Windows 7 verwenden und niemals aktualisieren?

  • Ja, nach dem 14. Januar 2020 wird Microsoft keine Sicherheitsupdates oder -unterstützung für PCs mit Windows 7 mehr bereitstellen. Ich frage mich, ob ich Windows 7 verwenden und niemals aktualisieren kann.

  • Ich frage mich, ob ich Windows 7 verwenden und niemals aktualisieren kann.

    Das kannst du, wenn du auf das Internet verzichtest und diesen PC nur für Anwendungen nutzt. Andernfalls gefährdest du nicht nur dich, sondern auch andere. Also überlege, was dir das bringt!

    Internetter Gruß
    Günther ...Oldie But Even Goldie....
    Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!

  • :willkommen:

    Ich frage mich, ob ich Windows 7 verwenden und niemals aktualisieren kann.

    Du kannst immer noch kostenlos Windows 7 aktualisieren auf Windows 10 mit dem Key, der jetzt aktuell ist.


    Dann hast du ein aktuelles, sicheres System.
    Melde dich wieder, wenn das für dich in Frage kommt.

  • Ergänzung zu oben, weil nicht mehr editierbar:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • wenn ich die Umstellung gemäß Video von Eisbär durchführe, werden dann automatisch die vorher vorhandenen Programme beibehalten oder sind die gelöscht?

  • Die Programme stehen danach weiter zur Verfügung. Inkompatibilitäten werden recht zuverlässig vorher angezeigt. Du musst aber schon damit rechnen, dass Du das eine oder andere Programm per Update auf den neusten Stand bringen musst.


    Gruß
    Schwabenpfeil!

  • In einem eigenen, nicht mit dem Internet verbundenen Netz, laufen bei mir bei Bedarf Windows 7 Rechner problemlos bis heute. Wüsste gar nicht, warum ich die auf Windows 10 oder gar 11 "heben" sollte. Im Netz läuft nur Linux. Großer Spielefan bin ich nicht.

    Was immer man sagt, es ist immer nur ein Teil dessen, was zu sagen wäre.

  • ....unwahrscheinlich, dass dies den TO nach über zwei Jahren noch interessieren wird.
    Inzwischen sollte eigentlich jeder Anwender mitbekommen haben, dass W7 höchstens noch Offline verwendet werden kann.

  • Andernfalls gefährdest du nicht nur dich, sondern auch andere. Also überlege, was dir das bringt!

    Dieses Paradigmus stellt mich immer wieder grübelnd ans Fenster, stundenlang auf's Feld starrend. Ich komme nicht dahinter: Wenn ich einen Autounfall habe, warum haben andere gebrochene Beine??
    Ich mein, wenn ich mich in Gefahr bringe (welche auch immer), warum sind andere gefährdet? Im Umkehrschluss: Wenn ich mich anschnalle, passiert dem Fussgänger nichts, wenn ich diesen überfahre?


    Kurzum:

    Jeder ist für die Folgen seines Tuns alleine, ganz alleine selbst zuständig. Geht jemand mit XP oder Win7 ins Netz, obwohl Lücken in der Sicherheit bekannt sind und diese nicht mehr geschlossen werden, so ist dieser selbst in Gefahr, wenn er auf eine "entführte" Bankingseite hereinfällt. Wenn dann dem Protagonisten das Konto geplündert wird, fehlt doch mir kein Geld... oder.... ?? oder ???

    Moment, ich muss mal eben was nachsehen....



    PS:

    Es gibt sicherlich Gründe, warum man das tut. Wir sind ja alle nicht blind. Wir wissen doch alle, das es Fortschritte gibt. Natürlich kann einer Fragen, ob man bei bleiben solle, oder ob es okay wäre, auf ein aktuelles System zu gehen. Ich wüsste schon, warum ich XP oder 7 bevorzugen würde, genauso kann ich das für mich ausschliessen, es zu tun: DX12 und Nvme sind z.B. zwei Gründe, ausserdem läuft hier ein Threadripper TR4 in der ersten Ausgabe, die sicherlich unter XP nicht läuft, aber auf 7 schon. Allerdings geht auf 7 kein Nvme (nicht nativ) und kein echtes DX12


    :D
    Alles wird gut!

  • Henk


    Lies bitte aufmerksam die Texte der Beiträge, auf welche Du antworten möchtest :)


    Pfannkuchengesicht benutzt doch sein Win 7 gezielt außerhalb des Internets.



