Coronavirus - Aktuelle/allgemeine Informationen

  • Ich glaube, ich versuch´s mal damit:



    Mir fällt langsam nicht´s mehr ein :wacko::(

    Gruß

    Bosco


    „Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.“

    (Oscar Wilde)


  • Die erste Impfung letzten Sonntag mit dem mRNA-Impfstoff von Moderna im Velodrom verlief ganz ohne Nebenwirkungen. Noch nicht mal den Pieks habe ich gespürt; der Impf-Doc konnte die Einstichstelle nicht auf Anhieb wiederfinden, als er diese mit'm "Pflasterchen" versorgen wollte. Wegen einem Pieks soviel Papierkram hatte ich noch nie! Am 11.04. erfolgt die zweite Impfung... Da bin ich erst mal erleichtert, zumal die dritte Welle begonnen hat....


    Ich hätte auch Astra Zeneca genommen. Denn ich bin der Meinung, dass PEI und EMA sich zu sehr in die Hosen machen:


    Mir tut's zwar auch um die 7 Frauen leid; dennoch stellt mir von der medizinisch-wissenschaftlichen Seite folgende Fragen:


    1. Wie war der Hormon-Haushalt; wurde ggf. substituiert ?


    2.. Gibt es familiäre Prädispositionen zu sehr tiefen Sinusvenenthrombosen oder zu Thrombosen generell?


    3. Nahm eine oder mehre von ihnen sogar die "Pille" in welcher Zusammensetzung (mono oder kombiniert)?


    In allen Fällen hat es unglückliche Konstellationen mit dem Vektor- Impfstoff von AZ gegeben, die die tödlichen tiefen Sinusvenenthrombosen letztlich auslöste.


    7 Fälle mit schwersten Nebenwirkungen auf bisher 1,6 Millionen verimpfte AZ-Dosen in Deutschland sind ein verhältnismässiges "Restrisiko". Der jetzt mit dem Stopp ausgelöste Impfstau ist im Hinblick auf die infektiöseren Mutanten in der dritten Welle viel risikoreicher. Das sieht auch Karl Lauterbach so, der leider oft Corona-Orakel verschrien wird. Bisher hatte er mit seinen Prognosen leider recht behalten.

    Fuck the „REGULATION (EU) 2019/1148“ of the European Parliament and of the Council! Denn Kunst und Wissenschaft wie auch Forschung und Lehre sind frei gemäß Art. 5 Abs. 3 GG.

    Erst wenn in Deutschland und in der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Jedes Wort dazu ist zwecklos. Wenn etwas schlecht gemacht werden soll schaffen es die Medien. Mir persönlich kommt es so vor wie gesteuert.
    Ich stelle hier einen Bericht ein, der genau gelesen werden sollte.
    Wenn es als Nebenwirkungen von Anfang an publik gemacht worden wäre, hätte keiner etwas dagegen. Die Impfungen könnten weitergehen.
    https://www.google.com/search?…benwirkungen+bei+Biontech

    Einfach alles ausprobieren ist spannender als jedes PC-Spiel.

  • Es kann jeder halten wie er will. Ich für meinen Teil möchte mit meinem Medikamentencocktail nur die sicherste Impfung erhalten.

  • Naja, ich sehe auch bei dieser App keinen erkennbaren Vorteil und Nutzen für mich.

    Mich würde brennender interessieren, wann endlich unsere Bundesregierung einen Impfstoff dem Bürger zur Verfügung stellt und nicht nur dumme Lockdown's und anderen Blödsinn verzapft, wo Steuergelder versenkt und die Gesundheit aller in Gefahr gebracht wird.

    Grüße
    X-MAN

  • Ich sehe schon Vorteile - auf jeden Fall mehr als bei der Corona-Warn-App.

