Flüster-PC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Ich habe heute eine externe Festplatte gekauft. Toshiba advance Canvio 1TB . Ich fummel mir gerade einen super leisen Abends und Nacht PC zusammen und wollte nebenbei testen, ob eine dauerhaft angeschlossene / externe Festplatte das so auf die dauer mitmacht.
    • Interessantes Thema, Johannes. Vielleicht hast Du bei Gelegenheit ja mal Lust die Teile des Projekts im Hardwarebereich aufzulisten. So ein Flüster-PC hätte schon was. :-)
      Meine aktuellen Bücher: Windows 7 Tipps & Tricks · · Windows 10 Schritt für Schritt erklärt · · Windows 10 Tipps & Tricks · · Gern zum Schlern

      »Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.«
      Johann Wolfgang von Goethe.
    • Ist leider kein Neubau. Ich habe einige Lenovo-office Rechner geschenkt bekommen. Teilweise ohne Funktion und alle ohne Festplatte . Aus diesen Komponenten kam dann ein Pc mit nur zwei Lüftern heraus, einer im 180 watt Netzteil und einen für den I 5 haswell Prozessor .
      Als Festplatte ist nur eine SSD eingebaut und so ist das Ganze doch sehr angenehm leise geworden. Temperaturen passen auch bei Belastung.
      Nun ich habe jetzt bewusst auf eine interne HDD verzichtet, weil mir das gesurre, wenn ich nur surfe oder am lesen bin immer auf den Kecks geht.
    • joo schrieb:

      ...nun ich habe jetzt bewusst auf eine interne HDD verzichtet,
      bin verwirrt - warum die SSD extern? Steck doch die SSD intern anstelle der HDD ran.
      Aber abgesehen davon: als externes LW (eSata oder USB) hab ich 2 HDDs im Dauerbetrieb (5400 rpm).
      Laufen jetzt ca. 6-8 Jahre. (an meinen lautlosen Miniserver, der ca. 10 Jahre am Stück durchläuft)

      Als System-Laufwerk steckt da allerdings eine SSD drin (60 GB/1.Generation)

      Weicht sicherlich etwas von deinen Gebrauchsprofil ab, nur würd ich Systemplatten möglichst intern verbauen.
      Datenplatten (HDD oder SSD) lassen sich extern ohne Probleme als Dauerläufer einsetzen.

      PS:
      Vllt. könnte ein MOD aber dieses Thema (Flüster-PC basteln) aus diesem Thread abspalten, oder?
      Da gibt es sicherlich von Vielen vieles zu schreiben darüber..
      Gruß Jörg

      Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
      Win7-Pro / Linux Mint
    • wenn die Stromversorgung im grünen Bereich ist, wird sie es mögen :-)
      Also den Strombedarf ermitteln.

      Da gibt es aber noch einige Details zu klären:
      - ist es eine SSD oder HDD?
      - wieviel Strom benötigt sie?
      - ist die Schnittstelle USB (wenn ja, 2.0 oder 3.0) oder eSata?
      - hat das LW eine eigene Stromversorgung?

      Falls über USB:
      - steckt sie im USB 2.0 oder 3.0?

      Zur Info vorweg:
      USB 2.0 liefert max. 500 mA
      USB 3.0 liefert max. 900 mA (falls es mehr ist, wird dies i.d.R. ausdrücklich hervorgehoben)

      Der Strombedarf bei USB 3.0 Geräten ist i.d.R. deutlich höher als bei USB 2.0 Geräten.

      Generell:
      wird weniger Strom bereitgestellt als die Platte benötigt, kann dies früher oder später die Platte und/oder den USB-Port zerstören.
      Gruß Jörg

      Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
      Win7-Pro / Linux Mint
    • Ok, da kannst nicht murren. ;-)
      Ich geh mal von ca. 4 Std. pro Tag aus.
      Wäre ja so in etwa auch die max Zeit, die joo vor seinen PC hängt, oder?

      Hier gilt aber auch wieder folgendes (HDDs):
      - 3,5" HDDs sind robuster als 2,5" HDDs (vermutlich wird am Fernseher eine 2,5" hängen)
      - 7200 rpm verbrauchen mehr Strom, sind schneller, lauter & wärmer und gehen früher kaputt als 5400 rpm
      - je höher die Datendichte, umso empfindlicher sind sie.

      Bei SSDs gelten die obigen Angaben natürlich nicht mehr - sie sind immer leise, schnell und haben keinen mechanischen Verschleiß
      - je flinker & je mehr Kapazität, umso mehr Strom wird verbraucht
      - SSDs sind nicht unbedingt sparsamer als HDDs (hatte auch welche, die deutlich hungriger waren - Geschwindigkeit hat halt seinen Preis)
      - Geräte müssen SSDs als solche erkennen, damit sie richtig angesteuert werden können. Ansonsten geht Leistung verloren und die Zellen sterben früher.

      Gibt natürlich nach links rechts immer paar Ausreisser, aber im Groben kann man danach passend zum Einsatzzweck seine Platte wählen/einsetzen.
      Gruß Jörg

      Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
      Win7-Pro / Linux Mint