    Pfannkuchengesicht


    Herzlich willkommen in unserem kleinen, hoffentlich feinen und hübschen Paules-Forum. Ich hege doch die Hoffnung, daß Deine Teilnahme zu Deiner Zufriedenheit laufen wird, ja? ;)


    Darf ich Dich einladen, im Subforum "Vorstellungen" ein paar Kleinigkeiten über Dich selbst zu schreiben? Nur falls Du magst, versteht sich. (Heutzutage schreiben ja dazu die meisten... "Null-nix-niente-nada"... ^^^^^^)



    @An alle


    Bitte, es ist völlig in Ordnung aus einem gegebenen Anlaß (natürlich, den setze ich ja voraus! 8)) auch ältere Beitragsstränge zu beantworten. Sonst wären sie von uns tatsächlich geschlossen worden. Danke! :indy:

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Jeder ist für die Folgen seines Tuns alleine, ganz alleine selbst zuständig.

    Das ganz sicher. Es kann natürlich z. B. auch sein, dass der unsichere Win7-Rechner Quelle von Spam und Schlimmerem wird, ohne das der Besitzer das bemerkt. Aber auch da stimmt natürlich, wer den Empfang dessen durch eigenes unsicheres Zeugs zulässt, ist nicht unschuldig.

    Andererseits: Bei all dem unsicheren IOT-Zeugs heutzutage...

    Was immer man sagt, es ist immer nur ein Teil dessen, was zu sagen wäre.

  • Dieses Paradigmus stellt mich immer wieder grübelnd ans Fenster, stundenlang auf's Feld starrend. Ich komme nicht dahinter: Wenn ich einen Autounfall habe, warum haben andere gebrochene Beine??
    Ich mein, wenn ich mich in Gefahr bringe (welche auch immer), warum sind andere gefährdet? Im Umkehrschluss: Wenn ich mich anschnalle, passiert dem Fussgänger nichts, wenn ich diesen überfahre?

    Oh je Deacon. Also wir kennen uns ja nun auch schon ein paar Jahre und ich hoffe, Du nimmst mir das jetzt nicht übel, aber manchmal kann es wirklich auch von großem Vorteil sein, einfach mal nicht zu kommentieren.


    Wenn Du Dich besoffen ins Auto setzt oder Du wissentlich mit einem Auto unterwegs bist, dessen Bremsen defekt sind, dann gefährdest Du natürlich das Leben anderer Menschen. Wenn Du nur gegen einen Baum fährst, bist nur Du kaputt, aber Du könntest auch jemanden von der Fahrbahn rammen, einen Menschen überfahren oder frontal in ein anderes Auto krachen. Also kurz, Dein Verhalten, oder besser gesagt Dein Fehlverhalten, kann andere gefährden.


    Aber um zum Thema Windows 7 zu kommen. Man begünstigt durch die Nutzung von Windows 7 im Netz u.a. die Verbreitung von Spam und Phishing. So können über Deinen Rechner, unbemerkt tausende Mails verschickt werden, in deren Folge andere auf den Inhalt hereinfallen und geschädigt werden. Jetzt kann man die Hände heben und sagen, "Was kann ich dafür, wenn anderer sich hereinlegen lassen?" oder man denkt ein bisschen nach und schaut mal über den Tellerrand.

  • IoT haben wir nicht... aus ganz bewussten Grund nicht.

    IoT ist als einziges das Smartphone (an dem man eigentlich nicht mehr dran vorbeikommt) und das Smart-TV (auch da kommt man eigentlich heutzutage nicht mehr dran vorbei), aber beides kann man "still stellen".


    Es gibt nämlich eine Sicherheits- Bequemlichkeitskonstante. Diese nimmt der Seite etwas weg, wenn es der anderen was gibt. Je Bequemer die Nutzung eines solchen IoT ist, umso unsicherer in irgendeiner Weise ("gesprächiger") ist es dann. Je Sicherer ein Gerät ist, umso unbequemer dessen Nutzung ("man muss vieles Selbst machen")

    Oft ist man sehr bequem (ich möchte nicht sagen "faul")


    EDIT:

    @Schwabenpfeil.

    Ja, hast recht.

    Ich wollte das mal überspitzen, sorry. Aber letztlich gibt es da ja auch Murphy's Gesetz. Und da ist klar gesagt, wer eine Entscheidung hat, "Richtig" oder "Falsch" entscheidet oft "Falsch". Das Bedeutet: Du entscheidest selber, aber wenn du falsch entscheidest, dann kann niemand anderes dafür herangeholt werden.

