Coronavirus - Aktuelle/allgemeine Informationen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • Hallo,

      hier wurde die Rechnung von Merkel auseinander genommen:

      -> n-tv.de/wissen/19-200-Corona-F…mmer-article22071371.html

      Da wurde eine Verdoppelung pro Monat angezweifelt.

      Wo sind wir denn jetzt?

      Bei einer R-Zahl von:
      - 1,3 verdoppeln sich die Zahlen ca. alle 3 Tage. (72/30 = 2,4)
      - 1,2 verdoppeln sich die Zahlen ca. alle 4 Tage. (72/20 = 3,6)
      - 1,1 verdoppeln sich die Zahlen ca. alle 8 Tage. (72/10 = 7,2)

      Da ist jetzt wohl Feuer unterm Dach.

      Tschau
    • Guten Morgen,

      laut ntv sind auch heute die Zahlen weiter gestiegen...

      Ich persönlich denke, dass man derzeit, auch unter Berücksichtigung der Jahreszeit, eine Stagnation nur erreichen kann, wenn man die staatlichen Maßnahmen verschärft.

      Egal, ob man es “Lockdown“, “Teil-Lockdown“, oder wie auch immer, nennt...

      Menschenleben gehen meiner Meinung nach IMMER vor wirtschaftliche Interessen, auch wenn es für Einige noch härter wird, als es bislang ohnehin schon ist...
      <3 Liebe Grüße, Claudia! <3
    • Tja, wir werden es immer mehr mit einem diffusen Infektionsgeschehen zu tun bekommen, bei dem sich Infektionsquellen nicht mehr lokalisieren lassen - somit Nachverfolgungen erschwert werden. Waren es bis dato noch lokale Partys, Hochzeiten u. a. Feiern, verbreitet sich das Virus nun auch in der weiten Peripherie der Bevölkerung.

      Die meiner Meinung sowieso an Realitätsverlust leidende Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg verweigert seit Wochen sogar den Einsatz von Bundeswehr-Soldaten in ihrem Gesundheitsamt zur Hilfe bei der Kontakt-Nichtverfolgung! So ist das halt, wenn eine durch und durch grüne Öko-Tussi regiert.

      Dieser föderale Kindergarten wird nie richtige Nägel mit Köpfen machen. Und die rumeiernden Landesfürsten(innen) haben immer noch nicht verstanden, dass es eigentlich nicht mehr "fünf vor zwölf"; sondern schon längst "fünf nach zwölf" ist - im Gegensatz zu "Mutti"....
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.
    • Um die Masse zu bändigen, das Brodeln der Corona Leugner abzuschwächen, hat man leider die Leute im Sommer reisen lassen. Das war ein großer Fehler, der sich jetzt erst zeigt.
      So ist jetzt der stark betroffenen Reisebranche und der Wirtschaft in allgemeinen auch nicht geholfen worden, eher im Gegenteil.
      Ich muss aus gesundheitlichen und weiteren Gründen schon jahrelang auf Urlaub verzichten, da finde ich, wäre eine Saison zum Aushalten gewesen.
      Klar.... das ist bitter und es muss am Arbeitsplatz immer mehr und viel geleistet werden. Aber es hilft doch nichts.......
    • Hier mal ein Beispiel, wie ein großes Fest einen Kreis mit niedrigen Werten über Nacht in ein Risikogebiet verwandelt:

      siegener-zeitung.de/altenkirch…-ist-risikogebiet_a213880

      Ist mein Landkreis. Heute morgen hatte ich den Artikel dazu in der SZ gelesen. Typische Probleme. Gästelisten schlampig geführt. Und einige der zum Test bestellten Leute müssen auf dem Gesundheitsamt noch ausfallend geworden sind.