    Aber ich stimme Dir voll zu, was das Impfen betrifft. Nicht nur ständig sagen: impfen, impfen, impfen sondern es auch tun - es gibt nichts Gutes, außer man tut es. :!: Bin froh, dass ich geimpft bin - es ist zumindest ein gutes Gefühl 8)

    Gruß

    Bosco


    „Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.“

    (Oscar Wilde)


  • Nicht nur ständig sagen: impfen, impfen, impfen sondern es auch tun

    Ja, sicher, es auch tun. Woher den Impfstoff nehmen und nicht stehlen? Da wurde geschlampt, in der EU und in der Schweiz. Geiz ist geil.

  • Die App - schön und gut - wird aber nur eine "Pseudo-Sicherheit" bewirken, weil das Groß der Gesundheitsämter bundesweit veraltete IT-Technik hat und gar nicht schnittstellentechnisch angebunden werden kann!


    Mein "Regierender Bürgermeister" ist so geil auf Luca und weiß gar nicht, wie hinterwäldlerisch die IT-Technik in den Gesundheitsämtern seiner Bezirke ist. Die nutzen noch Excel-Tabellen für die Kontaktnachverfolgung! ;(

    Fuck the „REGULATION (EU) 2019/1148“ of the European Parliament and of the Council! Denn Kunst und Wissenschaft wie auch Forschung und Lehre sind frei gemäß Art. 5 Abs. 3 GG.

    Erst wenn in Deutschland und in der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Was haltet Ihr von dieser App - ich finde, die dass die wirklich sinnvoll wäre und ich würde Sie, wenn es in BW möglich ist, auch runter laden im Interesse von uns allen:


    Moin

    Ich finde diese App eigentlich sehr gut sogar, es gibt nicht viele Bundesländer die diese App

    unterstützen, aber es werden immer mehr und mehr, und wie mein Vorschreiber Jochen schon geschrieben hat muss auch die IT

    mitmachen meine Stadt (Flensburg) hat sich gerade erstmal die Vertragsbedingungen geholt und sie unterstützen auch die APP


    Ich würde sie auch weiterempfehlen.


    Gruß Markus

  • Die Luca App finde ich erst für sinnvoll, wenn sie beim Betreten von Geschäften und vielleicht auch einmal in Lokalen angewendet wird. Dann ist die falsche Eintragung von Namen und Adressen Geschichte. Mit der Impfung muss man halt noch Geduld habe, es kann nicht mehr verimpft werden als geliefert wird. Schließlich wird auf der ganzen Welt Impfstoff benötigt.

    Einfach alles ausprobieren ist spannender als jedes PC-Spiel.

  • Die App - schön und gut - wird aber nur eine "Pseudo-Sicherheit"

    Sorry, aber diese ganzen Maßnahmen........, die kann man derzeit einfach nur "den Klo runterspülen"🚽


    Würde man bei der Beschaffung und Verabreichung des Impfstoffs jetzt endlich mal richtig Gas geben, wäre sicher mehr erreicht ;) .

  • Dümmer, bescheuerter, absurder geht nicht mehr:

    Heute wurde der Impfstoff von Johnson & Johnson in der Schweiz zugelassen. Am 11.03.2021 hat das BAG (Bundesamt für Gesundheit) erklärt, den würden wir nicht brauchen, weshalb auf eine Bestellung verzichtet worden sei. Logisch, wir ersaufen ja im Impfstoff. In welcher Höhe Bestellungen, wenn denn überhaupt, verhandelt worden sind, weiss hierzulande kein Schwein, darüber schweigt man sich wohlweislich aus. Die Firma Janssen-Cilag, welche zu Johnson & Johnson gehört, hat in Bern eine Produktionsstätte für Impfstoffe!


    Alles klar? Ich beisse in die Tischkante!!!!!!!!!!!!!!

  • Ich frage mich manchmal, um wie viel schlimmer den ein Ereignis noch sein muss, damit jetzt richtig Bewegung in den Kampf gegen Corona kommt.:cry:

  • Man kämpft doch, ohne Ende, seit einem Jahr. Der Kampf heisst Shutdown/Lockdown, damit keine Bewegung reinkommt.


    Der Kampf muss ja nicht zielführend sein, wichtig ist nur, dass man sich den Anschein gibt, etwas zu tun.


    Ironie off.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!