    Trotzdem sage ich, im Prinzip hat man sich selbst um Sicherheit und Brain.exe zu kümmern. Wenn ich auf Hütchenspieler reinfalle, kann ich ja auch nicht die seeligen Verwandten dafür anquaken, weil die mir gesagt haben, "spiel doch mal da mit"

    Für mich ist das oft überzogene Pflicht für einen gleichen Gemeinsinn. Wenn jemand XP nutzen will, so soll der oder die das machen, genauso ob Win7 oder Vista oder was weiss ich.... Niemand ist gezwungen, unbedingt innerhalb Frist Windows 11 zu installieren... Und, ich entschuldige mich jetzt schon mal, weil das falsch rüberkommt (kommen wird): Das Gegenteil ist manchmal (häufig) die Allgemeine Suggestion.

  • Hast Du vielleicht die wirklich wichtige Äußerung von Schwäbi noch nicht gelesen? Weil zeitlich beinah überschnitten? :0ahnung:

    Meine smarte, die kommenden Zeitalter bescheiden vorwegnehmende Signatur befindet sich noch in ihrem Herstellungsprozeß. Im 1. Quartal 2034 dürfte mit ihrer Lieferung zu rechnen sein.

    Vorläufig zitiere ich Karl Kraus: „Wer jetzt übertreibt, kann leicht in den Verdacht kommen, die Wahrheit zu sagen.“

    Dazu meint Pepino: Cogito, ergo schnurr'.


  • Hallo, ich wollte mal fragen, ob man alte Browser nutzen darf, oder ob dies genauso gefährlich sein soll.



    Auf diesen Thread ist leider keine Antwort möglich:

    Große Sicherheits-Gefährdungen durch verbreitete Win XP & Win7



    Was mich etwas aufregt bei der ganzen Sincherungs-Diskusion ist folgendes: Muß ein Produkt so sicher sein, daß es selbst vor dem eigenen Nutzer sicher ist? - Zum Beispiel sich selbst ausgesperrt aus dem online Spiele Account (ich muß dazu genauen Wortlaut der E-mail wissen und was ist, wenn ich die sichere E-Mail vor 14 Monaten nur für das Spiel anlegte und der Rechner von damals ein Herzinfarkt bekam und somit E-mail, Spiele Account und das sichere 14 stellige Passwort weg ist) oder weil man ältere Handys nutzt, nun kein Zugang zum Girokonto mehr möglich ist.

    Ich komme leider aus einer Familie, die mehr Kinder als Geld besaß, damals wurden eben mehrere schrottreife Waschmaschinen vom Sperrmüll geholt, bis man wieder ein passendes Ersatzteil hatte, Receiver kaputt? Dann wurde auch da herum geschraubt, bis es lief oder zerlegt, Maus Kabelbruch? Dann wird eben neues Kabel dran gelötet, ist mittlerweile das 4. mal, ja, Platine löten, das ist tatsächlich nicht so ganz einfach, aber doch möglich! - Irgendwann wurde dann mal eine große Waschmaschine gekauft und kurz nach Garantie "zufäällig" Waschmaschine kaputt. Platine hatte ein Felher und sollte 450 Euro kosten, die Platine bzw ein Bauteil, könne man nicht reparieren. Da dies ein neues Modell, noch nie sowas zerlegt war, brauchten wir bisschen Hilfe und fanden den Fehler, Kostenpunkt des Bauteils: Gradezu lächerliche 42 cent! Dann möglicht sauber entlötet, neu eingelötet, mit LUpe und Messgerät geprüft daß zb kein Kontakt bestand zu daneben liegende "Adern".

    Dann eingeschaltet und scherzhaft in "Deckung" gegangen, lol, funktionierte! Und schneller war es auch noch, da man uns sagte mindestens 8 Wochen Lieferzeit (vor Corona und Lieferstau).


    Und nun, nachdem wir vieles wieder verwendeten oder gebraucht ersteigerten, soll ich, nur weils sicherer ist, mein Handy alle 2 Jahre weg werfen und am besten alle 2 Jahre oder noch eher, meine Rechner weg werfen? Es ist irgendwie nicht möglich, über diesen anerzogenden Schatten zu springen, selbst kaputte Dinge anzunehmen, zb angeblich nicht reparierfähiger Toaster oder uraltes Waffeleisen (uralt = mit diesen antiken Steckern aus dem vorletzten Jahrhundert), .. der Toaster wurde repariert, in dem die Nieten aufgebohrt wurden und die Heiz-"Leitung" wieder ruichtig hingerückt wurde, es ist ne Art Draht, der nicht da lag wo er hin muß. Vermutlich zu hart aufgeschlagen und dann verruscht.