      Nicht die Politik ist an der aktuellen Lage schuld, sondern der Wähler. Private Ansprüche muss man einfach mal 1-2 Jahre zurückstellen. Ist nicht schön, aber würde viele Leben retten.
      Lieber arm und reich als krank und gesund. Wer den Pfennig nicht ehrt, der kennt seinen Wert.
    • Adell Vállieré schrieb:

      Die Frage bleibt aber immer noch im Raum: Wo beginnt der Volksverstand? Wie äußert er sich? Wer besitzt diesen?

      Noch einmal ein freundliches guten Abend!

      Das Du solche Fragen stellst verwundert mich doch schon etwas! Aber Gut!
      Es gibt keine spezifische Definitionsgrenze für den Teil eines Volkes, das den Willen des Volkes vertritt.
      Ich kann mich noch an eine Zeit erinnern, in der 200 Bürger in einer Kirche den Ausspruch "Wir sind das Volk" aufleben lies, der im Verlauf von Wochen und Monaten so laut wurde, das zum Ende mehr als 70000 Bürger auf die Straße gingen und mit in diesen Slogan einstimmten.

      Wenn ein "Attila", "Wendler" oder "Naidoo" den Willen und die Ansichten einiger Weniger repräsentiert, dann ist dies Deren ganz persönliche Meinung, die ich so respektiere, aber definitiv nicht Teile. Ich habe mich der Mehrheit der Meinungen angeschlossen und stelle somit einen Teil des Volksverstandes dar.
      Es gibt auch noch Jene, denen die Entscheidungen gleichgültig sind und die meinen, dass ihr privates Wohl wichtiger ist, als das der eigenen Familie, Freunde oder Kollegen. Aber diese sind; mal abgesehen von Egoistisch, Kurzsichtig...; eben nicht die Mehrheit, auch wenn sie diese durch ihr Verhalten gefährden!


      Einen friedvollen und gesunden Schlaf!
      Simone
    • Ich finde, dass viel zu sehr auf den Fallzahlen rumgeritten wird. Viel aussagekräftiger wäre die Anzahl der täglich neu Hospitalisierten und der Patienten, die auf den Intensivstationen wegen Covid behandelt werden müssen. Auch geht nirgends klar hervor, wie viele Menschen AN Covid und wie viele MIT Covid, aber an anderen Krankheiten sterben. Solange diese Zahlen nicht seriös publiziert werden, schürt man eine Massenhysterie.
      Ich bin immer artig. Mal eigenartig, mal unartig, aber immer einzigartig. ;-)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EstherCH ()

    • Ich hatte gestern noch einen Artikel gelesen, wonach in D aktuell die aktuellen Zahlen in etwa mit 1 zu 3 im Vergleich zum März/April zu vergleichen sind. Also demnächst 18000 würden dann 6000 aus dem April entsprechen.

      Wobei das "demnächst" aufgrund es exponentiellen Verlaufs eher eine Frage von Tagen ist.
      Lieber arm und reich als krank und gesund. Wer den Pfennig nicht ehrt, der kennt seinen Wert.
    • Es spielt am Ende auch keine Rolle, wie viele Menschen auf Intensivstationen behandelt werden. Die Zahlen sind durchaus auch interessant, aber jeder Infizierte, egal wie viel getestet wird, ist eine Gefahr für andere Menschen. Es laufen genug Menschen herum, die infiziert sind, aber keine Symptome haben und demnach auch nicht getestet sind. Andere wissen, dass sie vermutlich infiziert sind, aber lassen sich nicht testen. Panik ist sicher keine Lösung, da stehe ich voll hinter. Für die Allgemeinheit spielt es aber keine Rolle, ob die Zahlen bei höheren Tests genauso ausfallen, wie zu Beginn des Jahres. Die Gefahr bleibt am Ende dieselbe.
      Welcome to the wild, no heroes and villains.
      Welcome to the war, we've only begun.
      Pick up your weapon and face it.
      There's blood on the crown, go and take it
      You get one shot to make it out alive.
    • Es spielt sogar eine grosse Rolle, wie viele Menschen auf den Intensivstationen behandelt werden müssen. Hat nämlich etwas damit zu tun, wann die Spitäler überlastet sein werden bzw. wann es keine freien Betten mehr auf den Intensivstationen geben wird. Aber wer sich lieber durch die täglichen Fallzahlen verrückt machen lassen will, darf das natürlich gerne. Allerdings wird das die Unbelehrbaren nicht dazu bringen, sich an die Massnahmen zu halten.

