Gesperrte Dateien verschieben/defragmentieren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Gesperrte Dateien verschieben/defragmentieren?

      Gibt es eine Möglichkeit, "gesperrte" Dateien zu verschieben? Ich habe meine 500GB Festplatte, auf der Windows 10 in einer kompletten Partition installiert ist, heute verkleinert und eine zweite Partition erstellt. Für Windows selbst, wollte ich nur noch etwa 80-100GB zur Verfügung stellen (belegt sind aktuell nur ca. 50GB, inklusiv aller eigenen Dateien). Allerdings klappt das nicht, da dieses "hochintelligente" Betriebssystem ja seine Dateien grundsätzlich kreuz und quer über die Festplatte verteilt. Letztendlich konnte ich die Systempartition nur auf 233GB verkleinern, da gesperrte Dateien im Weg sind. Mit defragmentierung (Boottime Defrag) mit O&O defrag oder Defraggler, klappt es nicht, der vertreute Müll, bleibt schön auf seinem Platz und lässt somit keine weitere Verkleinerung der Systempartition zu.
    • Strietzl schrieb:

      Ich habe meine 500GB Festplatte, auf der Windows 10 in einer kompletten Partition installiert ist, heute verkleinert und eine zweite Partition erstellt.
      Prinzipiell geht das, wenn man es richtig macht.

      Strietzl schrieb:

      Allerdings klappt das nicht, da dieses "hochintelligente" Betriebssystem ja seine Dateien grundsätzlich kreuz und quer über die Festplatte verteilt.
      Das hoch intelligente System sitzt vor dem Monitor. :P
      Soll heißen, Dateien, die in Verwendung sind, kann man nicht einfach verschieben und soll es keineswegs erzwingen.
      Eine Partitionierung einer Betriebssystemfestplatte geht aus dem lfd. Betrieb auch nicht mal so einfach.
      Datenverlust mal ganz ausgeschlossen, weil man da ja vorher eine Sicherung nach extern erstellt.

      Ohne jetzt deine Kenntnisse anzuzweifeln würde ich dir raten, die Festplatte komplett zu formatieren und die Partitionen so zu erstellen, wie du sie haben willst. Danach neu installieren, updaten und Daten zurückholen.

      Ansonsten geht das auch mittels Partitionierungsprogrammen unter Zuhilfenahme der jeweils zu erstellenden Boot-Medien ohne Neuinstallation und zwar perfekt.
      Mit etwas Übung sollte das schon funktionieren.
      Partitionsmanager gibt es kostenlos im Netz.

      Strietzl schrieb:

      Gibt es eine Möglichkeit, "gesperrte" Dateien zu verschieben?
      Eine andere Möglichkeit wäre das Anlegen eines Betriebssystem-Images als Sicherung auf ein externes Medium. Es werden nur die benutzen Sektoren gespeichert, deshalb ist es auch kleiner.
      Dann kann man die Festplatte komplett einteilen nach eigenen Vorstellungen mittels Boot-Medium eines Partitionsmanagers.
      Danach mittels Boot-Medium des Image-Programmes das vorher angelegte Image wieder zuerückführen auf die jetzt kleinere Partition C komplett.
      Die Anpassung der Größe nimmt ein ordentliches Programm selbst vor.
      Danach noch die Systemordener Eigene Dateien, Videos, Bilder fachgerecht auf die zweite Partition umlenken.
      Gruß Eisbär
      ...machst n heute...?
      ...nix...
      ...haste doch gestern schon...
      ...bin nich fertig geworden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Eisbär () aus folgendem Grund: Zitat 2 eingefügt

    • Weder Defragmentieren noch Partitionieren sind seit win7 noch notwendig. Die Plattenverwaltung wurde so gut verbessert, dass man getrost Windows die Verwaltung überlassen kann!

      Braucht man allerdings dringend eine separate Partition der Festplatte, warum auch immer, wäre

      a) der BESTE Weg, ne 2. Platte einzubauen und die zu nutzen,

      b1) es VOR der Verkleinerung der Einzelplatte erforderlich folgende Einstellung zu ändern:
      "Virtueller Speicher ("Auslagerungsdatei") wird von Windows verwaltet."
      Abschalten und Größe manuell auf 0 ("keine Auslagerungsdatei") setzen.

      b2) Außerdem per Datenträgerbereinigung alles Überflüssige entfernen, v.a. "Windows Update Bereinigung", falls vorhanden auch "Service Pack Sicherungsdateien" (u.a.)

      Dann partitionieren, danach virtuellen Speicher wieder Windows verwalten lassen.

      Rabe
      Computer setzen logisches Denken fort!
      Unlogisches auch....
    • :lol:
      ..na, das wollen wir doch nicht...
      Wäre mir aber neu, und ich kann mir auch keinen Grund dafür vorstellen...

      Die Auslagerungsdatei stellt einen Datenpuffer für das RAM dar, in den Daten bei Platzknappheit im RAM verschoben werden.

      Bei der heute üblichen RAM-Ausstattung SEHR unwahrscheinlich, denn der Speicherbedarf von Windows allein ist wesentlich weniger gestiegen als die übliche Speicher-Ausstattung.

      Rabe
      Computer setzen logisches Denken fort!
      Unlogisches auch....
    • Für die neueren Systeme hat sich sicher einiges geändert. Das mag schon sein.

      Die Webseite, die du genannt hast, ist durch die Namensänderung pc-seitig nicht einfach seriöser geworden.
      Mir fällt nur der vorherige Name nicht ein, aber mit Klicks wurde da schon immer gehandelt.

      Das muss eine ehemalige PC-Zeitschrift mit Downloadseite gewesen sein, sonst würde ich die nicht früher genutzt haben.
      Die wurde dann von Giga übernommen und von mir nicht mehr genutzt.
      Gruß Eisbär
      ...machst n heute...?
      ...nix...
      ...haste doch gestern schon...
      ...bin nich fertig geworden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eisbär () aus folgendem Grund: Ergänzung

    • Es geht doch nicht darum, ob die Seite mit Klicks handelt...

      Es geht darum, ob das temporäre Deaktivieren der Auslagerungsdatei (zum Zweck der Partitions-Änderung), ohne das Starten speicherlastiger Anwendungen, eine Gefahr für die Systemstabilität ist - und da ist meine Einschätzung - im SINNE des o.a. unter 5. beschriebenen "Tuningtipps" - ganz klar:

      nein.

      Rabe
      Computer setzen logisches Denken fort!
      Unlogisches auch....