    Das Waffeleisen da mußte ich dann erst heraus fuinden, welche Kabeldicke es braucht, Querschnitt des Stromkabels, denn das alte Kabel war tatsächlich lebensgefährlich rissig und dann gucken nach Kabel daß auch für warm bzw heiß werdenes Waffeleisen, dann noch innen gucken, erstaunlich wenig Tecknis drin, ein Draht und so Keramik Teile, war einfach zu reparieren. Ein Temperatur Messer war noch da und intakt, oben noch Glühbirne austauschen, damit man sieht, wann es heizt. Abdeckung des Lichts war oranges Plastik, das wohl die Hitze nicht vertrugHab dann aus Glasresten ein ähnlich farbendes Glas gefunden, passend rund geschliffen, eingebaut und das Waffeleisen richtig entfettet, gereinigt. Es funktioniert so schön, geht auch schnell und festbrennen tut da auch nichts, was will ich mit den neuen schit Waffeleisen? - Die man möglicherweise mittlerweile per App bedienen kann, lol? - Das nostalgische alte Ding, brauch etwas zum vorheizen und besser feste Steckdose (und keine billige Dreifach Verlängerung- Alternativ Verlängerung mit dickerem KabelQuerschnitt, da gehen auch dicke Maschinen dran), aber das Waffeleisen geht schneller, merke ich immer wieder, daß es mehr Waffeln macht wenn man zb mit anderen Waffeln backt. Anfassen, außen geht halt nur mit Handschuhen, weil Metall heiß wird und selbst der Regler oben recht warm wird, dafür weiß ich aber, da ist nichts dran, was wirklich kaputt geht, keine Platine die durchbrennt.


    Beim Browser möchte ich leider auch etwas individuell anpassbares haben, komme aber nicht rein in die Materie, es scheint, bis ich mich durch gefuxt habe um es zu verstehen, kommt schon wieder neue Version und dann passt mir wieder was nicht, und hab wieder Arbeit.

    Ich weiß daß das was ich haben will, überwiegend auch mit neuem Browser erreichbar ist, aber ich verstehe nicht das WIE und bleibe dann beim alten Browser. Da es ein Sicherheits"feature" sein soll, daß ich aber nicht wünsche beim spielen, da es mich ablenkt, finde ich auch keine Hilfe

    Ich denke, irgendwann ist der Browser auch antik genug, ähnlich wie mein Waffeleisen, bis es kein Angriff mehr möglich ist mit Viren und Trojaner etz, nur daß ob ich solange lebe, bis ich erlebe, daß mein Browser derart alt ist, das es irrelevant aber noch benutzbar ist, daß weiß ich eben nicht.


    Browser und PC updaten, bis es so "klotzig" ist, daß man in niht mehr benutzt und in Rümpelkammer einmottet, das kann imprinziv jeder, .... aber was habe ich davon? - Okay ich hab nen sicheren PC und schmeiße ihn in die Elektronik-Kiste, bis ich ihn irgenann not gedrungen brauche.

    Es ist schwer, zu updaten und dann sein Rechner quasie nie mehr nutzen zu können. Ich kann mit Holz und Metall umgehen, aber eben nicht mit Browser scripten, nur um sich was passendes zurecht zu biegen. Es fehlt an Zeit eben mal Programmierer zu werden und das am besten ohne PC, da der "Wunschtraum" am nächsten kommene Rechner eben nicht mehr gibt und alle "Alternativen" wie ein Ritt auf einer kratzigen Drahtbürste sind.

    Als ich online nach Bus Verbindungen suchen wollte ca 25 Minuten vorm Haus verlassen und mit Zwangsupdate von Windows beglückt wurde, ja da fiel das Urteil wie toll Windows ist, nicht grade sehr gut aus, zumal ich auf einer ländlichen Strecke nur online sehen kann, wann die abweichenden "Schulbus- Routen" Haltestellen auslassen, die ich nehmen möchte und es mir einige Kilometer Fußweg beschert, wenn ich nicht aufpasse.

    Sorry für den langen Text

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!