Coronavirus - Aktuelle/allgemeine Informationen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Neu

      Hallo Ihr Lieben,

      ich hoffe es geht Euch allen soweit gut. :-)

      Mittlerweile tun die Medien ja alles dafür, um gewisse Aspekte zu verharmlosen oder um Dramatik aufzubauen. Derzeit machen diverse Schlagzeilen, besonders von der BILD-Zeitung, die Runde, dass die Studie von Drosten und seinem Team ja völlig falsch sei. Ich wurde in den letzten 48 Stunden von Kollegen angeschrieben und angerufen, weil viele Mitarbeiter in der Branche sehr fassungslos sind, was die BILD da wieder abgezogen hat. Florian Diedrich hat in seinem aktuellen Video sich dazu geäußert und vertritt eins zu eins die Meinung unserer Chefs und Mitarbeiter.

      Bleibt weiterhin gesund.

      LG C

      Hier geht es zum Video:

    • Neu

      BILD ist schlicht und einfach derzeit die Propaganda-Zeitung für Politiker geworden, die sich mehr um Wählerstimmen sorgen als um die Gesundheit ihres Wahlvolkes....

      Bodo Ramelow z. B. hat ja nicht mehr alle Tassen im Schrank. Aber bitte, wer nicht hören will, muss halt fühlen... Wie kann man das Erreichte so einfach wieder platt machen? Dumm und unsolidarisch gegenüber dem "vulnerablen" Anteil der Bevölkerung, wie ich finde...
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.
    • Neu

      Morgen in Bild: Doppelmord im Fahrradschlauch, Täter entkam durch Ventil.

      Dazu Bilder von armen Frauen, die sich keine Kleidung leisten können.


      Mir schleierhaft, warum dieses Revolverblatt nicht schon längst verboten wurde. Das kann man nur austrocknen durch Nicht-Kaufen. Ist ja nichts neues. Alleine die Berichterstattung gegen den damaligen BP C. Wulf spricht Bände. Am Ende wurde sogar ein Bobbycar als Skandal ausgemacht.


      Ein Bericht zu Folgeschäden (nicht der Blöd-Zeitung): zeit.de/wissen/gesundheit/2020…ocket-newtab-global-de-DE
      shift arm (links) gebrochen, daher zur zeit leider nur kleinschrift möglich.
    • Neu

      meierkurt schrieb:

      austrocknen durch Nicht-Kaufen
      Habe ich noch nie gekauft - nur durch Zufall mal eine in die Hand bekommen, das hat mir schon gereicht. Wer kauft denn dieses Blatt und glaubt auch noch was da drin steht?
      Gruß
      Bosco

      Warum unglücklich sein über etwas, das man ändern kann? Und was hilft es, unglücklich zu sein, wenn es sich nicht ändern lässt?

      (Shantideva)
    • Neu

      Hallo,

      JochenPankow schrieb:

      Bodo Ramelow z. B. hat ja nicht mehr alle Tassen im Schrank.
      Warum?
      Da sollte man schon sagen, was der gute Mann gesagt hat.

      Hier tagen in diversen Landkreisen Krisenstäbe obwohl es keine Infizierten gibt, 100 km weiter brennt die Hütte und es gibt nicht genug Leute beim Gesundheitsamt.

      ItsOnlyC schrieb:

      Derzeit machen diverse Schlagzeilen, besonders von der BILD-Zeitung, die Runde, dass die Studie von Drosten und seinem Team ja völlig falsch sei
      Dann lasse doch den Drosten sprechen.
      ndr.de/nachrichten/info/podcast4684.html

      Zur Bild, da wurde auch mal der "Horst, das Schloßgespenst" als ehemaliger Sparkassendirektor verkauft.

      Und ja, ich habe heute wieder gewulfft.

      Tschau

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oldi-40 ()

    • Neu

      Oldi-40 schrieb:

      100 km weiter brennt die Hütte und es gibt nicht genug Leute beim Gesundheitsamt.
      Tja, wenn der Staat der Meinung war und ist, seit Mitte der 1990er Jahre den öffentlichen Gesundheitsdienst per Nichtbesetzung von frei gewordenen Stellen an die Wand fahren zu müssen, darf man sich nicht wundern, dass die Hütten jetzt überall brennen....

      Und ich glaube kaum, dass in einer "Corona-Post-Ära" die richtigen und notwendigen Konsequenzen gezogen werden.....
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.
    • Neu

      Ein weiterer Artikel, diesmal aus Die Zeit, über die möglichen Systemschäden bei Covid-19, auch unter Berücksichtigung der Langzeit-Perspektive:

      zeit.de/wissen/gesundheit/2020…ocket-newtab-global-de-DE
      Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.
    • Neu

      Oldi-40 schrieb:

      Dann lasse doch den Drosten sprechen.
      ndr.de/nachrichten/info/podcast4684.html
      Sowas ist leider nicht immer so einfach, wie es im ersten Moment auszusehen scheint. Die Kollegen bei der BILD betreiben weder richtige Recherche, noch betreiben die Kollegen richtigen Journalismus. Die BILD behauptet so beispielsweise, dass Drosten und sein Team die Studio aktualisieren würden, weil diese schlicht falsch gewesen sei. Jedoch entspricht dies nicht einmal ansatzweise der Wahrheit. Der BILD-Reporter hat einen englischsprachigen Mathematiker aus Drostens Team in die Irre geführt und verwirrt. Eine Update der Studie würden kommen, das aber nichts am Ergebnis verändern würde. Schaut man sich allgemein einmal an, was da für 'Forscher' in den Medien befragt werden, die auch an Drostens Studie Kritik ausüben, dann fällt recht schnell auf, dass dies keine Leute sind, die in diesem Gebiet als 'Fachmann/Experte' betitelt werden. Ein Großteil der Medien sucht solange nach Personen, bis sie eine gute Story wittern.


