder ausschalten: n=0, daher ESC ! {ASC:0}
      Falls FontB-Zeichensatz verwendet wird: ESC ! {ASC:1}

      Was der ASC:1 - Modus macht bitte selbst in der pdf-Anleitung nachlesen: Link Gibt es den überhaupt?
      Gruss

      P.S.: Zum Übersetzen den gewünschten Absatz im pdf markieren, mit Strg+C in die Zwischenablage kopieren, DeepL im Internet aufrufen und Text ins linke Fenster mit Strg+V einsetzen. Übersetzung erscheint dann im rechten Fenster und könnte wieder mit Strg+C - Strg+V zB in den Editor Notepad übertragen werden. Das funktioniert gratis aber nur mit relativ kleinen Textabschnitten. ;-)

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von p. specht ()

    • Es soll der gesamte Text vergößert werden, Buchstabenhöhe und -breite.
      Der Bondrucker druckt einen normalen Verkaufsbon richtig aus wohl Font A, aber den genannten "Restgutschrift"-Bon nur mit kaum lesbaren kleinen Buchstaben, wohl Font B, warum auch immer.

      Kann erst übermorgen probieren.
      Hrschau "Stadt der weißen Erde" hat mit dem "Monte Kaolino" eine Attraktion besonderer Art

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hirschau ()

    • Geht nicht, im Anhang die Ausgabe.


      Hier das Kommando:

      [FORMULAR]


      ESC ! {ASC:16}

      {ASC:29}!{ASC:32}{Tbl_Mandant.Firma1}{ASC:29}!{ASC:16}

      {Tbl_Mandant.Strasse}

      {Tbl_Mandant.Plz} {Tbl_Mandant.Ort}

      {ASC:29}!{ASC:32}Restgutschein

      {ASC:29}!{ASC:32}über {TBL_Gutschein.Restbetrag.ZAHL} EUR{ASC:27}!{ASC:1}

      einzulösen bis zum {TBL_Gutschein.GUELTIG_BIS}

      Ausgestellter Betrag: {TBL_Gutschein.Betrag.ZAHL} EUR

      Eingelöster Betrag: {TBL_Gutschein.EinBetrag.ZAHL} EUR

      {ASC:29}{ASC:107}{ASC:2}{TBL_Gutschein.Nummer.EAN}{ASC:0}

      {TBL_Gutschein.Nummer}

      Wir freuen uns auf Ihren nächsten Einkauf.

      {ASC:27}i
      Bilder
      • Unbenannt.jpg

        130,44 kB, 985×1.333, 7 mal angesehen
      Hrschau "Stadt der weißen Erde" hat mit dem "Monte Kaolino" eine Attraktion besonderer Art
    • Wer hat denn das Programm geschrieben? Meiner Meinung nach ist z.B. statt der Zeichen "ESC" bei diesem Gerät der ASCII-Code für das Einzelzeichen Esc, nämlich {ASC:27} zu kodieren, siehe auch Link "ASCII-Codetabelle"! Vielleicht werden die Steuerbefehle bei diesem älteren Gerät aber auch tatsächlich mit {ASC:29} eingeleitet statt mit dem Escape-Zeichen. Bitte ausprobieren!

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von p. specht ()

    • Konnte in der Betriebsanleitung den folgenden Code aus deinem Programm nicht fiinden:
      {ASC:29}!{ASC:32}...{ASC:29}!{ASC:16}
      Falls ASC:27 gemeint ist, schaltet das die horizonale (32) und vertikale (16) Vergrößerung alternativ ein.
      Ein undokumentiertes ASC:29 = GS kommuliert eventuell diese Befehle. Man sollte damit rumexperimentieren!
      Aaaaaber:
      {ASC:27}!{ASC:1} schaltet offenbar auf den kleineren FontB und schaltet glleichzeitig die Vergrößerungen aus!
      Statt 1 wäre n = 1 + 16 + 32 = 49 einzusetzen.

      Gruseliges Ding das, Baujahr 1998. Man könnte sogar Firmelogos damit schreiben!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von p. specht ()

    • p. specht schrieb:

      Statt 1 wäre n = 1 + 16 + 32 = 49 einzusetzen.

      Hallo Peter, Paul oder Philipp !

      Suuuuper, Du bist der Größte !

      Das war es gewesen !
      Alles bestens, doppelte Schriftgröße (eher noch 4-fach) und Fettdruck

      Danke für Dein Wissen und Deine Ausdauer !

      Gutes neues Jahr !

      Harald
      Hrschau "Stadt der weißen Erde" hat mit dem "Monte Kaolino" eine Attraktion besonderer Art

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hirschau ()