Fragen zur Netzwerkeinrichtung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Fragen zur Netzwerkeinrichtung

      Hallo!

      Ich bin gerade dabei, über die FritzBox 7590 das WLAN-Heimnetz mal richtig einzurichten und zu aktivieren.
      Bisher waren in dem nur der PC und ein Laptop aktiv, aber jetzt sollen alle anderen Geräte auch noch "mitmachen", soweit sie das können.

      Ist es da ratsam, allen Geräten eine feste IP-Adresse zuzuweisen? Die Geräte haben in der Reihenfolge, wie sie im Netzwerk aktiviert worden sind, IP-Adressen erhalten. Dabei wurde bei jedem neuen Gerät immer automatisch die letzte Zahl der Adresse um eine erhöht.
      Könnten sich diese Adressen irgenwann mal durch etwas ändern? Bisher ist das jedenfalls noch nie passiert. In der FritzBox gibts aber in den Einstellungen zu jedem Gerät den Punkt "Diesem Netzwerkgerät immer die gleiche IPv4-Adresse zuweisen." Sollte ich das besser überall aktivieren? Wird dadurch dann die aktuelle IP wirklich dauerhaft beibehalten?

      Grüße
      Skippy
      .
      PC & Notebook: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
      Notebook: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
      Browser: Firefox, Chrome
      WLAN-Router: Fritz!Box 7590
      Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8)
    • Eine feste IP brauchst Du eigentlich nur, wenn ein bestimmtes Gerät über die IP gezielt angesprochen werden muß. Ansonsten kann es bei der automatischen Zuteilung bleiben. Die automatisch zugeteilten IP haben eine voreingestellte Gültigkeit. Eben mal bei mir nachgesehen, ohne da jemals was geändert zu haben, beträgt die Reservierungsdauer 10 Tage. Sobald das Gerät aktiv wird, zählt diese Zeit wieder neu. Also am neunten Tag Rechner erstmals wieder angeschalten, hat er seine bisherige IP wieder für die nächsten Tage reserviert.
      Bisher ist es mir aber noch nie passiert, daß sich eine IP verändert hat. Auch nicht bei einem Rechner, der wochenlang nicht aktiv war. Aber ich melde bei mir auch nicht laufend neue Geräte an. Kann also auch nichts dazu sagen, unter welchen Umständen eine frei gewordene IP neu vergeben wird. Könnte sein, daß erst der ganze Zahlenraum hochgezählt wird, bevor wieder nach freien Lücken gesucht wird, oder es wird bei jeder Neuzuweisung immer von Anfang an nach freien Lücken in der Nummerierung gesucht. Da bin ich überfragt.

      Gruß Volkmar
    • Volkmar schrieb:

      Bisher ist es mir aber noch nie passiert, daß sich eine IP verändert hat. Auch nicht bei einem Rechner, der wochenlang nicht aktiv war.
      Mir ist eingefallen, dass ich irgendwann mal einen Screenshot von der Seite gemacht hatte, auf der alle Geräte u.a. mit Namen und IP-Adressen aufgelistet sind. Ich musste etwas suchen, aber ich habe ihn wiedergefunden. Vier Monate ist das Bild alt, aber alle IP-Adressen sind seitdem so geblieben. Selbst bei Geräten, die mehrere Wochen lang nicht eingeschaltet worden sind (in dieser Zeit aber am Stromnetz angeschlossen waren, falls das irgendwie von Wichtigkeit sein könnte).
      Darum denke ich, kann ich mir das mit einer festen Adress-Zuteilung offenbar sparen.
      .
      PC & Notebook: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
      Notebook: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
      Browser: Firefox, Chrome
      WLAN-Router: Fritz!Box 7590
      Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8)
    • In der Fritzbox unter Heimnetz/Netzwerk -> Klick auf auf den Bearbeitungsbutton (rechts) des jeweiligen Netzwerkgerätes kannst du im folgenden Dialog festlegen, ob für dieses Gerät immer die gleiche(zugewiesene) Adresse verwendet werden soll.
      Sie ist dann quasi fest zugeordnet.
      Du kannst dann (bei Bedarf) diese Geräte verlässlich über die IP ansteuern.

      PS: wie kann ich ein Bildchen hier direkt einfügen?
      Gruß Jörg

      Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
      Win7-Pro / Linux Mint
    • meierkurt schrieb:

      Mal anders gesagt: Bei einem NAS (Festplatte im Netz) oder WLAN-Druckern macht eine feste IP Sinn. Bei Handys, Tablets oder Laptop/Desktop-PC ist es unnötig.
      Wegen meiner beiden NAS hatte ich mal begonnen, feste IP zu vergeben.
      Habe das dann später für alles gemacht, 2 Smarthones, 2 TV, 4 PC, 1 Repeater, 1 Drucker, 2 NAS
      Das hat sich bereits bewährt, weil mein Brother WLAN-Drucker früher schon mal zickig war. Mittlerweile wusste ich dessen IP schon aus dem Kopf.

      Edit:
      Kleines Excel-Dokument und bei Bedarf sind die IP`s zur Hand.
    • Hmm, ich denke, schaden kann's ja eigentlich doch nicht, wenn ich die Adressen fest vergebe. Das werde ich gleich mal tun.
      Das Netzwerk ist jetzt fertig eingerichtet und der Datenaustausch zwischen drei Computern funktioniert prima. :-)

      Als nächstes knöpfe ich mir nun FRITZ!NAS vor. Da hab ich zwar auch schon mal kurz etwas probiert, aber so richtig hab ich noch keinen Durchblick.
      .
      PC & Notebook: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
      Notebook: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
      Browser: Firefox, Chrome
      WLAN-Router: Fritz!Box 7590
      Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8)