      Das Problem ist nicht, dass Journalisten Kritik an Menschen üben, die wichtige Arbeit zu dem Thema leisten. Sogar ganz im Gegenteil. Das Problem ist, dass die BILD kein Interesse an der Wahrheitsfindung hat, man will nur den Skandal. Die Kollegen bei der BILD überhöhn Drostens Studie, seine wichtigste Studie mit weitreichenden Konsequenzen, um zu dramatisieren. Sie unterschlägt ganz bewusst den gesamten Kontext, in dem die Kritik anderer Forscher und Experten geäußert wurde. Es wird absolut nicht transparent gestaltet, wo und in welchem Kontext die Kritik erschienen ist. Der wissenschaftliche Ablauf wird absichtlich unterschlagen. Jeder wissenschaftliche Ablauf folgt dem Prinzip der Vorveröffentlichung, der Kritik und dann der finalen Version. Jegliche Formulierung wird von den Kollegen bei der BILD unterschlagen, selbst vorsichtige Formulierungen des kritisierten Papiers mit der Aussagen 'es könnte sein, das...'

      Es werden Bausteine zusammengeschoben, die eigentlich nicht zusammenpassen, um Drosten so schlecht wie nur möglich aussehen zu lassen. Hinzu kommt die Dreistigkeit, dass man ihm nur eine Stunde Zeit gab, um darauf zu antworten. Kein Journalist kann bei so einer Aktion so tun, als habe er Interesse daran, die Wahrheit irgendwie ans Licht zu bringen. Da geht es um Werbepartner, Klick- und Verkaufszahlen. Zuletzt stärkt man mit solchen Methoden auch die Wutbürger. Natürlich muss man über wissenschaftliche Vorveröffentlichungen kritisch berichten, weil dies eben zur Forschung dazugehört, vor allen in einer Situation, wo diese Kritik wichtig für den Einfluss auf unser tägliches Leben sind. Jedoch nicht so, wie es die Kollegen von der BILD tun.

      Ich persönlich habe es jedoch als sehr schwach empfinden, dass Drosten die komplette Anfrage mit Handynummer des Journalisten veröffentlicht hat. Zwar nicht direkt beabsichtigt, aber dennoch irgendwie blöd. Die ausgelöste Diskussion, um das Vorgehen der BILD, zeigt einmal mehr, wie giftig und falsch die BILD für einen öffentlichen Diskurs ist. Wichtig ist auch zu erwähnen, dass die BILD gezielt den Status von Drosten angreift. Es wird einer politischen Agenda gefolgt, um erneute Maßnahmen in einer weiteren Ausbruchswelle um jeden Preis zu verhindern. Hier wird eine Gegenwirklichkeit erzeugt, die alternative Fakten spielend leicht ermöglicht.

      Die BILD ist schon längst kein seriöse Quelle mehr. Besonders seit der neue Chefredakteur seinen Platz eingenommen hat, geht das Blatt ganz den Bach runter.

      LG C
    • Neu

      Hallo @Volkmar,

      Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber auch die BILD dürfte normalerweise fähige Redakteure und Journalisten haben. Ich stehe mit vielen externen und internen Leuten bei uns im Kontakt und einige der Personen waren auch in der Vergangenheit bei der BILD beschäftigt. Was ich stellenweise dort mitbekommen habe ist aber wirklich unglaublich. Dieselben Leute machen bei uns aber einen halbwegs guten Job, zumindest besser als bei der BILD. Es ist aber leider auch so, dass die Chefredakteure die Fäden in der Hand halten. Damals zur Urheberrechtsreform (Artikel 13/17) wurden bei uns die Auflagen verteilt darüber nicht zu berichten, weil die Chefs der Auffassung waren, das Thema sei nicht wichtig genug.

      Seriös war die BILD schon immer. Die Lottozahlen waren immer die richtigen, auch wenn auf meinem Lottoschein andere Zahlen gestanden haben. :-D
      Aber ja, Du hast natürlich recht, die BILD ist seit langem kein seriöses Blatt und man sollte die BILD, genauso wie deren Leser, nicht komplett ernst nehmen.

      LG C
    • Neu

      Hallo,

      ich finde die "schräge" Darstellung in den Medien ist nicht OT.

      Man sollte doch Roß und Reiter hinter den Meldungen nennen dürfen.

      "Umfrage: 20 Prozent glauben an Corona-Täuschung durch Medien und Politik - Quote unter AfD-Anhänger besonders hoch"

      Da sage ich nix, der Zusatz zu AfD ist uncool.

      -> tagesschau.de/inland/drosten-lauterbach-101.html

      Der Drosten und Lauterbach machen doch gute Arbeit, wie viele Andere auch. Die erklären auf, aus Sicht ihrer Dinge. Betonen aber auch, das sie die Weisheit nicht gepachtet haben.


      Tschau