Textpassagen von PDF-Seiten "verschieben" mit Acrobat Reader?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Textpassagen von PDF-Seiten "verschieben" mit Acrobat Reader?

      Hallo,

      ich erhalte gelegentlich Abrechnungen oder Infoseiten von Versicherungen oder Geldanlagen als PDF-Seiten und oft ist es bei denen so, dass eine Nachricht aus zwei Seiten besteht, wobei auf der zweite dann nur ein einziger Satz steht, der einfach nur nicht mehr auf die erste Seite draufgepasst hat. Auf der ersten Seite sind aber immer größere leere Stellen zwischen Absätzen.

      Kann ich diese Absätze da irgendwie dichter zusammenschieben und danach den einzelnen Satz vom zweiten Blatt kopieren und noch unten auf der ersten Seite mit einfügen, sodass die gesamte Nachricht dann nur noch aus einem Blatt besteht?
      Das spart dann entweder Papier beim Ausdrucken, wenn mal nur einseitig bedruckt werden soll oder ist einfach übersichtlicher, als wenn beidseitig bedruckt würde.

      Kann man so etwas mit dem Acrobat Reader machen?

      Grüße
      Skippy
      .
      PC & Notebook: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
      Notebook: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
      Browser: Firefox, Chrome
      WLAN-Router: Fritz!Box 7590
      Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8)
    • Hallo Skippy,

      Du meinst den Acrobat Reader DC?
      Damit könnte es funktionieren wenn man die Zusatzoption kauft.
      Man kann es aber auch mal kostenlos testen. :hmmm:
      acrobat.adobe.com/de/de/landin…01*All*DE*EPDF*RN*Control


      Es gab letzten Donnerstag bei Giveaway of the day das Text-R Professional 1.100 .
      de.giveawayoftheday.com/text-r-professional-1-100/#
      Jetzt Testversion.
      Welchen Funktionsumfang die Testversion hat weiß ich nicht.

      Damit kann man den Text in PDF-Dateien und Bildern erkennen und bearbeiten.
      Danach wieder speichern.

      PS:
      Hier Fragen zu OCR-Software (Texterkennungsprogrammen) war auch schon mal eine Anfrage.
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - [64 Bit]
      Firefox 76.0.1 - Thunderbird 68.8.1 - uBlock Origin

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von *Nobbi* ()

    • Ich werde die kostenlose Adobe-Version mal ausprobieren.
      Da ich solche Änderungen zukünftig aber nur selten ausführen würde, lohnt es sich nicht, danach ein Abo für etwa 18,00 Euro im Monat abzuschließen.
      .
      PC & Notebook: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
      Notebook: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
      Browser: Firefox, Chrome
      WLAN-Router: Fritz!Box 7590
      Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8)
    • Du hast ja doch immer mal wieder einige Wünsche an ein PDF-Programm. Es gibt auch günstigere als Adobe. Die können alles, was Adobe auch kann. Mir wäre das schon lange zu blöd, jedes Mal, wenn ich einen Bearbeitungswunsch habe, wieder suchen zu müssen, welches - natürlich Gratisprogramm - denn das kann, was ich möchte.
      Ich bin immer artig. Mal eigenartig, mal unartig, aber immer einzigartig. ;-)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EstherCH ()

    • Hallo,

      Du schreibst "Abrechnungen [...] von Versicherungen oder Geldanlagen als PDF-Seiten".

      Kannst Du diese PDF überhaupt bearbeiten? Ich würde erwarten, dass diese Dokumente entsprechend geschützt sind (Ändern verboten, Extrahieren verboten, ...).
      Zum Anderen, willst Du diese Dokumente wirklich verändern? Ich werfe mal Langzeitarchivierung und Revisionssicherheit in den Raum.

      CU
    • EstherCH schrieb:

      Du hast ja doch immer mal wieder einige Wünsche an ein PDF-Programm. Es gibt auch günstigere als Adobe. Die können alles, was Adobe auch kann. Mir wäre das schon lange zu blöd, jedes Mal, wenn ich einen Bearbeitungswunsch habe, wieder suchen zu müssen, welches - natürlich Gratisprogramm - denn das kann, was ich möchte.
      Wenn ich vielleicht nur 12 mal im Jahr etwas bearbeiten will, dann sehe ich nicht ein, für ein Jahres-Abo 214,00 Euro zu bezahlen...


      newbie123 schrieb:

      Hallo,

      Du schreibst "Abrechnungen [...] von Versicherungen oder Geldanlagen als PDF-Seiten".

      Kannst Du diese PDF überhaupt bearbeiten? Ich würde erwarten, dass diese Dokumente entsprechend geschützt sind (Ändern verboten, Extrahieren verboten, ...).
      Zum Anderen, willst Du diese Dokumente wirklich verändern? Ich werfe mal Langzeitarchivierung und Revisionssicherheit in den Raum.

      CU
      Die originalen Dateien rühre ich nicht an.
      Ich mache nur manchmal Kopien zum Ausdrucken von ihnen, auf die ich dann Bemerkungen oder anderes mit Kuli oder Bleistift kritzel, und auf diesen Blättern würde ich gelegentlich mal etwas verschieben wollen.
      .
      PC & Notebook: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
      Notebook: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
      Browser: Firefox, Chrome
      WLAN-Router: Fritz!Box 7590
      Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8)
    • =Skippy= schrieb:

      Wenn ich vielleicht nur 12 mal im Jahr etwas bearbeiten will, dann sehe ich nicht ein, für ein Jahres-Abo 214,00 Euro zu bezahlen...
      Ich rede nicht von Jahresabos. :-) Auch schon mal was von Lizenzen gehört, die man einmal bezahlt, dann bekommt man für eine gewisse Zeit Updates, nachher sind die Programme weiterhin vollumfänglich nutzbar, aber ohne Updates? Die müssen auch nicht sein, weil die gewohnten Funktionen ja nach wie vor vorhanden sind.
      Ich bin immer artig. Mal eigenartig, mal unartig, aber immer einzigartig. ;-)
    • Hast Du es schon mal probiert?
      Ich bin gerade dabei meine Tageszeitung, die ich als PDF downloaden kann mit Word zu geöffnet.
      Zuvor kam dieser Hinweis.



      Ergebnis:


      Allerdings habe ich nur das vorinstallierte Word. (Nicht lizenziertes Produkt)
      Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
      Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home - [64 Bit]
      Firefox 76.0.1 - Thunderbird 68.8.1 - uBlock Origin
    • Ich habe die Datei nun mal in Word geöffnet.
      Es erscheint zunächst der Hinweis wie bei Nobbi, aber die Seite lässt sich danach in Word (mit Lizenz) öffnen, was nur einige Sekunden dauert.
      Bis auf Kleinigkeiten und mal eine Grafik ist der Rest der Darstellung aber sehr gut.
      Inwieweit ich da nun etwas bearbeiten kann, werde ich morgen oder übermorgen mal testen.
      .
      PC & Notebook: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
      Notebook: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
      Browser: Firefox, Chrome
      WLAN-Router: Fritz!Box 7590
      Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8)
    • Da bin ich wieder.
      Ja, mit Word lassen sich einzelne Textzeilen oder ganze Absätze und Grafiken verschieben.
      Bis man das gewünschte Ergebnis hat muss man zwar manchmal ein wenig herumprobieren, aber am Schluss passt es für den Eigengebrauch ganz gut.
      Danke für den Tipp mit Word!
      .
      PC & Notebook: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
      Notebook: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
      Browser: Firefox, Chrome
      WLAN-Router: Fritz!Box 7590
      Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8)