      Wenn täglich bekannt gegeben würde, welchem Belastungsgrad sich die Spitäler und Intensivstationen nähern, sprich bis wann dementsprechend mit einer Überlastung zu rechnen ist, könnte das die Denkweise von ein paar Menschen nachhaltiger beeinflussen.
      Ich bin immer artig. Mal eigenartig, mal unartig, aber immer einzigartig. ;-)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EstherCH ()

    • EstherCH schrieb:

      Wenn täglich bekannt gegeben würde, welchem Belastungsgrad sich die Spitäler und Intensivstationen nähern, sprich bis wann dementsprechend mit einer Überlastung zu rechnen ist, könnte das die Denkweise von ein paar Menschen nachhaltiger beeinflussen.
      Richtig. Ich denke jedoch, dass die Denkweisen sich nicht wirklich ändern werden. Nur weil weniger Menschen auf der Intensivstation landen bedeutet dies nicht, dass weniger Gefahr von der Situation ausgeht. Deswegen ist es für mich auch so unverständlich, dass sich so gegen die Maßnahmen gewehrt wird. Alle kommen mit "Unsere Freiheit und Demokratie sei in Gefahr." oder "Wir gehen auf eine Diktatur zu!"...

      Die Mehrheit der Menschen sind für noch strengere Maßnahmen, um endlich Mal Ergebnisse zu verzeichnen, aber immer mehr Leute ignorieren die Maßnahmen und selbst von staatlicher Seite wird nicht mehr durchgegriffen. Jeder will da irgendwo die absolute Wahrheit wissen, weil irgendwo gefälschte Artikel im Netz ihre Runde machen, da werden kaum Vergleiche gezogen. Bei mir im Umfeld ist es mittlerweile auch so, die voll auf die Verschwörungen abfahren, den Kindern die Masken abreißen, um sie zu küssen. Da klatscht es in letzter Zeit häufig, aber keinen Beifall.
      Welcome to the wild, no heroes and villains.
      Welcome to the war, we've only begun.
      Pick up your weapon and face it.
      There's blood on the crown, go and take it
      You get one shot to make it out alive.
    • Sehe ich auch so.

      Was ich besonders derzeit extrem schlimm finde, sind die ganzen "Meinungen" von "Experten". Die meisten dieser Experten, die nicht Mal Fach auf dem Gebiet sind, behaupten irgendwelchen Schwachsinn, den sie aber nicht belegen. Auch Journalisten fragen zu selten nach, wo die Belege hierfür sind bzw. die Quellen, es wird zu wenig hinterfragt. Gerne wird gesagtes einfach als Fakt hingenommen, ohne einmal genau zu recherchieren, ob das gesagte auch wirklich stimmt. Auch sollten sich "Experten" nur zu Meinungen äußern, mit denen sie wirklich etwas anfangen können und auch Erfahrung haben. Die meisten von ihnen nutzen ihr Fach dazu, um ihre eigene Meinung zu verbreiten, die sich nicht belegen lässt... Letztere geschieht extrem oft und gibt Lesern und Zuhörern oft das Gefühl, als sei die Wissenschaft sich nicht einig... Das Problem haben wir nicht nur bei der Pandemie, sondern auch beim Klimawandel oder anderen kritischen Themen, wo man die Wissenschaft für Ratschläge zu sich holt.
      Welcome to the wild, no heroes and villains.
      Welcome to the war, we've only begun.
      Pick up your weapon and face it.
      There's blood on the crown, go and take it
      You get one shot to make it out alive.